Beiträge von l'eau

    Wenn ich mich gegen Tetanus impfen lasse, allerdings nicht gegen Influenza da ich es als unnötig empfinde bin ich doch weder das eine noch das andere beschriebene Extrem von dir.

    Da hast du recht. Aber um den Weg zurück zur Thread-Frage zu schlagen:Die Influenza-Impfung wird gerade für ältere Menschen empfohlen. Also gerade Menschen mit einem möglicherweise geschwächten Körper und Immunsystem.


    Also warum sollte man gerade ältere Hunde nicht impfen? Natürlich kann man - sofern nicht aus gesetzlichen Gründen anders erforderlich - auch (vorab) mit Titer-Untersuchungen arbeiten. So oder so: man sollte gerade beim älteren Hund darauf achten, dass er ausreichend gegen Tollwut, Staupe & Co. geschützt ist.


    Ausgenommen natürlich Hunde, die wirklich nicht impffähig sind.

    Ich frage mich ja wirklich, in welches Land man auswandern will, in dem es im Ernstfall keinen interessiert, ob der Hund geimpft ist und man bei TW Kontakt dann nicht mit nem Toten Hund dasteht.

    Zumal auch in Europa nicht alle Länder TW frei gelten.

    Und wenn es dann noch darum gibt, seine Meinung ohne Angst vor (schlimmen) Konsequenzen frei sagen zu dürfen, dann schränkt das die Auswahl wieder ein...

    Aber ich habe auch immer auf meinen Körper geachtet und Hormone sowie Chemie vermieden so gut es ging.

    Toll für dich. Meine Eltern haben immer auf eine gesunde Ernährung von uns Kindern geachtet. Wir bekamen kein Babygläschen etc., sondern für uns wurde gekocht. Ich habe mich schon immer und ernähre mich auch heute noch gesünder als viele Menschen in meinem Umfeld. Trotzdem habe ich nicht das Glück eines gesunden Körpers. Es ist viel zu einfach, Gesundheit ausschließlich an die Lebensweise zu koppeln. Ganz vieles liegt einfach daran, mit was für einer "Zusammensetzung" man geboren wird.


    Es ist eine Utopie zu glauben, es gäbe zu 100% gesunde Lebewesen.


    Dass heutzutage so viele diagnostiziert kranke Menschen rumlaufen hat auch einfach den Grund, dass die Medizin heutzutage viel weiter fortgeschritten ist und man mehr Erkrankungen erkennen und benennen kann.

    Ich z. B. werde dieses Jahr 60 Jahre alt und ich habe in meinem Leben noch nie eine Schmerztablette genommen und ansonsten auch noch keine 20 Tabletten.

    Dann bedanke dich dafür, dass du einen gesunden Körper erhalten hast. Nicht jeder hat das Glück. Ich würde beispielsweise ohne die Einnahme von Medikamenten schon seit vielen Jahren nicht mehr leben.

    Ja, auch Impfungen können Nebenwirkungen haben. Aber die Wahrscheinlichkeit für (größere) Impfnebenwirkungen sind deutlich (!) geringer, als die Wahrscheinlichkeit für schlimme Nachwirkungen der Erkrankungen, gegen die geimpft wird.


    Weil nicht alle Lebewesen impffähig sind, ist es wichtig, dass alle andren geimpft werden, damit die nicht geimpften Lebewesen ebenfalls geschützt sind.