Beiträge von ChatSauvagee

    Das Poultry ist mir für meine zwei definitiv zu groß. also sie fressen das schon, aber müssen halt wirklich kauen kauen kauen... Das Beef ginge noch, aber auch das finde ich eigentlich schon zu groß. Mastercraft ist für mich absolut gut so (kleiner geht hier natürlich immer).


    Fazit: Die zwei GFs werden nicht nachgekauft, egal ob es vertragen wird oder nicht.

    Hast du schon mal GF Lamb getestet? Da bin ich echt happy mit der Größe. Habe ja einmal 15 kg Hund und einmal 2 kg. Also soll es die Große nicht gleich durch die Nase atmen (was zum Beispiel beim Mera mini der Fall wäre :lol: ), und die Kleine entspannt kauen können. Ich finde da das Mittelmaß wirklich perfekt.


    Croc wäre ansonsten noch in der gleichen Größe, falls sie Geflügel lieber fressen.


    Wir sind jetzt seit bald 3 Jahren super zufrieden mit Belcando (Lamm). Davor 5 Jahre mit Platinum, bis zur Änderung der Inhaltsstoffe...

    Abwechseln geht hier ja leider nicht, weil das Kleinteil so viele Unverträglichkeiten hat. Dafür darf die Große halt immer wieder Nassfutter, Hüttenkäse, Thunfisch mit ins Trockenfutter haben.

    Hier könnte ich mir Urlaub ohne Hund auch schwer vorstellen, ich hab eh nicht so viel Freizeit am Stück, da will ich die doch bitte auch mit meinen Hunden verbringen - Dafür hab ich sie ja auch schließlich.

    Schau, das ist bei mir wieder genau andersrum. Ich arbeite zwar auch Vollzeit, aber die ganze Zeit davor, danach, an den Wochenenden, die gehört ja schon fast ausschließlich meinen Hunden. Also freue ich mich, wenn ich im Urlaub mal wirklich Zeit für MICH ganz alleine haben kann.

    Empfindet ihr den Hund wirklich als so einengend? Oder haben wir einfach ein super entspanntes Exemplar bekommen?

    Ja. Was einfach wie gesagt daran liegt, dass ich zum einen keine tiefenentspannte Hunde erwischt habe (und beide noch völlig verschiedene Bedürfnisse haben) und zum anderen, weil meine Wünsche/Dinge die ich vorhabe im Urlaub nicht kompatibel sind mit den Hunden. Mein normaler Alltag ist schon 99% auf sie abgestimmt und dann nehme ich mir raus, mich in meinem Urlaub um mich zu kümmern und Sachen zu unternehmen, die mit Hund nicht gehen.


    Mal als Beispiel, was jetzt schon auf der Kroatien Liste steht:


    - Lange Badetage am Meer, ergo heiß und nix für die Hunde (und ja ich genieße es, auch mal NICHT am Hundestrand mit 30 Hunden, die meine Sachen markieren, zu liegen)

    - Tagesausflug an die Plitvicer Seen, meistens recht überfüllt, enge Wege, hat der Hund nichts von

    - Schnorcheln gehen

    - Wander-/Tagesritt, meine 2kg Hündin packt es gar nicht, am Pferd mitzuhalten

    - Bootsfahrt nach Venedig, meine Hunde hassen Bootsfahrten

    - Marktbesuche, da müsste ich das Mini ständig auf dem Arm tragen, weil massig Füße


    Und auch nicht ganz unwichtig, meine Hunde sind nicht die entspanntesten Mitfahrer. Autofahrten in andere Länder sind anstrengend für sie. Wir fahren im Alltag nur Kurzstrecke und ansonsten viel Fahrrad, oder sind zu Fuß unterwegs. Deswegen, Hundeurlaub generell in Deutschland und dann aber rein zum wandern, durch die Dörfer schlendern, in Restaurants gehen und zusammen abhängen.

    Ich mag deswegen auch manchmal gerne ohne sie in Urlaub fahren: morgens ausschlafen und rumgammeln, nicht immer nach 4 oder 5 Stunden schon auf die Uhr schauen, ob der Hund wieder muss. Ob er genug Schlaf bekommt und Ruhe usw. Sondern in aller Ruhe nur seinem eigenen Lebensrhythmus folgen.

    Aber ich bin eh anscheinend eine Rabenmutter, denn ich hab auch ganz gerne meine Kinder in den Sommerferien alleine in den Urlaub geschickt, ohne mich.

    Das sind genau die Beispiele, die ich im Kopf hatte, als ich von 'frei sein' geschrieben habe.

    Schön erläutert. :bindafür:

    Joa geht mir auch so, mit der Frage.


    Ich habe einmal einen recht reizoffenen Hund, der viel Management und Anleitung zum 'entspannt durch die Gegend schlendern' braucht.

    Die gewöhnlichen Dinge im Alltag macht sie tiefenentspannt mit und ist auch mit Menschen, Hunden, anderem Getier kein Problem. Aber alles 'neue', auch neue Umgebungen, da schießt sie sich gern ab, muss ich immer den Daumen drauf haben.


    Meine zweite Hündin ist recht ängstlich mit Menschen, Hunden etc., hat dafür aber wieder weniger Probleme mit Ruhe finden in fremder Umgebung.


    Und dann kommt oben drauf, dass beide Hunde absolut nicht in fremder Umgebung allein bleiben. Damit haben sie eh ein Thema, das war Zuhause schon ein langer Prozess.

    Heißt, immer mitschleppen im Urlaub.


    Urlaub mit Hund sieht hier also so aus...


    - Wandern

    - Wandern

    - Wandern....

    - Mitnehmen in Restaurants, oder aber im Auto lassen (je nach Wetter)

    - Im Auto lassen bei anderen Aktivitäten (Läden besuchen..)

    - Im Urlaubsdomizil zusammen abhängen


    Die letzten beiden Jahre waren das Urlaube in DE, bayrischer Wald + Schwarzwald.


    Nächstes Jahr geht es für uns 10 Tage nach Kroatien ohne die Hunde und ich freu mich wie ein Schnitzel.


    Ja, ich gehe super gerne auch mal ohne die Hunde in den Urlaub. Sie verbringen ihre Zeit sowieso immer den halben Tag bei meinen Eltern und bleiben dort dann auch, wenn wir länger weg sind. Und trotzdem war mein letzter hundefreier Urlaub 2018. Ich mag es, auch mal ohne Verantwortung für ein anderes Lebewesen 'frei' zu sein, nur nach mir schauen können, einfach in meinem Urlaub tun und lassen, auf was ich gerade Lust habe. =)

    Und weil darunter niemand leidet, ist das auch absolut okay so.


    Man muss aber auf jeden Fall dazu sagen, dass meine Hunde absolute Landeier sind. Ich gehe selber kaum shoppen oder anderweitig in die Stadt, also was ich im Urlaub so vorhabe, hat mit unserem Alltagsleben nichts zu tun. Bei einer Stunde Restaurant- oder Eisdielenbesuch ist es für sie stressfreier, wenn sie Zuhause bleiben. Heißt, sie sind das auch nicht wirklich gewohnt und deshalb ungeeignet für meine Vorstellung von Urlaub. Zumindest ab und an.

    Genau so läuft es hier auch. :nicken:



    Aktuelle Kosten, nochmal geändert da Dauermedikation.


    Mischling 15 kg, 10 Jahre -> Apoquel (6/12 Monate), Caniphedrin dauerhaft

    Biewer Terrier, 7 Jahre, keine Medikamente


    Kosten Medikamente monatlich: 21 Euro

    Kosten Futter gesamt monatlich (Belcando finest Lamb Trocken, Nass divers): 50 Euro

    Kosten Spielzeug: 5 Euro, wenn Frauchen wieder den einzigen Ball, den wir haben, in den Baum wirft

    Kosten Kauzeug: 10 Euro

    Kosten Leckerli: 10 Euro

    Steuer: 9,50 €

    Versicherung: weiß ich nicht, läuft noch auf meine Eltern vom vorigen Hund


    Also round about auch 100 Euro im Monat.