ANZEIGE

Beiträge von Mehrhund

    Ich habe leider keine Erfahrung mit Schermaschinen im günstigerem Bereich, meine letzte hat 350 Eur gekostet :hust: Aber du kannst ja auch noch mal im Pudelthread suchen, da werde immer mal wieder welche empfohlen. Die von Rübennase ist sicher auch gut.


    Willste nem Collie den Arsch nackig machen? xD

    Jupp, Kackschneise.


    Der Collie hat ja Krümelkackprobleme nach seinen Ops.....(Futter muss geschmeidig durchflutschen, aber zu geschmeidig bleibt halt hängen, wenn der Prachthintern mit vollem Bewuchs dasteht.

    :ugly:

    Rosa wär doch passend. Hunde sind ja soweit farbenblind.:lachtot:

    Ich empfinde meinen Border als optimalen Kinderhund, weil der Blödsinn nicht nur mitmacht sondern sogar noch Spaß dran hat. grinning-dog-face-w-smiling-eyesTrampolinspringen? Er ist dabei. Ein Parcour im Garten? Er ist dabei. Zusammen aufs Boot und dann ins Wasser springen? Er ist dabei. Usw


    Allerdings würde ich den doch nicht an Anfänger empfehlen, da wir anfangs ein paar Dinge klären mussten. Kinder nicht hüten und in die Fersen zwicken und man kann nicht immer dabei sein. Kann mir vorstellen, dass es auch schief hätte gehen können bei einem absoluten Anfänger.


    Außerdem hat er glaube ich für die Rasse ein gutes Nervenkostüm. Ich hab schon oft gehört, dass gerade Borders nicht für Familien mit kleinen Kindern empfohlen werden. Da hatten wir anscheinend Glück.

    Bei den Bordern gibts immer extreme.

    Meine Hündin war ein freundlicher Kinderhund, bis sie mit über9 Jahren ein Besucherkind "hüten" wollte und deutliche Ansärzte zeigte, dass auch durchaus ernst zu meinen. (das hatte sie ja noch nie gemacht)

    Der verrückte Schnapp-Border hingegen war mit grösseren Kindern perfekt (war-weil jetzt ist er ein Opi)


    Die bravste BC Hündin meiner Freundin hat mit 3 nach dem Nachbarskind geschnappt.

    Der BC einer anderen Freundin war wie deiner, der hatte einfach mega Spass an Kindern.

    Und ein weiterer hat das 3 järhige Kind in der Familie ins Gesicht gebissen. Mit beinahe Verlust des Augapfels beim Kind.

    Bei bisher jedem Hund, auch die aus dem Tierheim, hatte ich sofort einen, der mir nicht mehr von der Pelle rücken wollte. Die Gut geprägten und aufgezogenen Hunde waren selbstsicherer.

    Aber hier war auch jeder Hund sofort ein Seelenhund.


    Schwierigkeiten sind dann später aufgetreten, je nach Charackter.


    Schön, dass es so gut klappt!

    Wenn man die Rasse eingegrenzt hat, kann man auf die Rasseeigenschaften gucken.

    Und es ist von der Größe und dem Aktivitätslevel auch schon mal klarer.


    Lass uns daran teilhaben, wie es weitergeht. Ich drück die Daumen, dass ihr euren Traumhund findet.

    Eine B-Hüfte ist für mich absolut kein Grund zum Zuchtausschluss. Meine Sheltiehündin hat B1 auf beiden Seiten und 3 Welpen mit ausgewerteten A-Hüften, eine ist nicht offiziell ausgewertet aber HD-frei und ein Rüde wurde auch mit B ausgewertet. B ist keine HD. Sehe da kein Problem.


    Watschelnde Shelties habe ich auch schon gesehen (auch hier eigentlich immer reine Plüsch-Briten). Aber definitiv nicht in dem Ausmaß wie bei den Collies. Frage mich einfach nur wo das her kommt. Obs am "Bindegewebe" liegt, oder an einer schlechten Anatomie, die bei so viel Fell irgendwann keine Rolle mehr spielt. Keine Ahnung. Bei den KHC oder den größeren Amis scheint es das nicht so zu geben.

    Meinen Rüden wollte mit B Hüfte niemand.

    Er hat am Bewegungsapparat Null Probleme.

    Er hat andere Probleme, die nicht in irgendwelchen Tests drin sind, die für mich Zuchtausschliessend sind.

    Bei mir laufen Hunde die hören frei, und die, die nicht hören an der Leine.

    Wenn ein Hund die Flexileine "kann", dann gerne an der Flexi, wenn nicht mach ich die "Fexi" slebst, dass heisst, ich habe den Hund an einer 3 m. Leine und bedien diese so, dass ich immer eine Verbindung zum Hund habe.


    Üben des Rückrufs und Absicherung durch einen lange Leine ist Training und findet dann gesondert statt.


    Einen nicht hörenden Hund einfach eine Leine ranzuhängen, egal, wie schwer und lang diese ist, halt ich persönlich für einen Kardinalsfehler in Sachen Ausbildung.


    Kann man bei einem Leichtgewicht eine Hundlebenlang machen. Bei grossen Hunden wäre das hier in Brandenburg sogar verboten. Zu recht!

ANZEIGE