Beiträge von Juliaundbalou

    Hihi, wie witzig!

    Auch ein dunkler und ein hellerer Goldie?

    Nee, komme aus NRW, Bielefeld:)

    Ja, ich dachte nämlich, dass ich im Hauskaufthread eigentlich ne andere Ecke gelesen hatte :lol: Ne, ich glaube, die sind beide eher dunkel...leider kommen wir nicht zum reden, weil jeder immer angestrengt versucht, die Hunde tonlos an der Seite aneinander vorbei zu bugsieren, damit Baby nicht aufwacht ^^

    Ok, Nell ist ja auch so mittel, nicht ganz hell =)


    Ich rede unterwegs auch nie mit jemandem :D

    Vor allem, weil die Hunde das auch gar nicht kennen |)

    Mein Endgegner unterwegs sind Autos an der Straße. Da schläft das Baby so schön in der Trage, ich bin fast zuhause und dann müssen da noch 20 Autos langfahren :lepra:

    Die Autobahn beruhigt ihn immer schön, aber einzelne Autos, die 50 oder mehr fahren, gehen gar nicht :verzweifelt:

    Hihi, wie witzig!

    Auch ein dunkler und ein hellerer Goldie?

    Nee, komme aus NRW, Bielefeld:)

    Wie macht ihr das/habt ihr das gemacht - Hund beim Essen dabei, oder erst später als Aufräumkommando?

    Erst waren sie immer dabei. Nachdem sie aber auf die Idee gekommen sind sich während des Essens unterm Tisch um die Reste zu prügeln dürfen sie erst hinterher auf Ansage aufräumen.

    Hier das selbe.

    Und weniger Unruhe und Aufregung hat man so auch.

    Außerdem sammle ich alles Größere ein und packe es an die Seite - das wandert abends in die Näpfe zum Futter dazu. So habe ich einen Überblick und es wird sich nicht geprügelt.

    Das Dentinox Gel rettet gerade mein Leben :applaus:

    Gestern Abend ist Karli um halb acht eingeschlafen. Um kurz nach acht wurde er unruhig, als ich einschlafen wollte :roll: Habe ihm schnell das Gel reingeschmiert, er riss die Augen auf, lächelte dann zufrieden und schlief :bindafür:

    Um 5:45 war die Nacht vorbei. Ich glaube, er hat 3-4 mal getrunken (wenig für uns) und ab 2 musste ich ihn etwas länger liegend wiegen, weil er wach werden wollte. Das war echt mal eine gute Nacht und er ist erholt :hurra:


    Ich nicht ganz, weil es seit 2 Uhr total stürmt und ich seitdem nicht mehr so gut einschlafen konnte. Aber so ganz übel war es auch für mich nicht :sweet:


    Spaziergänge gibt’s heute dann kaum. Um acht rum soll es wohl ruhiger sein und auch kein Niederschlag kommen, da geht’s kurz ums Feld. Und danach gibt’s wieder Wetterwarnung mit Böen und starkem Schneefall. Morgen das selbe. Ist dann so.

    Die Hunden hier sind übrigens nicht unbedingt eifersüchtig. Aber sie sind echt anstrengend. Springen ständig auf und rennen mit, wenn man wohin geht. Nell tigert unzufrieden rum und jammert auch mal (ist besser geworden, aber nicht weg), unterwegs nur Blödsinn im Kopf. Dass sie bei den Schläfchen nicht dabei sind, tut mir gar nicht mehr leid. Dann schlafen sie wenigstens mal richtig tief im Wohnzimmer und haben Ruhe. Genauso, wenn ich ohne sie tagsüber mit Karli oben im Kinderzimmer bin.

    Wenn er im Wohnzimmer krabbeln übt, kommen sie nacheinander dazu, kugeln rum, fast auf ihn drauf und sowas. |)

    Ich finde 28 auch nicht lang =)


    Ich war 30. Wollte aber wie Hase auch schon länger Kinder (auf natürlichem Weg ginge es trotz meiner Vorerkrankungen schon, aber wegen einer Erbkrankheit gehen wir auch den anderen Weg...).

    Mal sehen, wie lange es beim nächsten dauert :sweet:

    dass sich die Schlafrhythmen von Baby und Mutter aneinander anpassen.

    Ist halt nur die Frage nach wie vielen Jahren... :ugly: :ugly: :ugly: |)

    Theoretisch ist das bei mir mittlerweile so.

    Allerdings nur, wenn er nicht zu lange beim nächtlichen „Stören“ wach ist, ich zu unbequem liegen muss oder er halt beruhigt werden muss.

    Ansonsten schlafe ich wohl diesen Splitterschlaf mit. Was soll man nach sechs Monat Schlafmangel auch sonst tun? |)

    Und das nächtliche Stillen hilft dabei. Wenn er nur getröstet werden will, liege ich wach da. Wird dann ja kein Prolaktin ausgeschüttet, was schön müde macht.


    Die Nacht ging so. Um 20 Uhr durfte ich mich auch endlich hinlegen, um 2 musste er vom Aufwachen etwas länger abgehalten werden und um 4:20 war die Nacht vorbei. Wie oft ich gestillt habe, weiß ich gar nicht. Oft, wie immer :ugly:

    Die Daumen (und das Zahnungszeug?) haben also etwas geholfen =)


    Hostage Ungewöhnlich war gestern die Stundenanzahl bis zum Abend. Er braucht 9-10 h voll und geht dann zwischen 19 und 20 Uhr ins Bett. Um sechs kommt ja erst der Papa nach Hause und hätte sonst außer morgens ja gar nix von Karli.

    Ich freue mich so sehr für euch, dass das nächtliche Aufsein nun bei euch (ganz?) vorbei ist =)

    Wenn man glaubt, es kann nicht noch schlimmer werden... :ugly:


    Karlis Schlafbilanz heute:

    Ab 1:00 wach

    3:00-6:00 Schlaf (inkl. 3x stillen)

    9:00-9:30 Schlaf

    12:00-14:30 Schlaf

    Summe: 7 Stunden


    Ich durfte tagsüber natürlich nicht Schlaf nachholen und meine Bilanz war eh schon schlechter als seine. Wer braucht schon Schlaf :hilfe:


    Nun schläft er. Hoffentlich bis morgen früh um 5. Meinetwegen auch mit stündlichem Stillen und Dauerkörperkontakt. Aber bitte ohne Wachphase. Und morgen bitte wieder den normalen Rhythmus, der ist schlimm genug :ugly:


    Wir haben heute mit Osanit und Dentinox Gel angefangen. Mal sehen, ob es ihm hilft.


    Ach und Hundethema:

    Karli schläft ja auf der großen Hunderunde in der Trage. Ab da spreche ich möglichst nicht mit den Hunden, es gibt nur Sichtzeichen, zur Not Leine dran usw. Klappt meistens erstaunlich gut. Nicht immer, aber doch. Immer wieder :nicken: