Beiträge von Eddy09

    Der Hund war ein echter Sargnagel als Welpe und Junghund und ich hoffe, daß sie für immer unübertroffen bleibt.

    Erst neulich fiel mir wieder ein, wie sie sich mit 2 Jahren die Steilküste runterstürzte

    Oh mein Gott, das mit der Steilküste hat Eddy auch gebracht. Mehrmals. Auch mit 8 noch. „Da unten ist Wasser, da muss ich hin!!!“ und schneller als ich reagieren konnte, war der Hund da unten. Aber was ich noch viel krasser fand war, dass er die Wand auch wieder hoch kam. Die war fast senkrecht und echt hoch 🤦🏼‍♀️

    Ich muss sagen inzwischen ist unser Zusammenleben echt sehr entspannt. Das Tier läuft die meiste Zeit ohne Leine, weil er inzwischen nachdenken kann bevor er handelt und ich ihn nicht dauernd vor sich selbst schützen muss. Es wird fast ein bisschen langweilig :face_screaming_in_fear:

    Ich habe gestern auch gut gelacht. Ich gehe mit Eddy am Wald entlang. Dort war eine Kindergartengruppe. Die Kinder grüßen mich, ich grüße zurück. Kind zur Erzieherin: „War das ein Mädchen oder ein Junge?“. Die Erzieherin war etwas irritiert wegen der Frage, da ich doch recht eindeutig weiblich aussehe und meinte „Das war ein Mädchen, aber das hat man doch auch gesehen, xy“. Kind meinte darauf irgendwas, was ich nicht verstanden habe. Daraufhin dann die Erzieherin: „Ach ihr meint den Hund! Ja, das weiß ich nicht, da müsst ihr fragen!“. Kind ruft mir hinterher: „Ist der Hund ein Junge oder ein Mädchen?“. Ich meinte, dass Eddy ein Junge ist. Es war kurz Stille. Dann meinte ein Junge: „Hat der dann auch einen Pipimann? Also ich habe einen!“ (Danke für die Info) Ich: „Ja, der hat auch einen Pipimann“ (War innerlich schon am lachen). Erzieherin grinste auch schon. Junge nach kurzem Zögern: „Kann ich den mal angucken?“ :rolling_on_the_floor_laughing: Ich meinte mit fragendem Blick zur Erzieherin, dass er das von mir aus machen kann, solange er den Hund nicht anfasst. Naja, da lag er dann, der kleine Junge, ca 1m neben meinem Hund auf dem Boden und guckte erfreut seinen Penis aka „Pipimann“ an und und mein Hund hatte gefühlt tausend Fragezeichen im Gesicht :grinning_squinting_face: :zany_face:

    Die Kerbl hab ich auch, finde die okay aber dennoch keinen Vergleich zu den wirklich guten Maschinen.

    Kann sein, dass ich da den Vergleich auch einfach nicht so merke, weil ich noch nie eine andere zum Vergleich in der Hand hatte. Zusätzlich ist es vermutlich auch recht egal, weil ich einen kleinen Hund mit überschaubarer Fellmenge schere, das schaffen wohl die meisten Maschinen xD :ka:

    Ich hab zum Zweck des Terrier Scherens vor einiger Zeit günstig eine Kerbl DeloX im Set bei Zooplus gekauft. Finde die bisher echt super und vor allem leise. Hab dem ganzen ja anfangs nicht so getraut wegen des Preises, aber die Rezensionen waren auch ausschließlich gut und auch viele :ka:Bisher ist es jedenfalls super.

    Sind ältere Terrier (in dem Fall 9Jahre) eigentlich noch lernbegeistert? Oder sind die dann schon zu eigensinnig plus Altersstufe?

    Also Eddy ist jetzt 13 und findet Lernen nach wie vor toll. Der überschlägt sich fast, wenn ich den Klicker auspacke und macht auch immer noch jeden Schwachsinn mit.

    Ich hab vor ein paar Jahren eine Furbo geschenkt bekommen und benutze die über die App zur Überwachung. Fand das ganz praktisch, weil ich mir am Anfang der Blindheit nicht sicher war, ob der Hund sich nicht doch mal in Abwesenheit irgendwo unglücklich festläuft oder runterstürzt.

    Ich muss ja sagen, nachdem ich hier jetzt gelesen habe, was für Probleme manche Hunde im ersten Moment mit ihrer Blindheit zu haben scheinen, bin ich ganz froh wie das bei Eddy gelaufen ist. Er war schon längere Zeit auf einem Auge blind, ist dann abends beim auf dem Sofa liegen scheinbar auf der anderen Seite erblindet. Daraufhin wollte er sich nicht mehr vom Sofa bewegen und lag da etwas apathisch rum. Nächsten Tag lief er dann aber schon wieder sehr sicher durch die Gegend als wenn nichts wäre und wenn der Arzt mir nicht gesagt hätte, dass das Tier gar nichts mehr sieht, hätte ich das nicht geglaubt.


    Also das wird alles! Sie ist ja auch echt noch nicht lange da.

    Piranha wäre mir auch gleich eingefallen, fand den früher total toll. Inzwischen müsste der aber auch schon 13-15 Jahre alt sein glaube ich. Ich glaube Eddy hätte da durchaus auch Lust drauf gehabt. War nur früher absolut nicht meine Art von Sport und inzwischen, wo ich es mir vorstellen könnte, ist Eddy zu alt.

    Achja und zum Thema Verein: Ich hab hier einen Schäferhunde Verein auf der Ecke. Ist ja DER Sport bei der Rasse. Da hätte ich mit dem Terrier einfach mittrainieren dürfen. Bin da am Anfang immer für die Unterordnung gewesen, aber hatte dann zu einem Verein gewechselt, der Agility anbietet.

    Das mit den Beinen und Pfoten macht Eddy auch so. Er hat auch einen eingebauten „Kantsteinradar“, der recht zuverlässig funktioniert. Manchmal irrt er sich allerdings, das sieht das sehr lustig aus, wenn er mitten auf der Straße steht und wild mit den Vorderbeinen in der Luft fuchtelt, weil er der festen Überzeugung ist, dass da ein Hindernis sein muss ^^

    Meine Erfahrung mit so einem Blindentuch ist, dass entweder ICH für blind gehalten werde oder die Leute denken, dass das ein lustiger Scherz a la K9 Geschirr sein soll…

    Rücksicht durch andere Hundehalter brachte es tatsächlich auch hier überhaupt nicht. Standardsatz auf meinen Hinweis mit der Blindheit ist „Ja das macht ja nichts, der riecht das ja und hören kann er das ja auch auch“. Schön, dass fremde Leute meinen Hund da so gut einschätzen können.