Recht der Besitzer auf das Einschläfern eines angeblich gefährlichen Hundes?

  • ANZEIGE

    Wenn ein Hund vom Ordnungsamt als (angeblich) gefährlich eingestuft wurde, haben dann die Besitzer des Hundes das Recht, den Hund (vom Veterinäramt) einschläfern zu lassen? Es gab ein paar kleine Vorfälle mit Kratzern und belanglosen Sachschäden vor etwa 2 Jahren. Der Wesenstest wurde vor einem Jahr gemacht und heute kam die amtliche Mitteilung der Einstufung und die Ankündigung eines Befähigungsnachweises, der hier angeblich mit dem eigenen, manchmal immer noch nervösen Hund absolviert werden muss.


    Es würde uns zwar das Herz brechen, aber irgendwann ist ein rote Linie überschritten. Man will sich nicht ewig den Boshaftigkeiten und Rechtsverstößen der Umwelt aussetzen.


    Liebe Grüße Anja

  • Ist der Hund krank? Wenn nicht sehe ich keinen Grund ihn einzuschläfern.


    Nur weil er etwas anstrengender ist, man einen Befähigungsnachweis braucht ist das doch lange kein Grund ein Tier zu töten.

  • Warum gebt ihr den Hund nicht in fähige Hände?

    Ich hoffe nach deiner Beschreibung nicht dass sowas erlaubt ist.

  • ANZEIGE
  • Verstehe ich das richtig: Es gab seit zwei Jahren keinerlei Vorfälle, der Wesenstest wurde bestanden, und der Hund soll jetzt eingeschläfert werden, weil nun ein Befähigungsnachweis verlangt wird?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Warum gebt ihr den Hund nicht in fähige Hände?

    Gegenfrage: Wie groß ist die Chance einen erfahrenen Hundehalter zu finden, der freiwillig einen als gefährlich eingestuften Hund aufnimmt und damit auch die erhöhten Kosten für Hundesteuer, ggfs. Auflagen wie Maulkorb und Leinenzwang in Kauf nimmt? Das ist wohl eher ein Sechser im Lotto.

  • Was genau wird denn bei diesem "Befähigungsnachweis" abgefragt?

    Und was passiert, wenn dieser nicht bestanden wird? Je nach Bundesland doch "nur" Maulkorb- und Leinenzwang oder?

    Wenn man in der Presse ein bisschen nachverfolgt, wie lange es dauert, bis die Fälle, die wirklich schwer beschädigt haben, eingeschläfert werden, denke ich nicht, daß das in Eurem Fall mal eben möglich ist.

  • Warum gebt ihr den Hund nicht in fähige Hände?

    Bitte Respekt.

    Beantworte doch mal die Fragen.

    So wie du schreibst klingt es nach " wir haben keinen Bock mehr auf den Hund".

    Vielleicht ist es aber ja auch nur unglücklich von dir formuliert.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!