Beiträge von ShaCo

    Was die Energie angeht, bin ich ganz bei Tucker , (Susanne?), denn ich sehe auch den Bewegungsreiz, der Deinen Hund triggert.


    Das muss gar nicht unbedingt sein.


    Wir hatten ein ähnlich gelagertes Problem.

    Das ging es nicht um den Trigger Bewegung sondern um unkontrollierbare Situationen für meinen Hund.

    Er merkt auch jetzt noch wenn wir Hunden begegnen und diese nicht unter der Kontrolle des Halters stehen.

    Aber mittlerweile hat er dafür andere Strategie als ausrasten.

    Ich überbrücke auch viele Trigger mit Hund im Arbeitsmodus.


    Ist aber letztlich auch nur Management.

    Aber man kann durchaus das Glück haben das Hund dadurch Situationen und Orte neu bewerten kann.



    Ich zitiere mich mal selbst...



    Ja die Angstgebiete werden mehr WEIL er generalisiert.


    Ja joggen hilft als Managment Maßnahme.

    Trotzdem noch einmal überdenke nochmal eurer Gassi Verhalten generell.

    Auf mich wirkt das sehr hektisch.



    Das ihr bald umzieht ist doch Mega Chance um neue Strukturen einzuführen :bindafür:

    Das Gewitter vorbei war macht keinen Unterschied.

    Das Cortisol ist im Körper und braucht bis zu 72 Stunden um wieder abgebaut zu werden.



    Sicher hilft Bewegung.

    Und das rumlaufen in der Wohnung dient dem Stressabbau.

    Ich würde mal überlegen was du ihm bieten kannst um Bewegung zu haben und nicht raus zu müssen.


    Ich weiß wie schwer das ist wenn man in so einer Spirale gefangen ist.

    Fakt ist wenn du ihn weiter zu dieser Strecke zwingst wird sich das weiter auf alle Strecken generalisieren weil er das irgendwann mit draussen sein verknüpft.



    Auch das Gassi draussen würde ich generell mehr strukturieren und versuchen Ruhe reinzubringen.

    Ja da hat er Panik.

    Aber es ist ein komplett anderes Bild zu dem ersten Video.

    Meiner Meinung nach ist sein Verhalten dort dem Gewitter geschuldet .


    Liegt nicht an der Strecke.

    Bloss wenn du in einer solchen Situation mit ihm dort läufst verbrennst du die Strecke.

    Sie wird immer weiter negativ verknüpft.


    Warum muss er raus wenn Gewitter ihn so stresst?


    Ich würde mit meinem Hund der auch Schiss hat bei Gewitter gar nicht auf die Idee kommen vor, während oder nach Gewitter nach draußen zu gehen :ka:

    Ich nutze Dörrautomat für Leckerlis.


    Hält paar Wochen wenn gut durchgetrocknet und Lagerung stimmt.


    Würde das aber nicht als tägliches Futter füttern wollen.


    Reinfleischdosen vom Pferd bekommt man ja auch von anderen Anbietern.



    Fleisch Vorort kaufen ist bei Pferd wahrscheinlich schwer.

    Potato


    Ich hab das Video jetzt ein paarmal geschaut.


    Ich sehe einen sehr hektischen Hund der von dir auch immer ziemlich schnell beim schnüffeln abgebrochen wird.


    So richtig ängstlich oder panisch finde ich ihn ebenfalls nicht.

    Ich empfinde seine Körperhaltung dazu einfach zu weich.

    Nicht in Erwartung eines Triggers.


    Natürlich kann extremes Jagdverhalten und schnüffeln dazu dienen sich nicht mit Angst beschäftigen zu müssen.




    Was frisst er bei 0,36 sec.?

    Hattest du Keks geworfen?



    Ich finde auch das man das Stop am Anfang und das am Ende gar nicht vergleichen kann.


    Wie du schreibst ist es eine Übung die sich noch im Aufbau befindet.

    Da kann er natürlich in dieser Situation am Anfang wo so massiv schnüffelt gar nicht adäquat reagieren.

    Ablenkung ist viel zu groß.


    Das Stop am Tor ist meine Meinung nach auch recht halbherzig er ist durchs Tor dort räumlich begrenzt.

    Das letzte Stop ist ist gart einfach weil die Rahmendaten stimmen.

    Er kann da lernen .