Beiträge von Junimond

    Auf dem Video sieht es für mich so aus, als wenn die Problematik nicht im hinteren Körperbereich ist, sondern im Kopf Nacken Bereich.


    Aber dies ist eine Laien Meinung und höchstens als Input zum Nachdenken gemeint.


    Meine frühere Rottweiler Mix Hündin hatte ähnliche Probleme auch in solch hohem Alter. Da kam auch niemand dahinter, wo die Probleme wirklich lagen.


    14 Jahre sind ja für einen großen Hund schon ein mega stolzes Alter, auch wenn man es ungerne wahrhaben will.

    Kann es sein, dass der Hund beim Spaziergang immer wieder auf Flöhe trifft?


    Ich hatte das Problem mal vor vielen Jahren und es stellte sich heraus, dass im Hof des Hauses ein Igel Unterschlupf war und wenn wir in der Nähe vorbei gingen, hüpften die Viecher anscheinend immer wieder auf den Hund.

    Da kann man dann so viel Aufwand betreiben wie man will, wenn der Befall jedes Mal von draußen erneut kommt

    Laß mal den Rücken untersuchen. Ich selber habe massive Rückenprobleme und mir passiert es manchmal, dass ein Bein auf einmal wie "Quark" zu sein scheint und ich genauso wie dein Hund auftrete. Tut bei mir übrigens auch nicht weh, aber ist ein komisches Gefühl

    Hier, ab 3.50. Sehr sozialpartnerig wirkt das nicht. Und ganz nebenher protzt er auch damit, dass diese Tiere nahezu reine Wölfe wären - um aktuell wieder das Gegenteil zu behaupten. Was denn nun?

    Boh durch die Diskussion hier rund um C.B. kamen gerade jede Menge Erinnerungen hoch.


    Ich habe vor vielen Jahren das Thema sehr verfolgt und den Typen tatsächlich schon bevor er mit "züchten" anfing online gekannt. Erinnere mich noch zu gut, dass er mit seiner allerersten Wolfsmix Hündin massive Probleme hatte. Und dann nach einiger Zeit, wo er offiziell einen "Husky Mix" Welpen aus Amerika geholt hat, der in anderen Themen sich als 100 % Wolf rausstellte durch Nachforschung von Kennern aus dem Bereich und was er damals auch in einer Diskussion bestätigte und anschließend wieder den Text schnell gelöscht hatte. Dann fing dann die ganze Züchterei an. Der Typ war schon damals nicht ganz knusper und wenn ich in den Videos sehe, wie der nun mit seinen Tieren lebt, dann glaub ich, dass er nicht mehr in der Realität lebt.

    Wenn ich mir das Avatar Foto von deinem Hund anschaue, dann sieht es leider nicht danach aus, als wenn dieser Hund später ohne Probleme leben kann.


    Edit: ich bezog mich auf das Gesichts Foto welches vorher im Profil eingestellt war

    Noch mal die Frage: Habt Ihr ein Abbruchkommando etabliert? Kannst Du ihr in unaufgeregten Sachen Dinge einfach verbieten. Ohne mit Leine Wegziehen?

    Ja, wir haben "Stop", welches wir täglich üben und es klappt auch oft ganz gut. Halt nicht, wenn sie zu den Katzen will, da stellt sie auf Durchzug.

    Hier liegt dein Denkfehler. Du willst ihr Verhalten durch einen Trick (Befehl) ändern und so etwas funktioniert nur bedingt. Ein Abbruchkommando setze ich durch Präsenz durch. Z.b. mein Hund darf nicht in die Küche, wenn ich koche, einfach weil ich mal beim kochen in einer kleinen Küche über einen Hund gestolpert bin und mich verbrannt habe), da fange ich keine Diskussion an sondern - ich stelle mich vor den Hund, mache mich groß und zeige ihm mit meiner ganzen Erscheinung und (ganz wichtig) mit meiner inneren Einstellung, dass er rauszugehen hat und an der Grenze (Türschwelle) stopp für ihn ist. Da gibt es einmal "ab" oder "raus" und keinerlei Diskussion darüber. Hat bisher noch jeder Hund sofort verstanden.


    Bei dir und dem räumlichen Hin und Her mit Hund und Katzen nicht zusammen im Wohnzimmer bringst du jedes Mal erneut unnötig Spannung in die ganze Situation. Statt es einfach einmal durchzuhalten und so dem Hund zu ermöglichen die ganze Sache als Normalität anzusehen. Wenn die Katzen nicht völlig agro auf den Welpen reagieren, dann schaff den Katzen erhöhte Rückzugsmöglichkeiten (auch erhöht Füttern) und laß sie sich kennen lernen. Verteil Leckerlies und spiel mit dem Welpen im Beisein der Katzen. Bürste ihn, kuschel mit ihm. Und wenn der Welpe zu frech wird und die Katzen gestreßt wirken, dann mach ihm eine deutliche Ansage und mein es dann auch so. Scheint ja kein schüchterner Welpe zu sein, der verträgt es durchaus auch mal eine Ansage zu bekommen.

    Glaub mir, wenn du es so durchziehst, dann ist es vielleicht 2-3 Tage etwas stressig für euch aber dann wird es ganz schnell Normalität für die Tiere und dann schneller ein gutes Miteinander

    Ich frag mich echt gerade, wie ich bei mir Wild aus dem Weg gehen sollte, wenn ich mit dem Hund gehe. Hier auf der Wiese direkt vor meiner Haustür habe ich mit Hund schon Fuchs und Dachs getroffen. Wildschweine kommen vom Wald runter. An dem Weiher hier vor meinem Fenster gibt es Reiher und Enten und überall sind Eichhörnchen.

    Der Wald ist in 200 m Entfernung hier von mir.

    Nackenhörnchen (so ein Teil, wie unter dem Link WELLGRO Nackenkissen abnehmbarem Bezug Transportlasche (Affiliate-Link) ) als Schutzkragen umfunktioniert. Einfach an beiden Enden ein dickeres Haargummi angenäht. War eigentlich als eine Notlösung gedacht, als Scully sich an einem Wochenende an der Pfote geschnitten hatte und ich den Plastik Kragen einfach nicht finden konnte. Da sie aber das Nackenhörnchen wesentlich besser tolerierte wie den normalen Kragen, wurde das Teil im Notfall immer genutzt, wenn man so etwas brauchte.