Beiträge von wildsurf

    Wir haben nach Absprache mit dem Orthopäden das Kortison ausgeschlichen.


    Die 7mg haben nicht mehr gereicht, beziehungsweise ist evtl etwas anderes das Problem und das spricht nicht so gut auf die kleine Dosis an. Da Caron aber mit Nebenwirkungen auf das Pedni reagiert, ist „einfach mal ne Zeit lang mehr geben“ nicht drin.


    Seit 1 Woche bekommt er nun 2x/ Tag 50mg Tramadol.


    Er läuft gut, liegt wieder viel einfacher ab, aufstehen ist eh kein Thema. Momentan hechelt er mehr, was nicht klar ist ob wegen dem Medi oder den Temperaturen.


    Da er sich aber wieder viel mehr von Nevis zum balgen animieren lässt, geht es ihm gut.


    Er ist mittlerweile in der Hinterhand ziemlich wackelig. Allerdings nicht im Trab, da hat er genug Spannung und läuft auf jeder Runde 30min im Trab durch. Und schmeisst sich in eine Wiese,oder ins Laub, etc.


    Und er pinkelt sehr viel weniger ohne das Kortison. Da ist es such entspannter für alle, dass er nicht plötzlich dringend raus muss in der Nacht. Kam teilweise vor mit dem Predni.


    Jetzt beobachten wir noch etwas. Teilweise habe ich das Gefühl, es dürft enoch einen Ticken mehr Medi sein, damit er beide Vorderbeine gleichmässiger belastet. Wahrscheinlich zwickt doch hin und wieder die Bizepssehne, allerdings stolpert er nicht und das Gangbild ist sauber. Man sieht es nut im Stand.


    Aber mehr Tramadol und dadurch nen schläfrigen Hund … mal gucken und abwägen. Vielleicht auch eine Kombi mit einem anderen Mittel.


    Schmerzfreiheit ist auf jeden Fall oberste Priorität. Weil ansonsten ist er quietsch fidel

    bei Verdacht auf Zerrung jetzt einige Tage den Hund an der Leine behalten und auf festem Untergrund gemütlich spazieren. Sonst wird aus der Zerrung ein Riss. Und das ist dann ne ewig lange Story.

    wir haben - ausser Dachzelt - fast alles durch 😀 alles jeweils ausgebaut zum campen, auch die bx


    Citroen BX (jaja googelt die mal, das war ziiiemlich kuschelig, und übrigens damals schon uralt 😄 )


    Dann Nissan 200 van, noch mehr uuuuralt, das war ne Klapperkiste…


    Dann Toyota Hiace (1 grosser Hund)


    Dann Fiat Ducato L2, H2 (2 grosse Hunde)


    Jetzt Fiat Ducato L3, H2 (3 grosse Hunde)



    Was sich geändert hat, dass die Fahrzeuge grösser wurden?


    Die Dauer der Ferien -> mehrere Wochen am Stück reisen

    Die Destinationen -> weniger Süden mit Schönwetter, mehr Norden, mehr Regen oder Kälte

    Mehrere Hunde.

    es kann sich gar nicht erst Luft anstauen und erwärmen. Aktiv kühlt es natürlich nicht die Luft ab.


    Da aber die Luft sich nicht stehend erwärmt, hilft es enorm. Dem Hund hilft es, dass es ihn nicht durch die Umgebungsluft aufwärmt. Und der Luftzug ist ziemlich stark, das hilft denen schon kühl zu bleiben.