Beagle Welpe gestresst

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    ich bin 22 & wohne zuhause bei meinen Eltern. Seit 5 Tagen haben wir ein 10 wöchiges beagleweibchen zu Hause bei uns.

    Meine Mama ist rund um die Uhr für sie da und ich habe mir Urlaub genommen.


    Die kleine soll im Flur schlafen in einem Körbchen. Aber sie tut sich schwer und hat die ersten Nächte bei mir im Zimmer geschlafen und letzte Nacht habe ich im Wohnzimmer geschlafen und die Tür war auf.


    Das Problem ist aber: sie kann keine einzige einzige Sekunde alleine bleiben. Selbst wenn ich die Toilette benutze. Sie jault sofort.


    Da im Flur leider viel los ist immer wieder (putzen etc) und sie in keinen extra Raum kann, schläft die kleine nicht so viel wie sie muss und ist immer überdreht. Sie kommt kaum runter und hat Stress. Sie kaut alles an und schnappt leicht und hört absolut nicht auf ein „nein“. Und ganz egal wie oft man sie wegsetzt und nein sagt, sie will ständig Kabel und dergleichen abkauen. Ich weiß, dass das in dem Alter normal ist, aber sie ist unter dem Stress noch anstrengender.


    Aber in ihr Körbchen im Flur geht sie kaum bis gar nicht und wenn ich das ins Wohnzimmer zu uns schiebe, schläft sie auch kaum. Ich weiß nicht, wie ich das handhaben soll. Meiner Mama ist das leider jetzt schon alles zu viel.


    Ich habe sie heute in mein Zimmer genommen und da hat sie den ganzen Tag in Ruhe geschlafen. Aber leider nur, wenn ich sie auf die Couch nehme und die ganze Zeit daneben liegen bleibe. Anders gehts absolut nicht.


    Hat jemand Tipps wie die kleine mehr schlafen kann oder was ich machen kann?


    Danke und liebe Grüße crying-dog-face

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Hunde brauchen im Idealfall mehrere Schlafmöglichkeiten UND müssen jederzeit die Möglichkeit haben sich zurückzuziehen! Die Maus ist ja noch klein und auch erst 5 Tage bei euch, alleine sein muss gelernt werden. Den Flur halte ich auch für völlig ungeeignet weil Leute da ja rein und raus gehen und wie du selber sagst viel los ist. Warum kann sie denn nicht in deinem oder in einem ruhigem Zimmer ihr Körbchen haben?

  • ANZEIGE
  • Sie stellt in allen anderen Zimmern unbeobachtet zu viel an, deswegen ist sie im Flur. Unser vorheriger Hund war auch dort und das war nie ein Problem

  • Und selbst im Wohnzimmer ist ja immer ein bisschen was los und sie schläft dann nicht. Ein eigenes Zimmer was wir für sie machen können haben wir nicht

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Dieser Hund hat mit dem Flur anscheinend ein Problem. Schafft einen sicheren, ruhigen Raum, wo der Zwerg Schlaf finden kann. Notfalls hilft ein Laufstall für den Übergang.

  • der Hund kann doch nicht den ganzen Tag im Flur sein. Die Kleine muss bei euch sein und da muss man sich jetzt eben mal die Zeit nehmen das Leben ein kleines Bisschen zu entschleunigen Tut übrigens wirklich auch uns Menschen gut. Und das heisst dass ihr euch die ersten Tage eben mit ihr zusammen auch tagsüber mal ein Schläfchen gönnt oder eben ein Buch lest während sie schläft. Das ist doch so eine schöne Zeit! Unabhängig davon braucht der Hund unbedingt ein ruhiges Plätzchen. Jetzt wo sie noch so jung ist, in eurer unmittelbaren Nähe, später wird sie schon zeigen wo es ihr gefällt.

  • Ich glaub das begünstigt sich halt auch alles. Ihr könntet sie auch räumlich beschränken mit einem Gitter sodass sie erstmal nichts anstellen kann und man auch mal einfach aufs klo gehen kann. Ansonsten würd ich erstmal auch versuchen sie nicht so viel allein zu lassen damit überhaupt mal runter kommt und dann langsam eben aufbauen auch mal aus dem Zimmer kurz zu gehen usw und sie so ans allein sein schritt für schritt (baby-steps) gewöhnen. Kann sein das es für euren ersten Hund gepasst hat,vl passt es eurer Maus ja auch später mal, aber zum eingewöhnen find ichs sehr ungeeignet.

  • "Nein" kennt sie nicht, woher auch? In 5 Tagen lernt das kein Welpe.


    Seht sie wie ein Baby, ihr Wunsch ist Geborgenheit und Nähe. Sie will nicht allein im Flur liegen sondern mit Körpernähe und Wärme schlafen. Immerhin wurde sie frisch von ihrer Mutter getrennt und vermisst die Nähe zu Geschwistern und Mutter. Nun seid ihr gefragt, dieses Bedürfnis am Anfang zu stillen. Los gehts! Ruhepause für alle.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!