Beiträge von l'eau

    Zur Zeit übrigens beim ersten Kapitel von Carlos Ruiz Zafóns "Der Schatten des Windes", gelesen von Uve Teschner.

    oh! viel Spaß! Der Friedhof der vergessenen Bücher ist einfach super. Ich hab vor über 10 Jahren 3/4 Büchern gelesen und mittlerweile auch schon alle gehört.

    Nur ein bisschen schade an den Hörbüchern finde ich, dass das Spanisch der verschiedenen Sprecher unterschiedlich gut ist und dadurch die Orte und Namen teils unterschiedlich ausgesprochen werden.

    Ich bin seit vorgestern mit dem Grafen von Monte Christo fertig. Da ich immer auf dem Rückweg von der Arbeit höre, aber mittlerweile auch im wöchentlichen Wechsel HO habe, hat sich das etwas gezogen, hab dann angefangen, zum Einschlafen immer 30 Minuten zu hören (der Schlafmodus von audible ist schon praktisch). Ich bin ein bisschen traurig, dass es schon zu Ende ist - und war über viele Stellen überrascht, die ich so gar nicht mehr in Erinnerung hatte; auch sehr überraschend fand ich, wie viel und gut ich das Französische verstanden habe - nur einzelne Vokabeln fehlten eben, was aber idR nicht so schlimm war, da das meiste aus dem Zusammenhang verständlich war.


    Jetzt bin ich aber froh, wieder was auf Deutsch hören zu dürfen. Ich habe mich für einen weiteren Ken Follett entschieden: Der Morgen einer neuen Zeit. Der Anfang ist schonmal schön spannend - ganz toll, wenn man aus Gewohnheit zum Einschlafen hört und dann mitten im Wikingerüberfall die halbe Stunde um ist xD

    Ja, in Großbritannien, Irland, USA (und Australien?) gibt es (noch) kommerzielle Rennen und Coursings. Und dort dann auch viele, die die Hunde nur als Sportgerät missbrauchen; aber wohl auch einige, die die Hunde gut behandeln, untaugliche Hunde als Familienhunde verkaufen und auch Hunde nach dem Zuchteinsatz behalten (die Hunde laufen dort Rennen bis sie ca. 5 sind und gehen dann in die Zucht). Bekannte von mir haben einen Sport-Grey-Züchter in GB besucht und waren sehr begeistert - haben auch einen Welpen/Junghund von dort importiert.

    ich sehe zB keinen Unterschied zwischen Galopprennbahn und Coursing, zumindest sobald es um Wetten geht

    Rennen/Coursing gibt es auf dem europäischen Festland nur als Hobbysport ohne Wetten; und die Gewinne sind im Hobbybereich - verglichen mit allen andren Hundesportarten - lächerlich. Meist nur Pokale, Schleifen oder Medaillen. Ganz, ganz selten mal ein Sack Futter. Aber natürlich auch Titel - und diese bringen tatsächlich auch ein paar wenige Hobbyhalter dazu, ihre Hunde hier zu verheizen (aber diese paar Idioten gibt es vmtl. in jedem (Hunde-)Sportbereich).

    Zum Glück steht für die meisten Halter der Spaß des Hundes und dass er heil zurück kommt, an erster Stelle (Hochleistungssport ist nunmal nicht ganz ungefährlich).


    Der Profi-Sport wird übrigens in weiten Kreisen mehr als skeptisch beäugt und verliert auch in den Ländern, in denen er noch praktiziert wird, immer mehr an Akzeptanz. Ganz anders als Pferde-Rennen...

    Ich verstehe auch nicht was am Pleasure so interessant sein soll. :???:

    Ich hab einmal ein Video davon gesehen und das einzig praktische, was mir in den Sinn kam: man könnt da problemlos während des Reitens lesen. Optimierung des Zeitmanagements sozusagen :ugly:

    Ich würde ein bisschen ein Auge drauf haben, ob sich die Wunde entzündet - wilde Blutegel sind ja im Gegensatz zu medizinischen Blutegel nicht steril. Aber sonst passiert da mWn nicht viel.

    An der Uni hat ein Prof erzählt, dass er sich früher in der passenden Vorlesung immer von einem Blutegel hat beißen lassen - seit er Blutverdünner nimmt, machte er das aber nicht mehr, weil es dann noch länger nachgeblutet hat, als ohnehin schon :lol:

    Ich finde die Krallen nun wirklich nicht bedenklich lang.


    Wenn du möchtest, dass das Leben sich zurück zieht, ist die richtige Technik wichtig: von allen Seiten was wegnehmen, besonders auch von vorne/oben; hier ist das halbwegs verdeutlicht:

    https://hundesitting-muenchen.de.tl/Krallen-zu-lang-ar-.htm



    Wie oft man an die Krallen ran muss, kommt darauf an, wie schnell sie wachsen. Bei Jin muss ich z.B. alle 1-2 Wochen die Krallen kürzen. Besser jede Woche, dann muss nicht viel runter und es geht schneller (Jin und ich machen das gar nicht gern).

    ich glaube l'eau hat welche in ihrer großen Voliere (oder verwechsel ich das gerade?). Also geht schon^^

    Jain, ich hab chinesische Zwergwachteln (bzw. nur noch die Henne, seit sie ihren Mann umgebracht hat) in der Wohnungs-Voliere, keine Legewachteln. Die Zwergwachteln sind prinzipiell zu nix "nütze" daher schreib ich über die im Ziervogel-Thread und nicht im Geflügel-Thread.


    Wobei man wohl theoretisch auch Legewachteln in der Wohnung halten könnte, aber Wachteln haben schon diesen typischen Hühnervogelgeruch (auch die Zwerge, bei denen aber nicht so arg, schon allein, weil man die ja nur paarweise hält und sie eben auch deutlich kleiner sind), das braucht man mMn nicht unbedingt im Wohnraum (mit ein Grund, weshalb keine Zwergwachteln mehr einziehen werden, wenn Hummelchen mal nicht mehr ist).