Beiträge von Karpatenköter

    Hab ich auch eben gelesen, schon heftig.

    Ob eine Versicherung das übernommen hätte?

    Zitat

    Denn ihre Tierkrankenversicherung habe sich lediglich mit 2700 Euro an den horrenden Kosten beteiligt.

    Kann natürlich auch eine OP-Versicherung gewesen sein.

    Und vor allem kommt es darauf an, ob es eine Versicherung mit oder ohne Limit ist ... manche übernehmen ja nur x € Gesamtkosten im Jahr, andere wiederum übernehmen wirklich jeden Cent.

    Wenn's eine mit Limit war, ist das natürlich super doof :verzweifelt:

    Ich hab drei Auslandshunde, darunter ein Rumäne. Die drei reagieren doch recht unterschiedlich auf das Geböller. Da wir aber mittlerweile ziemlich am AdW leben, kriegen wir von Silvester nichts mit... auch nicht die Tage davor oder danach.


    Dino - aus dem rumänischen TS und seit ~Ende 2016 in Deutschland, seit Anfang 2019 bei mir

    Silvester findet er aufregend, aber nicht angsteinflößend. Er geht auch gemütlich mit mir spazieren, wenn ein paar Straßen weiter schon Böller fliegen. Im Haus verbellt er die Teile aber. Das nervt nur, mit Keksen etc. lässt er sich aber gut zum Schweigen bringen.


    Bonny - aus dem polnischen TS, keine Ahnung wann sie nach DE kam, seit Ende 2019 bei mir

    Sie findet Silvester scheiße und hat dann richtig, richtig Angst. Gassi mit ihr vermeide ich um die Hauptböllerzeiten herum, sie will zu den Zeiten aber auch nicht mal in den Garten und hält lieber dicht, bis wir dann gegen 3-4 Uhr morgens noch mal zum Lösen rausschleichen.

    Im Haus reagiert sie immer noch sehr ängstlich und verkriecht sich dann entweder in ihre Stoffbox oder klebt bei mir und Dino auf dem Sofa. Sie nimmt dann noch Leckerchen, aber man merkt ihr deutlich an, dass sie einfach Angst hat.


    Masha - aus dem italienischen TS, seit November 2020 in DE und bei mir

    Silvester juckt sie nicht. Null. Letztes Jahr hatte sie ihr erstes deutsches Silvester erlebt und hat's einfach gleichgültig verschlafen. xD

    Sie lag bei uns aufm Sofa und hat genau wie die anderen beiden Leckerchen für jeden Knall bekommen. Von Dinos Gebell hat sie sich nicht anstecken lassen, von Bonnys Angst auch nicht. Sie fands einfach cool, dass wir zu viert auf dem Sofa chillen, einen Film gucken und sie geiles Zeug bekommt.


    Unser Tagesablauf an Silvester zielt auf Vermeidung und Entspannung ab. Letztes Jahr hab ich den halben Tag in unserer Berliner Tierarztpraxis verbracht, weil Masha da noch mit ihrer kaputten Pfote zu tun hatte. Den Rest haben wir filmguckend auf'm Sofa verbracht und gegen 21-22 Uhr hab ich dann mit der Gabe von Eierlikör angefangen. Dadurch war Masha ziemlich dösig, Bonny war halbwegs entspannt und Dino hat nicht jeden Böller bellend kommentiert.

    Den Alkohol mess ich für jeden Hund individuell ab, das geht nach Gewicht und bisher habens alle immer gut vertragen. :smile:


    Kurz zusammengefasst: an Silvester werden die Hunde etwas mehr gesichert als sonst, wir unternehmen tagsüber irgendwas im Nirgendwo, um eventuellem Geböller schon mal zu entgehen und sobald es dunkel wird, mummeln wir uns zuhause ein und gucken aufm Sofa Filme, bis die ganzen Schnapsleichen pennen gehen und wir dann unsere erste Gassirunde des neuen Jahres gehen können.

    Für die Hunde gibt's Alkohol und tonnenweise Kekse, damit kommen wir immer gut über den Jahreswechsel.

