Beiträge von Mehrhund

    Malinois sehe ich jetzt ähnlich wie Border Collie, die sind idR ja schon sehr hitzeresistent, insbesondere was den Arbeitswillen auch unter widrigen Bedingungen betrifft...

    Sollen sie sein, WENN sie gesund sind, sind sie das auch. Aber (bei den BC) es gibt ein Gendefekt, bei dem die Hunde an Überhitzung umkippen.

    Maligne Hyperthermie


    Mein 11,5 jähriger Collie ist auch nicht begeistert bei affiger Hitze. Ich noch weniger. Aber wir schlurfen dann halt beide so längs. Hinlegen?????? Nich nie, kenn ich von keinem Hund.

    Wenn das passiert bin ich beim TA.

    Der zweite Hund war wesentlich besser geplant.

    Ich: „Ich will einen Gilden Retriever“

    Der Gatte: „Ich will einen Pudel“

    Also gab es logischerweise einen Border Collie, erschließt sich doch von selbst.

    Es war ein Donnerstag um die Mittagszeit 1998. Mein Dienstplan war mittlerweile dermaßen Hans Meiser kompatibel, und ich ging vormittags schwimmen und ins Kino( vor dem Spätdienst) und die letzte Wohnungskatze war gestorben vor einiger Zeit gestorben.

    Und da sass ich nun auf dem Balkon und hatte plötzlich die IDEE : JETZT kannst du endlich einen Hund halten!

    Immer aus ( den absolut richtigen!) Vernunftsgründen hatte ich auf Hundehaltung verzichtet, als absoluter „Hundemensch“.

    Ich steh auf, fahr ins Tierheim und will einen braunen kurzhaarigen Rüden. Den gabs auch. Aber es gab auch einen schreienden mich anstarrenden „Gremlin“…Klein, weiblich, langes Fell, schwarz mit unfassbar schrecklicher Stimme.

    Braune Augen😎🤓

    Ich fragte, ob ich die mal ausführen dürfte.

    Ja morgen, jetzt schließen wir…

    Nächsten Tag wieder hin. Ah, sie hatten den Mudi reserviert( Ich so:??????)

    Bezahlt Leine gekauft Halsband, Hund aus dem Halsband raus, eingefangen, enger gestellt, Hund ins Auto, sie hat ihren Kopf auf meiner Hand abgelegt, nach Hause, in die Wohnung…..

    Ich kann nicht behaupten mir meinen 1. Hund ausgesucht zu haben😂

    Kartoffeln sind auch nicht für alle Hunde gut verträglich und wenn dann gekochte Pellkartoffeln, die 24 Stunden (im Kühlschrank) waren. Ich koche oft für die ganze Woche Kartoffeln und fütter die oder wir essen die.

    Ich vertrag „alte“ vorgekochte Kartoffeln auch besser ( is irgend ein glykämischer Irgendwas Vorgang, der die Knollen verdaulicher macht)

    Ich schließ mich den anderen an.

    Gesundheitliche Abklärung

    Ernährungsberatung und bis dahin: runter mit der Menge der Fertigfutters und je nach Verträglichkeit: Kartoffeln, Nudeln, Haferflocken zu.

    Ich denke auch, dass in osteuropäischen Tierheimen viel getreidehaltiges ins Futter kommt: „Backwaren“ aufgeweicht.

    Is ja auch nichts gegen zu sagen.

    Hier auch: „Lass dass“.

    Ein aversiv aufgebautes Verbot, sich mitsamt des plüschigen Körpers und der braunen Kulleraugen mit den niedlichen Wimpern zu verziehen und Hundedinge zu machen.

    Ich nerve die Hunde nicht beim Fressen, sie sollen mich nicht nerven, wenn ich esse.

    Klappt schon Jahrzehnte. Wobei der jetzige Welpe grad erst entdeckt hat, dass Menschenessen durchaus interessant ist.

    Ich würd mal sagen:

    „Sie nahm regelmäßig an den Übungsstunden teil und war stets sehr bemüht. Sie muss noch lernen sich besser zu konzentrieren und das gelernte umzusetzen. Ihre Hunde hatten und haben allesamt eine bessere Auffassungsgabe.“


    stünde in meinem Zeugniss, vielleicht noch mit einem Nebensatz vom Border Collie: „Kochen kannse gut“