Beiträge von tassut

    Ihr habt keine persönliche Beziehung zu diesem Menschen und damit auch keinen Grund zur Annahme, dass sein geäußerter Wille in irgendeiner Form von seinem "tatsächlichen" Willen abweicht. Deshalb solltet ihr seinen Willen respektieren, so schwer das auch sein mag. Gegen seinen Willen zu handeln, würde ein Stück weit seine Würde verletzen.

    Da würde ich zustimmen, wenn der Gesprächspartner des Nachbarn in dem Moment ein Profi gewesen wäre, also jemand, der sich mit dem Umgang mit Menschen in Krisensituationen auskennt. Es geht in meinen Augen nicht darum, dem Mann Hilfe aufzuzwingen, die er nicht haben möchte, sondern meine Verantwortung dorthin zu geben, wo sie gut aufgehoben ist, nämlich in kundige Hände.


    Würdet ihr jetzt z. B. die 112 wählen, würden die genau gar nichts tun, sondern den Willen des Patienten berücksichtigen und ohne Maßnahmen wieder gehen.

    Und das wäre völlig okay, genauso wenn der sozialpsychiatrische Dienst ohne Maßnahmen wieder geht. Diese Entscheidung würde ich in der Situation eben genau diesen Menschen überlassen und nicht selbst vermuten, was diese Ansprechpartner wohl tun würden. Eine andere mögliche Vermutung könnte sein, dass der Nachbar in einem solchen Gespräch besser aufgeklärt wird über Möglichkeiten einer Sterbebegleitung zuhause und darüber sogar froh ist. Weil ich das nicht weiß bei jemandem, mit dem ich fast nie etwas zu tun habe, würde ich in dem Fall diese Entscheidung eben weitergeben. Damit würde ich in meinen Augen den Nachbarn auch nicht bevormunden oder in seiner Würde verletzen, er kann weiterhin jede Hilfe ablehnen, wenn er das so möchte.

    Ich würde vermutlich versuchen, mich in so einer Situation an den sozialpsychiatrischen Dienst zu wenden. Die sind u.a. für Kriseninterventionen da, wenn ich das richtig verstanden habe. Sollte ich dort niemanden erreichen, würde ich auch auf die 112 zurückgreifen. Es ist nicht Eure Aufgabe zu entscheiden, wie krank der Nachbar ist, wie schwer die akute, seelische Krise, dafür sind die Profis da.

    Eine Freundin von mir hat sich wegen der Reiserei (sie ist beruflich darauf angewiesen) für einen Hund unter ca. 7kg entschieden, damit sie ihn auch auf Flugreisen unkompliziert mitnehmen kann. Dort darf das Gewicht von Hund plus Box 8kg wohl nicht unterschreiten. Auch auf ihren Bahnreisen scheint diese Hundegröße für sie Vorteile zu haben, u.a. weil er in einer entsprechend kleinen Box transportiert werden kann und darum kostenlos reist.


    Bist Du Dir schon sicher, ob es ein Welpe, erwachsener Hund, ausschließlich Rassehund oder Mix werden soll?

    Wie macht sich bei euren Hündinnen die Läufigkeit bemerkbar?

    Meine Eltern haben jetzt nach 20 Jahren wieder eine intakte Hündin und hätten gerne ein paar Orientierungspunkte :)

    Vermehrtes Markieren einige Zeit vor der Läufigkeit (2-3 Wochen), Blutung währenddessen, sonst keine Änderungen im Verhalten, auch nicht während der Scheinträchtigkeit. Das war bei meiner Neufi-Hündin genauso, bei ihr kam nur noch das Buddeln von Wurfhöhlen rund um den vermeintlichen Geburtstermin dazu.

    Ah, und Lilli steht nicht erkennbar in der Standhitze, bietet sich auch keinem Rüden an.

    Hallo Arteschi, es hilft bestimmt, wenn Du noch etwas genauer beschreibst, wofür Du das Training brauchst. Hast Du einen Hund womöglich einer bestimmten Rasse mit Verhaltensauffälligkeiten, willst Du mit einem zukünftigen Welpen Basics lernen, geht es um spezielle Angebote im Hundesport... Erzähl ruhig mal! :nicken:

    Mir ist kürzlich ein Hund begegnet, auf dessen Geschirr eine Art Aufnäher mit dem Text "Dog reactive" (gelbe Schrift auf dunklem Hintergrund) war. Das hat mich irritiert, denn ich kenne zwar Geschirre mit allerlei lustigen Aufdrucken, aber das sah irgendwie... ernst gemeint aus? Gibt es Geschirre mit ernst gemeinter "Warnung" vor dem Hund?

    Es gibt meines Wissens eine gelbe Schleife am Hund, die den Wunsch nach mehr Abstand signalisieren soll, was ganz unterschiedliche Ursachen haben kann. Vielleicht ist das gelb auf dem Geschirr deswegen so gewählt?

    Ich hab einer alten Hündin von mir kurzzeitig eine Rampe gebastelt, die Maya über die 6 Stufen vor meiner Haustür hinweghelfen sollte. Wie wildsurf schon sagte, konnte ich die Rampe nicht bündig mit den Treppenstufen bauen, das wäre zu steil gewesen. Und obwohl Maya Rampen kannte, hat sie letztlich immer die Stufen bevorzugt. Als sie die dann nicht mehr alleine laufen konnte, hab ich sie mit einem Tragegeschirr unterstützt.