Lebenslang zusammen und nun Rangprobleme ?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    meine beiden Hündinnen - Caya (11, Jack Russel, Mädchen) & Luna (11, Labrador-Mischling, Mädchen) - leben zusammen seit sie 10 Monate sind. Die beiden haben sich in dem Alter kennengelernt und sofort verliebt.

    Der klassische Ar*** & Eimer.


    Nun ist es so dass Luna bei Ihrer letzten Läufigkeit Scheinschwanger wurde, und ab da angefangen hat, Caya - ohne für mich ersichtliche Gründe - anzugreifen.

    Das Ganze konnte aus heiterem Himmel passieren. Luna fing an zu starren, senkte den Kopf und los gings. Ich hab sie dann jedesmal getrennt und geschimpft, dann war paar Tage Ruhe...


    Das Ganze klang ab nachdem die Läufigkeit rum war. Währenddessen bekam Luna ausserdem Laktostop, was die Aggressivität merklich gesenkt hat.


    Nun war es vorgestern Nacht wieder soweit. Ich wollte meine letzte Runde laufen, habe beide auf die Terrasse gelassen, angeleint. Caya läuft hinter Luna vorbei, diese dreht sich um und greift sofort an. Warum, wieso, weshalb, für mich unersichtlich ! Habe beide wieder voneinander getrennt, und Caya - wohl typisch für nen Jack Russel - wollte sich das nicht gefallen lassen und hat dann gestänkert.


    Aktuelle Umstände:

    Neue Wohnung seit ca. 1 Jahr. Zusammen mit Lebensgefährtin und ihrem 3 jährigen Sohn. Luna steht total auf ihn, Caya will nichts von ihm wissen und geht aus dem Weg. D.h. Luna bekommt von ihm wesentlich mehr Aufmerksamkeit.

    Caya bekommt von mir zuerst zu fressen und Luna wird weggeschickt wenn ich gerade Caya begrüße. Da letztere immer Ranghöher war.

    Nun lässt Caya mittlerweile aber einen Teil ihres Fressens stehen, schaut dann mit gesenkten Ohren zu Luna, und läuft weg. Auch nimmt sie ihr nichtmehr den Ball weg wenn wir spielen (das war früher normal).


    Sind wir draussen im Wald und/oder auf dem Feld, lass ich beide frei laufen und es gibt keinerlei Probleme. Es knallt zu 90% wenn sie an der Leine sind, zu 10% wenn es zu einer beengten Situation kommt. Und dann nur im heimischen bzw in heimischer Nähe.


    Ich bin einfach total mit meinem Latein am Ende. Hundetrainer 1 "die machen das unter sich aus", Hundetrainer 2 "mal kastrieren lassen und schauen was passiert", Hundetrainer 3 "das wird nie mehr" , Hundetrainer 4 "die leben schon soooo lange zusammen, da passiert nix".. Super...


    Es wäre wirklich toll wenn ich von euch eine Einschätzung bekommen könnte oder eventuell sogar jemand Qualifizierten im Raum MA/HD :(


    Vielen lieben Dank !


    Liebe Grüße


    Sascha

  • Hi, ich kann dir nichts raten, nur ein paar Möglichkeiten nennen:


    Wenn ich das hier lese...

    Es knallt zu 90% wenn sie an der Leine sind, zu 10% wenn es zu einer beengten Situation kommt. Und dann nur im heimischen bzw in heimischer Nähe.

    ... dann ist mein erster Gedanke, diese Situation zu vermeiden.


    Also zB nur noch getrennt Gassi gehen, oder nur mit Hilfe zu zweit und jeder einen Hund, um die Situation von beiden Hunden angeleint eng neben dir (Ressource) zu vermeiden.


    Ebenso würde ich enge Situationen vermeiden, zb Hunde nicht gemeinsam füttern, immer ein Auge auf sie haben, wenn einer vor Türen oder Durchgängen liegt oder diese bewacht oder blockiert.


    Ich würde getrennt füttern, richtig mit Tür zu.


    Und ich würde die Hunde, wenn sie allein im Haus sind, trennen. Durch Gitter, Tür, irgendetwas. Auch im Auto, lieber die beiden in jeweils eine Box oder den kleinen Hund wenigstens in einer Box sichern, den anderen daneben im Kofferraum (falls Ihr ein Auto bzw. einen Kombi habt)


    Es kann sein, dass das nie mehr wird, Hündinnen sind da etwas eigen.


