Wie sind eigentlich eure Hunde?

  • ANZEIGE

    Henlo


    Eine Frage, die sich mir immer wieder so stellt ist: Wie sind eigentlich eure Hunde? Wie ist ihr Charakter und wie leben sie mit euch im Alltag? Was lieben sie, was haben sie nicht gern? Neben den ganzen Rasseneingeschaften bringen unsere Hunde ja auch individuelle Charakterzüge und Verhalten mit. Mich würde interessieren wie eure Hunde wahrgenommen werden und wie sie tatsächlich sind.


    Ein paar Fragen zum starten:

    • Wie werden sie von Anderen wahrgenommen?
    • Was stimmt von der Wahrnehmung?
    • Wie sind eure Hunde in eurem Alltag?
    • Wie reagieren eure Hunde auf fremde Menschen?
    • Wie reagieren sie auf Besuch?
    • Wie reagieren sie auf Kuscheleinheiten, Köperkontakt etc.?
    • Wie sind sie, wenn sie im Arbeitsmodus sind?
    • Was finden sie so richtig doof?
    • Worüber freuen sie sich?
    • Wie sind sie im ÖV, im Auto?
    • Wie ausgeprägt sind die Rasseneingeschaften mit dem Charakter des Hundes?
    • Wie sind sie, wenn sie Neuem begegnen?
    • Wie kommunikativ sind sie?
    • Welche Dinge seht ihr, die Andere missverstehen oder nicht sehen?

    usw.


    Ich bin echt gespannt wie die DF Hunde hier im Forum so drauf sind. :) Es gibt einige Hunde, die ich so plus minus kenne, aber es gibt dennoch viele Hunde bei denen ich mich frage: Wie seid ihr wohl drauf?

  • Kasper….Kurzhaarcollie…2 1/2 Jahre alt


    Ein paar Fragen zum starten:

    • Wie werden sie von Anderen wahrgenommen?

    Boah, ist das ein Hübscher….das ist das erste….die meisten Menschen finden ihn einfach nur hübsch. Dann kommt meistens noch: der ist aber nett, der ist aber gut erzogen und der muss bestimmt viel rennen


    • Was stimmt von der Wahrnehmung?

    Bis auf gut erzogen, stimmt alles :lol:


    • Wie sind eure Hunde in eurem Alltag?

    Kasper fügt sich hervorragend in unseren Alltag ein. Er kann sehr gut auch alleine bleiben und ist auch mal mit weniger Programm zufrieden


    • Wie reagieren eure Hunde auf fremde Menschen?

    Kasper liebt Menschen und möchte am liebsten auch jeden begrüßen


    • Wie reagieren sie auf Besuch?

    Besuch ist mega aufregend, da wir jetzt auch wegen Corona nicht so viel Besuch hatten und da muss ich regulierend eingreifen, damit er dem Besuch nicht auf dem Schoß sitzt


    • Wie reagieren sie auf Kuscheleinheiten, Köperkontakt etc.?

    Er kommt aktiv, wenn er kuscheln möchte


    • Wie sind sie, wenn sie im Arbeitsmodus sind?

    Wenn wir trailen ist er sehr fokussiert. Das warten zwischen den Trails, findet er total blöd


    • Was finden sie so richtig doof?

    Wasser und warten müssen


    • Worüber freuen sie sich?

    Andere Hunde, Hundeschule, Mantrailing und wenn er rennen kann


    • Wie sind sie im ÖV, im Auto?


    Öffentlicher Personennahverkehr…..keine Ahnung. Im Auto ist er ruhig und legt sich im Kofferraum und schläft/ruht

    • Wie ausgeprägt sind die Rasseneingeschaften mit dem Charakter des Hundes?

    Ich denke, Kasper ist ein recht typischer Kurzhaarcollie. Beim Jagdtrieb und bei der Freude über Menschen, weicht er wohl ein bisschen ab


    • Wie sind sie, wenn sie Neuem begegnen?

    Mit mir zusammen sind neue Sachen mittlerweile recht unproblematisch. Das Vertrauen wächst jeden Tag mehr


    • Wie kommunikativ sind sie?


