Beiträge von Terri-Lis-07

    Nachtrag zu meinem Geschriebenen :


    Einen Denkfehler gibt's natürlich noch : Die Tests Beim Schnauzer sind sicherlich auch deshalb recht aussagekräftig, weil sie die juvenile Form ausbilden, was bedeutet dass die betroffenen Hunde bis zum 3. Lebensjahr erkranken würden.

    Während ein Dobermann auch in deutlich höherem Alter, trotz voriger regelmäßiger EKG's mit 24 Stunden Holter, plötzlich erkranken kann.

    Nun werden denke ich allerdings die wenigsten Hunde vor dem 3. Lebensjahr in die Zucht gehen, während bei 7 aufwärts eigentlich schon wieder Sense ist.


    Please korrigiert mich, wenn ich falsch liege :)

    Jein, es schwankt sehr stark.


    Beim Dobermann ist es bspw soweit ich weiß nicht möglich.

    Beim Schnauzer dagegen mittels Gentest


    Zitat

    ,, Die Ursache dieser Erkrankung bei Schnauzern ist die Mutation im RBM20 Gen. Konkret handelt es sich um eine 22-bp-Löschung, die den Leserahmen bei der Synthese des RBM20 Proteins verschiebt. Es wird ein vorzeitiger Stopcodon gebildet, wodurch es zur Veränderung der Eigenschaften und der Funktion des resultierenden Proteins kommt. Das RBM20 Gen bindet RNA und wirkt als Regulator beim mRNA Spleißen in einer Gruppe von Genen, die sich an der Entwicklung des Herzens beteiligen. Das nicht funktionierende Protein RBM20 produziert aberrante Isoformen des TTN Gens, des für Titin kodierenden Gens, das im Skelettmuskeln und Herzmuskeln exprimiert wird und die Elastizität des Sarkomers bedingt.

    Die Mutation wird autosomal-rezessiv vererbt. Das bedeutet, dass ein Hund nur erkrankt, wenn er das mutierte Allel von beiden Elternteilen vererbt hat (rezessiver Homozygot). Ein Heterozygot ist ein Hund der das mutierte Allel nur von einem Elternteil vererbt hat, weist keine Symptome auf und ist klinisch gesund, kann jedoch das mutierte Allel auf seine Nachkommen übertragen."

    https://www.genomia.cz/de/test/dcm/


    Beim Dobi isses viel komplexer, die bilden auch nochmal eine andere DCM aus.

    Irgendwo gab's mal ein Bildchen plus Text, welches das Problem sehr deutlich und verständlich rüber gebracht hat ( leider kann ich es nicht finden) , bzw zeigt warum ein Gentest beim Dobermann ( noch) nicht aussagekräftig ist.


    Vom Ultraschall her, merkt man es erst wenns zu spät ist.


    Edit, Habs gefunden was ich meine ( man muss bissl scrollen)

    Krankheiten beim Dobermann
    DCM - Dilatative Cardio Myopathie oder Dobermann Cardio Myopathie Kaum eine Rasse ist derzeit so stark von der DCM betroffen wie der Dobermann. Unter der…
    ataraxie-dobermann.jimdo.com

    Bei der DCM isses so, dass man für alle betroffenen Rassen, individuell schauen muss, welche Tests zuverlässig sind.

    Soweit ich weiß, ist das beim Dobermann noch in der Entwicklung, da es dort viel mehr Gendefekte gibt an welche sich die DCM heften kann, als bspw beim Schnauzer ( dort sind es meines Wissens nach nur zwei, und es gibt für Mittel und Riese zuverlässige Tests).


    Das Thema ist so komplex, dass man mit Gentests und EKG alleine, nicht immer weiter kommt.