    Es kann sein, dass eine Kastration hilft, wenn die Hündin hormonelle oder anderweitige gynäkologische (sagt man das beim Hund auch?) Probleme hat. Wurde denn mal geschaut, wo die Scheinschwangerschaft her kam? Gebärmutter wurde angeschaut?


    Ich tu mir schwer, so eine gravierende Verhaltensänderung unter "so isses halt jetzt" abzulegen. Ich würde mit dem TA erstmal schauen, ob körperliche Ursachen vorliegen, die Hündin Schmerzen hat.


    Vielleicht geht es ihr auch nicht gut, und sie will deshalb vielleicht ihre Ruhe und die Terrierhündin geht ihr vielleicht auf den Geist. Das kann man selbst durch gutes Beobachten herausfinden, oder ihr holt euch einen Trainer, der zu Hause die Interaktion der Hunde anschaut.


    Ansonsten hilft nur Management und vorausschauendes Verhalten eurerseits oder am Ende die Abgabe eines Hundes, wenn alle Stricke reißen.


    Alles Gute für euch :winken:

    Loslassen heißt finden


    Sammy *04.2008 pflichtbewusster Dackel-Westie- Mix

    Jack *12.2020 neugieriger Irish Soft Coated Wheaten Terrier

    In ewiger Erinnerung und für immer in meinem Herzen: Locke•Kyra•Rocco•Charlie•Toni•Cäsar

  • Nun ist es so dass Luna bei Ihrer letzten Läufigkeit Scheinschwanger wurde, und ab da angefangen hat, Caya - ohne für mich ersichtliche Gründe - anzugreifen.

    Ist sie immer Scheinschwanger nach ihren Läufigkeiten? Könnte es vielleicht sein, dass sie eine Gebärmutterentzündung oder ähnliches hat und deshalb unter Schmerzen leidet?

    Benimmt sie sich bis auf das Verhalten gegenüber der anderen Hündin sonst irgendwie auffällig?

    Vielleicht hat es ja eine körperliche Ursache und die Hündin agiert aus Schmerz so. Ich würde sie mal beim Tierarzt durchchecken lassen, wenn das Problem nach der Läufigkeit begonnen hat.


    Ansonsten weiß ich leider recht wenig Rat, wenn ihr schon mehrere Trainer draufschauen lassen habt, außer die Situationen, in denen es zu so einem Konflikt kommt zu vermeiden so weit es geht.


    Ich kenne mich nicht so gut aus aber vielleicht auch irgendwie eine hormonelle Veränderung ausgelöst durch die Läufigkeit/Scheinschwangerschaft? :???:

    Aber ich hab keine Ahnung, ob das so etwas auslösen kann, war nur eine spontane Idee beim Lesen.


    Wünsche euch in jedem Fall alles Gute und hoffe, dass sich das Problem bald löst :streichel:

  • ANZEIGE
  • Schmerzen wäre auch mein erster Gedanke, ansonsten kommt sowas manchmal wenn das Tier nicht mehr so gut sehen oder hören kann. zB kommt der andere Hund von hinten und sie erschrickt, oder muss sich an der Leine konzentrieren, bekommt nicht mehr alles mit und ist dadurch gestresst. Habt ihr in die Richtung Veränderungen bemerkt?

  • Zu allererst: vergiss das Rangordnungsgedöns! Damit bringst du u.U. mehr Stress in die Beziehung, als es sein müsste.


    Auch ein rangniedriges Tier darf z.B. seinen Sitzplatz und sein Futter verteidigen.


    Außerdem sollte der Mensch der Chef/die Führungskraft sein: d.h. Mensch bestimmt, wann er sich mit wem beschäftigt - indem du einen Hund bevorzugst, diktiert er dir in diesem Punkt dein Verhalten.



    Zum Problem: Geh bitte mit Luna zum TA. Für mich klingt es so, als habe sie schmerzen und würde daher vorsorglich deine andere Hündin auf Abstand halten.

    Zwischenzeitlich dafür sorgen, dass Luna ihre Ruhe vor Caya hat.



    Und ja: es kann sein, dass die Beziehung zwischen den beiden für immer kaputt ist. Den einzigen Fall, den ich bislang direkt miterlebt habe, indem ein Hund von seinem Familienmitglied getötet wurde, waren zwei Wurfbrüder, die ihr Lebenlang zusammen gelebt haben. Im Alter von 11 Jahren hat einer der Brüder den anderen totgebissen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Laß den Hund gründlich durchchecken, ob gesundheitlich Alles in Ordnung ist. Wenn es im Alter so plötzlich Verhaltensänderungen gibt, dann steckt da häufig eine Gesundheitliche Ursache dahinter.