    Kasper ist draußen recht kommunikativ. Zumindest, wenn er warten muss, wird viel gebellt. Zu Hause gar nicht. Da wird mal gebrummelt und gegrummelt, evtl. auch mal gefiept, aber das war es

    • Welche Dinge seht ihr, die Andere missverstehen oder nicht sehen?

    Die Bellerei hört sich natürlich teils aggressiv an. Das könnten Menschen natürlich missverstehen. Ist aber reiner Frust, weil die anderen sich bewegen dürfen und er nicht

  • Antworte ich noch drauf, finde ich spannend =) . Aber bei 4 Hunden brauch ich da irgendwie etwas mehr Zeit und Muße für |) , Rasseeigenschaften finde ich sehr da, kommunikativ auch :pfeif: , morgen in Ruhe...


    Aber toll sind sie!! Smilla (!!) und Peaches eiern grad so um das runde Katzen-KugelFilz-Ding rum (inkl. Katze inside, die das lustig findet, so ein rundes Katzenhöhlen-Ding), Enya denkt, die spinnen, Joey pennt. Smilla spielt sogar :herzen1: , die ist eigtl. am wenigsten "Rudelhund". Ok, jetzt spielen Peach und Yoda (Katze) und Enya kugelt das FilzDing durch die Gegend. Und jetzt kugeln Peach und Yoda um einen Zeitungsballen gemeinsam rum :D . Ich liebe es so, denen zuzusehen!


    Also wie sie sind: sehr nett und rudeltauglich (und laut) und eher selbstbewusst (auch die nicht so selbstbewussten), sehr alltagstauglich, viel Spaß an der Zusammenarbeit, alle. Toll mit-im-Bett-Kuschler... Ich schreib morgen mal auf alle Fragen =)

  • ANZEIGE
  • Zwei Zwergspitze. Rüde und Hündin fast 6 und 4 Jahre alt.

    • Wie werden sie von Anderen wahrgenommen?

    Positiv, weil sie sind halt einfach niedlich.

    • Was stimmt von der Wahrnehmung?

    Sie sind definitv niedlich.

    • Wie sind eure Hunde in eurem Alltag?

    Sehr unauffällig.

    • Wie reagieren eure Hunde auf fremde Menschen?

    Unterschiedlich. Kommt echt auf den Mensch an und wie er sich bewegt.

    • Wie reagieren sie auf Besuch?

    Sehr aufgeregt.

    • Wie reagieren sie auf Kuscheleinheiten, Köperkontakt etc.?

    Der eine liebt es, der andere beißt dann.

    • Wie sind sie, wenn sie im Arbeitsmodus sind?

    Die haben keinen Arbeitsmodus. Es sei denn fressen ist Arbeitsmodus, das kann der eine super.

    • Was finden sie so richtig doof?

    Der eine findet streicheln doof. Der andere hasst Eichhörnchen und Pfoten schneiden

    • Worüber freuen sie sich?

    Der eine über Bälle. Der andere über essen.

    • Wie sind sie im ÖV, im Auto?

    Unauffällig. Es wird sofort gepennt.

    • Wie ausgeprägt sind die Rasseneingeschaften mit dem Charakter des Hundes?

    Mäßig.

    • Wie sind sie, wenn sie Neuem begegnen?

    Neugierig interessiert

    • Wie kommunikativ sind sie?

    Sehr. Jeder auf seine Art. Der eine über Mimik, der andere über Geräusche.

    • Welche Dinge seht ihr, die Andere missverstehen oder nicht sehen?

    Wenn sie eigentlich Abstand brauchen, denke viele das sie spielen oder kuscheln wollen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Andere sehen Sunny als ruhige und gut erzogene Maus. :rolling_on_the_floor_laughing: Diese Schummlerin (Management lässt grüßen).


    Sie hasst fremde Menschen und Fremdhunde sind auch überwiegend blöd. Sie ist eher Typ Einzelgänger. An sich "redet" sie fast nie, außer fremde Lebewesen gehen ihr auf den Keks. Da kann sie auch zur Kläfferin werden. Oder wenn wir im Auto parken, dann wird aufgeregt gefiepst. Im Haus ist sie aber stumm.


