Hässliche Hunde - Austausch rund um die Optik von Hunden

  • Da es in einem anderen Thread aufkam, da aber nicht so recht passt, wollte ich einen eigenen Thread dazu schaffen.


    Stört es dich, wenn jemand deinen Hund hässlich findet? Oder auch besonders putzig, obwohl Einschränkungen durch die Optik bestehen?

    Legst du irgendeinen Wert darauf oder ist dir das egal? Verletzt dich die Aussage "hässlich"?


    Alles rund um die Optik - von der Rasse bis zur Behinderung - würde ich hier gerne diskutieren lassen und dabei neue Ansichten kennenlernen.

  • Als hässlich wurde die Elfe zumindest vor mir noch nie bezeichnet, wohl aber schon als eklig mit ihren Sabberfäden etc…

    Stört mich das?! Null ehrlich gesagt (ich hätte sie ehrlich gesagt auch am liebsten ohne den „Elfenglitzer“, aber ist nun mal fest installiert^^).

    Draußen kommt idR sowieso niemand damit in Kontakt - einmal hat sie sich geschüttelt und da flog was auf das entgegenkommende Walkingtrüppchen, upsi :zany_face:

    Und wen es hier bei uns zu Hause stört… muss uns nicht besuchen :smiling_face_with_halo:


    Mir gefallen optisch auch einige Hunde nicht, müssen sie aber auch gar nicht, nicht mein Zirkus, nicht meine Affen!

  • Ach, ich habe zu siri schon öfters gesagt bekommen, dass sie hässlich ist.

    Zu große Ohren, zu kleiner Kopf, zu dünn...


    Aber um ehrlich zu sein ist es mir egal.

    Sie ist mein Rippchen, oder knochenarsch.

    Das witzige ist, siri fällt meistens auf. Kaum jemand geht ohne Herzchen in den Augen an ihr vorbei.


    Zu manni hat es, glaube ich, noch keiner gesagt.



    Keiner muss meine Hunde schön finden.

    Das reicht, wenn ich es tue.



    Allerdings gibt es viele Menschen, die Kritik, in welcher Form auch immer, an ihren (oder auch fremden) Hunden regelrecht persönlich nehmen.

    Selbst wenn sie sachlich (eine Aussage wie "dein Hund ist hässlich" ist für mich nicht sachlich) und mit Informationen versehen ist.

    Das kann ich absolut nicht nachvollziehen.

    Man sollte froh sein, wenn man auf etwas angesprochen wird, weil man meistens doch etwas betriebsblind ist

  • Legst du irgendeinen Wert darauf oder ist dir das egal? Verletzt dich die Aussage "hässlich"?

    Nee, das verletzt mich nicht. Hier wird häufig geschrieben, dass Leute viel Fell hässlich finden. Ergo also auch meinen Hund. Finde ich persönlich undramatisch.


    Ich denke, so direkt "Dein Hund ist hässlich" würde ich jedoch nicht schreiben, denn andere sind nunmal empfindlicher und die Aussage bringt keine Vorzüge, die es für mich wert wären, jemanden eventuell zu verletzen.

  • Ich finde den Großteil der existierenden Hunderassen und Mixe hässlich und das ganz losgelöst vom Thema Qualzucht.
    Hunde die täglich um ihr Leben kämpfen müssen, weil sie so qualgezüchtet sind, setzten dem ganzen in meinen Augen allerdings die Krone der Hässlichkeit auf. Wobei ich die Besitzer und Hersteller dieser Rassen noch hässlicher finde, als die armen Kreaturen selbst.

    Und nein mich stört und trifft es nicht, wenn Leute meine Hunde hässlich oder unschön, oder nervig oder sonst was finden.
    Edit: und es passiert hier fast täglich, das Leute mir sagen wie viel schöner sie meinen hellen Hund im vergleich zu meinem dunklen finden

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ist mir ganz ehrlich egal wie andere Leute meine Hunde finden (oder mich xD )


    WENN jemand uns wegen der Optik eines Hundes anspricht, dann geht es zu 95% um den Staff. Der hat halt so ein typisches Teddy Gesicht. Breiter Schädel, symmetrische Zeichnung, Knopfaugen und eine dicke Nase. Total viele Leute mögen das. Oder man muss ein Kommentar zu dem breiten Kiefer und wie viele Tonnen Beisskraft das wohl hat anbringen. Oder dass der schon so gefährlich guckt (mit dem Teddygesicht). Oder dass "die da" ja alle so hässlich seien.

    Zu Živa und Muri gibt's total selten Kommentare. Dann aber ausschließlich nette.


    Persönlich muss ich sagen dass mir der Staff auch am meisten gefällt. Weiß gar nicht ob es nur die Optik ist oder die Beziehung die wir uns hart erarbeitet haben. Also ähnlich wie in einer Menschenbeziehung, man findet den Partner den man liebt, mit dem man einiges erlebt hat, immer schön, auch wenn man die Person vielleicht wenn man die Beziehungsebene ausklammert nicht wirklich attraktiv finden würde. Und ich glaube so ähnlich ergeht es auch QZ Haltern. Man sieht nicht den nach Luft ringenden Hund sondern den XY mit seinem süßen Grinsen.

