Hündin macht Rüden kirre

  • ANZEIGE

    Vespa scheint auf Rüden überdurchnittlich anziehend zu wirken. Erst heute hatte ich wieder ordentlich zu tun einem Briard Teenager zu erklären, dass er ihr nicht an den Hintern soll, da weder lecken noch riechen angesagt ist. Passiert uns (auch ausserhalb der Läufigkeit) echt oft, dass Rüden so interessiert sind. Und schon öfters wurde mir gesagt, dass der Rüde sonst nicht SO reagiert.


    Vespa hat bisher immer 2 Monate nach der Läufigkeit eine Phase, wo sie wieder gern meine Partnerin anrammelt und zum Teil auch bisschen klaren Ausfluss hat. Das wurde geschallt und Ausfluss getestet - alles ok. Sie scheint bloss etwas hyperöstrogenisiert zu sein. Ansonsten sind ihre Läufigkeiten eher lang, aber problemlos. Milcheinschuss oder Nest bauen hatte sie noch nie.


    Vespa nervt es. Und sie wehrt sich leider nicht immer genug klar. Das endet dann darin, dass sie neben mir geht und ich sie beschützen muss. Kein Spass.


    Ich frag mich - woran liegts? Kennt das sonst noch wer?

  • Wir haben das auch das ganze Jahr durch unabhängig von der Läufigkeit. Ab und an auch mal ein kleines bisschen klaren Ausfluss.

    Sammeln tut die Maus nicht, aber dafür haben wir ordentlich Probleme mit Scheinschwangerschaft und Scheinmutterschaften.

    Woran der gute Geruch liegt konnte mir bisher noch keiner sagen.

  • Chlorophyll hilft da wohl. Das gibts als Dragees in der Apotheke, reguliert den Geruch. Beim Menschen funktioniert das super, meines Wissens nach kann man das auch Hündinnen geben und die riechen dann wohl nicht mehr so extrem gut für Rüden.


    Ich hab vor Jahren hier mal ne Hündin in der Gegend gehabt die auch enorm gut für alle anderen Hunde roch. Rüden, egal ob intakt oder kastriert, hingen an ihr mit glasigen Augen, selbst manche Hündinnen sind voll auf sie abgefahren.

    Leider haben die Besitzer da nie ein Problem drin gesehen....

  • ANZEIGE
  • Oh das ist spannend. Unsere scheint für manche Rüden auch extrem interessant zu sein und das obwohl sie kastriert ist. Mittlerweile weiss sie sich gut zu helfen aber mühsam ist es trotzdem. Da werd ich mal Chlorophyll testen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ja kenne ich, meine Hündin hatte da mal eine sehr lange Phase, wo sie ausgesprochen gut roch und jeder ständig an sie ran wollte. Für sie war das der Horror, aber sie ist klein genug das sie auf meinen Arm kann (und das auch will). So hat sich das immer schnell lösen lassen.

    Sie ist jetzt 4 geworden, es hat einfach irgendwann aufgehört. Was das war und wieso konnte mir kein Arzt sagen. Sie ist gesund.

  • Hündinnen, die diesbezüglich keine Grenzen setzen können, werden von pubertierenden Jungs gerne als Opfer genommen. Man könnte natürlich trotzdem den Tipp mit Chlorophyll testen. Ich vermute aber, dass ihr Verhalten der ausschlaggebende Punkt ist. Souveräne Mädels können nämlich auch in der Läufigkeit notgeilen Jungs recht nachhaltig erklären, dass sie sich zu verpissen haben.

  • Hast du mal die Analdrüsen checken lassen? Ansonsten habe ich die Erfahrung gemacht, dass unkastrierte Hündinnen auf unerfahrene intakte Rüden generell interessant wirken. ;)

  • Hündinnen, die diesbezüglich keine Grenzen setzen können, werden von pubertierenden Jungs gerne als Opfer genommen. Man könnte natürlich trotzdem den Tipp mit Chlorophyll testen. Ich vermute aber, dass ihr Verhalten der ausschlaggebende Punkt ist. Souveräne Mädels können nämlich auch in der Läufigkeit notgeilen Jungs recht nachhaltig erklären, dass sie sich zu verpissen haben.

    Das ist ein nachvollziehbarer Ansatz. Und in wie fern kann ich dann meinen Hund unterstützen da souveräner zu werden?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!