    Grundlegend ist Sunny der gemütliche Typ. Im Arbeitsmodus stehen ihren großen Ohren aber wie riesige Radare. :rabbit_face:Man muss aber aufpassen, ihr nicht zu langweilig zu werden oder Dinge zu verlangen, die sie nicht kapiert. Sonst verliert sie die Lust oder wird Plemmplemm.


    Kuscheln mussten wir uns erarbeiten. Anfangs mochte sie das nicht und hat mit Übersprungshandlungen nur so um sich geworfen. Nach nun 5 Jahren wird sie besonders abends oder früh im Bett zum Schmusebär. Lust hat sie aber nicht immer tagsüber. Kopf mit Fingernägeln kraulen geht aber immer und wird mit "schnurren" (grunzen :smiling_face_with_hearts:) kommentiert.


    Was sie hasst? Fremden Besuch... und Katzen, die nicht wegrennen. :face_with_steam_from_nose:

  • ich antworte Mal im Zitat für den Maligatoren:

    Malinois

    4 Jahre


  • Vizsla Mädel, 3,5J aus dem ungarischen TS und mit 7mt zu uns gekommen.



    • Wie werden sie von Anderen wahrgenommen?

    Andere nehmen sie oft als sehr aufgeschlossen, motiviert und fröhlich aufgeregt wahr. Öfters finden die Menschen, dass sie sehr gut erzogen ist. An schlechten Tagen fällt den Leuten auf „dass sie wohl viel Auslastung braucht“.


    • Was stimmt von der Wahrnehmung?

    Motiviert was zu arbeiten. Ist sie, quasi immer. Aufgeschlossen ist sie durchaus, aber eben nicht immer fröhlich aufgeregt sondern oft unsicher aufgeregt. Gut erzogen im Vergleich zu anderen ist sie sicher, aber fertig sind wir noch nicht und Aussetzer kommen halt noch vor. Vieles ist auch Management. Der Grat zwischen zuviel und zuwenig machen ist bei Vespa sehr schmal.

    • Wie sind eure Hunde in eurem Alltag?

    Ich muss Vespa gut einplanen. Sie ist kein eh egal Mitläuferhund, sondern braucht ihre Ruhezeiten, Gammeltage, Trainingseinheiten, Freilauf usw. Ich muss also aktiv gucken, wie ich sie da unterbekomme damit es allen gut geht. Ansonsten schläft sie viel, ist aber jederzeit bereit von null auf 180 zu drehen.


    • Wie reagieren eure Hunde auf fremde Menschen?

    Wenn der fremde Mensch sie ignoriert, ignoriert Vespa auch. Manchmal reitet sie der Teufel und sie will an Fremden riechen oder ihren Kopf in eine Tasche stecken. Will der fremde Mensch was oder hat Kontakt zu mir, reagiert Vespa aufgeregt und distanzlos und fiddelt wenn sie nicht gemanagt wird. Nach paar Minuten ist das durch und Vespa mag den Menschen in der Regel.


    • Wie reagieren sie auf Besuch?

    Siehe oben. Sehr aufgeregt. Inzwischen springt sie weniger und geht den Menschen nicht mehr an Hände und Füsse, aber es ist anstrengend für sie. Leider war das auch echt schwer zu üben die letzten zwei Jahre.

    • Wie reagieren sie auf Kuscheleinheiten, Köperkontakt etc.?

    Vespa braucht das wie Luft zum atmen. neben mir, auf mir, ein echter Tesahund. Schon nach paar Stunden ohne kommt sie das suchen und wenn ich mal null Zeit habe, merk ich ihr das an.


    • Wie sind sie, wenn sie im Arbeitsmodus sind?

    Sehr, sehr ernst und im Tunnel. Sie will. Bei nicht ganz klarer Situation und/oder zu hochwertiger Belohnung schnell übermotiviert und dann kopflos.


    • Was finden sie so richtig doof?

    Regen, Sturm, kalt, wenn sich die Familie auftrennt, Geschirr anziehen, am Schwanz berührt werden ohne Warnung, im Auto warten und alleine sein. Und natürlich: nicht kuscheln. Katzen nicht hetzen dürfen bestimmt auch.


    • Worüber freuen sie sich?

