Neuer 2. Hund/Gefährte für Änni

  • ANZEIGE

    hallo


    ich wußte(wie so oft :smile: ) nicht so recht ,wie ich den titel verfassen soll


    vor 2,5 monaten hat ja unser senior sam seine letzte reise angetreten.

    schon länger stand fest das änni mal nicht allein bleiben soll ,es wieder ein 2. hund einziehen wird.


    änni hat sehr um sam getrauert,bekommt immer noch mal phasenweise so "einbrüche" wo sie total in sich gekehrt ist,aber seit etwa 2 wochen wird es kontinuierlich besser.

    sie tobt schon mal wieder,zeigt wieder interesse an anderen hunden und ist unterwegs motivierter.


    wir wollten ihr die zeit geben die sie braucht um den verlust zu verarbeiten und ich denke wir sind auf dem richtigen weg.


    da es auch mir schwer gefallen ist den verlsut von sam zu verarbeiten war das thema 2. hund erst einmal auf eis gelegt worden.... ich brauchte zeit für meine trauer,die 12,8 gemeinsmen jahre mit sam waren einfach zu intensiv um sie so mal eben beiseite zu schieben.


    wir haben aber doch schon anch einem neuen gefährten geschaut...

    in frage kam entweder ein weiterer klm o. wieder ein hütehund.mein traum war/ist,seit wir sam haben ein altdeuter ,ein fuchs....diesen traum hat vor 5 jahren dann änni als klm durchkreuzt :smile:


    jetzt geht auf einmal alles sehr schnell..... wollte ich mich doch eigentlich nur mal in sachen züchter informieren..... und hab bei der aah mich an eine zuchtwartin gewand.


    sie hat uns dann einen züchter genannt und dieser hätte noch einen welpen abzugeben(den er eigentlich selbst behalten wollte)... sie hat dann den kontakt hergestellt......wir haben bilder hin und her geschickt,telefoniert und es steht ein besuch dort an ,den kleinen anzuschauen.


    nun ist das nicht mal "eben um die ecke",sind etwa 5 std fahrt (mit pause) und mehrmals hinfahren geht nicht,dazu ist der kleine schon 4,5 mon. alt.hieße also ,hinfahren und wenn es paßt mitnehmen....

    einen termin haben wir schon ausgemacht..........und jetzt..... bekomme ich so ein klitzekleines bischen "kalte füße"


    mein gedanke war immer; wenn es an der zeit ist und es einen passenden hund gibt,findet der/wir schon den weg zu uns/zu ihm.


    jetzt scheint es tatsächlich zu passen und der kleine hat wie sam einen weißen brustfleck ,welcher auch noch genauso ausschaut wie der bei sam......und die züchterin meinte gestern am tel(sie kannte meinen gedanken garnicht) ; das sein wohl,so sagt man dort unter sich ,ein "gotteszeichen"


    mir fehlt mein sam nach wie vor ,aber seit wir diesen kontakt und die möglichkeit haben diesen kleinen fuchs zu uns zu holen geht es mir ein wenig besser.


    und,es war doch mein großer traum,ein hütefuchs :herzen1: ......


    mußte das mal loswerden :smile:


    lg

  • Naja die Frage ist wieso noch ein zweiter Hund einziehen soll? Ich lese oft von dir dass du körperlich eingeschränkt bist und vieles nicht geht oder sehr schwer geht, wie machst du das dann mit einem jungen Hund zusätzlich? Ich lese von dir auch sehr oft über finanzielle Probleme, da gibt es parallel den einen Thread über die Kosten in dem vor kurzem eine Userin beschrieben hat wie sie zwei junge Hunde gerade riesige Summen gekostet haben.


    Von den Harzer Füchsen hab ich keine Ahnung aber wie ich das immer Mal von flying-paws lese sind das doch Arbeitshunde die an Herden gehören. Habt ihr Schafe?

  • Altdeutscher Hütehund?




    Sei mir nicht böse!

    So sehr ich den Wunsch nach einem zweiten Hund verstehen kann, und den Dir auch gönne, doch so sehr würde ich empfehlen: nimm lieber Abstand von dieser Rasse!

    Die sind ein komplett anderes Kaliber!

    Da paßt der Vergleich: mit einem Trabbi das Autofahren lernen und nun mit einem Ferrari durch die Gegend zu gurken hervorragend!

  • ANZEIGE
  • Wenn du wirklich körperlich eingeschränkt sein solltest (das Finanzielle mal beiseite geschoben), würde ich mir schon grundsätzlich überlegen, ob es nochmal ein zweiter Hund und dann ein Welpe werden soll.

    Aber wirklich dringend abraten würde ich dir da vom Fuchs.... Warum ein Fuchs, außer dass sie wunderschön sind?


    Ich würde hier schon keinen BC haben wollen, ohne dass ich Schäfer oder sonstwas die Richtung bin.

    Die Altdeutschen sind da aber eine ganze Schippe kerniger im Wesen und leben genauso für ihre Arbeit. Sie sind Vollbluthüter.


    Bei meiner Tante lebt ein Fuchs ohne Hütearbeit und ich würde ihn nicht geschenkt haben wollen. Als Welpe / Junghund war er die pure Pest.

    Sie hat lange überlegt, ihn wieder abzugeben. Sie hatte vorher 6 Berner Sennenhunde, also Umstieg von 0 auf 100.


    Und ich frage mich, wo man als Otto-Normalhalter einen Fuchs herbekommt, das ist eher schwierig. Meine Tante hat ihren vom Vermehrer bzw. einem Bauern, dem es einfach egal war.

    Ist keine anerkannte Rasse und meistens werden die nur unter Viehhaltern gezüchtet und weitergegeben.

  • Ja, ich kann den Wunsch verstehen, wenn man bisher mehr als einen Hund hatte, da wieder zur Mehrhundehaltung zurück zu kehren.

    Aber wenn ich mir deine anderen Beiträge so durchlese, sei es zu deiner privaten Situation oder Annis Gesundheit würde ich persönlich sagen, hör auf dein ungutes Gefühl.

    Nach dem, was du hier im Forum schilderst, klingt es, als wäre ein junger Hund und noch dazu ein junger Arbeitshund in der Situation zu viel für euch.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wenn man vom Hütehund träumt, gibt es ja wirklich eine gute Auswahl an begleithundtauglichen Alternativen, die mit etwas Spiel, Sport und Spaß tatsächlich nette Alltagsbegleiter sind.


    Warum man sich eine Arbeitsmaschine mit hohem Aggressionspotential als Familienhund zulegen möchte, erschließt sich mir nicht.


    Aber das geht mir ja ständig so. Also, dass ich das nicht verstehe und Menschen das dauernd tun.

  • pass auf, dass der „Hütefuchs“ mit Brustfleck wie Sam, nicht einfach deinen Sam ersetzen soll.

    Das tönt etwas hart, aber dein Text liest sich etwas danach.


    Die Rasse an sich hat es ja in sich. Kannst du mit den Eigenschaften umgehen? Dein Umfeld auch? Oder redest du dir das „schön“. Ich meine das überhaupt nicht böse, bitte nicht falsch auffassen.


    Du hast mit deiner klm Hündin gut zu tun, hast du die Kapazität für einen Welpen, erst noch einer von der Rasse? Was darf der arbeiten? Denn der ohne Arbeit… nein! bitte nicht!


    Schaffst du aktuell 2 Hunde? Körperlich und finanziell? Was ist dein Plan mit einem Altdeutschen Hütehund aus auf Arbeit selektierter Zucht? Was willst du mit dem machen?


    Wäre es evtl sinnvoller, noch zu warten, und vielleicht eine einfachere Rasse zu wählen?


    Geh bloss nicht auf die Optik!

  • Kennst du Harzer Füchse in Natur und näher? Also nicht nur von einer Ausstellung.

    Das sind Vollblutarbeitstiere und die, die ich kennengelernt habe, anspruchsvoll gegenüber den Halterfähigkeiten.

    Höre auf deine inneren Zweifel und hole dir, wenn wirklich ein zweiter Hund einziehen soll, eine einfachere Rasse.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!