Beiträge von Aoleon

    Zu spät für Edit...

    Neala Wenn du Facebook hast guck doch mal bei den Nackthunden in den Gruppen vorbei. Vielleicht wohnt da jemand in deiner Nähe und lässt dich die Anzüge einfach mal angucken?

    Sachen draußen nicht aufzunehmen kann ich üben in dem ich Sachen anzeigen übe. Hat Anirac erst so süß beschrieben wie ihr Hund ihr alle Pommes einzeln angezeigt hat, find ich zehn Mal beeindruckender als wenn jetzt jemand sagt "und dann hab ich mich einmal so richtig schreiend auf den Hund geworfen und dann war Ruhe".

    Klar kannste üben alles einzeln anzuzeigen. Verbietet dir ja keiner.

    Aber es hat auch wenig mit "schreiend auf den Hund werfen" (macht eh keiner, aber klingt so schön brachial, ja?) oder "innerer Dominatrix" zu tun wenn halt jemand eben nicht diesen Weg geht.

    Ich persönlich finde das einzeln anzeigen lassen einfach super nervig. Will ich nicht haben. Sehe ich keinen Sinn darin, auf jedenfall nicht für meine Hunde. Ich will schlicht das sie draußen nix fressen und das geht am einfachsten indem ich nicht noch ihre Aufmerksamkeit auf alles lenke und dann ne Verhaltenskette aufbaue die ich garnicht brauche wenn ich einfach klar mache das eh alles liegenzubleiben hat. Damits beeindruckender wirkt?

    Vielleicht hab ich irgendwann einen Hund bei dem es besser ist erst diese Kette aufzubauen. Bisher hatte ich nur Hunde an der Hand bei denen es für die Hunde viel einfacher war da ein Verbot aufzustellen. So muss sich der Hund garnicht weiter damit auseinandersetzen sondern kann sich anderem widmen beim Gassi.


    Ich hab übrigens bei noch keinem meiner Hunde soviele Abbrüche gebraucht wie bei Hamilton.

    Charaktersache halt.

    Er würd halt gerne mobben. Er würde gerne seine Launen an Arren auslassen. Er würde gerne leckere Dinge von Tisch und Arbeitsplatte klauen. Er meint das Kissen dazu da sind das man die Füllung rauspflückt. Er würde gerne nach Menschen schnappen wenn die nicht schnell genug tun was er will. Und noch so einige andere Dinge...

    Und ich will das er das nicht tut.

    Die schnellste Methode ist da halt ein Abbruch. Ganz simpel, ganz ohne Schnörkel und problemlos für alle. Einfach, verständlich und ganz ohne Traumata.

    Sicher kann ich da auch erst rumtrainieren und Kette aufbauen und sowas. Braucht halt länger und macht das ganze Ding somit größer als notwendig. Und grade bei Hamilton sucht der sich dann gezielt Dinge zum Scheiße bauen, weil: Wenn Frauchen mit mir übt gibts ja Belohnungen!

    Ist bei Hamilton also total kontraproduktiv.


    Ich weiß auch garnicht warum ein "Nein, lass das!" so problembehaftet sein soll (und warum man unbedingt Dominas mit reinbringen muss) und warum es besser sein soll aus Dingen erst ein Problem zu machen das trainiert werden muss.

    Aber hey, jeder wie er mag.

    Schade, aber danke dir! Versuche noch einen Vergleich zu anderen Overalls zu bekommen, der Preisunterschied ist ja schon enorm (FMD 50€ Hurtta 110€).

    Du kommst nicht zufällig irgendwo aus der Gegend um Frankfurt?

    Falls ja könntest du vorbeikommen und dir die Overalls einfach mal ansehen.

    Oder du guckst über die Kleinanzeigen ob du da nen gebrauchten noch günstiger findest? Laut meiner Bekannten lassen sich grad FMD auch super wieder weiterverkaufen, du könntest also gebraucht kaufen, ausprobieren und für den selben Preis wieder verkaufen, ohne Verlust zu machen.


    Edit: Ich hatte für Arren einen alten Hurtta, den gibts nicht mehr. Der war nett, aber in Sachen Wärme und Flauschigkeit ist der FMD um Längen besser.

    Uff, Wurli , das sind ja heftige Zustände! :shocked:

    Nur... Um sowas gehts hier ja nicht. Sondern eben um die Leute die dir gerne auch ungefragt erzählen das ihr Hund nicht hört und ja "alles nix bringt" und so. Gerne mit "Ihre sind so brav!" Neid dabei. Und dann im Gespräch eben rauskommt das die halt erwarten das der Hund hört und sich garkeine Arbeit machen wollen.


    Aber es geht mich schlicht nichts an, solange keine Gefahr für Mensch oder Tier im Verzug ist.

    Genau das ist es aber doch oft. Weil diese Art Leute eben nicht aufpasst, weil der Hund ist ja an der Leine, kann doch nix passieren.

    Da wird er an der Flexi halt zu jedem hingelassen, egal wie sehr der andere drum bittet das man den Hund da wegnimmt. Auch egal wenn der andere tobt wie ein Berserker. Und wenn was passiert ist dann ja eh der andere schuld.