    Fast alles. Das ist ein Freu-Hund. Wenn jemand kommt den sie mag. Nasenarbeit in jeder Form, Trailen im Speziellen. Alles was Spiel ist, Physio Training, Klickern, Rückruf, alles was Fell dran hat (also Dummys und Zergel, vor Kühen und Schafen und so hat sie etwas Angst.) Petflaschen, Skyr Becher auslecken, Kartons im Hauseingang, Einkaufstaschen, heruntergefallenes aufheben, Dinge schreddern, Hintern kraulen, kuscheln, vorauslaufen und aufklären, die WC Rolle vom Ständer stupsen. Fressen, IMMER.


    • Wie sind sie im ÖV, im Auto?

    Auto findet sie eher naja. Muss halt. Einsteigen ist dementsprechend nicht grad euphorisch, aber beim fahren ist sie easy. ÖV haben wir sehr positiv aufgebaut da sie panische Angst hatte. Jetzt will sie in jeden Bus einsteigen. Ich limitiere das aber, da es für sie eher anstrengend ist.


    • Wie ausgeprägt sind die Rasseneingeschaften mit dem Charakter des Hundes?

    Ja doch, sehr typisch. Sie ist eher so der ungarische Typ, hat ziemlich Trieb und ich denke hinter der Unsicherheit (Herkunft, Aufzucht, fehlende Umwelterfahrung) steckt durchaus auch bisschen Schärfe am Wild. Sie ist halt zu gross. Ansonsten sehr Vizsla.


    • Wie sind sie, wenn sie Neuem begegnen?

    Neugierig und unsicher, je nach Tag überwiegt das eine oder andere. Aber mit mir macht sie echt vieles mit.


    • Wie kommunikativ sind sie?

    Geht so. Sie wacht etwas (vorallem Nachts) und ist territorial. Im Training bellt sie nie, aber wenn sie z.B. den Skyrbecher nicht unter Sofa rauskriegt bellt sie Hilfe. Ansonsten ist sie so ne Unsicherheitswufferin. Und sie macht dieses niedliche Geräusch wie ein Seehund beim sich strecken.


    • Welche Dinge seht ihr, die Andere missverstehen oder nicht sehen?


    Die Unsicherheit wird von Fremden oder nicht Hundeverstehern oft nicht gesehen. Auch wird ihre Unsicherheit mit anderen Hunden als „wildes Spiel“ interpretiert.


    Vespa ist ein Hund der viele eigene Interessen hat. Und gleichzeitig auch gerne kooperiert wenn es in ihrem Sinn ist - sie ist aber kein Speichellecker. Ich finde das sehr schick zum zusammenarbeiten so und ich kann sie mit so vielem belohnen. Das ist klasse und macht Spass.

    Ich bin gespannt wie sie in ein paar Jahren sein wird. Gerade sind wir dabei, erwachsen zu werden. Aber da kommt bestimmt noch etwas mehr an Boden.

    • Wie werden sie von Anderen wahrgenommen?

    Lilo :

    Kinder finden sie meist niedlich oder total witzig wegen des Bartes. Das trifft auch oft auf Erwachsene zu.

    Manche Menschen geraten ins Staunen weil man sowohl die Rasse, als auch einen Hund in dieser Farbe recht selten sieht. Es gibt aber auch ganz viele die sie nicht so toll finden, weil Bart und Rauhaar und grau.

    Insgesamt wird sie sehr unterschiedlich wahr genommen. Allein schon die Größenwahrnehmung ist sehr ambivalent. Entweder wird sie als knuffiger, toll erzogener kleiner Zwerg, als Respekteinflößende Erscheinung oder als "Mistvieh" wahr genommen. Das ist allerdings oft auch Situationsabhängig.

    Vom Wesen her Stufen sie wohl viele als frech, Temperamentvoll und wachsam ein.

    Von der Aktivität und vom Input her denken Viele sie müsse ganz viel am Rad mitlaufen.



    Susi wird in der Regel einfach als kleiner, niedlicher, netter Wuschel Hund wahr genommen.


    • Was stimmt von der Wahrnehmung?

    Bei Lilo kommt eigentlich ganz viel so rüber wie es ist. Also sie hat Temperament, sie ist sehr wachsam, sie ist oft lustig drauf, und ich gebe auch zu dass sie eine Teilzeitmistkröte sein kann *hust*.

