Familie verschenkt DSH Welpen an KIND?!?!?!

  • Hey Leute.

    Über die Weihnachtstage war ich, wie viele von euch wahrscheinlich auch, bei der Familie. Bin gestern ins Heimatdorf gefahren um meine Eltern zu besuchen und was springt mit kläffend entgegen ? - richtig , ein Schäferhundewelpe :dizzy_face: ich frage natürlich nach, woher der Welpe und seit wann usw weil er zwar echt ein süßes Kerlchen ist, aber meine Eltern eben nicht DSH geeignet sind. Sie dann so „das ist das Weihnachtsgeschenk für (kleiner Bruder von mir)!“ er ist 12!! Hat ihn zum 24ten bekommen und der kleine hat anscheinend dauerhaft Durchfall(zeigt es aber noch nicht an ergo scheisst ständig ins Haus) und beißt allen die Hände blutig, was meine komplette Familie die da wohnt aber nicht in die richtigen Bahnen lenken , weil „ist ja nicht unser Hund sondern der von **bruder**!“ Der Welpe ist, unter uns gesagt, das was du einen Arschloch-Welpen nennst. Ich glaub ehrlichgesagt auch dass er nicht von nem guten Züchter kommt, aber ich werd da definitiv nochmal nachbohren. So, jetzt meine Frage: kann ich irgendwie ihnen den Welpen fürs Kind wieder ausreden? Ich denke halt, dass er NOCH händelbar gemacht werden kann, aber nicht wenn ein 12 jähriges Kind das macht. Wenn er dann schon älter ist und keine Grenzen bekommt, wird das wahrscheinlich schwieriger - oder nicht? Oder eben generell noch ein paar Tipps, wie sie das beißen wenigstens ein bisschen in den Griff bekommen können.

    Vielen Dank schonmal im Voraus für (hoffentlich) viele Antworten <3

  • Du kennst deine Familie deutlich besser als die Foristen hier.

    Du weißt was du ihnen ausreden kannst und wie du das machen musst.

    Andererseits darf deine Stammfamilie auch Erfahrungen ohne dich machen und wird es.

    Du musst dich nicht um alles kümmern.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Der Welpe ist, unter uns gesagt, das was du einen Arschloch-Welpen nennst.

    Was erwartet du von einem Welpen, der im Weihnachtstrubel verschenkt wird und für den sich keiner zuständig fühlt?!

    Entschuldige, aber solche "Geschenke" regen mich ziemlich auf….zumal jeder normale Erwachsene wissen sollte, dass ein Zwölfjähriger die Tragweite der Hundehaltung nicht begreift und dessen gar nicht gewachsen ist.

    Armer Hund! Ich hoffe für ihn das Beste….

  • Ich weiß dass sie Erfahrungen ohne mich machen werden, allerdings ist die Erwartungen meiner Eltern an einen Hund so in etwa „darf nicht beißen, schon gar nicht Knurren, muss sich mit allen Hunden verstehen und darf gerne mit allen spielen gehen“ usw . Aber nun gut, es wird sich mit der Zeit zeigen.

  • Entschuldige, aber solche "Geschenke" regen mich ziemlich auf….zumal jeder normale Erwachsene wissen sollte, dass ein Zwölfjähriger die Tragweite der Hundehaltung nicht begreift und dessen gar nicht gewachsen ist.

    Ja, mich übrigens auch, weshalb ich hier nach Hilfe gefragt habe ob jemand eine Idee hat wie ich dem Welpen helfen kann. Dass man mich gleich so angeht, kann ich da nicht wissen

  • Ich hab noch keinen Welpen so genannt und weiß auch nicht, was Du Dir darunter vorstellst. Was meinst Du damit?

    Bei uns nennt man sehr schnappige, freche, laute, „schwierigeren“ Welpen, die ihre Intelligenz zu nutzen wissen. Kann auch sein dass es bei uns hier Dialekt ist und deshalb keiner kennt🤷🏽‍♀️

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!