Wie Muskulatur Hinterläufe bei älterem Hund aufbauen?

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema, welches 1.202 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von noda_flake.

  • ANZEIGE

    Ahoi,


    meine 12 Jahre alte Mali-Husky Hündin hat mittlerweile an den Hinterläufen, nicht dramatisch aber gut abgebaut. Kein Vergleich zu den Muskelpaketen die sie früher mal hatte, Ok, ist halt auch 'ne ältere Dame.

    Den letzten TÜV beim TA vor ein paar Tagen hat sie mit Bravour bestanden, Knochen, Gelenke alles bestes in Ordnung. Sie kaspert auch noch rum als wäre sie 4.


    Dennoch fände ich es gut, wenn sie an den Hinterläufen wieder ein bisschen mehr Muskelmasse aufbaut. Gibt es da irgendwas, womit ich das fördern kann?

  • Du kannst mit dem Tierarzt mal über Anabolika sprechen und gleichzeitig Physio/Unterwasserlauf/Physioschwimmen machen. Wir haben in den letzten Monaten mit unserer Schäferhündin Anabolika spritzen lassen, damit die noch vorhandene Muskelmasse nicht noch weiter abbaut

  • Ich mach mit meiner alten Schäfimix-Dame auch regelmäßig Physio, allem voran Unterwasserlaufband-Therapie. Das macht sie echt gerne mit (gibt ja immerhin Kekse fürs schnöde Latschen!) und ich hab auch das Gefühl, dass es was bringt. Muss halt regelmäßig gemacht werden, wir sind idR mindestens 1x wöchentlich da. Besser wäre sicher 2x wöchentlich, aber das ist von der Entfernung her nicht für uns machbar. Dorf eben...


    Ansonsten soll auch laufen auf weichen, unebenen Gründen gut sein, weil die Muskulatur da mehr ausgleichen muss als zB auf Asphalt und zB auch unterschiedlich belastet wird. =)


    Anabolika machen in unserem Fall leider keinen Sinn (lt unserer Physio), weil wir dann 2x, besser 3x wöchentlich zur allgemeinen Physio kommen müssten, damit Masha wirklich was davon hat und Muskelaufbau passiert, nicht nur Erhalt...

    Wir beschränken uns daher auf den Erhalt der vorhandenen Muskulatur und arbeiten gegen einen schnelleren Verfall an.


    Masha wird Ende 2021/Anfang 2022 dann 12. In den Augen unserer TÄ hält sie sich erstaunlich gut, Anfang des Jahres war sie mit ~42 kg noch deutlich übergewichtig. Jetzt hat sie (leider auch durch den Muskelschwund) noch 30-31 kg...

  • ANZEIGE
  • Ich würde auch zur Physio gehen und mir da für zuhause Übungen zeigen lassen. Im Discounter gibt es regelmäßig zB Wackelkissen, Pods usw. Es gibt da tolle Übungen, um Hinterhand und unteren Rücken zu stärken und wo ein Hund bei Leckerli oft begeistert mitmacht

  • Schwimmen und Treppensteigen fiele mir da ein. Oder einen Hügel aufwärts laufen.

    Der Mensch hält sich für das reinlichste Wesen, weil er zuhause auf die Toilette geht. Der Hund hält ihn für das unreinlichste Wesen - aus dem gleichen Grund.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wenn es bei Dir hügelig ist, langsam und kontrolliert bergauf gehen. Whey-Protein soll dem Muskelabbau entgegenwirken. In Absprache mit der Physio Sitz-Platz-Steh-Übungen. Langsam rückwärts gehen lassen oder über mehrere niedrige Stangen steigen lassen.

  • Meine Hündin ist gleich alt und hat leichte Arthrose. Als ich vor gut einem Jahr bemerkte, dass sie doch etwas abbaut haben wir uns überlegt was wir so machen können. Unsere Alltags-Übungen:


    - Fußlaufen. Vorwärts, seitwärts, rückwärts. Ich trainiere nach wie vor circa zwei Mal die Woche mit ihr. Das Gute ist, dass sie beim Fußlaufen derart motiviert ist, dass sie wunderbar schwungvoll läuft. Würde sie beim Gassi nie machen. Einzige Einschränkung, ich lass sie nicht mehr in die Grundstellung einspringen und auch bei Kehrtwendungen lauf ich jetzt einfach Bögen.


    - Beweglichkeitsübungen während des Spaziergangs. ich sehe irgendwo Poller aufgestellt? Ab zum Slalom! Sieht aus wie beim Agility, nur langsamer. (Sie würde schneller, aber diese Poller stehen ja meist auf Asphalt und da soll sie nicht ausrutschen. Slalom durch die Beine findet sie auch super.

