ANZEIGE
Avatar

Club der (Hunde-)Altenpfleger & Altenpflegerinnen - Teil 3

  • ANZEIGE

    Da der alte Thread schon so viele Seiten hat und auch noch so traurig geendet hat, machen wir frisch weiter in diesem Thread hier.


    Hier noch der Link zum alten Thread: Club der (Hunde-)Altenpfleger & Altenpflegerinnen - Teil 2


    Und um weiter zu machen...


    Poco ändert sich seit dieser Woche merklich. Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass er älter wird, oder ob das Wetter ihm wieder zu schaffen macht, oder ob der Kastrationschip beginnt, seine Wirkung zu entfalten.


    Er will Morgens nicht allzu gern mehr aus dem Bett aufstehen. Er steht zwar auf, aber eher gemächlich. Im Wohnzimmer geht er sofort auf den Sessel oder Sofa. Muss zum Fressen und Gassi regelrecht abgeholt werden, weil er sonst liegen bleiben würde.


    Und offenbar hat er auch kein Thema mehr damit, wenn ich ihn bei Oma zurück lasse. Kein Drama mehr, nur einmal kurz im Schlafzimmer nach mir suchen und legt sich dann hin und schläft.


    Wenn ich heim komme gibt es auch kein Drama mehr. Er kommt mich kurz besuchen und dann legt er sich wieder hin, oder beschäftigt sich mit seinem Teddy.


    :ka:

  • ANZEIGE
  • Läuft lustig mit, aber einen Ticken langsamer.


    Er reagiert auf fremde Hunde mit mehr Vehemenz. Heißt er bekommt eine deutlichere Bürste. Nicht nur bei Hunden, sondern auch bei Dingen die theoretisch ein Hund sein könnten. Kinder zum Beispiel. Vor allem noch sehr kleine. Taschen, Tüten, Koffer.


    Es ist, als wäre er in einem Zwiespalt. Auf der einen Seite möchte er den Hund gern abchecken, aber auf der anderen Seite soll der Hund aber bitte Abstand halten.


    Ich denke halte, dass die Sinne wieder mehr nachgelassen haben. Wenn er hier steht und meine Oma zum Beispiel im Auge hat, bekommt er gar nicht mit, wenn ich von hinten an ihn ran komme. Erst wenn ich ihn anfasse, dann bekommt er einen halben Herzkasper und dreht sich um.


    Vor Rosie hat er sehr viel mehr Respekt. Wenn sie kommt, geht er sofort und läßt sie vorbei. Ich muss mittlerweile gut managen, weil Rosie sich auch gern einmischt, wenn ich mit ihm knuddeln möchte. Dann will sie sich dazwischen drängen und wird von mir mittlerweile deutlich weg geschickt, wenn ich mich auf ihn konzentrieren will. Das macht sie auch, wenn meine Oma sich mit Poco beschäftigt, aber meine Oma erkennt das alles nicht als das und schaft es nicht sie weg zu schicken. Wenn ich da bin, muss ich auch da eingreifen.


    Meine Beiden liegen auch nicht mehr zusammen. Wenn sie kommt, geht er weg. Früher haben sie zusammen gekuschelt im selben Kissen gelegen, jetzt gar nicht mehr.


    Sie begrüßen sich zwar freundlich, wenn ich getrennt mit ihnen unterwegs war, aber ich habe das Gefühl, dass dieses Zusammengehörigkeitsgefühl weg ist. Von wem es ausgeht, kann ich gar nicht so genau sagen, aber ich vermute von ihm. Denn wie gesagt, sobald sie sich zu ihm legt, geht er.


    Er will, sucht und fordert noch immer sehr stark meine Nähe ein. Schläft so, dass er mich wenigstens mit der Pfote berührt. Jetzt liegt er gerade bei meiner Oma unterm Stuhl.


    Die letzten 2 Tage habe ich ihn zu Hause gelassen, als ich arbeiten war und er wollte unbedingt in unser Bett. Da riecht es nach mir und ich denke, deswegen will er dahin.


    Er frisst mit Begeisterung (je nachdem was ich ihnen in den Napf kippe läßt die Begeisterung auch nach. Eingeweichtes TroFu wird eher mit langen Zähnen gefressen, aber es wird gefressen). Er spielt mit seinem Teddy und seinem Kauball. Er freut sich, wenn er Tricks ausführen darf.


    Heute Abend bekommt er eine Schmerztablette und dann schaue ich, ob er besser schlafen kann und ob er Morgen ein wenig fitter aufstehen kann.


    Ach ja, der kleine Mann....

  • ANZEIGE
  • Klingt so, als wenn er sich verabschiedet.


    Als wenn er prüft, ob Rosie auch ohne ihn klarkommt?!


    Augen und Ohren lassen immer mehr nach, damit müssen die Hunde ja erstmal klar kommen, ist nicht immer einfach :omg:

  • Ja, irgendwie habe ich immer schon die letzten 2 Jahre mal Phasen mit ihm gehabt, in denen ich genauer hingeschaut habe, weil sich etwas ändert. Im Moment ist es auch wieder so.


    Ich hoffe ja eigentlich, dass er gerade so eine Unsicherheitsphase mitmacht, weil der Chip seine volle Wirkung entfaltet und er deswegen ein wenig durcheinander ist...


    Wir werden sehen. Mehr als abwarten und beobachten ist im Moment eh nicht drin.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das ist bestimmt die Wirkung des Chips, ich drücke euch dafür die Daumen!


    Omi Mia ist gerade zeitweise als Jungspund unterwegs, morgens flitzt sie richtig über die Wiesen. Das bringt mich morgens schon zum lächeln und ist einfach schön.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE