Beiträge von Fenjali

    Autofahrer sind für uns das kleinste Problem, denn mein Hund darf nie die Fahrbahn betreten, wenn ich das nicht sage. Bei uns hier sind aber extrem viele Radfahrer illegal auf dem Gehweg unterwegs, die z.T auch noch unbeleuchtet sind.

    Zuerst hatte ich das Lumivision. Das gab nach wenigen Jahren sukzessive den Geist auf. Inzwischen hält der Akku keine 10 Minuten mehr. Aktuell habe ich das Trixie-Langhaar-Leuchtie (trotz kurzhaarigem Hund), weil mir da das Preis-Leistungs-Verhältnis besser vorkommt.

    Zitat

    Und je länger eine Katze ohne Katzengesellschaft lebt, um so schwieriger wird es, diese Katze später mit anderen Katzen zu vergesellschaften.


    Richtig.


    Zitat

    Aber nicht, weil Katzen alleine sein wollen, sondern weil Katzen ohne Katzengesellschaft Verhaltensstörungen entwickeln und verlernen bzw. nie richtig gelernt haben (Katzenbaby in Einzelhaltung), mit anderen Katzen zu kommunizieren.

    Falsch. Weil Katzen 1. Neophobiker und 2. territorial sind.


    Katzen sind viel weniger tolerant als Hunde, was fremde Artgenossen im eigenen Revier betrifft. Und es geht ja schon bei vielen Hunden nicht gut, denen plötzlich einen fremden Hund ins Haus zu setzen. Und das hat auch nichts damit zu tun, dass die nicht gelernt haben, mit fremden Hunden zu kommunizieren.

    Und wenn eine erwachsene Katze, die Katzen gewohnt ist, plötzlich ein halbes Jahr alleine lebt, wird es schwierig, wieder eine weitere dazuzusetzen. Aber nicht, weil die dann verlernt hat, mit Katzen zu kommunizieren. Sondern weil sie die als Eindringling ansieht. Kein Mensch möchte Fremde in seiner Wohnung haben und die meisten Hunde wollen das auch nicht. Und bei Katzen wundern sich dann die Leute, wenn die Erstkatze auf die zweite losgeht, sich versteckt, unsauber wird, o.ä.

    Gerade mal nachgeschaut: Natriumnitrit ist quasi in allen verarbeiteten Fleischwaren enthalten (sicherlich auch in der Hundeleberwurst, nur wird das da nicht unbedingt deklarationspflichtig sein). Das soll man auch selber nicht essen, weil es als krebserregend gilt. Also werde ich Wurst und gepökeltes Fleisch künftig vermeiden.

    Als Tablettenversteck geht ja auch Rinderhack.


    Alternativ könnte man Schmelzkäse nehmen, da ist "nur" Natriumphosphat und Polyphosphat enthalten. Fragt sich, ob das dann besser ist..

    "Komische Dinge" - welche sollen das sein? Das möchte ich jetzt doch mal genau wissen.


    Unglaublich, was daraus wird, wenn man hier einfach nur eine Frage beantwortet, die sich anfänglich darauf bezog, warum Tasso davor warnt, die eigene Telefonnummer zu verwenden..


    Dann frage doch einfach Tasso selbst nach dem Grund, wer das so "komisch" findet. :roll:

    Wann immer ich Leberwurst brauche (z.B. um Tabletten damit einzugeben), nehme ich ganz normale Leberwurst vom Supermarkt. Aktuell eine Sorte mit Schnittlauch.

    Wo soll der Unterschied sein zur Leberwurst aus dem Zoohandel (außer im Preis)?

    Salz vertragen nicht nur Menschen.

    Bei der für Menschen sind noch in ganze Menge Zusatz- und Hilfsstoffe drin.

    Und warum sollen diese Stoffe für Menschen verträglich sein, für Hunde aber nicht (bin für gute Gründe offen)?


    Zitat

    Spielt keine Rolle, wenn du es nur für Tabletteneingabe brauchst.


    Aber sonst doch auch nicht, wenn man den Hund nicht davon ernähren will?

    Wann immer ich Leberwurst brauche (z.B. um Tabletten damit einzugeben), nehme ich ganz normale Leberwurst vom Supermarkt. Aktuell eine Sorte mit Schnittlauch.

    Wo soll der Unterschied sein zur Leberwurst aus dem Zoohandel (außer im Preis)?

    Salz vertragen nicht nur Menschen.

    Da kann ich wohl auch nicht helfen. Ich habe eine Frage beantwortet.

    Aber anstatt sich damit zufriedenzugeben, muss das hier natürlich wieder totdiskutiert werden.

    Ich verstehe ehrlich gesagt auch nicht, worauf du hinaus willst.

    Ich will auf gar nichts hinaus, ich habe deine Frage beantwortet, du erinnerst dich? Die da lautete, was ich denn glaube, was ein unehrlicher Finder tut, wenn er einen Hund ohne Marke findet.


    Wenn man natürlich der Meinung ist, "mir kann überhaupt gar niemals nichts passieren", worüber unterhalten wir uns dann hier? Über Marken als schmückendes Accessoire? Die kann man sich dann ja sparen. "Steuermarke? Nää, der Finanzbeamte singt in meinem Dorfkirchenchor und weiß, dass ich ein braves Bürgerchen bin."

    Und wozu dann Telefonnummer, wenn dein Hund doch nie wegkommen könnte?

    Geschweige denn Tasso-Marke. Die braucht ja eh nur, wer in einem kriminellen Shithole wohnt und nicht auf der Insel der Glücksseligen, wo garantiert nie niemals nix passieren kann.

    Naja, wahrscheinlich verkaufen. Und auch wenn eine Nummer dran ist: Die kann der unehrliche Finder abmachen und wegwerfen.


    Kriminelle gibt es überall, nicht nur in Großstädten. Ich verstehe nicht, warum man es darauf ankommen lassen will, wenn es auch mit etwas weniger Risiko geht.

    Ich verstehe deine Argumentation immer noch nicht :skeptisch:

    Da kann ich wohl auch nicht helfen. Ich habe eine Frage beantwortet.

    Aber anstatt sich damit zufriedenzugeben, muss das hier natürlich wieder totdiskutiert werden.