ANZEIGE

Beiträge von Lucy_Lou

    Gerade kugeln die Jungspunde so umeinander, ich könte denen auch nur zusehen :herzen1:


    Ich teile mal eine Situation von gestern, weil ich die Antwort des Gegenüber so bemerkenswert fand (ich bin nicht so schlagfertig) und hier ja auch nicht alles perfekt läuft :pfeif:


    Ich war Abends noch mal eine Runde nur mit den Shelties unterwegs, war schon dunkel. War im Wald, beide im Freilauf. Uns kam was entgegen, Peaches stutzt und bellt, Smilla dachte sich, joah, Geister jagen kann ich auch |). Die Bellties melden halt erst und denken dann :muede:


    Beide kamen sofort zu mir (mutig sind sie nicht, sondern so: da ist was, kann ich nicht einschätzen, kümmer dich mal xD!), ich hab sie angeleint und sah dann beim näher kommen eine Frau mit Hund, den sie eng bei sich hielt und sich an den Wegrand quetschte. Ich sage: "die sind eigentlich nett, nur laut!", weil ich dachte, sie sorgt sich vor einem Angriff. Und sie so: "Mein Hund ist auch eigentlich nett, er mag nur keine fremden Hunde!". Und ich dachte: den Satz muss ich mir unbedingt für Grisu merken :D!

    Smilla hat auf das Leve damals in ihrer Dosis echt heftig reagiert! Haben wir auch schnell wieder abgesetzt. Daher: puh, dass es doch glimpflich ausging bei euch! Ich seh auch zu, dass niemand der anderen Hunde an Smillas aktuelle Tabletten kommen kann (Zonisamid ist ja eher noch heftiger).

    Die beiden sind auch mit 5 Monaten ohne Leine in die Unterordnungsgruppe marschiert, haben ohne Leine 15-20 Minuten mitgearbeitet und sind dann zufrieden ins Auto. Interesse an den anderen Hunden? Null Komma gar nicht.


    Die waren einfach so. Miteinander und ihren hundefreunden hochsozial, der Rest der hundewelt darf sich auflösen. :hust:

    So war Smilla auch xD. Die fand den Kurs total toll, wenn nur die doofen Spieleinheiten zwischen den Übungen mit mir nicht gewesen wären :lol:. Faye war ähnlich, nur eine Mops-Freundin hatte sie dort. Enya hat mit 4 Monaten den Hoopers-Anfängerkurs mitgemacht und "Aufgabe ist Aufgabe!", also hat die anderen Hunde auch ignoriert. Ansonsten gab es für die 2 Jungspunde hier ja Corona-bedingt im Verein nichts. Aber ich glaub, Shelties und Border sind da eh tendentiell etwas "anders"

    meine Mutter fährt Lily grad zum Tierarzt. Der noch verbleibende Milchzahn wird unter Narkose gezogen. Ist eigentlich total irrational, ich habe aber trotzdem Angst :(

    Und wieder fröhlich Zuhause =)? Ich leide bei meinen auch immer total mit...


    Das ist so ein Ding, das mich etwas „schmerzt“. Das ist vermutlich total vermenschlicht, aber ich hätte so gerne einen „besten Freund“ für meinen Zwerg. Ich stelle mir das so schön vor, zwei Hunde, die sich toll verstehen, gemeinsam Hundedinge tun, gemeinsam kuscheln oder spielen. Hach ja :herzen1: Ich darf gar nicht zu viel im Wartezeit-Thread mitlesen, sonst sitzt hier nächste Woche Golden Nummer II :lol:

    Ich genieße es schon sehr, die Damen hier zusammen zu erleben :herzen1:. Und gerade auch die 2 Jungspunde. Ja, hat auch Nachteile (wie werden (hoffentlich!!!) gemeinsam dann auch alt), aber interagieren sehr viel und es passt einfach. Auch Joey als gute Seele dazwischen, einen Einzelhund würde ich nicht mehr wollen. Aber kommt sicher auch auf den Hund an. Smilla bräuchte den Rest hier nur bedingt und Grisu... sagen wir mal so, wäre der zweite zu ihm auch ein Grisu, säßen hier nur noch 2 (oder ein :ugly:) Hund und sicher keine 5.


    Besuch von Fremdhunden (Grisu ist da nie dabei!) ist erst mal schon spannend :lol:. Also zumindest für die Jungspunde. Smilla ignoriert eher und Joey checkt nur kurz ab. Ähnlich bei Spaziergängen mit befreundeten Hunden oder wenn wir irgendwo zu Besuch sind. Die beiden Jungspunde sind dann schon so die ersten 10 Minuten eher wuselig unterwegs, dann aber "entspannt", also normal, was man so entspannt nennt xD. Fände ich aber auch eher seltsam, wenn es sie gar nicht interessiert oder sie gar in Tiefschlaf fallen, wenn ein anderer Hund in unseren Garten läuft :ka:

    Naja, ich finde er sieht nem Catahoula jetzt nicht unähnlich. Zumindest auf den ersten beiden Fotos. Das 3. sieht dann schon sehr nach Labbi-Kopf aus.

    Es geht ums Wesen und um Ansprüche (sowohl vom Menschen als auch vom Hund)


    Klar könnte es auch ein Catahoula oder was auch immer sein. Aber das beschriebene ist vom Wesen her "oh je, es ist ein -völlig unerwartet- Aussie-Labbi-Mix"

    Manchmal möchte man die Menschen packen und ein wenig Hirn hinein schütteln :ugly:


    https://www.deine-tierwelt.de/…herd-catahoula-a84490211/


    "Ich habe "Hachiko" vor einem Jahr als Labrador/Australian Shepherd gekauft. Er ist jetzt etwa 15 Monate alt und kastriert. Im laufe der Zeit wurde Hachiko immer größer und kräftiger und sein Verhalten hat nicht sehr viel mit der angegebenen Mischung überein.Mein Verdacht ist das es sich eher um einen Catahoula handelt. Daher habe ich einen Gen Test machen lassen und meine Vermutung hat ergeben das es sich nicht um eine Mischung von Labrador und Australian Shepherd handelt. Er ist ein Jagd und Arbeitshund der großen Auslauf liebt. Er ist treu und liebesbedürftig. Er ist nicht unbedingt ein Stadthund und liebt es sich frei zu bewegen.Daher vermittel ich "Hachiko" eher als Catahoula. Bevor ihr euch für einen "Catahoula" entscheiden solltet, informiert euch bitte etwas intensiver über diese Rasse."


    ach sein Wesen hat nicht viel mit der Mischung gemein :mute:?? Nicht der angepriesene nette, selbsterziehende, in sich ruhende Familienhund ohne Wach- und Jagdtrieb??


    Kastration hat es nicht geändert??


    Der Hund dieser Mischung braucht tatsächlich (man glaubt es kaum) Auslauf und Beschäftigung und zeigt Anzeichen eines Jagd- und Arbeitshundes?? :headbash:


    Muss ein Catahoula sein, ein Aussie-Labrador wär doch definitiv nicht so, ganz sicher nicht, wie auch |)


    Manchmal kommt man aus dem Kopfschütteln einfach nicht nehr raus...

    Die Gassi Zeit die hier immer genannt wird kenne ich aus meinem Umfeld nicht.

    Auf 1,5 bis 2 Stunden kommt kaum einer.

    Wobei es ja auch vom sonstigen abhängt. Wenn der Hund immer "spazieren" muss, wenn es raus geht, finde ich 1,5 Stunden wenig. Also Wohnung in der Stadt oder so. Da geht man 2 Löserunden am Tag und eine etwas längere Runde und ist doch schon bei 1,5 Stunden :ka:. Noch weniger wäre ja eher so: 3 kleine Runden um den Block...


    Ich hab hier 2 Aussies, 2 Shelties und einen Border Collie und der einzelne Hund geht nicht täglich über 1,5 Stunden spazieren. Aber diese rund 1,5 Stunden sind am Stück, im Freilauf. Dazu haben wir rund 3000qm Grundstück (statt Löserunden) und sie bekommen größtenteils dazu separates Training.

    Da sonstiges Training hier eher schwierig ist gerade und ich eh als guten Voratz hatte, mehr zu clickern, mache ich auch mit :smile:


    Rückwärtseinparken in einfach oder Schwierigkeit nach eigenem Ermessen

    Abgabe ist in ca vier Wochen, also am 14.02.21


    Wer macht mit?


    Sicher:

    Ludmilla mit Rumo

    lxbradormicky_

    Püdelchen mit Leonard

    Lucy_Lou mit Enya und mit der orangen Plüschexplosion




    Unsicher:

    Silly mit Betty

    Ninabaer mit Maya

    Terri-Lis-07 mit Lilo

ANZEIGE