ANZEIGE

Beiträge von fliegevogel

    Ihr habt da eine wichtige Zutat vergessen, wenn das Geschäft wirklich laufen soll: reichlich Farbe.


    Mein Bauernbekannter hat erzählt, dass die Interessenten nicht mal auch nur kurz danach fragten ,wie die Welpen leben ,wie die Eltern denn so sind und sowas - so, wie das eigentlich normalerweise immer gelaufen ist, wenn er alle Jubeljahre mal Welpen hatte. Diesmal war die erste und Standardfrage stattdessen: "Sind noch Bunte da?!"

    Also schmeißt noch einen Merle-Aussie in den Mix, und alles ist schick und einträglich!

    Ich würde auch lieber einen Aussiedoodle statt einem Pudel nehmen. Merle natürlich!


    Dann hat man Malinaussiedoodles. Die Therapiehunde, die auch hypoallergen sind und die Familie beschützen. In BUNT. Bäm, 6000€ pro Welpen. Mindestens.


    Alternativ könnte man auch den Malinops züchten - mit einem bunten Mops natürlich! Ein superintelligenter Sportbund und Alltagsbegleiter, der auch dem Kindchenschema entspricht und sich logischerweise selbst erzieht .

    dass gerade die Qualzuchten extrem zugenommen hätten und sie jeden Tag Frenchies und Möpse da sitzen haben, die operiert werden müssen

    Das merkt man ja sogar hier im Forum, hier sind ja seit neuestem auch immer ne Masse Threads zu Möpsen und und und ... das ist echt zum Heulen. Ich sehe auch immer mehr von diesen armen Knautschgesichtern als Werbung für irgendwas bei Instagram, das generiert sicher auch nochmal mehr Nachfrage, es ist wirklich eine Tristesse.

    fliegevogel Ach, warum sollte ich böse sein? Ich bin keine von den Primeln, die keine Kritik vertragen :-) Und ich weiß auch, dass ich noch ganz am Anfang stehe. Zu Züchtern werde ich natürlich auch Kontakt aufnehmen, aber dazu möchte ich es erstmal auf ein oder zwei mögliche Hunderassen eingrenzen. Wie gesagt, der ganze Rest muss ja auch geklärt werden.


    In meinem Eingangspost habe ich den Tierschutz auch erwähnt und meine Bedenken dagegen. Kann sein, dass das alles nicht richtig ist, aber ich hab da so Sorge, dass ich ein "Problemkind" erwische.

    Wenn Du möchtest, schreib mir mal. Ich kenne einen Tierschutz-Verein, mit dem in meinem Bekanntenkreis ganz tolle Erfahrungen gemacht wurden. :) Aber ich will Dir natürlich auch nichts aufschwatzen. Was spricht bei Dir eigentlich gegen einen Spitz? Optisch ähnlich wie ein Shiba, aber meines Wissens nach deutlich weniger kompliziert.

    Vielleicht einfach Bücherregal, Sofa und Fußleisten absperren und den Hund dafür frei den Schlafplatz wählen lassen? :) Fände ich einen guten Kompromiss.


    Und könnt ihr sie vielleicht behutsam an das Alleine schlafen gewöhnen? Also vielleicht erstmal in Sichtweite, aber durch ein Gitter getrennt schlafen und dann peu a peu den Abstand vergrößern?

    Muss sie denn in diesem Stall schlafen aus irgendwelchen Gründen? Macht sie was kaputt oder so ohne Stall? Juro wechselt nachts zum Beispiel wahnsinnig gerne ab und zu den Schlafplatz, der wäre sicher auch nicht begeistert von sowas.

    aber ist das möglich, dass man die Welpen dann schon soweit erzogen vom Züchter bekommt

    Nicht wirklich, denn Welpen haben bis zur 20. Lebenswoche etwa wenig Kontrolle über ihre Blase. In dem Alter sind einfach die Welpen stubenrein, mit denen man rechtzeitig und oft genug rausgeht. Das hat nur halb was mit der Erziehung des Welpen zu tun, die andere Hälfte macht einfach aus, wie gut Du erkennst, wann ein Welpen muss.


    Aber sage mal, wenn Du einen einfachen Begleiter suchst, der stubenrein ist und alleine bleiben kann, warum schaust Du dann nicht nach einem erwachsenen Hund im Tierschutz?


    Insgesamt würde ich Dir - nimm es nicht böse auf, ja? - empfehlen, Dich noch viel mehr zu informieren. Shiba Inu und Golden Retriever sind so grundverschieden, wenn man die beiden auf seiner Liste hat, klingt das schon sehr nach nur sehr oberflächlichem Informieren.

    Also ich habe schon oft gelesen, dass gerade Shiba Inus große Probleme mit dem Alleine bleiben haben. Unter anderem auf Züchter-Websites. Wenn das also wichtig ist, würde ich mich lieber nach einer anderen Rasse umsehen.

ANZEIGE