Team Hasenpfote sucht...Welcher Hund passt zu uns?

  • Ich mag die ja gern, diese Rasseberatungsthreads, und deshalb trau ich mich auch mal und bin total gespannt auf eure Vorschläge und versuche meine Ideen dazu so konkret wie möglich zu beschreiben (und hoffe, es klingt nicht zu doll nach eierlegender Wollmilchsau, das Meiste ist absolut verhandelbar, aber ich bau schließlich erstmal meinen Traumhund).


    Zugegeben...Es gibt da schon laaange zwei Rassen in meinem Kopf. In beide bin ich total gleichwertig verliebt, entscheiden kann ich mich rein gar nicht und vielleicht passt am Ende eine ganz andere viel besser, deshalb dachte ich, ich verrate noch nicht direkt, woran ich so gedacht habe und beschreibe erstmal nur, was ein Zweithund hier vorfinden und was ich mir so wünschen würde. :)


    Kurz zum bereits vorhandenen Tierchen und der Lebenssituation:

    Seit 1,5 Jahren lebt meine inzwischen ca. 2 jährige TS-Hündin Suki bei mir, ich finde, wir sind schon zu einem richtig tollen Team zusammengewachsen und ich kann mich echt, bis auf einige nach wie vor vorkommenden pubertäre Aussetzer, richtig toll auf sie verlassen. Deshalb hoffe ich, gerne nächstes Jahr im Frühjahr oder Sommer, auf Zuwachs für uns, weil ich denke, dass wir und auch die äußeren Umstände dann bereit dafür sein werden. Seit einigen Monaten betreuue ich mehrmals die Woche an verschiedenen Tagen zwei weitere Hunde mit, beide Betreuungen enden nun aber leider aus verschiedenen Gründen und der Gedanke macht mich ziemlich traurig, da ich gemerkt habe, wie schön es für meine Hündin und mich ist, wenn noch ein weiterer Hund den Alltag mit uns teilt. Entsprechend reift die Zweithund-Idee zunehmend und die Gedanken werden konkreter.


    Suki und ich leben noch bis Anfang nächsten Jahres zu zweit in einer eher kleinen Wohnung (1,5 Zimmer) am Großstadtrand, danach ist ein Umzug weiter raus geplant, ganz Genaues steht noch nicht fest, aber aktuell stehen die Chancen gut für ein kleinstädtisch/stadtrandiges Wohnumfeld auf großem Grundstück und mit mehr als 10 Menschen, mit denen alltäglicher Kontakt besteht, also ist dann Zuhause schon auch ein bisschen Action. :)


    Meine Arbeitssituation ist ziemlich entspannt, ich kann zwar kein Homeoffice machen, dafür habe ich aber nur Nachtdienste (2-3x/Woche) und bin entsprechend tagsüber fast immer Zuhause und glücklicherweise durch die Gestaltung der Dienste auch trotzdem fit genug für viel Qualitätszeit draußen. Ideal wäre, wenn der zweite Hund auch lernt, mit zur Arbeit zu kommen, dort gibt es für die Hunde ein Plätzchen, wo sie schlummern können. Grundsätzlich besteht aber auch die Möglichkeit, während meiner Arbeitszeit Zuhause zu bleiben und Betreuungspersonen gibt es inzwischen glücklicherweise auch. Alles in Allem läuft es aufgrund genannter Punkte wahrscheinlich darauf hinaus, dass ich mir schon einen Hund wünsche, der Menschen grundsätzlich gut oder zumindest okay findet und auch mit noch unbekannten Personen nicht total reserviert ist. Ausgeprägten Wachtrieb würde ich aufgrund der Arbeitssituation auch eher als ungünstig empfinden.


    Meinen Alltag gestalte ich insgesamt viel lieber mit Hund als ohne, ein Hund der gerne dabei ist würde also gut zu mir passen, wobei wir durch Suki auch kein super intensives hundeunfrundliches Ausflugspensum haben, da sie sehr schnell gestresst und hibbelig ist. Aber ich habe Lust, den Großteil meiner Freizeit und alle meine Urlaube mit den Hunden zu verbringen, liebe lange Spaziergänge und Wanderrunden (super gerne auch über mehrere Tage oder auch Wochen), Fahrrad- und Kanutouren. Leider bin ich kein super geradliniger und strukturierter Mensch, sondern habe eine Tendenz in Richtung Chaos, ich denke also, dass ein Hund, der sehr klare Struktur und Abläufe braucht eventuell nicht ganz so glücklich hier wäre.


