Hündin markiert viel - Trainerin sagt, ich soll es unterbinden

  • Hallo zusammen,


    ich habe schon länger eine Frage, die sich für mich nicht gut beantwortet hat.


    Meine Hündin (Border Collie, 2 Jahre, bisher vor 1 Jahr einmal läufig gewesen, intakt) markiert viel, gern dreibeinig, schon seit sie etwa 8 Monate alt ist. Mag sein, dass es bei der einen Läufigkeit einen Ticken mehr war, aber es ist immer recht häufig. Wenn wir 1 Stunde unterwegs sind, so 10-20 mal, je nachdem.


    Meine Trainerin hatte gemeint, ich solle das unterbinden, es wäre ein prolliges Verhalten, mit dem sie der Hundenachbarschaft mitteilt, sie wäre hier voll wichtig, oder so. Auch das Scharren nach dem Häufchenmachen soll sie auch sein lassen.


    Erste Frage: Seht ihr das auch so??


    Zweite Frage: Wie unterbinde ich das?? Im anderen Beitrag zum Thema "Rüde markiert an unpassenden Stellen" wurde ja u.a. vorgeschlagen, er soll 2 Modi haben, einmal sowas wie Fußlaufen, da wird nicht geschnüffelt und markiert, und der zweite mit Freilauf und er kann halt machen, wie er will. Aber die Trainerin würde das ja so meinen, dass ich es immer unterbinden soll, und das kriege ich nicht umgesetzt.


    Nun habe ich mit der Trainerin aus verschiedenen Gründen keinen Kontakt mehr, u.a. weil sie nicht richtig erklärt hat, wie sie das meint :face_with_rolling_eyes:

    Deswegen frag ich mal hier nach. :smiling_face:

  • Meine Hündin markiert auch, auch Dreibeinig. Das unterbinde ich auch nicht. Ausser sie soll Fuss laufen.

    An langer Leine und im Freilauf, darf sie markieren wie sie das möchte. Sehe da kein Problem.

  • Meine 60 kg Hündin hat teilweise im Handstand markiert und auch viel gekratzt und gepipit. Sie war eben auch die Queen im Viertel, unangefochten 😁 eine muss es ja sein. Habe sie dann aber doch auch oft zum weitergehen genötigt, also nicht dauernd pipi und kratzen, einfach weil ICH das nicht gut fand.

  • Solange die nur da markiert, wo es ok ist, lass sie doch. Man kann es echt auch uebertreiben mit der Kontrolle ueber/dem Getue wegen dem Hund..


    Allerdings wuerd ich persoenlich mal die Huendin und den Urin checken lassen, um gesundheitliche Sachen auszuschliessen. Ist da alles ok, wuerd ich da nix machen und sie weiterhin markieren lassen :ka:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Interessant.

    Kaya markiert bei einem einstündigen Spaziergang sicher auch an die 10x. Genau weiß ich es nicht, weil ich nicht mitzähle. Vor- bzw. in der Läufigkeit markiert sie deutlich mehr. Ich halte das für natürliches Verhalten, um mitzuteilen, dass man da unterwegs war, welchen Hormonstatus man grade hat usw. Die Markierung ist die Visitenkarte des Hundes und ich verstehe nicht, warum das per se prollig sein soll.

    Solange es nicht völlig aus dem Rahmen fällt oder aus dem Ruder läuft, sehe ich keinen Handlungsbedarf.

    Scharren nach dem Koten kenne ich hier auch und interpretiere da jetzt nicht viel rein.

    Da hätte ich echt viel zu tun, wenn ich das alles unterbinden wollte.

    Muss man beim Hund echt jeden Furz kontrollieren?

    Wenn es sonst läuft, häng ich mich doch nicht an solchen Kinkerlitzchen auf.

  • Ich zietiere mal:

    Eine unserer Hündinnen war auch eine Rüdin. Alles angepinkelt und Hinterbein hoch.

    Meine kastrierten Hündinnen (1x mit 1 Jahr kastriert und 1x mit 1,5 Jahren) markieren gefühlt jeden Grashalm, die Kleine macht Handstände und markiert Mauern / Bäume. Auf einer Runde von so einer Stunde würde ich schätzen, markieren beide 15-20 mal.

    Wenn du magst, kannst du hier weiterlesen - ich hatte vor kurzem ähnliche Fragen. :upside_down_face:


    Meine Fellnase ist auch so ein lustiges Dreibein. :smiling_face_with_sunglasses: Ich unterbinde das nicht und freue mich inzwischen sogar darüber, da ich das als «wohlfühlen» interpretiere (hat sie anfänglich nicht gemacht).

  • Das Scharren nach dem Haufen machen ist doch mit das Natürlichste der Welt :ka:


    Never ever würde ich auf die Idee kommen, das zu verbieten.

    Es kommt bei meiner Hündin sehr drauf an, wie gescharrt wird. Und je nach dem lasse ich es zu oder verbiete es.

    Die kann sich damit nämlich auch richtig schön in eine aggressiv aufgedrehte Grundstimmung bringen, insbesondere wenn andere Hunde in der Nähe sind, und das nervt einfach und ist unnötig.

    Sie versucht richtig gerne andere Hunde mit irgendwas zu provozieren, damit die ausrasten - denn wenn die anderen anfangen, dann MUSS sie ja quasi mit einsteigen. Das DARF man sich ja nicht bieten lassen.


    Das Problem ist, dass viele dieses arschige Verhalten nicht wahrnehmen und wirklich denken, dass ihr Hund angefangen hat. Und ich werde komisch angeguckt, wenn mein Hund schon Ärger bekommt, während „sie schaut ja so lieb“ passiert.

  • Warum ist das Markieren bei Hündinnen ein Problem? Bei Rüden stellt sich die Frage nicht mal. Ausgenommen sind natürlich die Fälle, bei denen die Frequenz plötzlich ansteigt. Dann würde ich mal nach Blasenproblemen schauen.

    Meine Hündin (leider bereits verstorben) hat auch markiert - ist ihr gutes Recht und war nie ein Problem.

  • Nee, Blasenprobleme sind da nicht dabei. Wir haben den Unterschied gemerkt letztens im Urlaub im Italien, wo hinter jedem Tor ein wild bellender Hund saß. Da hat sie eine Pfütze gemacht und kam nicht mal ansatzweise auf die Idee irgendwo zu markieren.


    Ok, ich danke euch, das macht mir das Leben leichter, wenn ich nicht immer auf alles aufpassen muss :relieved_face:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!