    Tendenziell wird sie entweder zu nett oder zu böse wahr genommen. Trägt sie Maulkorb oder wird laut, ist sie automatisch brandgefährlich, und läuft sie desinteressiert an jemandem vorbei oder guckt ( selbst wenn es mal droh fixen ist), dann ist sie = lieb und freundlich und guckt bestimmt nur weil sie spielen oder gestreichelt werden will.

    Fahrrad fahren braucht sie nicht. Aber sie läuft tatsächlich sehr gerne.


    Susi wird tendenziell netter eingeschätzt als sie ist.

    • Wie sind eure Hunde in eurem Alltag?

    Beide sind im Alltag recht angenehm. Dabei finde ich Lilo unkomplizierter als unsere Omi.

    Das Schnauz passt sich mir vollkommen am Schlafrythmus an, ihr ist es egal wo wir hin gehen, Hauptsache sie ist bei mir ( oder zumindest meiner Mutter), drinnen ist sie sehr ruhig ( auch wenn sie wacht), draußen quasi unkaputtbar ( außer es ist zu warm). Bei ihr Bedarf es draußen etwas Management ( ich darf beim Gassi nicht "pennen" sonst schaltet sie in den Wachmode bspw), aber ich hab das so verinnerlicht dass es mir inzwischen nicht mehr auffällt.


    Susi ist Frühaufsteher, war früher sehr schnell sehr kläffig ( Alles Mögliche was nicht passt muss kommentiert werden), Draußen muss man dolle aufpassen dass sie nix frisst was nicht in den Hund rein gehört, sie hält nicht mehr so lange ein und es bedarf einer festen Struktur im Tagesablauf ( wegen der Medikamente, Demenz, Gewohnheiten ect).

    Früher war sie deutlich mehr Gassi, heute geht da kaum noch was. Allerdings musste man bei ihr immer aufpassen dass ihr der Weg auch passt, sonst ist sie stehen geblieben oder umgedreht. :relieved_face:

    • Wie reagieren eure Hunde auf fremde Menschen?

    Lilo findet fremde Menschen doof. Passieren ist kein Problem mehr, da werden Fremde bis auf wenige seltsame Ausnahmen ignoriert, Gespräche führen is not possible ( aber ein paar kleine Worte wechseln geht).


    Susi interessiert sich nicht für Fremde, ist aber tendenziell eher freundlich. Passt ihr jemand nicht, wird das verbal klar gemacht. Nachts war sie früher wachsam und Fremden ggü sogar bissl misstrauisch.

    • Wie reagieren sie auf Besuch?

    Lilo duldet keinen fremden Besuch, wird deswegen räumlich getrennt. ( allerdings mag ich selber auch keinen Besuch haben ^^)

    Kommt der Besuch von Jemanden den sie kennt, wird sich überschlagen vor Freude. :D


    Omi ist auch nicht so der Fan von Besuchern. Ist er fremd wird gern gekläfft und die Empörung verbal untermauert, sind es bekannte die sie kennt und mag, sollen sie die Hoheit gefälligst hinterm Öhrchen kraulen ( und nicht aufhören, sonst motz).

    • Wie reagieren sie auf Kuscheleinheiten, Köperkontakt etc.?

    Lilo liebt das. Je doller umso besser. Ruhig aufm Schoß liegen, Kontaktliegen beim Pennen, abklopfen ( zu dolle gibt's nix), und ordentlich durch knuddeln ( besonders am hinteren Rücken, am Hals oder hinterm Ohr). Aber nur (!!) von den jenigen die sie auch kennt und mag.


    Susi lässt sich seltsamerweise von anderen Leuten mehr knuddeln als von den Eigenen ( das Gegenstück quasi ^^). Bei ihr ist es so : Hinter dem Ohr! Unten am Hals, wenn man mag. Rücken, wenn man mag. Auf gar keinen Fall einen mm zu weit! Und no fucking way die Beine, Pfoten, Schnauze, Rute oder den Unterboden berühren, sonst Schnappschildkröten Mode...

    • Wie sind sie, wenn sie im Arbeitsmodus sind?

