Welpe aus dem Auslandstierschutz

  • ANZEIGE

    Hallo,


    mein Freund und ich bekommen am 29.09. einen Litse-Hound Welpen vom Tierschutz in Zypern.


    Wir, besonders ich sind beide sehr aufgeregt. Ich plane und recherchiere viel zum Thema Welpen und bin vor kurzem auf dieses Forum hier gestoßen.


    Mein Freund (23) und ich (22) sind beide noch sehr jung und auch wenn ich mit Hunden aufgewachsen bin bei meinen Eltern, ist der eigene Hund ja noch einmal was anderes.


    Ich habe nächste Woche auch meine Termin für die theoretische Hundeführerschein Prüfung.


    Ich würde gerne eure Erfahrungen hören wie es war euren Hund aus dem Tierschutz zu adoptieren.


    Ich hoffe damit geht das warten besser um.


    Liebe Grüße


    Vivien

  • Rein optisch sieht mir die (angebliche) Rasse nach dem üblichen regionalen Jagdgebrauchshund aus. Seid ihr euch bewusst, was ihr euch da ins Haus holt?

    Warum muss es als Anfänger unbedingt ein Welpe aus dem Auslandstierschutz sein, wo quasi gar nichts über die Aufzucht bekannt ist? Oft werden die Welpen ja auf der Straße aufgegabelt oder, wenn sie denn vom Jäger abgegeben werden, beim Tierheim "entsorgt". Und auch dann sind die ersten 8 Wochen der Welpen eher grottig verlaufen, denn oft wachsen Jagdhunde in südlichen Ländern in dunklen Verschlägen auf. Die werden oft nur alle paar Tage gefüttert, kommen nur für die Jagd ansich aus dem Verschlag raus und wenn sich ein Hund als "ungeeignet" zeigt, joa dann wird der halt entsorgt. Entweder im Tierheim oder eben über die berühmte Regentonne.


    An eurer Stelle würde ich mich mal genauestens damit auseinander setzen, was es heißt, einen Jagdgebrauchshund(mix) zu kaufen.


    Könnt ihr damit leben, dass ihr den Hund evtl. nie ableinen könnt und Freilauf nur in sicher umzäunten, wildfreien Gebieten möglich ist?

    Plant ihr rassegerechte Ersatzbeschäftigung wie Dummysuche oder Mantrailing oder oder oder?


    Nehmt es mir nicht übel, aber das wirkt auf mich ziemlich unüberlegt...

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ich glaube ich hatte einen Welpen aus dem Wurf gesehen im Netz mit Video. Sie scheinen eher ängstlich zu sein. Und späterer Jagdtrieb wird vermutlich auch gut ausgeprägt sein. Ihr solltet euch auf das schlimmste quasi vorbereiten. Ängstlicher Welpe mit später gut Jagdtrieb.

    Informiert euch gut, ein direkt Importwelpe würde ich Anfängern nicht unbedingt empfehlen. (habe selbst einen Direktimport Welpen, auch eher ängstlich)


    Hier wurde im Forum mal ein Buch zu ängstlichen Welpen empfohlen. Nur Mut!: Starthilfe für ängstliche Welpen.


    Ich möchte euch die Freude nicht schmälern, mit guter Vorbereitung, viel Input aus dem Forum und ruhe für den Welpen so wie ohne Erwartungen an die/den Kleinen kann es trotzdem gut werden. :)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Bei einem mindestens 4 Monate alten Hound direkt aus dem Ausland, einer Katze im Haushalt und Ersthundehaltern klingeln bei mir ehrlich gesagt sämtliche Alarmglocken.

    Gibt es einen Plan, was passiert, wenn Hund und Katze sich nicht vergesellschaften lassen?

  • Hallo, wie schön, dass ihr euch für einen Hund aus dem Ausland entschieden habt. Das wird sicher eine aufregende Zeit, vor allem am Anfang. Lasst ihm Zeit, er soll in Ruhe ankommen dürfen. Er kennt ja nichts anderes als das Tierheim und da ist ein Umzug zu euch schon aufregend genug. Daher würde ich am Anfang nicht zu viel verlangen, denn er muss ja erst einmal sein neuen Zuhause und euch kennenlernen. Viel Spaß wünsche ich euch mit eurem Welpen.

  • Und dann gibt es bei Jagdhunden noch verschiedene Einsatzgebiete, mit verschiedener Kooperationsbereitschaft.

    Es macht schon einen unterschied ob man einen Vorsteher, eine Bracke, ein Retriever (etc. ) führt. Dass sollte man auch bedenken. Selbst wenn man den Hund von klein auf hat und sich ganz viel Mühe gibt, in eine Hundeschule geht, die Genetik lässt sich nicht so einfach abschalten.

    Dazu kommen noch die Erfahrungen die ein Hund (rasseunabhängig) machen oder eben nicht machen durfte. Ob der Hund gelernt hat, dass er Menschen vertrauen kann. So ein Hund aus dem Tierschutz ist da gerne ein Überraschungspaket. Ungesehen einen Hund zu kaufen find ich schon immer mutig.

    Ich drücke euch die Daumen, dass es nur halb so dramatisch ist und ihr auch mit dem Typ Hund Freude habt.

    Viel Spaß euch.

    Nutzt die Zeit am besten auch in euch in das Thema Jagdhunde und die unterschiedlichen Typen rein zu lesen.

    Wenn litse aber eigentlich Liste heißen sollte und ein listenhund damit gemeint ist, solltet ihr euch mit der rechtlichen Geschichte der Einfuhr eines solchen Hundes beschäftigen.

  • Nein, Litse ist ein Jagdhund aus Zypern. Ich hab mal versucht etwas über die Rasse und die genaue Verwendung zu erlesen, aber nix gefunden.


    Es wäre ganz gut in Erfahrung zu bringen, wie kooperativ die sind, wie genau gejagt wird, welche Aufgaben der Hund hat. In welchem Radius er unterwegs ist. Das würde dir helfen einzuschätzen, ob der Welpe nicht doch too much ist für deinen Bedarf und deine Möglichkeiten.


    Stell dich sowieso darauf ein, dass du dem Jagdhund wenn er älter wird eine rassegerechte Aufgabe geben musst (Dummysport, Fährte, Trailen, ZOS…). Schnüffelteppich reicht für so einen Spezialisten in der Regel nicht fürs glücklich sein.

  • Herzlich willkommen erstmal :)


    Berichtet doch mal genauer vom Welpling woher/wie alt usw.

    Und ergänzt vielleicht direkt einmal was ihr euch wünscht/was euch wichtig ist und was eure Pläne mit Hunde sind.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!