Hund uriniert in Wohnung

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    Wir haben seit 2016 eine Labdrador Hündin, die wir als Welpe gekauft haben. Ihr Name ist Bella und sie wurde vor kurzem 5 Jahre alt.

    Wir wollten unserem Hund als Spielkammerad eine Katze holen, die nun seit 3 Wochen bei uns ist.

    In der ersten Woche verlief alles den Umständen entsprechend gut, beide haben sich aneinander gewöhnt. Klar gab es am Anfang gefauche von der Kitten und gefiepse vom Hund aber alles in einem Maße.

    Die ersten 2 Tage wollte Bella permanent zu Mia (Katze),aber diese wollte sie durch ihre hecktische Art erstmal nicht an sich heran lassen. Dann nach ca. 1 Woche hat sich dieses Verhalten gekehrt und die Katze wollte die Nähe zu Bella, leider erwiderte Sie dies nicht und ging der Katze aus dem Weg und knurrt diese an sobald sie sich zu Bella ins Körbchen legen möchte.


    Nun seit ca. 1 Woche verhält sich Bella sehr auffällig, dies macht sich bemerkbar durch:

    -Urinieren vor der Haustüre

    -Essverhalten hat sich stark geändert, Sie isst nicht wie vorher an einem Ihre Mahlzeit durch, sondern rennt währenddessen durch den Raum, verteilt Ihr Essen überall und möchte vor die Haustür zum urnieren, was sie vorher nie getan hat. Blasenentzündung etc. ist ausgeschlossen.

    -Bella möchte öfters raus als vorher.


    Wir haben weiterhin Bella immer vor der Katze das essen gegeben und getrennte Essplätze wegen Futterneid gewählt.

    Wir haben Bella nicht zu kurz kommen lassen, haben weiterhin Ihr unsere volle Aufmerksamkeit geschenkt, allerdings so wie der Katze auch.

    Ist dies nun ein Verhalten weil sie Eifersüchtig ist, oder ist dies Revier markieren (Wobei Sie nicht den Kratzbaum der Katze im Visier hat)

    Wir wissen leider nicht mehr weiter und würden uns über eure Rückmeldungen freuen.


    Viele Grüße

    Vanessa & Lukas

  • Ich muss mich erst Mal sammeln.


    Eure Idee ist so abstrus, da muss man erst Mal Worte finden.


    Kurz zusammengefasst: Hört auf Eure Tiere mit Eurer unrealistischen Idee von Freundschaft oder was auch immer das darstellen soll zu quälen. Haltet die Katze vom Hund fern und umgekehrt. Die Tiere werden sonst am Stress kaputt gehen.

  • Ihr habt einem Jagdhund eine Katze als Spielgefährten gekauft?

    Öm, ja ok, auf die Idee muss man erstmal kommen...


    Kurz gesagt: Euer Hund hat Stress und zar ganz gewaltigen. Für ihn habt ihr keinen "Freund" ins Haus geholt, sondern einen Störenfried, den er nicht einschätzen kann.

    Ja, Hund und Katz kann gut gehen, wenn man das vernünftig angeht und es ganz klare Regeln gibt, die beide Tiere schützen. Das fehlt bei euch aber komplett und deshalb liegen bei eurem Hund jetzt die Nerven blank.

  • ANZEIGE
  • Vielen Dank für dein Statement, aber es geht ja nicht darum die beiden anzufreunden.

    Viel mehr geht es um das Verhalten das Bella seit einer Woche an den Tag legt, darauf bist du leider nicht eingegangen.

    Wir wollen ja auch nur das unser Hund nicht so alleine ist während wir Arbeiten sind, wobei sich das durch unterschiedliche Arbeitszeiten von uns auf 3 Stunden begrenzt.

    Sind die beiden alleine können wir auf unserer Überwachungskameras alles im Auge behalten, hier verläuft es sehr friedlich und auch kein Missverhalten seitens Bella wie das urinieren vor die Türe. Komischerweise nur wenn einer von uns zuhause ist.

  • Ihr habt einem Jagdhund eine Katze als Spielgefährten gekauft?

    Öm, ja ok, auf die Idee muss man erstmal kommen...


    Kurz gesagt: Euer Hund hat Stress und zar ganz gewaltigen. Für ihn habt ihr keinen "Freund" ins Haus geholt, sondern einen Störenfried, den er nicht einschätzen kann.

    Ja, Hund und Katz kann gut gehen, wenn man das vernünftig angeht und es ganz klare Regeln gibt, die beide Tiere schützen. Das fehlt bei euch aber komplett und deshalb liegen bei eurem Hund jetzt die Nerven blank.

    Einen Jagdtrieb hat Bella nicht wirklich, wir haben uns vor ca. 1 Jahr 2 Hasen angeschafft, diese laufen ebenso frei herum wenn wir zuhause sind. Diese werden auch nicht gejagt, sondern werden geschmust und von Bella sauber gemacht. Hier gab es auch von Anfang an keine Probleme.

    Was ich nicht vergessen habe zu erwähnen, dass Bella von klein auf Katzen kennt. Meine Tante hat 3 Katzen und mit denen liegt sie zusammen auf der Couch und schmust mit diesen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ist das jetzt wirklich ernst gemeint, oder wollt Ihr uns hier etwas verarsch....(sorry).


    Wie kann man denn auf so eine (völlig abstruse) Idee kommen dem Hund eine Katze als "Spielgefährte" dazuzusetzen? Was wolltet Ihr damit denn erreichen?

  • Kann Stress durch die Katze sein oder ein gesundheitlicher Aspekt. Gibt ja noch anderes als eine Blasenentzündung. Also kompletter Check up!


    Wie kommt man auf diese Idee? Katze damit der Hund nicht alleine ist 😳

  • Leider verstehen wir wirklich nicht warum Ihr alle so darüber denkt?

    Wir haben alleine in unserem Freundeskreis 2 Pärchen die Hund und Katze zusammen halten.

    So außergewöhnlich ist das ja nun wirklich nicht :thinking_face:

  • Nein, das ist nicht ungewöhnlich, ich hatte selber einige Jahre lang Hunde und Katzen gleichzeitig.

    Aber die Katze als Spielgefährten für den Hund anzuschaffen ist unsinng. Die beiden Spezies können lernen miteinander umzugehen, aber erst mal kommunizieren sie völlig unterschiedlich. Ein Kitten sollte man meiner Meinung auch nicht alleine halten, erst recht nicht bei reiner Wohnungshaltung. Hunde sehen Menschen als Sozialpartner und können ihn ja auch viel mehr begleiten, bei Katzen ist diese Bindung nicht so ausgeprägt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!