Welpe schläft zu wenig

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    Endlich haben wir seit Freitag nun auch unseren kleinen Wirbelwind Tokio 10 Wochen, Bolonka Zwetna) in unserem Leben. Alles in allem klappt das es schon richtig gut. Er mag uns, akzeptiert und als diejenigen, die das sagen haben (soweit ich das beurteilen kann) und die Stubenreinheit wird auch immer besser.

    Was uns etwas zu schaffen macht sind die kurzen Schlafzeiten. Ich lese bei so vielen anderen, dass ihr Welpe mal 2-3 Stunden am Stück schläft tagsüber. Daran ist bei uns nicht zu denken. Sein Rekord sind knapp 70 Minuten und das auch nur, wenn er in seine Box kommt, die ich dann leider auch schließen muss, sonst kommt er gar nicht zur Ruhe. Daran hat er sich aber auch sehr schnell gewöhnt und ich bekomme gar keine oder nur ganz kurz "Widerworte" von ihm dazu. Ich weiß, dass es oft daran liegt, dass man den Welpen zu viel beschäftigt und er deshalb gar nicht schlafen will. Was mich aber eher wundert bei ihm ist, dass er kaum mal länger als 60 Minuten schlafen kann.

    Jemand eine Idee wie man daran arbeiten kann?

    Danke!

  • Der Kleine lebt sich noch ein.

    Welpen schlafen sehr viel, das ist richtig. Aber sie haben sehr kurze Phasen: schlafen, pipi machen, spielen, pipi machen, schlafen usw.

    Da würde ich mir nicht so den Kopf machen. In ein paar Tagen schläft er bestimmt mal 2-3 h am Stück.

  • ANZEIGE
  • Danke. Es ist gut zu hören, dass die kurzen Schlafzeiten dann ja doch normal sind.

    Leider ist es immer noch so, dass wir ihn nur zur Ruhe bekommen, wenn ich die Box schließe. Ich bekomme ihn relativ einfach in die Box gelockt und er geht dann selbst rein, aber ich muss die Tür hinter ihm schließen, sonst wäre er sofort wieder draußen um durch die Wohnung zu flitzen. Decke und drei Seiten der Box sind von einer Decke abgedunkelt und von der Vorderseite kann er uns sehen. Nach knapp einer Stunde macht er sich bemerkbar und darf wieder raus.

    Trotzdem bin ich unsicher, ob das ok auf Dauer ist?! Ich will ihn ja nicht regelmäßig einsperren, aber andererseits will ich ja auch helfen, dass er seine Ruhe findet. Was meint ihr?

  • Wenn er die Box akzeptiert und da drin Ruhe findet, warum nicht? Heißt ja auch nicht, dass er sein Leben lang da drin schlafen muss ;) wir hatten ca. 2 Wochen mit festen Boxen- = Ruhezeiten, danach hat meine Hündin gecheckt, dass ruhen/schlafen doch ganz cool ist. Seitdem ist die Box unser Spieli-Depot (ich räum rein und sie raus) und Emmi schläft irgendwo :)


    Edit: Bei meinen Eltern steht auch noch eine Box, die hat sich jetzt deren Kater gekrallt, weil er die Höhlenatmosphäre so mag :lol:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • statt Box kann man sich auch einfach selbst hinsetzen und sich den Hund mal ans Bein binden und dann eben einfach lesen oder PC-Arbeit, ... er muss sich ja dran gewöhnen auch mal so zur Ruhe zu kommen

  • Ich bin da kein Freund von, dass die Box einfach abgeschlossen wird und sehe auch die Aussagen, dass der Hund ja sonst nicht runterkommt sehr kritisch. Tagesablauf so ändern, dass der Hund weniger überfordert ist und besser runterkommen kann. Und wenn das nicht geht bzw. zusätzlich dazu setzt man sich eben hin und hilft mit eigener Ruhe etwas nach. Hier war das Runterkommen auch nicht leicht. Aber für mich kommt ein Einsperren dennoch nicht infrage. Vielleicht schafft ihr es ja, die Box so schmackhaft zu machen, dass er freiwillig auch bei geöffneter Tür drin bleibt.