    Außerdem wenn ich irgendwo kleine Hindernisse (Ast am Boden) entdecke lass ich sie da drüber traben. Gern auch mehrmals. Wie mit so nem Pferdchen über Stangen am Boden.

    Balancieren auf schmalen Flächen. Ich finde, dass das koordinierte Setzen der Pfötchen sie sehr gut fordert und da auch die allgemeine Beweglichkeit profitiert.


    - Sitz - Platz - Steh - Platz - Steh - Sitz. Mega Workout. Gern auf Distanz um parallel dem wachsenden Altersstarrsinn entgegen zu wirken.


    -Wassertreten. Der Hund schwimmt leider nicht. Aber sie liebt es zu planschen. Wir latschen oft längere Zeit im Fluss rum. Sie liebt es und freut sich darüber dass ich es seit mindestens 3 Jahren aufgegeben habe, sie zum schwimmen zu bewegen.


    - Raus aus dem Alltagstrott. Wir fahren oft raus und gehen an total neuen Orten, im Wald oder am Fluss. Auf weichen, neuen Untergründen liebt sie es, zu fetzen und läuft allgemein motivierter als die normalen Gassirunden.

  • Cavaletti Arbeit ist noch klasse.


    Mit meiner älteren Hündin bin ich einmal die Woche zum „Senioren Sport“ am Hundeplatz.

    Das ist ein vielseitiger Parcours aus verschiedenen Geräten und Übungen. Das ist mega gut für Muskelaufbau und kniffelige Aufgaben fürs Köpfchen.

    Einige Übungen mache ich zwischendurch zuhause mit Balance-Kissen etc.


    Zusätzlich geht sie alle 3 Monate zum durchchecken zur Physio, die mir auch immer wieder Tipps für Übungen gibt.

  • Vielen Dank an euch für die Tips bis hierhin.


    Ich geh mal auf die Ratschläge im einzelnen ein....:


    - Treppensteigen, wir wohnen im 2. Stock, finde ich für einen Hund in dem Alter gerade richtig. In ihren jungen Jahren ist sie erstmal wie eine Berserkerin bis in die 5. Etage hoch- und dann wieder runtergerannt. Treppe rauf/runter 3x am Tag.


    - Schwimmen, ja. Ich habe eine Wasserratte. Wir fahren demnächst für längere Zeit in Urlaub. Strand direkt vor dem Balkon, ich hoffe das mir die Locals da keinen Strich durch die Rechnung machen. Und selbst wenn, 2 Wochen später ziehen wir um in ein Haus mit Pool.


    - Physio hier in Berlin muss ich mal schauen, jemand Tips?


    - Whey-Protein mach ich mich mal schlau


    - Alles was auch nur im Ansatz mit Agility zu tun, mein Hund zeigt mir 'nen Vogel. Sie ist dafür sowas von gar nicht zu begeistern.


    Um es noch mal zu verdeutlichen, meine Dicke hat keinerlei körperlichen Beschwerden, ich denke hier eher vorbeugend. Zumal ich auch zunehmend von Bekannten (die ihr Alter kennen, andere sind eher überrascht) angesprochen werde, wie schmal mein Hund hinten geworden ist.

  • Kann ich nciht bestätigen, dass Anabolika nicht helfen ohne Physio.

    Trotz mehrstündigen täglichen Spaziergängen hatte meine Border so Muskeln abgebaut, dass sie nicht mehr alleine hochkam. Anabolika und täglich mehrfach kurz über Besenstiele steigen und halt Spazierengehen und sie hatte nach drei Spritzen (in acht Wochen Wochen)wieder Hähnchenschenkel, die dann bis zu ihrem 15 Geburtstag hielten, anderthalb jahre. Als wir es dann nochmal versuchten, brachte es aber leider nichts mehr, der Körper war zu aufgebraucht, sie ist aber bis zu ihrem Tod mit fast 16 nie wieder so schwach geworden wie vor der Anabolika Kur.

    Ich werde es jetzt wahrscheinlich demnächst auf für meine 14 jährige ausprobieren, bevor sie noch schwächer wird in der Hinterhand.

    Und bei ihr werde ich auch keine Physioübungen machen können, alles was nach Übung riecht, macht sie misstrauisch und sie blockiert. Wir laufen dort wo viele Äste im Wald liegen, die Aufgabe bewältigt sie nebenbei gerne, auch eben steile Hänge rauf als Hinterntraining.

    Viel Erfolg beim weiter fit bleiben!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!