    Lilo ist dann voll dabei, denkt mit, bemüht sich Alles richtig zu machen, und kann richtig konzentriert und fokussiert mit arbeiten. Allerdings kann es sein dass Ihre eigenen Ideen Überhand nehmen und das ganze kreative Auswüchse annimmt. Oder dass sie mit dem Kopf schon 10 Schritt weiter ist und das Zuhören verpeilt. Und ganz allgemein hat sie eher die Feinmotorik fürs Grobe. Wenn man nicht weiter weiß, probiert man rum ( was beinhalten könnte dass man etwas kaputt macht ^^) oder überlegt ob man mal nach Hilfe fragen könnte.


    Susi ist konzentriert dabei, aber lange nicht so euphorisch bei der Sache wie Lilo. Und auch längst nicht so Begeisterungs- und Kooperationsfähig.

    • Was finden sie so richtig doof?

    Lilo hasst Regen, Hündinnen, Bulldoggen aller Art, Lärm in der Nacht, Füchse, Ohrentropfen, Tabletten ( sie ist ein Meister im aus dem Rachen fischen und ausspucken) und kann sich allgemein Besseres vorstellen als fremde Menschen, still stehen und Geschirr anziehen.


    Susi hasst Alles was mit Berühren an Stellen die ihr nicht passen ( oder Zeiten die ihr nicht passen) zu tun hat. Fellpflege, fest halten, abtrocknen, baden, getragen werden, beim Pennen gestört werden, wenn ihr Wolle nicht sofort erhört wird,...

    Ihr Hassviech sind Marder, und ihre Hasshunde sind Kurznasen.

    • Worüber freuen sie sich?

    Lilo freut sich über ihre Menschen, Gassi, Spielzeug, Pakete, ihren Hundekumpel, Futter, Leckerli, Zerre, wenn es etwas zu tun gibt ( selbst wenn sie nur die Ampel drücken darf), laufen gehen, Gassi gehen, überhaupt dabei sein, ausgiebiges Knuddeln, Plüsch,...


    Susi freut sich über Futter und wenn der Mensch endlich funktioniert wie sie es gern hätte.

    • Wie sind sie im ÖV, im Auto?

    Beide Hunde lieben Auto fahren. Wobei Lilo schon immer der perfekte Beifahrer war, und Susi sofort kläffig wird wenn man zu langsam fährt ( oder sie weiß wo es hin geht).

    ÖVK ist mir beiden Hunden machbar. Wobei sich auch Beide Besseres vorstellen können.

    Für Lilo war es seltsamerweise im Welpen alter total easy, und heute findet sie es gruselig...

    • Wie ausgeprägt sind die Rasseneingeschaften mit dem Charakter des Hundes?

    Die Rasse Eigenschaften sind bei Beiden sehr ausgeprägt.


    Wobei Lilo ein recht unsicherer Schnauzer ist, und Susi nicht weiß dass ein West Highland Terrier mal ein Jagdhund war.

    • Wie sind sie, wenn sie Neuem begegnen?

    Susi geht offen drauf zu, Lilo ist erstmal skeptisch.

    Wobei sich anfängliches Misstrauen schnell wieder legt.

    • Wie kommunikativ sind sie?

    Lilo bellt nur wenn es nötig ist. Geknurrt wird gern mal in unterschiedlichen Situationen und Lauten. Sie neigt überhaupt nicht zum Kläffen, kann aber in verschiedensten Varianten Jaulen oder Grummeln wenn sie gefrustet ist. Beim ZOS bspw kann ich nicht in der Wohnung üben, weil sie dabei sehr "wäffrig" wird.


    Susi ist der Inbegriff von Kläffer, und Grummlin durch und durch.

    • Welche Dinge seht ihr, die Andere missverstehen oder nicht sehen?

    Susis Alter wurde lange Zeit völlig Fehl eingeschätzt ( zB mit 11 Jahren als Welpe...).

    Ansonsten was viele Menschen nicht sehen/lesen können ist allgemein Lilos Körpersprache. Sie kommuniziert viel nonverbal, über Blicke und Körpersprache, und achtet bei allem Fremden extrem auf Körpersprache. So kommt es vor dass sie - aus Sicht fremder Leute - gern mal "plötzlich" blöd wird, obwohl sie bereits deutlich vorgewarnt hat, dass sie da was kacke findet ( Spannen und Drohen bspw ist wie erwähnt oft ein "der guckt so lieb").

