Warum immer dieses Frenchie und Mops Shaming?

  • Da mir vorgeworfen wird das ich den anderen thread kaputt mache starte ich einen neuen wie es mir geraten wurde.


    Ich lese schon lange in diesem Forum mit und immer wieder kommt das Thema Frenchies oder Möpse auf und immer wird auf diesen Rassen rumgehackt und so getan als wären die alle krank und verkrüppelt.


    Ich selbst habe zwei französische Bulldoggen, Rocko, 4 Jahre und Zoey 2 Jahre. Am Mittwoch nächste Woche wird ein dritter einziehen. Ich hatte bis jetzt noch nie Probleme wegen der Atmung, wegen den Nasenlöchern oder wegen den Gaumensegel. Woher kommt also dieser Mythos das alle Knautschgesichter Krüppel sind und keine Luft bekommen? Ich kenne soo viele Frenchies und die sind alle aufgeweckt, toben, spielen und rennen durch die Gegend. Die haben Energie ohne Ende und außer nach einem ausgiebigen Spiel oder bei hitze röchelt da keiner und das ist normal.


    Woher kommt also dieses Frenchie und Mops Shaming?


    Sind hier noch weitere Halter dieser Rassen, die sich unfair verurteilt fühlen dadurch?


    Wo sind die Beschwerden über verkrüppelte Schäferhunde, Dobermänner die tot umfallen und Doggen die mit 8 Jahren an Altersschwäche sterben?


    Sind Frenchie und MOpshalter hier nicht willkommen obwohl es ein rasseunabhägnig Forum sein soll?


    Ich freue ich auf eine Diskussion und hoffe auf ein paar positive Stimmen für diese liebenswerten Rassen!

  • Die haben Energie ohne Ende und außer nach einem ausgiebigen Spiel oder bei hitze röchelt da keiner und das ist normal.

    Das ist eben nicht normal und sollte auch nicht als normal angesehen werden. Ich kenne tatsächlich keine einzige Franz. Bulldogge die keine deutlichen Geräusche bei der Atmung hat und hier laufen echt viele rum. Ich selbst hatte eine zeitlang Probleme mit der Atmung und da war einfach die Hölle - und ich war noch sehr weit von echter Atemnot entfernt.



    Wo sind die Beschwerden über verkrüppelte Schäferhunde, Dobermänner die tot umfallen und Doggen die mit 8 Jahren an Altersschwäche sterben?

    Gerade auf die Erbkrankheiten dieser Rassen wir eigentlich in jedem Thread in dem es um die Rasse geht hingewiesen. Zu Mal es beim DSH ja keine höhere Neigung zu HD gibt als bei vergleichbar großen Rassen. die Gefahr bei Riesenrassen und DMC wird immer angesprochen.

  • Ich denke nicht, dass es normal ist, dass ein Hund nach dem Spielen röchelt.

    Meine Hündin hat das noch nie gemacht.

    Im Sommer kann es sein, dass sie zu hecheln beginnt, aber sie macht keinerlei Geräusche dabei.

  • Sind hier noch weitere Halter dieser Rassen, die sich unfair verurteilt fühlen dadurch?

    Ja, sind hier. Ich nicht, ich finde es richtig, dass darauf hingewiesen wird. Aber wenn Du Dich hier durchliest, wirst Du sie finden.


    außer nach einem ausgiebigen Spiel oder bei hitze röchelt da keiner und das ist normal

    Das ist bei Frenchies und Möpsen normal, ja. Aber nicht bei gesunden Hunden.


    Beschwerden über verkrüppelte Schäferhunde

    Du meinst HD? Da stehen Frenchies und Möpse übrigens auch schlechter da als Schäferhunde.


    Dobermänner die tot umfallen und Doggen die mit 8 Jahren an Altersschwäche sterben?

    Guck in den Qualzuchtthread, da findest Du all diese Debatten und mehr.



    paar positive Stimmen für diese liebenswerten Rassen

    Die offensichtlichen gesundheitlichen Probleme zu leugnen ist für mich ganz sicher keine "positive Stimme". @-Ann- ist für mich die positivste Stimme zu diesen Rassen, die ich kenne. Weil sie Frenchies liebt und gerade deswegen den körperlichen Zustand der Rasse bedauernswert findet.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Bitte ließ

    https://www.tierarzt-rueckert.…nde=1489&Modul=3&ID=20842


    https://www.tierarzt-rueckert.…nde=1489&Modul=3&ID=20194


    https://www.tierarzt-rueckert.…nde=1489&Modul=3&ID=19799


    Irgendeinen davon. Egal.

