Beiträge von Ulixes

    Sehr wahrscheinlich trauert der alte Hund sehr.

    Ekel vor dem Futter, Futterverweigerung und sehr tiefer Schlaf kann z.B. auf sehr angegriffene Nieren hindeuten....


    Wäre es mein Pflegehund, ich würde einen TA aufsuchen mit Sofortlabor und so den Gesundheitszustand checken und mit TA sprechen über weitere Empfehlung.

    Um handeln zu können musst du wissen womit du es zu tun hast.

    Bei Pankreas -und Magen-Darmproblemen kannst du mit den herkömmlichen Barf- Plänen nichts anfangen.

    Dein Hund wird es nicht verdauen können.

    Nur mal so als Richtschnur, das Fleisch muss fettarm, frei von Sehnen, Bindegewebe, Innereien und Knochen sein, um der Bauchspeicheldrüse erstmal Entlastung zu schaffen.

    So wurde es mir erklärt und ich halte mich bis heute dran.

    Gekochtes ist leichter verdaulich als Rohes.

    Das heißt nicht, dass du nie wieder roh füttern kannst, aber erstmal besser nicht.

    Es tut mir immer sehr weh von solchen langwierigen Futterproblemen und den damit verbundenen körperlichen Veränderungen zu lesen.

    Ich empfehle sofort eine fundierte Ernährungsberatung.

    flying-paws hat eine Liste der seriösen Anbieter gepostet.

    Du kannst in der Regel deine aktuellen Arztberichte und Laborergebnisse zum ersten Termin einsenden und erhältst einen Futterplan.

    Wichtig ist, dass dein Hund rasch die erforderliche Menge an verdaulicher Nahrung erhält.

    Dauerhaft zu wenig verwertbares Futter schädigt die Bauchspeicheldrüse und es wird immer wieder zu Erbrechen und Durchfall kommen.

    Ich kann gut nachvollziehen, dass du aufgeregt und verzweilfelt bist.

    Für uns Tierbesitzer sind diese Operationen aufgrund der Tragweite schwer zu entscheiden.

    Für dich könnte es hilfreich sein nochmal das Gespräch mit einem TA in der Praxis zu suchen.

    Ich zumindest würde so vorgehen.

    Ansonsten hilft bei solchen Ops nur Vertrauen in das was die Ärzte vorschlagen und tun und die Hoffnung, dass alles gut gehen möge.

    Oft sehen die Operateure erst während ihrer Arbeit was wie zu tun ist und handeln entsprechend.

    Zitat

    Das wirft die Frage auf, wozu ein Dackel überhaupt einen Namen braucht. Hört ja eh nicht drauf

    Mit irgendeinem Urlaut muss man sich ja nun mal bemerkbar machen, was der Dackel dann draus ableitet, ist eine andere Sache...

    Europa, hätte eine gute Länge

    Essos (SOS), wäre lustig

    Easy

    Eclair

    Egalité, perfekt für einen Dackel

    Alles Gute für euch.-Eine baldige Diagnose.


    Einiges was du beschreibst, Erregung+Bewegung (Treppe, Spurt,...) klingt für mich eventuell nach cauda equina.

    Mein Hund Ulixes hatte ähnliche Zusammenbrüche.