    Als Suki kam wäre ich gerne mit ihr zur Rettungshundestaffel gegangen, leider musste ich jedoch mein Auto aufgeben und das wurde deshalb nichts (ebenso wie Mantrailing). Inzwischen sind wir aber sehr glücklich mit Agility im Verein und Hobby-Dummytraining zuhause, außerdem machen wir viele Schnüffelspielereien, also ab und an mal eine Personensuche oder eine Fährte. Richtig professionell ist das alles nicht, passt aber gut für uns beide. Mit dem zweiten Hund könnte ich mir schon auch vorstellen, strukturierter zu arbeiten und bin da auch noch nicht festgelegt, was es werden soll. Grundsätzlich könnte ich mir einen zweiten Hund im Agi mega gut vorstellen, weil mir das wirklich super viel Spaß macht, aber ich finde zum Beispiel auch RO und ZHS toll (ich weiß, eine wilde Mischung), das würde ich dann sehr vom Hund abhängig machen wollen, Kapazitäten und Lust ist auf jeden Fall noch vorhanden. :)


    Ich würde mich sehr über einen menschenbezogenen Hund mit tendenziell ausgeprägterem will to please und nicht zu viel Eigenständigkeit freuen, Suki ist tendenziell nämlich eher aus zweiter Kategorie. Von einer Noch-immer-Anfängerin gut händelbarer Jagd- oder Hütetrieb ist auf jeden Fall völlig okay und auch wenn der Hund nicht ohne weiteres ableinbar wäre, würde mich das nicht total traurig machen, die Schleppleine ist durch Suki eine gute Freundin geworden (sie hat schon auch einiges jagdliches Interesse, inzwischen kann sie trotzdem schon ziemlich viel frei laufen).


    Charakterlich würde zu Suki ein Hund passen, der nicht der totale Bollerkopf ist, sondern gern auch ein bisschen sensibler und eher sanfter im Umgang (wobei sie mit vertrauten Hunden auch gern etwas körperlicher spielt...also vielleicht doch so ein Mittelding?). Toll wäre außerdem eine vorhandene Rennleidenschaft und gerne ein eher hohes Energielevel. Ein Hund der außerdem gerne in Körperkontakt ist wäre für uns beide ein totaler Traum.


    Wenns ums optische geht, wäre mein Wunschhund:

    - zwischen 35-55cm hoch (SH) und damit ungefähr in Sukis Liga

    - hätte lieber glattes Fell, rau und bärtig ist leider eher nicht so meins, bei Locken bin ich noch etwas skeptisch, sonst gerne irgendwas in der Mitte zwischen raspelkurz und Powerplüsch

    - trüge Steh-, Kipp-, Rosen- oder Schlappohren, egal, Hauptsache Hundeohr :herzen1:


    Suki hätte am liebsten einen weißen Wuschel oder einen schwarzen Labrador, beides würde mich optisch nicht ganz so aus den Socken hauen, aber die Optik ist tendenziell auf jeden Fall zweitrangig, da mein optischer Traum Hund (Border Collie) leider charakterlich sowieso raus ist.


    Das wars vielleicht erstmal? Bei Fragen gerne nachhaken, ich bin gespannt, ob und was euch einfällt!

  • Gos dAtura? 🙂


    Wär so von der Größe her passend, rennen und überall mit dabei sein wollen die auch und der Energielevel ist Hütimäßig durchaus hoch.


    Bissi Wachtrieb haben sie zwar schon aber nicht dramatisch viel. Neugierig, mutig und meistens ziemlich oberschlau.. :smiling_face:Wuschelig und wuselig, robust und pflegeleicht. Gibt's in verschiedenen Farben von hell bis schwarz..

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Mein Finne wäre bei Dir super happy. Ist aber wahrscheinlich eher Kategorie Powerplüsch. Ansonsten passt aber absolut alles, für mein Empfinden. Mag Menschen, ist super kuschlig, ne gute Mitte aus Dickkopf und WTP, hat Bock auf Zusammenarbeit aber keine Veranlagung zum Junkietum und definitiv genug Energie und Renn-Laune.

  • Das klingt nach einem echt schönen Hundeleben bei euch!

    Ich sähe bei euch:

    - Sheltie

    - Pudel/ Lagotto

    - Tibet Terrier oder Wheaten Terrier

    - Vielleicht was Richtung Spitz/ nordischer Spitz/ Norwegischer Elchhund/ Westgotenspitz

    - Was Kleineres wäre noch Papillon

    - Kooiker oder Kromi

  • Charakterlich würde zu Suki ein Hund passen, der nicht der totale Bollerkopf ist, sondern gern auch ein bisschen sensibler und eher sanfter im Umgang (wobei sie mit vertrauten Hunden auch gern etwas körperlicher spielt...also vielleicht doch so ein Mittelding?). Toll wäre außerdem eine vorhandene Rennleidenschaft und gerne ein eher hohes Energielevel. Ein Hund der außerdem gerne in Körperkontakt ist wäre für uns beide ein totaler Traum.


    Wenns ums optische geht, wäre mein Wunschhund:

    - zwischen 35-55cm hoch (SH) und damit ungefähr in Sukis Liga

    Ein ESS oder der seltene Field Spaniel! Wenn's etwas eigenständiger sein darf, gern auch der umwerfend charmante Welsh Springer!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!