ANZEIGE

Beiträge von wildsurf

    Unser Abendspaziergang im Dunklen sah heute so aus mit dem 7,5 Monate alten Zwerg:


    Geplant war eine bestimmte Runde. Da aber der Boden am anfrieren ist, wodurch alle Gerüche momentan extrem spannend sind, war das Hundekind völlig gaga.

    Es macht dann keinen Sinn, auf etwas zu bestehen oder was durchzuwürgen.


    Wodurch die geplante Runde hinfällig wurde und wir folgendes machten:


    Im Gras schnuffeln, vor dem Dorfladen sitzen und Menschen gucken, im Gras schnuffeln, an der Dorfstrasse sitzen und Autos mit Lichter gucken, im Gras schnuffeln, an der Bushaltestelle sitzen und Menschen gucken, im Gras schnuffeln.


    Lerneffekt: auch im Dunkeln kann man ruhig bleiben, muss sich nicht aufregen oder fürchten und auch im Dunkeln sind Menschen etc kein Thema. Auch laute Rumpler aus dem Laden sind nichts, was einen Junghund fressen will.


    Runde beendet. Hund müde. Die Runde war ca 200m lang. Wir benötigten 20min


    Freilauf hatte er am Nachmittag.

    Wenn der Hund nicht zu Kollegen kann in der Zeit, wäre eventuell für ihn eine ruhige Variante, dass er im Auto bleibt und regelmässig raus kommt zum lösen. Zum reingucken was da so läuft und zum rennen.



    (Wahrscheinlich bekomme ich gleich Haue für klare Worte ..)


    Wieso „seufz“?


    Du erwartest viel zu viel von deinem Hund. Er seufzt wahrscheinlich mehr als du!

    Schraub mal die Erwartungen auf ein Minimum.

    Wenn der junge Hund einen anderen Hund getroffen hat, sind die Batterien im Hirn oft schon fast leer. Tja dann geht man halt wieder nach Hause nach 20min.


    Fremde Umgebungen werden noch locker 2 Jahre für den Hund eine riesige Herausforderung sein.

    Mach nur ultra kurze Sachen in fremder Umgebung. Schritt für Schritt rantasten was geht. Immer gut ausgerüstet mit viel Leckerchen und Futtertube.


    Leinenführigkeit übt man auch nicht in fremder Umgebung. Das setzt man dann um, wenn es perfekt sitzt. Auch hier, ganz ganz langsam die Ablenkung steigern in bekannter Umgebung. Erst viel später in fremdem Gebiet.


    Du ruinierst dir den Rückruf selber, wenn er so abgelenkt ist dass er ihn nicht ausführen kann! Wenn du so weiter machst, wird es immer schlechter. Schleppleine dran wenn er nicht frei laufen kann, darf, soll.


    Stress pinkeln: wieso ist der Hund so gestresst, dass er unter sich macht? In welchen Situationen?


    Schnappen: sei FROH dass er schnappt. Das ist Kommunikation. Und wehe du verbietest ihm das. Dann erziehst du dir ganz schnell einen Hund, der anstelle zu warnen, gleich packt.


    Was haben die Kinder beim ruhenden Hund verloren?? Wieso lassen die den nicht in Ruhe? Wieso hat der Hund keinen Bereich, wo er KOMPLETT in Ruhe gelassen wird?


    Wenn er ruhen soll, weise ihm einen geschützten Bereich zu. Dann gibt es auch keine Konflikte, sollte er Kinder massreglen wollen.


    Weisst du, dass Stress krank macht? Messbar, im Körper für Veränderungen sorgt? Golden (auch deren Mixe) sind wenn sie jung sind oft sehr anfällig für „zu viel von allem“. Da reichen schon zu hohe Erwartungen. Oder dauernde Störungen beim schlafen. Oder dauernd Action rund herum.


    Andere Hunde: setz dir den Hund zwischen die Füsse, Hände an seine Brust, armen. Festhalten und begrenzen. Rahmen geben. Solange bis er runter fährt und anfängt zu schnuppern, und das wiederholst du täglich in 100 Situationen. SO lernt der Hund, jederzeit runter zu fahren und ansprechbar zu bleiben.

    Aber eben nicht as Kunststück, sondern aus eigener Selbstregulierung.


    Klare Führung ist das Zauberwort. Das ist harte Arbeit an dir selbst. Willst du einen angenehmen Begleiter aus dem Hund machen, dann mach langsam. Sonst wird das ein weiteres Exemplar „mühsam“.


    So, ich habe fertig. :D


    Und ich meine das alles überhaupt nicht böse. Wirklich nicht. :bussi:


    Aber ich sehe zu viele gestresste junge Hunde, die viel zu hohe Anforderungen erfüllen sollen. Und das geht mir gegen den Strich. Denn die Hunde können sich nicht wehren.

    Laut Kalkulator von hanfpfoten.ch ist das die mittlere Dosierung für einen Hund dieses Gewichtes.


    Ob das so korrekt ist kann niemand sagen. Weder der TA, noch der Dermatologe. Es fehlen Erfahrungswerte mit grossenStudien bei Mastzellentumoren. Somit geben wir eine mittlere Menge in der Annahme, dass es seinem Körper hilft.


    Edit: ich sehr gerade dass ich weiter oben Einen Schreibfehler drin habe.

    1x12 sollte das heissen.

    Ich hab ein mittlerweile 10 Jahre altes Modell von Kickbike, unzerstörbar, mit V Bremsen. Gute alte Bremsklötze :D

    Dementsprechend sehen die Felgen aus. Aber was solls. Das Teil hält, hat ne Farbe wie ne Gurke und so heisst er auch. Die Gurke 🥒 :D

    Knapp 8 Monate ist ein ideales Alter, um ernsthaftes Interesse an Spuren, frischem Wild und startenden Greifvögeln zu bekunden.

    Da weiss man auch gleich was man hat :lol::roll:


    Viiiel besser als zuerst in Sicherheit zu schwelgen, und plötzlich hart in der Realität zu landen. Neinnein, das wäre viel zu entspannt.


    :D

ANZEIGE