    Da wird die Flexi lang gelassen, egal ob Radfahrer da langkommen.

    Oder Autos! Gestern erst wieder gesehen, geschäftiger Supermarktparkplatz mit stetigem Verkehr, Mensch schlendert da lang und der kleine Hund an langer Flexi wuselt um die Autos rum. Es ist ein Wunder das den keiner überfahren hat.

    Fuchsräude. Mehrere sehr drastische Warnschilder im Wald die deutlich sagen das Hunde nicht ins Unterholz sollen. Dreimal darfst du raten welche Art Halter sich da nen Dreck drum schert. Genau, diese Art "Kleiner Hund an Flexi" Halter über die hier geredet wird.


    Klar, nicht direkte Gefahr im Verzug. Aber trotzdem.

    Beim Handtuch über zappelt er dann richtig, und ich hab dann nicht genug Hände für die Maske und den Hund.

    Die Masken hab ich mir tatsächlich angeguckt, damit haben wir dann aber das Problem das ich ihn komplett fixieren müsste damit die Maske so sitzt wie sie soll. Das kann ich aber auch mit der Maske machen die bei unserem dabei ist, nur ist das halt echt anstrengend und Arren geht dann voll ins Meiden. Da hab ich dann nen Hund den ich erst unterm Tisch hervorziehen muss und mit Gewalt auf dem Sofa halten muss, was aber wegen der Bandscheibe und dem Rest absolut nicht geht.

    Plus darf er sich halt auch nicht aufregen, weil sonst der Kehlkopf kollabieren könnte.


    Es ist halt echt doof weil er jetzt so eine Totalbaustelle ist körperlich. :(


    Mit Streicheln und zusäuseln hält er brav still, dreht nur ab und zu den Kopf weg und da geh ich halt mit dem Ding in der Hand einfach hinterher, das macht ja nix. Wir sind da halt das Problem das wir das nicht unbedingt noch wochenlang einatmen wollen.


    Kleinanzeigen, ach man, siehste mal, da hab ich grad garnicht dran gedacht! Danke, da stöber ich nachher gleich mal.

    Meiner bleibt rasse- und anlagenbedingt auch an der Leine.

    Ich bin mir sehr sicher das du dir hier einen Schuh anziehst der dir nicht passt. Und der auch überhaupt nicht für dich gedacht ist, der Satz von dir zeigt das sehr gut.

    Hamilton bleibt ja auch viel mehr an der Leine als alle meine Hunde vorher. Schlicht weil er ist was er ist. Und das ist okay so.

    Wenn dann aber eben Halter XY mit Malteser vorbeikommt und mir erzählen will das sein Hund nicht von der Leine darf weil "der hört ja nicht!" kann ich mir trotzdem sehr sicher sein das der Halter eben entweder keinen Bock auf Erziehung hat oder eine Vollniete in Erziehung ist.

    Das macht mich mit Whippet an der Leine aber nicht zum gleichen "Problem".


    Wir haben die hier auch oft. Der hört halt nicht. Ja.... Wie denn auch? Die Hunde kennen oft grade mal ihren Namen. Es wird weder auf den Hund geachtet, noch wird sich wirklich mit dem Hund beschäftigt.

    Das liegt da weder an der Rasse noch an den Anlagen, sondern schlicht daran das die Halter nicht daran interessiert sind mit dem Hund zu arbeiten.

    Wir sind zwar keine Hunde, ganz klar, aber ich finde man kann es einfach so super bei Hunden sehen.

    Oft (nicht immer) ist es ja so das grade bei Welpen und sehr jungen Hunden das Fehlverhalten von erwachsenen Familienmitgliedern mit recht viel Getöse geahndet wird. Das ist häufig richtig laut und sieht manchmal auch heftig aus.

    Je mehr die Kleinen aber lernen und es auch schaffen mehr aufs Gegenüber zu achten, desto leiser wird das auch. Knurren, Lefze ziehen, etc etc.

    Die müssen ja erstmal lernen das ein Knurren heißt "Gleich gibts Ärger", und das ein LEfzenheben halt heißt "Gleich knurr ich und dann gibts Ärger", und so weiter. Die kommen mit dem Wissen ja nicht auf die Welt.


    So mach ich das halt auch, Fehlverhalten wird deutlich körpersprachlich und laut geahndet, danach wird das sehr schnell (je nach Hund) auf immer leisere Töne runtergeregelt. Der leiseste "Ton" ist am Ende halt das Heben einer Augenbraue.

    Hat bisher noch jeder Welpe quasi sofort verstanden und konnte das eben dann auch lernen also wie sein Mensch da kommuniziert.

    Ja, Kennel überlegen wir grade noch. Aber das sind halt auch wieder Kosten und ehrlich, er hat mich grad soviel Geld gekostet...

    Aktuell haben wir beschlossen das wir uns beim Inhalieren abwechseln, so kriege ich halt nicht permanent alles ab. Morgens machts der Sohn, abends der Mann, dann einen Tag ich, dann wieder die 2, etc.

    Die nächsten Tage bin ich halt alleine mit den Hunden weil die Männer weg sind, aber das geht dann schon.