Eigentumsvorbehalt bei Tierschutzhund

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    Wir sehen uns gerade nach einem neuen Zweithund um, nachdem unsere Große uns vor kurzem so plötzlich verlassen hat.


    Nun sind wir über Tasso Shelta auf einen Junghund aufmerksam geworden, der sich in unserer Nähe in Pflegschaft befindet. Nach einem Telefonat mit der Pflegerin (oder wie heißt das, Pflegestelleninhaberin? :denker:) habe ich eine Frage zu dem Vertrag, weil das etwas Grundsätzliches für mich ist.


    Der Hund würde uns nur überlassen werden, uns aber nicht als Eigentümer gehören, weil sie die Sicherheit wollen dass der Hund bei schlechter Haltung dort wieder gerichtlich rausgeklagt werden kann, wie sie es mir erklärt hat.


    Abgesehen davon, dass mir das widerstrebt, einen Hund mit allen Pflichten zu kaufen, aber dann doch irgendwie nicht Eigentümer zu sein, würde mich interessieren, ob solche Verträge rechtlich haltbar sind. Konkret wird wohl angeblich sehr selten von dieser Klausel Gebrauch gemacht, etwa, wenn tietschutzrelevante Verstöße bemerkt werden.


    Meine Frage ist, kann man das getrost unterschreiben? Ich gehe davon aus, dass diese Klausel nie Anwendung finden wird bei uns, da wir natürlich schon immer eine tip-top Hundehaltung betreiben. Ich habe aber keine Lust, dass ich mir dann vielleicht ständige Kontrollen und Einmischung gefallen lassen muss, zB zum Thema allein bleiben oder Box. Und dass der Hund mir nicht gehört, ist für mich irgendwie auch eine Kopfsache und gefällt mir nicht so richtig. Was meint ihr?

    Loslassen heißt finden


    Sammy *04.2008 pflichtbewusster Dackel-Westie- Mix

    Jack *12.2020 neugieriger Irish Soft Coated Wheaten Terrier

    In ewiger Erinnerung und für immer in meinem Herzen: Locke•Kyra•Rocco•Charlie•Toni•Cäsar

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Also ich würde bei der Klausel Bauchweh bekommen.

    So sehr ich das Anliegen der Pflegestelle auch nachvollziehen kann, aber entweder ganz oder gar nicht.

    Ihr seid dann Halter des Hundes, tragt Verantwortung und Pflichten , aber die Rechte sind nur so halbgar?

    Nö. Kein gutes Gefühl dabei. Ist ein bisschen wie geliehen... und ein bisschen dem wohlwollen ausgeliefert.


    Ich meine mich zu entsinnen, das es rechtlich auch fragwürdig ist . Wer es bezahlt, dem gehört es und wer die Steuer zahlt ist der Halter und keiner sonst. Aber da dürfen gerne andere näher ausführen, da bin ich nicht trittsicher ^^

    Codys Bilderbuch


    Rechtschreibung ist nicht mein Freund und die Buchstaben können Tanzen

  • ANZEIGE
  • Egal ob das rechtskräftig ist oder nicht. Da würde ich keinen Hund nehmen .

    Da wär mir der Gefahr der Willkür schlicht zu hoch.

    Run your dog.

    Not your mouth .

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wenn du den Hund wirklich haben willst, dann würde ich wohl am ehesten mit einem Anwalt klären, ob der Vertrag so gültig ist.

    In den meisten Fällen ist er es aber nicht. Sobald du Geld bezahlst ist sowas im Normalfall ein Kaufvertrag, bei dem du auch Eigentümer wirst.

    Es gibt wohl einige Ausnahmen, wo du laut Vertrag den Hund nur verwahren/pflegen würdest. Deswegen würde ich es zur Sicherheit anwaltlich abklären. Aber ich würde erstmal davon ausgehen, dass es wahrscheinlich nicht rechtens ist.

    Balu, Berner Sennen Mix (*2015)

    Reika, Landseer (*2020)

  • Es gibt genug andere Hunde auf der Welt. Ich setze mich doch nicht der Willkür Fremder aus. Ich glaub es hackt

    LG Tamara und die Shelties und Spitze

  • Egal ob das rechtskräftig ist oder nicht. Da würde ich keinen Hund nehmen .

    Da wär mir der Gefahr der Willkür schlicht zu hoch.

    Genau deshalb nicht.


    Never.

    Wie unsinnig es ist, von mir und von dir zu sprechen!

    Im Ursprung waren meine Seele und deine vereint.


    Sie waren meine Erscheinung und mein Geheimnis,

    und sie waren deine Erscheinung und dein Geheimnis.


    Es gibt kein Ich und kein Du zwischen mir und dir!

    Rumi


    *???? ?????? ?????? ???? ??????????...

    ?? ???? ???? ?? ?????? ???? ???? ????? ?? ????*

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!