    Ansonsten wenn da alles ok ist, würde ich persönlich beide Hunde wesentlich mehr in Gehorsam nehmen und auch keinen der Beiden bevorzugen. Die dürften bei mir nur noch "Atmen" und mehr nicht, nicht sie entscheiden, sondern ich als Mensch. Alles vermeiden, was Stressverhalten auslöst - also Füttern in getrennten Räumen mit geschlossenen Türen, keine Spielzeuge rumliegen lassen etc.

  • Angesichts des Alters ist es für mich klar wie Kloßbrühe:


    Gesundheitliche Ursachen. Die plötzlich (?) aufretende verstärkte Scheinmutterschaft ist da auch ein Hinweis drauf.


    Was in dem Alter ganz typisch ist: Unterschwellige Schmerzgeschichte lassen den Geduldsfaden reißen. Das dann typischerweise in Situationen, die früher gar kein Thema waren und auch völlig zusammenhanglos.


    Ich würde beide daher zu einem guten Physio schleppen, die Hormongeschichte bei der einen Hündin abklären (wurde Ultraschall gemacht?) und die beiden beim Tierarzt auf Links drehen lassen.

    Caya bekommt von mir zuerst zu fressen und Luna wird weggeschickt wenn ich gerade Caya begrüße. Da letztere immer Ranghöher war.

    Es ist übrigens völlig wurst, wen Du zuerst fütterst. Dass man sich beim Begrüßen nirgends dazwischenzudrängeln hat, sollte übrigens für alle Hunde gelten. Und nur, weil ein Terrier seine Ziele seiner Rasse entsprechend vehementer verfolgt und der Labbi im Sozialkontakt zu Menschen zu Übertreibungt neigt, hat das keine Aussagekraft darüber, wer grundsätzlich die Hosen an hat. Oft wechselt das je nach Situation sogar. Allerdings wird der Labbi vermutlich rassetypisch bisher viele Dinge aggressionslos geschluckt haben, was ihm jetzt aus oben genannten Gründen wohl nicht mehr gelingt.

  • Ist sie immer Scheinschwanger nach ihren Läufigkeiten?

    Jede Hündin ist nach ihrer Läufigkeit mehr oder minder scheinträchtig (was eigentlich eine scheinmutterschaft ist). Das ist eigentlich nichts ungewöhnliches. Die Hündinnen sind ja nun schon 10 und dementsprechend ist es eigentlich keine neue Sache. Könnte aber in der Tat drauf hinweisen, dass im Zyklus sich was verändert oder eine Entzündung vorliegt.


    Ich würde auch beide in dem Alter mal richtig durchchecken. Großes Blutbild, Schilddrüsenwerte, Bewegungsapparat, Augen und Ohren, innere Organe schnallen.

  • Ist sie immer Scheinschwanger nach ihren Läufigkeiten?

    Jede Hündin ist nach ihrer Läufigkeit mehr oder minder scheinträchtig (was eigentlich eine scheinmutterschaft ist). Das ist eigentlich nichts ungewöhnliches. Die Hündinnen sind ja nun schon 10 und dementsprechend ist es eigentlich keine neue Sache. Könnte aber in der Tat drauf hinweisen, dass im Zyklus sich was verändert oder eine Entzündung vorliegt.

    Ja das ist mir bewusst aber es klang in Eingangspost für mich so als wäre das sonst nicht so. Bei manchen Hündinnen ist das ja so wenig ausgeprägt, dass es kaum merkbar ist und vielleicht hat sich dahingehend etwas verändert. So meinte ich das eher, ist doof geschrieben :ops:

  • Ich wäre auch für Tierarzt und zwar mit beiden Hunden. Hier war es so das eine meiner Hunde und Nachbarshündin jahrelang dicke waren. Bis meine Hündin schwer erkrankte und Nachbars-Hündin sich ihrer dann entledigen wollte. Sprich es kann sein das Luna evt Schmerzen hat, aber es kann auch sein das Caya erkrankt ist und Luna aggressiv darauf reagiert.


    Und nein das ist kein Rangordnungsproblem.

    Liebe Grüße Jana und Wuffel

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!