  • Ich fange mal mit Balu an. Berner Sennen Mix, bald 6 Jahre alt.

    • Wie werden sie von Anderen wahrgenommen?
      • Balu wird von meinem Umfeld überwiegend positiv aufgenommen. Für meine Freunde ist er der nette Kuschelbär, den jeder an die Leine nehmen kann, ohne dass es Probleme gibt. Für meine Neffen und Nichten ist er der nette Verlasshund, der brav für Leckerlies seine Tricks abspult. Für die Erwachsenen meiner Familie ist er der entspannte Chill-Hund, der im größten Trubel kaum auffällt, einfach da und nett ist. Für Fremde ist er scheinbar eine Einladung, ungefragt gestreichelt zu werden. Für ein paar wenige Menschen aus der Nachbarschaft ist er der beängstigende, große, schwarze Hund, der an der Leine pöbelt.
    • Was stimmt von der Wahrnehmung?
      • Im Groben, das meiste. Das Leine pöbeln ist Geschichte, das stimmt also nicht mehr. Ungefragt gestreichelt wird er nicht unbedingt gerne, wobei er jetzt auch nicht wirklich Angst hat oder aggressiv wird. Er geht meist einfach weg, wenn jemand zu nah kommt und er darauf keine Lust hat. Die positiven Eigenschaften, die meine Familie und Freunde wahrnehmen, stimmen eigentlich fast uneingeschränkt.
    • Wie sind eure Hunde in eurem Alltag?
      • Unkompliziert. Balu ist in meinem Alltag ein Hund, für den ich sehr wenig Sonderregelungen finden muss. Er macht eigentlich alles, was zu meinem Alltag gehört, einfach mit.
    • Wie reagieren eure Hunde auf fremde Menschen?
      • Besuch Zuhause findet er cool, ist da zutraulich und kuschelig, wenn die Menschen es möchten. Ist aber nicht aufdringlich, wenn jemand keinen Kontakt möchte. Fremde draußen interessieren ihn nicht.
    • Wie reagieren sie auf Besuch?
      • s.o.
    • Wie reagieren sie auf Kuscheleinheiten, Köperkontakt etc.?
      • Es gibt nichts besseres. Am liebsten ist er direkt bei mir, liegt auf mir drauf etc.
    • Wie sind sie, wenn sie im Arbeitsmodus sind?
      • Richtig motiviert! Und das ist eine der schönsten Entwicklungen seit seinem Einzug. Er kannte es nicht, zu arbeiten oder Dinge zu üben (ja, weiß ich vom Vorbesitzer), am Anfang konnte er mit 'sich konzentrieren' nix anfangen. Wir tricksen nur spaßeshalber und machen Hundeschulen-Sport, also nix Wildes. Aber sobald ich mit ihm Arbeiten möchte, ist er 100% dabei.
    • Was finden sie so richtig doof?
      • Summende Fliegen.
    • Worüber freuen sie sich?
      • Essen jeglicher Art. Kontakte zu Menschen, die er kennt. Tricksen und Arbeiten. Wenn wir entspannt Gassi gehen und er so lange schnüffeln darf, wie er will.
    • Wie sind sie im ÖV, im Auto?
      • Auto: super entspannt. ÖV: inzwischen auch recht entspannt, auch wenns nicht seine Lieblingsbeschäftigung ist.
    • Wie ausgeprägt sind die Rasseneingeschaften mit dem Charakter des Hundes?
      • Schwer zu sagen bei dem Mix.
    • Wie sind sie, wenn sie Neuem begegnen?
      • Eher unsicher. Wenn ich dabei bin ists meist ok.
    • Wie kommunikativ sind sie?
      • Im Sinne von Lautäußerungen? Sehr wenig. Ich weiß gar nicht, wann er das letzte mal gebellt hat :denker:
    • Welche Dinge seht ihr, die Andere missverstehen oder nicht sehen?
      • Viele sehen nicht, wenn er unsicher ist. Da er keine offensichtliche Konfliktstrategie fällt (kein Fight oder Flight) und auch nicht völlig zusammengekauert irgendwo sitzt. Balu kommt oft zu mir, wenn er etwas komisch findet. Von außen wird das schnell als nette Kontaktaufnahme fehlinterpretiert, obwohl er damit eigentlich signalisiert, dass er Hilfe braucht. Dass er sehr klug und aufgeweckt ist beim Arbeiten sehen auch nur wenige, weil er im Alltag so ruhig und zurückhaltend ist.


