Beiträge von PocoLoco

    Man sieht’s, die die Rana euthanasiert hätten, für die ist hier Ende, nachdem es dem Hund besser geht

    Blödsinn. "Die" reagieren weiter. Man muss einfach nur hinschauen anstatt sich immer weiter aufs sticheln zu konzentrieren. Auch wenn du es nicht glauben magst, weil du dann ja nicht mehr meckern könntest, freuen "die" sich auch über Ranas Entwicklung. Passt wohl nicht in dein Weltbild, aber auch "die" lassen sich gern eines besseren belehren.


    Und am Ende hat niemand geschrieben, dass Rana eingeschläfert werden soll/muss. Ich für meinen Teil habe nur Bedenken geäußert und immer wieder geschrieben, dass wenn es mein Hund wäre.


    Rana-Girl

    Ich freue mich darüber wie gut Rana läuft. Mein Poco lief deutlich schlechter, als er wieder laufen konnte. Auch die kleinen Tippelschritte wegen der Balance kenne ich von ihm. Aber das wurde deutlich besser (bevor es auf Grund des hohen Alters und Spondylose wieder schlechter wurde). Rana sieht aus wie auf dem besten Wege ein uralter Goldi zu werden. :hugging_face:

    Sagt mal ihr Hündinnenbesitzer, deren Hündin nicht kastriert ist.


    Hedi ist am Montag den 19ten läufig geworden. Sie hat geblutet etc. Am gleichen Tag hatte sie dann den Hitzschlag und blieb über Nacht in der Tierklinik. Die sagten dann auch, dass sie läufig sei. Am Dienstag, als sie wieder zu Hause war, hat sie auch noch ein wenig geblutet und seitdem ist so gut wie nichts mehr zu sehen. Sie putzt sich selbst nicht. Gustav und auch Rosie schnüffeln schon mal an ihr, aber es wundert mich, dass Gustav kaum darauf reagiert, so als Testosteron gesteuerter Halbstarker.


    Nun kommt die dumme Frage. Kann eine Hündin ihre Läufigkeit abbrechen weil sie körperlich Stress hatte (also Hitzschlag)?

    Gustav nimmt auch keine Rücksicht auf sich und seine Gesundheit. Aber er hat sich bisher noch nicht verletzt. Klopf auf Holz.



    Tag 3 der Läufigkeit. Gustav ist weiter entspannt (also das was man bei ihm als Entspannt bezeichnen kann). Kein aufreiten. Er schnüffelt ab und zu und leckt auch den Urin auf und klappert mit den Zähnen. Aber er ist nicht aufdringlicher als sonst.

    Was für ein Damokles-Schwert, wenn man in der gesamten "warmen" Jahreszeit immer Angst haben muss, dass es wieder zu einer Überhitzung kommen kann.


    Wie alt ist die Hündin

    Sie wird im Oktober erst 3 Jahre alt. Also ist noch sehr jung.



    Stress kann reichen, damit Frenchies überhitzen.


    Alles Gute für Hedi

    Ja. Das sagte unser Tierarzt auch. Ich denke es war der Cocktail aus Aufregung und erster Tag der Läufigkeit.

    Danke schön.



    Hedi ist wieder zu Hause. Noch was müde, aber hat das alles offenbar unbeschadet überstanden. Wir hingegen werden jetzt wohl bei jedem Hecheln mehrmals schauen und beobachten. Der Blick von ihr war gruselig. Diese Panik in den Augen.

    Haben eben mit der Klinik telefoniert. Temperatur ist gesunken, Hedi geht es besser, bleibt aber über Nacht zur Beobachtung dort.


    Es ist uns immer noch schleierhaft, wie das passieren konnte. Es waren nur 22 Grad, es ging ein Kühler Nordwind, Auto stand im Schatten mit der Tür und Fenster auf, es befand sich auch jederzeit jemand im Auto. Der Spaziergang im Wald war gemütlich und auch eher auf der kühlen Seite. Wir haben die Hunde nicht toben lassen. Und wir haben sie gsd auf einem Rastplatz mit krankalten Wasser gekühlt. Wer weiß ob uns das nicht einen Puffer verschafft hat.

    Hedi ist seit heute läufig und ich wette fast, dass es eine Rolle gespielt hat.


    Mutter wird morgen früh auf jeden Fall das Gaumensegel ansprechen. Die sollen direkt nach schauen ob da was gemacht werden soll.


    Dieser panische Blick mit der blauen Zunge. Danke, nie wieder. :pleading_face:

    Die Hündin meiner Mutter ist jetzt gerade mit lebensgefährlichen Hitzschlag in der Klinik. Bei 22 Grad!


    Französische Bulldogge.


    Furchtbar. Dabei habe wir nichts in der Sonne gemacht. Waren eine ruhige Runde im Wald. Man kann den Appell nur wiederholen: Unterstützt diese Züchtungen nicht.


    Ob Hedi durch kommt, wissen wir noch nicht.

    Hier wird es spannend. Die Hündin meiner Mutter ist läufig. Mal schauen wie sich der Halbstarke so macht und damit umgeht. Im Moment ist Hedi zwar interessant (sowohl für Gustav als auch fürs Mannsweib Rosie), aber er lässt sie in Ruhe. Noch kommt er nicht auf die Idee aufzusteigen oder sie zu belästigen.

    Ich beziehe keine Stellung. Ich freue mich, dass es Rana offenbar besser geht und sie ein paar Schritte laufen kann. Auch wenn ich anderer Meinung war, freut es mich ja trotzdem, daß sie Fortschritte macht und hoffe, dass sie weiterhin besser wird in ihrer autonomen Bewegung.


    Wenn die erste Hürde übersprungen ist, geht die Rehabilitation meist ein wenig schneller. Und dafür drücke ich weiter meine Daumen.