Beiträge von Helfstyna

    Auch das Kreuzen von Varietäten/ähnlichen Rassen untereinander find ich schwierig je nach Zuchtziel ..

    Kommt bei den Varietäten halt stark auf die Rasse an.

    Bei den meisten ist halt tatsächlich nur eine Frage der Optik. Der Belgische Schäferhund ist da sicher die große Ausnahme, wo die Zuchtziele der Varietäten so weit auseinanderklaffen.

    Bei anderen Rassen macht die Farbreinzucht da keinerlei Sinn, ebenso wie die Trennung der Haarvaritäten beim DSH (auch wenn ich da nicht der Meinung bin, dass es dem Genpool schadet, es macht den Lsth Besitzern nur das Leben unnötig schwer).

    Brom - Slewfoot


    Abitha wurde von ihrem streng religiösen Vater in die neue Welt verheiratet. Hier lebt sie nun am Rand der Wildniss mit ihrem Ehemann auf einer kleinen Farm, wo sie versuchen die Schuld an dessen Bruder abzuarbeiten und die Farm ihr eigen nennen zu können. Arbeit und Leben sind hart und die kleine puritanische Gemeinde neben der sie leben, macht es nicht einfacher. Zu schwer fällt es Abitha sich an die ganzen Regeln und Verbote der verbitterten Dorfbewohner zu halten und dann ist da noch etwas in der Höhle am Rand ihrer Farm. Etwas Uraltes, das lange geschlafen hat und nun dabei ist, zu erwachen.


    Als der Roman das erste Mal in den sozialen Medien erwähnt wurde, hab ich mir sofort im Kalender notiert, ab wann das eBook vorbestellt werden kann und ich habe fast ein halbes Jahr auf die Veröffentlichung hingefiebert und das Waren hat sich gelohnt. Es ist ein düsteres Gruselmärchen aus einer dunklen Zeit. Wie bereits aus seinen anderen Romanen gewohnt, spielt Brom virtuos mit den alten Mythen und erschafft etwas neues und einzigartiges, das den Leser sofort fesselt und mitreißt.

    Ich würde so weit gehen, dass Slewfoot genau so gut ist, wie der grandiose Kinderdieb. Auf jeden Fall ist es mein absolutes Jahreshighlight und zieht sogar an Kingfishers "The hollow places" vorbei.

    Ein wundervolles Buch und ich hoffe für alle Leser hier in D, dass sich wieder ein Verlag findet, der Broms beide neuere Werke ins Deutsche übersetzt, damit sie einer breiteren Leserschaft zugänglich werden. Lost Gods ist auch immer noch unübersetzt.

    Für dieses Buch kann es nur eine Wertung geben.

    Note: 1,0

    Für Aufgabe 2. Lies einen Bestseller von 2020 hab ich lang gesucht, ob ich irgendetwas finde, das mich anspricht.

    Aber nachdem ich mich durch zig Bestsellerlisten geklickt habe und irgendwie nie über "naja vielleicht..." raus gekommen bin, habe ich mich entschieden, nochmal den Monatsmottojoker zu ziehen.

    Ich hab dieses Jahr schon zu viele schlechte Bücher gelesen, als dass ich auf der Zielgeraden noch den Nerv hätte, mich zu langweilen.


    Deshalb hab ich das Oktobermotto "Lies ein düsteres Buch" in Kateorie 2 gestopft und mit Brom - Slewfoot abgeschlossen.

    Nö das hat nie stattgefunden.

    Der Typ, der es angeleiert hat, wollte die Auflagen nicht erfüllen (damals war wenn ich es recht erinnere der Golden geplant und auch genehmigt) und hat dann lieber in der Diss Mischlinge produziert, mit Aussies.

    Hm... :lepra: Betrifft der hohe ICO eigentlich nur die deutsche Population oder die weltweite Population der Rasse?

    Keine Ahnung, so genau hab ich mich mit der Rasse nie bschäftigt.

    Ich hab nur die Bestrebungen des Herrn D. und seine lauten Medienauftritte zu der Zeit etwas mitverfolgt, weil es in etwa zeitgleich mit den Überlegungen für den Dobermann geschah. Wobei sein Benehmen und seine Auftritte mMn seriösen Projekten eher geschadet als geholfen haben.

    Wie ist das denn eigentlich bei den Tollern? Laut Wikipedia (wie verlässlich das auch sein mag) wurde da 2011 vom VDH zugestimmt, dass ein Einkreuzungsprojekt unternommen werden darf - was kreuzt man denn da ein? AL Goldens oder Kooikerhondje oder so? Findet das überhaupt statt?

    Nö das hat nie stattgefunden.

    Der Typ, der es angeleiert hat, wollte die Auflagen nicht erfüllen (damals war wenn ich es recht erinnere der Golden geplant und auch genehmigt) und hat dann lieber in der Diss Mischlinge produziert, mit Aussies.