Was erwartet ihr von eurem Tierarzt? Was muss er leisten können?

  • Da ich gerade maximal genervt bin, hier aber so viele erfahrene HH sind. Würde ich gern mal eure Meinung hören:


    Tierärzte gibt es ja viele : gerade hier in der Stadt, haben wir etliche in der Umgebung. Durch Neos LS ist die Auswahl dann doch etwas eingeschränkt, da der Tierarzt schon ein wenige die Materie LS kennen sollte. Wir haben auch einen gefunden, aber ich bin aktuell echt genervt.


    + Die TÄ nimmt sich echt Zeit (kein Termin unter 30 Minuten)

    + TÄ kennt sich teilweise mit LS aus

    + Neo hat kein Problem mit ihr und lässt sich gut behandeln. Nette Art


    - Termine nur Vormittags nach telefonischer Absprache. Sprich mein Mann kann nie einen TÄ Termin machen, da er meist bis 16 Uhr arbeitet.

    - Kein spontanen Termine möglich, (Neo hatte durchfall und ich rief Montags an, und hätte Donnerstags kommen können)

    - kein spontanes Abholen von Medis möglich ( Ich habe gerade 1 Stunde vor der Praxis gestanden, trotz Absprache das ich zw. 10-11 Uhr abhole. Und hab darauf gewartet dass die mir die Schachtel Tabletten in die Hand drücken,

    - Sie spricht Deutsch mit starkem Akzent, so das ich oft Probleme habe sie zu verstehen. ich MAnn spricht besser, aber der ist selten da.


    Ich weiß nicht ob ich auf Grund der eben so langen Wartezeit gerade etwas über reagiere.


    Daher würde mich mal interessieren, was ihr so für Anforderungen an eure TÄ habt.


    Aktuell muss ich sagen, dass mich eine normale Wartezeit nicht stören würde, wenn ich auf eine Behandlung warte. ggfs. auch keinen Termin habe.

    Aber wenn ich Termine habe, möchte ich halt auch drankommen. Und nicht ne Stunde warten, vor allem wenn es nur darum geht mir ne Packung in die Hand zu drücken.

    Das letzte Mal hab ich auch einen Termin gehabt und musst enoch 30 Minuten warten.

    Ich möchte aber eben auch mal spontan hinkönnen, wenn es dem Hund aktut schlecht geht.

    Der Arzt sollte mit dem Hund gut klarkommen.

  • Von meinem Haustierarzt erwarte ich

    • Dass er klassische Krankheiten diagnostizieren kann und einen optimalen Behandlungsplan aufstellt
    • Er wenn er nicht weiter weiß mich zu einem guten Fachtierarzt verweist und mir einen vernünftigen Bericht für dort mitgibt
    • Mir zuhört und meine eventuell bedenken oder sorgen ernst nimmt.

    Eben wie beim Hausarzt für Menschen :ka: mein Haustierarzt muss nicht alles können.

  • Ich finde deine Anforderungen nicht zu hoch. Bei meiner Tierärztin gibt es eine tägliche offene Sprechstunde von 17- 19 Uhr. Zusätzlich sogar auch Samstagvormittag. Das sind sehr arbeitnehmerfreundliche Uhrzeiten. Offene Sprechstunde bedeutet keine Terminvergabe. Das kann manchmal zu Wartezeiten führen, aber ich habe nie länger als 30 Minuten gewartet. meistens geht es schneller. Vormittags gibt es feste Termine für OPs und OP-Nachversorgung. Medikamente kann ich immer in der offenen Sprechstunde abholen und dann auch die anderen Kunden kurz bitten mich vorzulassen, da ich nur schnell was abholen will.

    Ein TA der nur vormittags Termine vergibt und wo ich nicht am selben Tag vorbei kommen kann, wenn es meinem Hund schlecht geht, wäre für mich keine Anlaufstelle.

  • Von meiner Tierärztin erwarte ich das sie offen zugibt wenn sie nicht weiter weiß und mich gegebenenfalls weiter schickt. Ebenfalls erwarte ich gute Kenntnisse in den Standard Sachen. Notfalltermine müssen möglich sein. Natürlich gegebenenfalls mit langer Wartezeit. Zum Medikamente abholen möchte ich nicht 1 Stunde warten müssen. Das muss einfach auch so möglich sein. Ist ja nicht so ein Aufwand. Wegen mir auch nach telefonischer Absprache.


