Beiträge von tassut

    Pfeffernaserl Klasse! Was mir beim Schauen aufgefallen ist: immer, wenn Carlo die Behandlung unterbricht, bekommt er auch einen Keks. Um Behandlungszeiten ausdehnen zu können, üben wir das ganz leicht abgewandelt: abbrechen darf der Hund natürlich jederzeit. Dafür gibts dann allerdings keinen Keks, sondern ich merke mir, wann es dem Hund zuviel war, und bestätige beim nächsten Mal vor dem Abbruch, also noch während des Behandelns. Wenn der Hund unterbricht, gibts einfach nur eine kleine Pause, dann lade ich ihn wieder ein, weiterzumachen, und bestätige entsprechend früher.

    Anirac, ich steh immer noch auf der Leitung. Welches Instrument ist es denn nun? Ich bin verwirrt 😕

    Ein Guiro heißt auf deutsch Ratschgurke oder einfach Gurke. Kann ganz verschieden aussehen, z.B. so:


    Quelle


    wichtig sind diese Rillen, über die man dann mit einem kleinen Stock oder ähnlichem drüberstreicht. Der Corpus ist hohl, das dient als Resonanzraum. Wichtig ist vor allem das entstehende Geräusch, ein Guiro kann heute auch mal ganz anders aussehen.


    Eine der berühmtesten Stellen, wo dieses Instrument im Orchester verwendet wird, ist in Le Sacre du Printemps von Strawinsky. In dieser Aufnahme sieht es z.B. eher aus wie ein Stück Metallrohr am Henkel (ein paar Sekunden nach Beginn des Videos sieht mans):


    Hier hat der Schlagzeuger gleich ein Waschbrett gewählt für die gleiche Stelle:

    Lillis Fußposition ist ganz bewusst nicht nah an meinem Bein - ich hab zuviel Oberweite, wenn sie mit Kontakt an meinem Bein läuft, seh ich sie nimmer. |) :ka: :lol:

    Ich verstehe das irgendwie anders. Ein TA hat bestimmte Ausgaben. Miete, Haftpflicht, Personalkosten, Materialkosten, usw. Manches davon treibe ich als Tierbesitzer individuell in die Höhe, wenn z.B. mein Hund, der sich partout nicht behandeln lassen will, besonders viel Arbeitszeit und/oder Material verbraucht. Sowas kann einen individuell höheren Satz zur Folge haben. Andere Dinge betreffen Maus- und Araber-Besitzer gleichermaßen, z.B. lageabhängige Miete der Praxisräume, Personalkosten, Haftpflichtversicherung. Da kalkuliere ich halt als TA und komme z.B. zu dem Ergebnis, dass ich grundsätzlich aufgrund meiner Ausgaben den 1,4-fachen GOT-Satz erhebe, um kostendeckend zu arbeiten. Das hat dann aber nichts mit der Rassemaus oder dem Mischlingshund zu tun, sondern betrifft alle Patienten gleichermaßen.

    Das klingt, als stünden die Menschen einfach herum, wenn sich Deine Hündin mehrfach vor einen anderen Hundehalter setzen kann. Seid Ihr da auf einer Hundewiese? Du könntest Dich mit anderen z.B. zu einer Gassirunde verabreden, dann bleibt Ihr in Bewegung, Deine Hündin hat weniger Gelegenheit zu betteln, mehr vom Spaziergang und trotzdem Hundekontakt. Win-win-win-win-Situation, sozusagen. =)