  • Irgendwie sind es gefühlt im Moment sehr viele Threads zum Thema "mein Welpe schläft zu wenig" :???:. Scheint so ein wenig die 5-Minuten-Regel abgelöst zu haben...


    Mein Welpe ist nun 14 Wochen alt. Der lebte beim Züchter in den letzten Wochen dort in Haus und Garten (Tür tagsüber oft offen, Wetter war ja gut), hatte erwachsene Hunde (die mehr oder weniger vom Welpengedöns hielten) und 4 Geschwister zum spielen. Ich kenne so keinen Züchter, der seinen Welpen einen Rhythmus aufzwingt (klar, der hat seinen Tagesablauf etc., aber nicht nach Stoppuhr schaut, Welpe hat jetzt x Minuten gespielt, y Minuten den Garten erkundet... oh Gott, ab in die Box, übersteigt gerade Zeit Z). Was ich sagen will: die Natur ist nicht doof! Ein normaler Welpe hat einen natürlichen Rhythmus. Der erkundet, der spielt, der frisst, der schläft. Bei welchem Tier bitte muss man es einsperren, damit es einen gesunden Rhythmus findet? Klar kann man zu viel machen, zu viel neues, zu viele Reize, zu viel aufgezwungenes... Aber dann sollte man daran schrauben. Ein normaler Welpe hat auch einen normalen inneren Rhythmus. Mir wird ja immer wieder gesagt, manchen Rassen hat man das abgezüchtet, aber hier leben zur Zeit 2 Aussies, 2 Shelties und ein Border Collie und die haben nach einer kurzen Eingewöhnungszeit immer prima von selbst zur Ruhe gefunden (selbst der nun 14 Wochen alte Welpe mit dem 8 Monate alten Jungspund problemlos, mit dem sich prima spielen lässt). Ich denk mir bei solchen Themen auch immer, wie soll der Welpe es für sich selbst lernen, wenn er es nicht darf? Wenn er immer gezwungen oder weggesperrt wird? Hier gibt es keine Box, dennoch kommt hier jeder gut zur Ruhe :ka:


    Tut mir leid, dass du meinen Roman nun abbekommen hast und ich verteufel auch keine Boxen, wundere mich nur gerade, wie viele meinen, ihr Welpe wäre ohne ein übergestülptes Ruhe-Konstrukt nicht lebensfähig oder so...

  • Wir hatten anfangs ähnliche Probleme, dass der Kleine nur rumwuseln wollte. Teilweise ist er dann praktisch im Laufen eingeschlafen. Lag er ne Sekunde und flog ein Staubkorn vor die Nase, war er wieder unterwegs.


    Er kam also definitiv nicht von alleine zur Ruhe bzw. runter. Deswegen finde ich pauschale Aussagen zur Box einfach nicht korrekt. Ich denke, das ist individuell von Hund zu Hund verschieden.

    Hier liest man auch öfter von der Strategie den Hund einfach mal festzuhalten, auch wenn er das doof findet. Ist m.M. nach auch nicht wirklich anders, als einfach mal die Tür der Box zu schließen.


    Die Box kann man immerhin vorher positiv aufbauen, beim "Festhalten" ist das ja eher schwierig...


    Ich denk mir bei solchen Themen auch immer, wie soll der Welpe es für sich selbst lernen, wenn er es nicht darf?

    Ich glaube gerade, dass Box oder auch mal ne festgemachte Hausleine beim Lernen hilft, so nach dem Motto - hey gar nicht so doof, mal Ruhe zu geben.


    Bei Bubi hats irgendwann dann auch "Klick" gemacht und er sucht sich immer mehr seine Pausen selbst. Aber den Hund bis zur Erschöpfung rumtapsen zu lassen, finde ich auch nicht richtig.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!