    Ich würd den Hund einfach mitnehmen und vorher über Maps etc. gucken, wo die nächste Tierarztpraxis/-klinik ist. Ist doch kein Hexenwerk :???:

    Aber ich bin da vielleicht auch etwas zu pragmatisch eingestellt. "Urlaub" ist bei mir eh immer möglichst hundefreundlich, d. h. wenn ich einen Urlaub plane, such ich oft nach freistehenden Ferienhäusern mit schönen Gassistrecken in der Nähe. Stadturlaub und Co. sind nix für mich (und für 2 von 3 Hunden eh nicht). Wir wandern lieber :smile:


    Wenn ihr einen Urlaub für euch machen wollt und klar ist, dass der Hund da eher nix von haben wird, würd ich den Hund in der Pension Urlaub machen lassen. Gerade wenn sie es da eh toll findet.


    Zur Beruhigung könnt ihr euch von eurem TA ja eine kleine Urlaubs-Hausapotheke für den Hund zusammenstellen lassen. Ich nehm z. B. auch auf größere Tageswanderungen immer mein Erste-Hilfe-Set mit drölf Rollen Mullbinde, mindestens zwei Pfotenschuhen usw. mit. Gebraucht hab ich das bisher nie, obwohl Herr Hund sich schon so manche dumme Aktion geleistet hat. Vorbereitet sein schadet nicht.

    Du könntest das Mera einweichen. Das weicht sehr gut auf und quillt wie hulle. Vielleicht trinken die Hunde deshalb so viel.

    Das gleiche kann ich für Bosch Senior bestätigen, das zieht auch gut Wasser. Hat nach 10 min im Napf mit warmem Wasser fast was von Cornflakes, die seit Stunden in Milch schwimmen :ugly:


    Ich würde so gern auch mal das Defu mitbestellen, aber ... ich hab hier nur einen Hund, an den ich das verfüttern kann. Der eine Hund ist ja Allergiker, der andere Hund kommt mit mehr als 8 % Fett im Trofu nicht klar :muede:

    Und bei Masha ist sowas auch eher ein Experiment. Vielleicht bestell ich mal einen kleinen Sack zum Testen und wenn die Große das nicht verträgt, wird der eben verschenkt...

    Vorweg: Futter gibt es hier immer nach dem Gassi. Ich geh morgens getrennt, d.h. ich geh mit Dino alleine, danach kommt er in den Vorraum, während ich mit den beiden Omis Gassi gehe.


    Ich komm von der Omi-Morgenrunde zurück, betrete den Vorraum und Dino fängt an zu fiepen und zu hüpfen wie bekloppt. Er hüpft an der Haustür hoch, angelt nach der Türklinke (weiß aber nicht, dass er sie auch betätigen könnte) und tut generell so, als müsste er sehr dringend rein; so als ob es um Leben und Tod ginge.


    Sein Fiepfiepfiep hört erst auf, als ich die Haustür aufstupse und die Hunde in die Küche flitzen können - auf der Theke steht nämlich schon deren Frühstück, schön eingeweicht in warmem Wasser... :rollsmile:

    Auf einmal hört der Hund auf zu fiepen, setzt sich artig an seinen Warteplatz in der Küche und guckt erwartungsvoll zur Theke und dann zu mir. Um die Dringlichkeit seines Anliegens zu unterstreichen, wird noch eifrig gewedelt.


    Dieser Hund war noch nie SO gierig auf sein Frühstück... :ugly:

    Hier ist momentan auch wieder alles in Ordnung. Die Omis sind gut drauf, auch wenn deren Gassi-Lust abends momentan etwas nachlässt. Ich schiebs aufs Wetter |)

    Masha hält gut ein und weckt mich nachts nicht mehr, sie schläft jetzt auch etwas länger und schmeißt mich nicht mehr um Punkt 6 Uhr aus dem Bett. Seit ein paar Wochen bekommt sie Sabal-Kürbis-Pillen (oder so) aus der Drogerie ins Futter, die scheinen ihr gut zu helfen. Das Zeug soll die Blasenfunktion stärken und ja, was soll ich sagen - funzt top. :bindafür: