ANZEIGE

Beiträge von PocoLoco

    Er hat dann auch Kekse bekommen. Nachdem er seine CBD Tropfen genommen hat, die er freiwillig aufschlabbert. Knuddeln tu ich ihn auch jeden Tag, er lässt das mittlerweile auch zu. Fand er früher nervig und überflüssig. Jetzt mag er es recht gern.

    OK. Hunde werden also frei von Schwermetallen und anderen Schadstoffen ernährt (wie genau macht die das?) und was sieht man auf den Bildern? Es wird Fertigfutter aus der Alu-Verpackung verteilt.... :lol: Da wird sicher gerade signalfrei belohnt.

    Egal wie ich es finde, dass der Typ offenbar Gewalt für die Lösung hält, darf man nicht vergessen, dass nicht alle Menschen Hunde lesen können und irrational reagieren können.


    Ich versuche gerade auf Kinder meine Hunde nicht zurennen zu lassen. Eben weil Kinder auch nicht immer so reagieren, wie man es sich vielleicht denkt. Und Eltern in Beschützermodus auch nicht. ;)


    Man kann nicht immer alles verhindern, natürlich. Hunde sind ja auch nur Lebewesen und keine Roboter. Menschen auch nicht.

    Ich weiß nicht, was für einen Hund besser ist. Ein neues Leben zu beginnen, oder in einer Familie zu verbleiben, die mehr negatives im Hund sieht, als positives.


    Ein JR mit 11 Jahren ist ein Hund im höheren Alter, aber in der Regel kein gebrechlicher Tattergreis.


    Die Frage ist ja nun wirklich, was dem Hund gegenüber fairer wäre. Ein Schrecken ohne Ende, oder ein Ende mit Schrecken.


    Aber das kann man als Außenstehender nicht sagen.

    Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, meinen Senior abzugeben. Er war auch nicht immer der einfachste Hund, ich habe auch einiges falsch gemacht bei ihm, aber gerade deshalb ist er mein Grummelopa und wird bis zum letzten Atemzug bei mir bleiben.


    Aber wenn ich so lese was du über den Hund schreibst und auch wie, dann frage ich mich, ob es für den Hund nicht auch noch einmal eine Chance sein könnte. Denn er könnte noch 3 bis 5 Jahre ein erfülltes Leben führen, wenn er ärztlich durch gecheckt wurde.


    Denn offenbar scheint ihr schon längst über eine Abgabe nachzudenken.


    Zu den Leuten allerdings... Ich weiß nicht. Mit 11 Jahren ist der Hund noch kein Tattergreis.

ANZEIGE