ANZEIGE

Beiträge von l'eau

    Ja, heutzutage sollte man das Handy immer dabei haben, wenn man das Haus verlässt. Ich weiß, früher ging's angeblich auch ohne - aber früher hatte man dann eben richtig Probleme, wenn unterwegs was passiert ist.

    Man kann es ja ausschalten/auf lautlos schalten, wenn man nicht gestört werden will. Aber für den Fall der Fälle ist es einfach sehr hilfreich - ich weiß nicht, was ich bei Jins Wildschweinzusammenstoß ohne Handy gemacht hätte und ob Jin dann heute noch leben würde...





    Bei uns ist Laufen erstmal gestrichen. Mich hat's schon vorgestern bei der kleinen Wanderung aufgrund der steilen Steigung etwas zammgehauen. Keinen Ahnung, vielleicht ist mein Eisenwert doch mehr im Keller als ich dachte? Nunja, morgen ist der Termin beim Hämatologen, dann entscheid ich weiter...

    fürchte ich Verletzungen durch Umlenkrollen und dergleichen mehr

    Verletzungsrisiko ist beim Coursing durchaus gegeben - wenn der Hund es nicht kennt, auf Naturwiesen zu laufen. Die Umlenkrollen sind gut erkenntlich (häufig auch durch Hütchen gekennzeichnet), da passiert normalerweise nichts. Wenn der Hund in die Schnur gerät kann das zu bösen Verletzungen führen - passiert aber selten und bei einem einzeln laufenden Hund eigentlich gar nicht, weil ja da der Hasenzieher nur auf einen Hund achten muss und den Hasen ggf. einfach stoppen kann.




    im Falle von Panik durch Geräusche oder echtem Wild wäre sie im worst case ohne Halsband weg

    Wenn der Hund die Geräusche der Maschinen kennt, die nun auch nicht plötzlich/abrupt sind, gibt's da eigentlich nicht viel, wovor er sich erschrecken kann. Wo wir gleichzeitig bei dem zweiten Punkt sind: Die Coursing-Geräusche sind so laut, dass da idR kein Wild auftauchen sollte. Sind ja auch lauter andere Windhunde da am Laufen, teils auch Hunde, die ansonsten nicht frei laufen können und im Training durchaus auch welche, die nicht so richtig Scharf auf den Plastikhasen sind - da sind die Gelände schon eher wildarm gelegen.

    Was für welche hast du nochmal?


    Meine Zebras und Silberschnäbelchen fangen natürlich auch gleich mit Sonnenaufgang mit dem Zwitschern, Möppern und Singen an, aber das kann ich ganz gut ausblenden, das stört mich nicht.

    oha! Gute Besserung deinem Piepmatz!



    Ich häng die Äste so viel wie möglich mit Seilen auf, damit sie beweglich und nicht starr sind - keine Ahnung, ob das gegen Verletzungen hilft, aber bislang ist hier keinem was passiert (obwohl sich die Bande manchmal auch nachts erschreckt und wild durcheinander stobt. Aber ganz dunkel ist's bei mir dank Straßenlaterne auch nie).

    meine Geier haben eine neue Einrichtung bekommen - diesmal mit frischem Grün aus unserem Garten:



    Anfangs waren sie etwas skeptisch, aber mittlerweile turnen sie schon fleißig durch's Geäst.

ANZEIGE