Beiträge von l'eau

    Was heißt bei einem Hund eigentlich "treu"? :thinking_face:


    So allgemein? Für euch persönlich? Und wenn es in einem Rasseportrait steht?

    Also... Jin liebt unseren einen Werkstudenten sehr; sie hat alle Kollegen gern, aber bei diesem ist's nochmal was ganz andres. Trotzdem entscheidet sie sich am Ende des Tages, wieder mit mir nach Hause zu gehen. Ist das Treue? Gewohnheit? gut konditioniertes Stockholm-Syndrom? :ka:


    Ich glaube, "Treue" steht in praktisch jedem Rasseportrait und wird sowieso allen Hunden angedichtet. Aber Hunde binden sich halt auch grundsätzlich an ihre Menschen - dadurch überleben sie seit mehreren 10tsd Jahren, das ist ihre ökologische Nische. Ich glaube nicht, dass eine Rasse treuer ist als eine andre.

    Beim DSH bzw. älteren Rassebeschreibungen vom DSH bezieht sich Treue mit darauf, dass er den Besitz seines Halters verteidigt. Gehört diese Eigenschaft also zu Treue dazu, wäre ein Whippet weniger treu - dass der Whippet überall problemlos mitkommen kann und sich am Ende des Tages, obwohl er theoretisch die Wahl hätte, wieder seinem Menschen anschließt, würde weniger zählen (also, ganz plakativ und überspitzt dargestellt).

    Ne, auf so romantische Begriffe in Rassebeschreibungen geb ich nichts. Das sind idR nur Wunschträume und/oder das Aufdrücken (romantischer) Moralvorstellungen.

    Nee, ich mein einen, der sieht aus wie … 16 Jahre, ist in der jungen Union aktiv und will später mal Wiwi oder BWL studieren. So als Klischee, das er natürlich nicht bedienen muss und vermutlich auch nicht bedient. Der, der den Timmy zu seiner Berner-Hündin genommen hat.

    ich geb zu, ich war da kurz unaufmerksam und hielt ihn erstmal für einen "normalen" Interessenten |)


    Aber man hat ja noch nicht viel gesehen, vielleicht hat er ja wirklich was drauf :ka:

    Seine Berner(mix?)hündin schien schonmal eine coole Socke zu sein.

    Es könnten theoretisch auch Einbrecher sein, die die Gegend vorab auskundschaften :ka: Also, ich kann es durchaus nachempfinden, dass man das seltsam finden kann und genau für sowas ist doch die Polizei da. Wenn die da nur zum Spaß an der Freude rumhocken, dann passiert denen ja auch nichts (außer einem kleinen Schrecken vielleicht), sollten sie was blödes im Schilde führen, so kann das evtl. verhindert werden oder erleichtert im Nachhinein die Aufklärung.


    Ja vmtl. ist das harmlos - weil das Verhalten klingt schon recht auffällig. Aber wissen tut man's halt nicht.

    Haut gleich mal raus wie sexuell motiviert Timmy ist, der einmal kurz an seiner Hündin schnüffelt und dann abdreht.

    Ich glaube, dass in der Rütterschen Lehrmeinung Hunde schnell mal sexuell motiviert sind. Hunde, die sich in ekligem Zeugs wälzen tun das lt. Rütter auch, weil sie sexuell motiviert sind :ka:

    Schad, dass die Hündin grad von den Menschen geschimpft wird.


    War aber mMn absehbar, dass sie den Welpen nicht nur "superduper" findet. Ein Teil des "Spiels" war mMn nur das freundliche Weghalten des Welpen von ihren Menschen.


    Also, alles mMn nicht tragisch, halte ich für ziemlich normal. Aber sollte man sich halt schon bewusst sein.

    Wenn es irgendwann garnicht mehr greift, ist das doof. Ich glaube, ich würde ein neues Schloss einbauen. Aber ich weiß nichts über mögliche Ursachen.


    Wir hatten das ähnlich bei der Tür zur Garage. Bis sie sich dann garnicht mehr aufschließen ließ. Wir mussten sie aushebeln, danach ging es erstmal wieder.

    oha! Gut, dass ich hier gefragt hab. Dann werd ich das mal meinem Vermieter melden...