  • Ich habe selber lange einen Hund betreut, den ich sehr liebe, den ich aber heute noch in Gesprächen mit anderen den ‚hässlichen Hund nenne. Treffe ich andere Vertreter der Rasse, würde ich den Haltern niemals sagen, guten Tag, ihr Hund ist aber hässlich. Wieso auch.


    Mein eigener Hund ist sandfarben mit Maske, die vorne grau ist - da hab ich schon ein paar Mal gehört ‚die graue Schnauze ist aber nicht so schön‘. Ich frag (mich) dann gelegentlich, warum es den Leuten wichtig ist, mir das zu sagen, aber es ist mir im Prinzip wurscht.


    Und zum Thema Behinderungen - mein Hund hat ein kaputtes Auge, lt TA (kein Spezialist) vermutlich stumpfes Trauma im Welpenalter oder nie richtig ausgebildet, und es sieht auf Distanz/wenn man nicht genau hinschaut aus, als wär das Auge blau.

    Das finden viele hübsch, aber da sage ich auf jedes ‚du hast aber ein schönes blaues Auge‘ schon, dass es zwar blau ist, aber eben auch weitgehend kaputt - Aufklärung und so.

  • Es würde mich absolut nicht verletzten, wenn jemand meinen Hund hässlich findet. Allerdings finde ich es sehr befremdlich, wenn Leute meinen, dass sie sich dahingehend mitteilen müssen. Übergriffig und arrogant. Da Frage ich mich dann tatsächlich bisschen, für wie wichtig sich die Person zu halten scheint :lol:


    Persönlich würde ich das auch niemals zu jemandem sagen, dass mir sein Hund nicht gefällt.

    Damit meine ich nicht, dass man sachlich und objektiv über die Stärken und Schwächen eines Hundes spricht, und ob man sich einen Hund dieser Linie holen würde!


    Ob mein Hund anderen gefällt ist mir völlig egal. Sowohl im Bereich Rassekenner, als auch Freunde und Familie und bei Fremden oder lockeren Bekannten sowieso.

  • Ich gebe zu, mich trifft das schon. Also grundsätzlich gestehe ich jedem zu, dass Geschmäcker nun mal verschieden sind, so eine hingerotzte Aussage a la: Bor, ist der Hund hässlich, finde ich aber tatsächlich unangebracht, rücksichtslos und verletztend.


    Zuletzt habe ich da mal einer Jugendlichen ein: Du bist hässlich zurückgeworfen, als sie das laut hörbar über meinen Hund sagte. Sicher keine pädagogische Glanzleistung, aber rutschte mir dann einfach raus.

  • Stört es dich, wenn jemand deinen Hund hässlich findet?

    Mich stört es generell wenn ein Tier als hässlich bezeichnet wird. Egal welches - ob Nacktolm oder Doktorfisch. Weil es für mich schlicht subjektiv, engstirnig und meistens noch völlig irrelevant ist. Die Natur hat sich bei der Optik in aller Regel was gedacht - da passt die ganze Überlegung bzgl. Schönheit sowieso nicht.


    Wo ich gerade im Gartenthread über Hühner sprach: Wer findet denn ein Huhn aus der Käfighaltung schön? Nackt, mit gekürztem Schnabel, krummen Beinen, offenen Wunden - die Tiere sind entsetzlich arm dran, aber deswegen doch nicht hässlich? Da auch nur das Wort zu benutzen ist der Gipfel der Respektlosigkeit, auch wenn es dem Tier nicht noch mehr schadet - ich finde es sagt was über den Menschen aus.


    Ich pers. finde zB dass ein Axolotl skurril aussieht :ka: Aber es ist ein spannendes Tier mit allerlei Specials und allein deswegen schon toll.


    Und was Hunde angeht, die vom Menschen so gezüchtet werden, finde ich es auch daneben. Schönheit (ganz unabhängig etwaiger anatomischer Einschränkungen) liegt immer im Auge des Betrachters.


    Und ja - es verletzt mich, wenn jemand meine Tiere so bezeichnet. Aber viel mehr noch macht es mich stinkwütend, weil ich es nur von Menschen höre/lese, die von der Rasse NULL Ahnung haben. Die nicht wissen, was eine Winkelung ist und wofür sie da ist, die keine Ahnung haben, wie ein Tier (egal ob Hund, Pferd oder Katze) gebaut sein muss, damit es den ganzen Tag im Trab absolvieren kann und weil es eben deswegen auch von einer sehr eingeschränkten Sicht zeugt.

    Allerdings gibt es viele Menschen, die Kritik, in welcher Form auch immer, an ihren (oder auch fremden) Hunden regelrecht persönlich nehmen.

    Selbst wenn sie sachlich (eine Aussage wie "dein Hund ist hässlich" ist für mich nicht sachlich) und mit Informationen versehen ist.

    Sachliche Diskussion darüber find ich vollkommen in Ordnung (das schließt meine Tiere natürlich ein) und eigentlich sogar sehr gut, weil man die Möglichkeit hat Vorurteile und Klischees aus dem Weg zu räumen. :smile:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!