    Einzelne Exemplare, die (noch) keine offensichtlich erkennbaren schwersten Atemprobleme zeigen (sehr wohl aber viele weitere Qualzuchtmerkmale), rechtfertigen nicht tausende schwerkranker Rassehunde.


    Wer sich so einen Hund holt, fördert Tierleid. Ob aus Uninformiertheit oder Gleichgültigkeit, da mach ich keinen Unterschied.

  • Weil es eben nicht normal ist wenn ein Hund röchelt. Auch nicht nach dem spielen.

    Du empfindest dass als normal weil du es nicht anders kennst. Aber gesunde Hunde röcheln nicht!

    Röcheln und andere Atemgeräusche sind einfach ein Zeichen dass etwas am Atemapparat nicht stimmt! Und bei Mops und co liegt dies einfach an der zu kurzen Nase.



    Probleme anderer Rassen werden hier im Forum nicht tot geschwiegen. Auch auf diese wird aufmerksam gemacht.

  • außer nach einem ausgiebigen Spiel oder bei hitze röchelt da keiner

    Da hast du deine Antwort... Sie röcheln also sehr wohl nach Belastung und bei hohen Temperaturen. Dass du das als Argument wie gesund die doch sind anführst ist schon sehr bedenklich.

  • Es wird nicht herumgehackt (meistens) sondern versucht, aufzuklären und Leute darüber zu informieren, was tierärztlich einfach Tatsachen sind.

    Es hat nichts mit Bashing zu tun, wenn man darauf aufmerksam macht, dass es nicht normal ist, dass ein Hund röchelt (denn das sollte KEIN Hund tun, egal nach welcher Anstrengung. Röcheln heißt, das Tier versucht krampfhaft Luft zu bekommen, was die Atemwege nicht zulassen).

    Es ist nicht beleidigend, wenn man darauf hinweist, dass diese Rassen vermehrt zu Allergien, Unverträglichkeiten, Gelenksbeschwerden durch die nicht mehr effiziente Anatomie neigen. Auch dass Hunden dieser Rassen bereits die Augäpfel herausgefallen sind, ist keine Horrorstory Sonden traurige Wahrheit.


    Im besten Fall erreichen wir Interessenten, bevor sie diese Zuchten unterstützen, denn viele sind sich dieser weitreichenden Einschränkungen und möglichen Folgekosten (Gaumen-OP, Allergiebehandlung, Spezialfutter...) einfach nicht bewusst.

    Und nicht wenige haben diese Ratschläge dankend angenommen und sind nun sehr glücklich mit einem Begleithund, der im Sommer und beim Spielen nicht röcheln muss.


    Ich finde deinen Eingangspost ja durchaus provokativer als viel, was hier in den Threads zu dem Thema geschrieben wird zumal, wie gesagt, so gut wie alles, was hier "behauptet" wird, nachweisbare und mit Quellen belegbare Fakten sind. Schau doch gerne mal in den Qualzuchtthread, da findest du schon sehr viele Infos.


    Und PS, wir alle kennen auch viele brachyzephale Hunde, hier schreiben neben vielen langjährigen, sachkundigen Hundehaltern Tierärzte und Hundetrainer mit. Und die von dir wiedergegebene Aussage kommt ausschließlich von Haltern oder uninformierten Interessenten dieser Rassen. Wenn wir anderen unsere Hunde damit vergleichen, ist da sehr wohl ein sehr großer Unterschied. Mein fast 13 jähriger Opi hat ungefähr 20 mal so viel Ausdauer und Energie wie die 2-jährige Conti-bulldoge hier, die ab 20 Grad nicht mehr raus kann, weil er es sonst nicht verschnaufen kann.

    Der 13-jährigen deutschen Dogge hier geht es übrigens sehr gut, auch wenn so ein Methusalem unter den Riesen sicher eine wunderbare Ausnahme ist :herzen1:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!