ANZEIGE

Beiträge von Pirschelbär

    Alles in einen großen Topf, kochen und dann einfrieren. Meist bleibt aber nach zwei Mahlzeiten für alle nicht mehr viel zum einfrieren übrig.

    Ich hab ja verschiedenes Fleisch für Hunde in der Truhe, alles wird so eingefroren wie es auch verfüttert werden kann. Nicht dass ich Mal Schwein mit Reh verwechselt oder so.

    Ja. Hier wollen auch drei sehr hungrige Hundemäuler gestopft werden. Kenn aber Jäger deren Hunde kein rohes Fleisch bekommen, aus welchen Gründen auch immer.

    Trichinen Kosten bei uns seit diesem Jahr nichts mehr. Der Nachbarlandkreis (lässt über Laboklin untersuchen) hat den Preis jetzt auf 9,- (oder sogar 10?) pro Probe angehoben.

    Ich hab seit Oktober um die 30 Stück Schwarzwild erlegt und verwertet. Alles entweder selbst aufgefuttert (7 Personen Haushalt) oder an Freunde und Bekannte veräußert.

    Ich mache mittlerweile fast alles was wir so an Fleisch und Wurst essen selbst aus Wildschwein. Gerade mal Salami und kaltgeräucherten Schinken geb ich zum Metzger. Ach ja und Bratwürste. Die lass ich (noch) machen, die werden mir aus den Händen gerissen. Hackfleisch geht auch gut.und macht relativ wenig Arbeit. Davon essen wir auch jede Menge.

    Heute haben wir gegrillt: Rücken, Steaks, Bratwürste vom Wildschwein.

    Bevor ich die Sau für 30ct./kg an den Händler geb, mach ich Hundefutter draus.

    Ich hab noch nie nicht geschossen weil ich nicht wusste wohin damit.

    Bei Reh überleg ich mir dreimal ob ich schieße, die schmecken mir nämlich nicht .

    Auch bei der Nachsuche kann ich in die Situation kommen den Hund zur Hetze schnallen zu müssen. Dann sind die 5km bis zur nächsten Straße keine nennenswerte Distanz mehr.


    Mir wurde schon ein Hund angefahren, allerdings auf einem normalen Spaziergang. War nem Hasen nach...


    Man versucht sich halt die Gefahr ohne Hund nach Hause zu kommen immer vor Augen zu führen, in der Hoffnung, dass es das leichter macht falls der Fall tatsächlich eintritt. Unwahrscheinlich dass es hilft, aber was soll man machen. Mein Brackerich ist Jäger bis in die letze Haarspitze. Und ich denke, falls er überfahren oder tödlich geschlagen wird konnte er wenigstens seiner Passion nachgehen.

    Und die gemeinsame Jagd mit Hund übertrifft emotional tatsächlich alles was ich bisher in diese Richtung erlebt habe.

    Anja ja einstechen, nicht entstechen.. so ist das mit dem verwirren.


    Ich lerne gerade jagen mit Hund. Der Brackerich soll im September zur Anlagenprüfung und zur Brauchbarkeitsprüfung. Wenn wir das in der Tasche haben dann ab Herbst erste kleine Drückerchen. Und vielleicht als Krönung nächstes Jahr die Gebrauchsprüfung. So ein fleißiges kleines Hundle :cuinlove: und ich hab so arge Angst, dass er überfahren wird. Da helfen weder GPS tracker noch Schlagschutzweste. Jedes Mal ein komisches Gefühl ihn alleine losziehen zu lassen. Und wenn die Straße noch so weit weg ist.

    V -Griff. xD

    Also den Daumen von hinten an den Abzug, den Zeigefinger vorne am Abzugsbügel, nicht am Züngel... Damit man nicht versehentlich abzieht.

    Aber ich wollte doch nicht weiter verwirren. Sorry. Mach es einfach wie du es gelernt hast :tropf:

    Klar, sauer bin ich auch wenn ich für eine Dienstleistung bezahle und diese nicht oder nur teilweise bekomme.

    Wie entspannt ihr denn den Revolver? Wahrscheinlich hab ich's auch falsch beigebracht bekommen xD hab jetzt nen neuen Prügel geordert mit Hahnspannung, da sollte ich vielleicht sicherheitstechnisch auf dem neuesten Stand sein.

    Pinzettengrifff macht man nimmer, wurde uns zum Beispiel nach der Prüfung gesagt. Unser Ausbilder ist da eingesprungen und hat das auf seine Kappe genommen und alles war okay.

    Nicht vergessen, dass andere auch viel Unfug reden. Gerade wenn es um.die Waffenhandhabung geht weiß jeder alles besser und ne Schauergeschichte (xy ist durchgefallen weil...) gibt's ungefragt obendrauf.

    Ich hab auch manchmal an dem gezweifelt was mein Ausbilder gesagt hat, aber letztlich hat er mich gut für die Prüfung vorbereitet.

    Konzentriert bleiben und Nerven behalten ist das wichtigste.

    Kollegin hat beim Drilling die Abzüge verwechselt und trotzdem bestanden:mute: hat se halt den Fuchs mit der Brenneke geschossen xD

ANZEIGE