ANZEIGE

Beiträge von Helfstyna

    Ich bin ein erwachsener Mensch, Ich hasse nichts (und niemanden) nur weil es jemand verwendet, dessen Methoden ich kriminell finde.

    Mich interessiert einzig die Qualität und das ist auch der Grund, wieso ich den Kauf der ursprünglichen Pedigree Futterdosen als nicht empfehlenswert finde.

    Nennst du jetzt noch die Wundermarke, die die hohen Futteransprüche der Ernährungsberater des Tierheims befriedigt und nur über Zwischenhändler und nicht im Laden gekauft werden kann? :roll:

    Hund mitnehmen und auf die Auflagen pfeifen geht halt nicht, da er eben nicht verkauft wird.

    Da sind sich die Gerichte allerdings einig, doch es ist ein Verkauf und wenn sich die Tierschutzhanseln auf den Kopf stellen, im Dreieck rotieren und mit den Zehen wackeln.

    Vor Gericht kann man die ganzen Schutzverträge und Eigentumsvorbehalte in der Pfeife rauchen.

    Als Pflegevertrag und Miteigentümerschaft wird es nur anerkannt, wenn die TSVs weiterhin die Kosten tragen bzw sich an diesen beteiligen, alles andere ist Kauf, egal was für hübsche, erfundene Tituierungen man auf die Verträge schreibt.

    und dann wundert man sich, dass Tierschutz einen so schlechten Ruf hat und sich immer mehr Leute abwenden...


    Ich kann ja nichts dafür, dass das TH so agiert.

    Nein, aber du scheinst es ja vollkommen in Ordnung zu finden, was die dort treiben.


    Und ja, die ominöse Futtermarke würde mich auch interessieren.

    Wobei ich da schon so meinen Verdacht habe, wer hinter solchen Machenschaften steckt, da fallen mir gleich mal drei Namen ein, die zu solch unseriösem Gebaren unter dem Deckmäntelchen des "guten Futters" und des "Tierschutzes" sehr gut passen würden.

    Die Bestellung ist relativ leicht einzusehen. Anhand der Bestellungen sieht man auch, was das Tier bekommt.

    Und auch da kommen Tierheim und Futterverkäufer in Teufelsküche, wenn die mal einfach so lustig Kundendaten durch die Weltgeschichte tauschen.

    Dank DSGVO kannste bei so einer Aktion beide (zurecht) in den Ruin klagen.

    Nein, da steht glücklicherweise das Gesetz davor.

    Auch das TH hat nach dem Verkauf keine Rechte mehr, dem neuen Eigentümer etwas vorzuschreiben, auch wenn sie in ihren Verträgen gern was anderes behaupten.

    Welches Tierheim "verkauft" Tiere?

    Rein rechtlich betrachtet, jedes.

    Sie versuchen ihren Käufern einzureden, dass es etwas anderes mit eigenen Regeln ist, aber vor dem Gesetz ist es ein Verkauf.

    Nicht mehr und nicht weniger.

    Nur leider lassen sich viele Leute von den Geschichten enschüchtern und nehmen ihre Rechte als Käufer nicht wahr.

    Tierheime können die neuen Besitzer garantiert nicht zu irgendwas verpflichten...

    Natürlich können die das tun. Wenn die meinen, das das Beste für das Tier ist.

    Nein, da steht glücklicherweise das Gesetz davor.

    Auch das TH hat nach dem Verkauf keine Rechte mehr, dem neuen Eigentümer etwas vorzuschreiben, auch wenn sie in ihren Verträgen gern was anderes behaupten.

    Kommt mit Sicherheit auch ein Stück weit auf die Rasse an. Meine sind alle drei gleich aufgewachsen, gleicher Haushalt, gleiche Förderung, gleiche Reize usw. usf. Und waren bereits in der dritten Woche vollkommen unterschiedliche Charaktere.

    Dass du bei Mischlingen eine größere Streuung hast ist klar.


    Kann gern jeder anders sehen, aber ich halte dieses neumodische "jeder ist ein individuelles Meisterwerk und nur mit diesem einen kann man wirklich glücklich werden" übertrieben. Wenn ich in einem Wurf nicht klar den Rahmen abstecken kann, innerhalb welcher Charakteranlagen sich die Welpe bewegen werden und die Unterschiede da ständig und immer so groß sind, dass es bei einem geeigneten Welpeninteressenten eine "falsche Wahl" geben würde, würde das den ganzen Sinn der Rassehundezucht ad absurdum führen.


    Und das hat nichts mit Maschinen zu tun. Die Charakterentwikclung wird sich immer innerhalb der Grenzen der Genetik abspielen und wenn ich da nur Extreme vorfinde die sich innerhalb eines Wurfes komplett voneinander abgrenzen, dann ist etwas schief gelaufen. Oder man redet sich was ein, weil es besser ins eigene Weltbild passt.

ANZEIGE