    Und dann Reika, Landseer, 1,5 Jahre alt.

    • Wie werden sie von Anderen wahrgenommen?
      • Von Fremnden als hibbelig, aufgeweckt, jung, gut erzogen für ihr Alter. Von Familie + Freunden aktuell als 'ach, die ist ja schon viel ruhiger geworden'.
    • Was stimmt von der Wahrnehmung?
      • Also gut erzogen :pfeif: Joa, ist schon ok. Aber definitiv noch Luft nach oben. Der Rest stimmt grob. Wobei ich sie nicht als hibbelig wahrnehme, ist sie im Alltag nicht, wenn kein großer Trubel ist.
    • Wie sind eure Hunde in eurem Alltag?
      • An sich schon richtig entspannt. Sie blieb immer gut alleine, sie wacht genauso wie sie soll, sie bringt mich viel zum Lachen.
    • Wie reagieren eure Hunde auf fremde Menschen?
      • Wenn die Menschen einfach nur vorbeigehen mit Ignoranz. Wenn sie angesprochen wird mit Fiddeln :ugly:
    • Wie reagieren sie auf Besuch?
      • Erstmal wird der Besuch mit Bellen angekündigt, das ist ganz klar! Aber auch ok für mich. Im ersten Moment ist sie meist noch aufgeregt, aber inzwischen kann sie sich relativ schnell entspannen, wenn man ihr sagt, dass sie den Besuch bitte in Ruhe lassen soll.
    • Wie reagieren sie auf Kuscheleinheiten, Köperkontakt etc.?
      • Als Welpe fand sie beides komplett überflüssig. Heute kommt sie immer mal zum Kontaktliegen, macht das aber nicht so ausführlich. Gestreichelt wird sie inzwischen gerne.
    • Wie sind sie, wenn sie im Arbeitsmodus sind?
      • Definitiv motiviert. Sie lernt gerade, Dinge auszuprobieren. Sie bietet immer mehr von sich aus an, insgesamt ist das aber noch verhalten. Aber sie bemüht sich und ist ganz goldig, wenn sie denkt.
    • Was finden sie so richtig doof?
      • Wenn Hunde in sie reinbolzen, während sie an der Leine ist.
    • Worüber freuen sie sich?
      • Über Menschen, die sie gut kennt. Über Balu, wenn er mal Kontaktliegen zulässt. Futter ist eh toll. Und meine Nichten und Neffen, die streicheln, trainieren und füttern gerne und ausführlich.
    • Wie sind sie im ÖV, im Auto?
      • Autofahren findet sie toll. Öffis... sie hat Angst vor der Lücke beim Einsteigen. Fahren selbst ist kein großes Thema.
    • Wie ausgeprägt sind die Rasseneingeschaften mit dem Charakter des Hundes?
      • Wachtrieb - check. Wasserliebe - halber check, schwimmen tut sie bisher nicht, aber sie springt in jede Pfütze. Sensibel - check.
    • Wie sind sie, wenn sie Neuem begegnen?
      • Bei vielen Dingen erstmal vorsichtig, aber wenn man ihr Zeit lässt, dann ist sie eigentlich schnell cool mit neuen Dingen.
    • Wie kommunikativ sind sie?
      • Sie meldet gerne Dinge. Zuhause öfter, aber auch manchmal draußen, wenn was komisch ist. Kläffen tut sie nicht.
    • Welche Dinge seht ihr, die Andere missverstehen oder nicht sehen?
      • Die großartige Mischung aus Sensibilität, Selbstbewusstsein, Kooperationsbereitschaft und Unabhängigkeit. Reika wird von vielen oft zu eindimensional gesehen. Bei Reika liegen Genie und Wahnsinn manchmal dicht beisammen. Sie zeigt enge Zuneigung recht subtil, Vertrauen ebenso. Aber umso mehr Spaß macht es, mit ihr täglich enger zusammenzuwachsen und immer mehr Facetten zu entdecken und zu verstehen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!