ANZEIGE

Beiträge von Helfstyna

    Bei all sowas braucht mir echt keiner mehr kommen mit "'Erlösen ist humaner' Es ist billig. Es ist bequem.

    Manchmal ist es vielleicht der letzte Ausweg aber genau das sollte es auch sein. Der letzte Ausweg. Und aktuell ist es das nicht.


    Und gerade bei Menschen, die sich vehement gegen Kastration aussprechen aber zugleich "funktioniert nicht also töten" befürworten frage ich mich, was da nicht stimmt.

    Nein, ist es eben nicht.


    Die einfache Lösung ist es, sich irgendwen zu suchen, der wenigstens glaubt, mit solchen Hunden umgehen zu können und den Hund anzuschieben.

    DAS ist der einfachste Weg. Da kann man sich dann noch toll auf die Schulter klopfen, weil man so ein guter Mensch ist und dem armen Hund ja zu einer Chance verholfen hat.


    Schwer ist es hingegen, die Verantwortung zu tragen und sich zu fragen, wie es für den Hund weitergehen soll, in allen Konsequenzen.

    Es redet sich immer leicht, wenn man nette Hunde hat. Wenn man aber jeden Tag dafür verantwortlich ist, dass niemand zu Schaden kommt, nur weil man mal einen Moment nicht absolute Kontrolle über den Hund hatte, sieht man das Thema anders.


    Es ist nicht der einfache Weg, es ist die schwerste Überlegung überhaupt und sich da hinzusetzen, ohne je in der Situation gewesen zu sein und zu sagen, die Leute würden es sich zu leicht machen, mit der Euthanasiediskussion bei solchen Hunden, ist extrem überheblich.


    Bei Mark stand damals nach den ersten Vorfällen fest, dass wir diesen Hund nicht mehr lebend aus der Hand geben werden und bei Azog sieht es genau so aus.

    vampie98 das Problem ist, dass der TE offensichtlich null aufgeklärt wurde und man nicht mal über die Vererbung geredet wird.

    Hinzukommt, dass es diesen angeblichen Titel des Vaters in der Form einfach nicht gibt.


    Die ganze Geschichte ist einfach eigenartig und zeugt nicht von vernünftiger Aufklärung der Käufer, auch abgesehen von der Hodensache.

    Fährten mit Krähen, ganz toll :muede:


    Aus dem zweiten Schenkel haben sie mir den Jackpot rausgefressen und zu allem Überfluss sind sie auch noch mit dem Ledergegenstand abgehauen.

    Können Sie nicht den Filz oder Holz nehmen, da hab ich jeweils vier Stück... Nein, den einzigen braunen Leder müssen die Mistviecher nehmen.

    Ich glaube nicht, dass es einen kausalen Zusammenhang gibt, aber sehr wohl, dass beides ein Symptom der selben (Fehl)Entwicklung in der Hundehaltung ist.

    Magst du erklären was du damit meinst? Ich will nix in deine Wörter reininterpretieren, finde den Gedanken aber (glaube ich, wenn ich dich richtig verstehe) spannend.

    Für mich fällt beides in den Bereich, dass man die menschliche Vorstellung davon wie ein Hund zu sein hat über die Realtität, wie ein Hund nunmal ist, stellt und sich im Umgang nur noch an der Vorstellung orientiert.


    Sieht man sich zB an, was bei den "gewaltfreien" Erziehern, selbst unter den gemäßigten, schon als Gewalt gilt, zB laute Stimme, körpersprachliche Einschüchterung, körperliches Bedrängen... hat man eine ganze Latte an Verhaltensweisen, die zum natürlichen Repertoire gehören. Diese Dinge von vornherein zu Brandmarken, weil man sie aus einer menschlich-moralischen Sichtweise als "böse" wertet, fällt mir mich in die selbe Kategorie wie sich einzureden, Aggression beim Hund sei nur ein Problem der Prägung und Erziehung und man könne alles in die gewünschte Richtung konditionieren (oder durch genug Liebe und Bindung lenken) und sich beim Hundekauf deshalb rein nach der Optik richten.


    Beides geht an der Realität des Wesens eines Hundes vorbei.

    Man hatte auch früher fehlerhafte Vorstellungen (der dauerdominate Hund, der nur auf dem Weg zu Weltherrschaft auf der Couch campierte), aber anstatt in der goldenen Mitte beim realen Wesen des Hundes innezuhalten, ist die Entwicklung in die andere Richtung gekippt.Revolutionäre Ideen zu Hundeverhalten, Kommunikation, Beziehung und cognitiven Fähigekeiten des Hundes, die aber nunmal über das Ziel (und die Realität) hinausschossen und da frisst die Revolution mMn gerade ihre Kinder.

ANZEIGE