    Nur vormittags Termine wäre für mich ein absolutes No-Go. Ich muss ja schließlich auch noch arbeiten.


    Lange Wartezeiten bei Terminen finde ich auch super nervig, lassen sich aber nicht vermeiden. Man kann ja immer nur schätzen wie lange man für einen Patienten braucht. Und dann kommen Notfälle dazwischen. Alternativ musst du dir eine Bestellpraxis/Terminpraxis suchen. bedeutet allerdings dass dann auch wirklich nur das gemacht wird was du am Telefon angegeben hast. Keinerlei Sonderwünsche. Für alle extra Dinge musst du einen neuen Termin ausmachen. So werden Wartezeiten größtenteils vermieden. Meins wäre es nicht.

  • Was mein Tierarzt leistet, von dem ich sehr begeistert bin:


    - Jederzeit, rund um die Uhr erreichbar. Auch Nachts um 2 Uhr, Sonntags, Feiertags. (gegebenenfalls mit Preisaufschlag)

    - Kommt auf Wunsch, bei Sinn oder im Notfall mobil zu mir (30 km)

    - Verfügt über weitreichende Möglichkeiten, annähernd einer gut ausgestatteten Tierklinik gleich

    - Kennt sich mit den speziellen Bedürfnissen von Windhunden aus, hat viel Erfahrung in der Betreuung von Windhunden (auch Züchtern)

    - Bildet sich stetig fort, kennt altbewährte und moderne Methoden und wägt ab

    - Bespricht und erklärt individuell nach Wunsch des Besitzers

    - Ist, mitsamt aller Angestellten, immer bemüht, geduldig und rücksichtsvoll

    - Hat für unverträgliche Hunde die Möglichkeit, jedes einzelne Behandlungszimmer separat von Außen zu erreichen, ohne durch das Gebäude zu müssen

    - Behandelt bei Angsthunden soweit möglich (und sinnvoll) auch im Kofferraum oder auf dem Parkplatz

    - Nimmt Sorgen und Bedenken der Besitzer ernst

    - Ist nie (merklich) unter Zeitdruck

    - Immer freundlich und kompetent

    - Als Stammkunde genieße ich das Vertrauen des Tierarztes so wie er auch das meine. Geld mal vergessen? Kein Problem. Medis auf Vorrat per Anruf? Kein Ding. Mal erklären wie man selber tackert für den Fall, dass... ? Läuft.



    Einziger Nachteil: Kann keinen meiner sehr großen Hunde stationär aufnehmen aufgrund des Platzbedarfs.

    Der Tierarzt ist auch nicht günstig, aber jeden Cent wert.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • - vernünftiger und freundlicher Umgang mit meinen Hunden und mir, nimmt sich die nötige Zeit

    - Terminvergabe (nicht nur offene Sprechstunde) vor- und nachmittags ohne allzu lange Wartezeiten beim Termin selbst

    - kurzfristige Behandlung bei Notfällen/spontanen Geschichten

    - telefonische Erreichbarkeit zu den Öffnungszeiten

    - kein ungefragtes Reinreden in meine Fütterungsmethode (o.ä.)

    - und natürlich: fachliche Kompetenz bzw. ehrliches Weiterverweisen, da wo Grenzen sind

  • Ich bin bei ±4 Tierarztpraxen mehr oder weniger Stammkunde. Eine kleine Praxis, die nur allgemeine Behandlungen und normale OPs macht, zwei große Praxen mit Fachabteilungen und zu guter Letzt eine große Tierklinik mit 24 h-Dienst.


    Bei allen! Tierarztpraxen bring ich auch zu Terminen Wartezeit mit. Weil eben doch immer ein Notfall reinkommen kann - Dienstag hatte ich mit Bonny einen Termin um 18 Uhr zum Herz-US. Dran gekommen sind wir effektiv irgendwann gegen 19/19:30 Uhr, weil blöderweise halt drei Notfälle reingekommen sind. Großstadt-Tierklinik halt. Und ja, da warte ich dann auch gerne und freu mich einfach, dass mein Tier gerade kein lebensbedrohlicher Notfall ist, sondern wir gemütlich im Ultraschall-Raum rumsitzen und warten können, während die Tierärzte gerade das Leben einer Katze, eines Hundes usw. retten ...

    Es kann auch mal sein, dass der Patientenbesitzer noch so viele Fragen hat und es deshalb zu Verschiebungen kommt. Ja, nervt manchmal, aber man sollte auch immer im Kopf behalten, dass man selbst auch irgendwann in der Situation sein könnte.


    Ich bin da aber auch ziemlich pflegeleicht, merk ich grad - denn solange die Tierärzte fachlich kompetent sind und die Bedürfnisse meines Tieres beachten, ist es mir erstmal egal, wie lange ich warte. Klar bin ich manchmal ungeduldig, genervt usw., aber das lass ich niemals an den Tierärzten aus - die erleben schon genug Mist. Von zahlungsunwilligen Kunden bis hin zu absolut vernachlässigten Tieren, die man zur Behandlung erstmal aus dem vollgekoteten Filz befreien muss ... oder deren Besitzer eine Behandlung verweigern, weil "lohnt sich doch nicht, der ist doch schon so alt (Hund ist 7...)".



    Ich muss mir für viele Termine auch frei nehmen. Gehört mMn einfach dazu, da ist dann eben eine gewisse Flexibilität notwendig.

    Mit Glück muss ich mir nicht freinehmen, weil ich das Tierchen einfach morgens in der Praxis ums Eck abgeben kann, aber in den letzten 2 Jahren war das genau 1x der Fall und bei meinen Arbeitszeiten lohnt sich das einfach nicht.


    Meine zwei großen TAPs sind in Berlin - einfache Strecke jeweils 70 km. Pro Richtung. :ugly:

    Aber das isses mir wert, weil die Leute da fachlich super kompetent sind, es menschlich auch einfach passt und die Macken meiner Hunde gar kein Problem darstellen. Da gibt's dann ab und an auch eine Packung Schokolade o. Ä. als Dankeschön...


    In der einen Klinik arbeiten auch viele Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Wenn ich was akustisch nicht verstehe, was gerade bei Maskentragenden häufig vorkommt, frag ich einfach noch mal nach. Ich find das jetzt nicht so schlimm.


    Kurz: wenn die Leute vernünftig arbeiten, sich auf mein Tier einstellen können und mich nicht wie den letzten Idioten behandeln, bin ich schon zufrieden. Das Drumherum ist dann nur ein Bonus.


    Edit: Terminvergabe nur vormittags find ich allerdings auch blöd... manche kleine Tierarztpraxen können das aber oft nicht anders lösen, weil ja irgendwann auch OPs gemacht werden müssen.

  • Wir haben quasi 2 TÄ.

    Einer im Ort für die normalen Sachen, wie Impfen und mal Durchfall. Da bekommt man fix nen Termin und kann auch mal so vorbei kommen, wenn notwendig. Medis kann ich auch jederzeit abholen. Alle nett und freundlich, entgegenkommend.

    Der anderer TA ist im Nachbarort (20Min), der ist a)spezialisiert auf Herzkrankheiten und ist b) auch sonst viel kompetenter, dadurch auch sehr viel begehrter, was Termine angeht.

    Ich erwarte von einem TA, dass er mir zuhört, mich ernst nimmt und auch zugeben kann, wenn er überfordert ist und mich dann richtigerweise weiter überweist (hier schon geschehen). Mein Ortstierarzt macht auch nicht alle OPs, sondern überweist auch da, z.b. an die Tierklinik (Kreuzband). Ich erwarte, dass er mir nicht irgendwelchen Bioschmuh oder überteuertes Futter andreht, um damit zusätzlich Geld zu verdienen. Man muss mit ihm reden können und das kann ich. Somit sind wir zufrieden, auch wenn ich mit manchmal ein wenig mehr zielstrebige Kompetenz wünsche und weniger „probieren wir das mal aus“.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!