ANZEIGE

Beiträge von wildsurf

    Da beisst sich doch die Katze in den Schwanz....



    Mäuse jagen darf der Hund, denn das sei ein Grundbedürfnis? Ihn davon abzuhalten sei ein brechen des Tieres.



    Also lässt man fröhlich zu, dass sich der Hund in grosser Dosis und regelmässig das Hirn mit Dopamin vollballert, lässt ihn zum Junkie werden und DAS ist dann für den Hund artgerecht/gesund?


    Na dass verstehe mal einer.

    SweetFrenchy

    Die aktuelle Jenaer Studie belegt durch die Untersuchung von tausenden Hunden , dass Bulli und Co. leider nicht mehr stark belastet werden können - auch wenn sie wollen. Auch wenn es schön wäre - die Rasse ist kaputt. Von Kopf über Rücken bis Becken und Knie. Leider sehr traurige Wahrheit. Und Nicht schönzureden.

    Caron

    bekam seinem Namen nach endloser Internet Namenssuche und dann Abwandlung eines Namens, der uns gefiel aber schlecht auszusprechen war.

    Der Name, den er vom Züchter bekam fanden wir.... nicht so schön :D



    Mojito

    Ich hab den Namen irgendwo gelesen und fand ihn sofort passend für den Kerl.

    Die Züchterin hat unaussprechliche alte schottische Namen vergeben. Daher haben alle einen Rufnamen bekommen.


    Nevis

    Kommt vom Berg Ben Nevis. Für den Engländer wollten wir einen Namen mit Bezug zum Land. Und ein wenig edel. Ben Nevis ist so geerdet, verankert, das passte. Nevis Steht so auch in den Papieren.

    wenn der Hund so niedrig ist (Zugwinkel ganz anders) und so lang im Rücken, macht es nichts wenn der Zugpunkt weiter vorne sitzt. Es ist nicht klassisch, nein. Aber für den Hund kein Problem, solange ihm der Karabiner nicht auf die Wirbelsäule knallt. Den kann man aber gut selber mit etwas Fleece ummanteln zum polstern.

    Die Zuglast muss einfach zwingend auf dem Brustbein liegen und die Rippengurten dürfen auf keinen Fall hinter die Zweitletzte Rippe kommen. Das ist die letzte mit dem Brustbein verbundene Rippe, die Hinterste ist frei enden und daher nicht fest und auch nicht „tragfähig“.


    Ich habe das Thema gerade vor kurzem mit meiner Hundephysio und Tierärztin besprochen. (selber aktiv im zhs) Da hatten wir es auch von Zugwinkeln und Geschirrlängen. Je nach Körperbau muss ein Geschirr einfach anders sein, das passt dann nicht in den Standard, dafür aber dem Hund.


    Beim Dackel - als kleiner Hund - wäre noch zu beachten, dass die Gurten an der Brust zwischen den Vorderbeinen schmal genug sind und nicht an den Innenseiten der Beine scheuern wenn der Hund läuft. Da ist einfach bei kleinen Hunden weniger Platz für das Material.

    Man tobt und brüllt, weil man es kann.


    Nicht dass es nötig wäre.


    Oder sogar gewollt.


    :roll:


    nein, nein, das ist einfach bloss ein Aussetzer im Datenzentrum, ein Rechenfehler sozusagen :pfeif:


    nach einer kleineren Diskussion war das Datenleck auch prompt gefunden und gestopft.



    Sehr bereichernd, so eine Grundsatzdebatte am Zaun des kläffenden Hundes am Sonntag Morgen. Naja AM Zaun ist ja übertrieben, wir standen doch 10m weg auf dem Grünstreifen auf der anderen Strassenseite. Im Dorf. Im bis dahin stillen Dorf


    :hust::lol:

ANZEIGE