Schlaf bei den Welpen

  • ANZEIGE

    Hallöchen kissing-dog-face-w-closed-eyes

    unser kleiner Cane Corso Welpe ist nun 9 1/2 Wochen alt und seid dem 19.09. bei uns zuhause. Damit wir nachts mitbekommen, wenn er auf Toilette muss, schläft der kleine Zwerg in einem Karton. Der ist natürlich mit seiner geliebten Decke ausgelegt und sein Stofftier hat auch einen Platz drin gefunden. Allerdings will der kleine Mann nun seid drei Nächten nicht mehr einschlafen in seinem Karton und die kleinen Kämpfe von ihm gehen los.


    Hängt das eigentlich was mit dem Vollmond zusammen? Das ist nur eine Frage nebenbei, ob sich das auch auf Welpen/Hunde auswirkt?


    Nun die hauptsächliche Frage:

    - Wie lange habt ihr euren kleinen Zwerg im Karton/Box schlafen lassen?

    - Hat eurer Zwerg sich auch so stark gelegentlich gewehrt und protestiert?

    - Als er protestiert hat, was habt ihr dagegen unternommen? Oder war einfach stur durchhalten an der Reihe?

    - Wann habt ihr ihn im Bettchen schlafen lassen? Hattet ihr in den Nächten keine Bedenken das er etwas anknabbern könnte?


    Ich weis viele Fragen, aber wer nicht fragt bleibt doof ☺️ oder voller Sorgen so wie ich, weil ich immer Angst habe zu streng zu sei. ?

  • - Wie lange habt ihr euren kleinen Zwerg im Karton/Box schlafen lassen?

    Gar nicht. Es gab (und gibt) Hundeplätze neben dem Bett (und andere in der Wohnung).

    - Hat eurer Zwerg sich auch so stark gelegentlich gewehrt und protestiert?

    Es ergab sich kein Grund, um sich zu wehren.


    - Als er protestiert hat, was habt ihr dagegen unternommen? Oder war einfach stur durchhalten an der Reihe?

    Im Grunde genommen durfte man schlafen wo man wollte. Liegeplatz im Schlafzimmer, im Wohnzimmer, auch auf der Couch und für die nächtliche Kuschelrunde gerne auch aufs Bett (aber die Beaucis mögen es nicht gerne so warm, das war was für 5 Minuten, sehr zum Leidwesen meine Kuschelbedürfnisses :(, aber jeder wollte im Schlafzimmer bleiben, immerhin).


    - Wann habt ihr ihn im Bettchen schlafen lassen? Hattet ihr in den Nächten keine Bedenken das er etwas anknabbern könnte?

    Nein. Zumindest nichts, was den Hunden schaden würde. Mache meine Wohnung immer welpensicher (d.h. keine scharfen Gegenstände, keine Unordnung, keine frei zugänglichen Kabel oder Ladeteile) :ka: Wenns die Möbel trifft, nu, Welpi halt, bisserl Schwund ist immer. Aber wenn man was zum drauf rum kauen dort lässt, wird das von den meisten Hunden angekommen. Und viel durch die Wohnung getigert ist man auch nicht, weil man die meiste Zeit geschlafen hat. Es sei, man hatte ein dringendes Bedürfnis, dann hat das trippeln der Füsse einen praktischerweise geweckt. Aber man könnte natürlich auch die Schlafzimmertüre schliessen, wenn man sich hierüber Sorgen macht und/oder die Wohnung nicht entsprechend sicher gestaltet ist (oder halt die anderen Zimmertüren schliessen).

  • ANZEIGE
  • meine haben immer von Beginn an im Bett geschlafen. Man wird doch wach wenn die sich rühren.

    War hier auch so.

    Ursprünglich war gedacht dass das Welpchen in der Box schläft, aber ich hatte nicht bedacht dass es dafür praktisch wäre dass sie die Box bereits kennt.

    Seit der ersten Nacht pennt sie mit im Bett. Als was war hab ich sie tibbeln gehört und war wach.

  • Vorweg: Wenn ich bedenke, wie gross ein Cane Corso wird, und wieviel Platz bereits 17 (sehr viel) oder gar 5 Kilo (noch viel viel mehr) Hund beanspruchen, kann ich durchaus verstehen, warum man ihn lieber neben dem Bett quartieten möchte, als darin. :nicken: :lol:



    Wie lange habt ihr euren kleinen Zwerg im Karton/Box schlafen lassen?

    Gar nicht. Rocky hatte ein Körbchen direkt neben dem Bett und man hört ja, wenn er anfängt rumzuwuseln. Ich war jedenfalls immer gleich wach.

    Leni durfte gleich mit ins Bett, was es noch leichter machte, aber beide haben eigentlich auch nach den ersten Tagen die Nacht durchgeschlafen.

    Hat eurer Zwerg sich auch so stark gelegentlich gewehrt und protestiert?

    Rocky hat nicht protestiert. Ich hatte meine Hand an seinem Körbchen, Nähe war da.

    Aber er hat mich mit den solange morgens wachgestarrt, bis auch er im Bett schlafen durfte. :roll:

    Als er protestiert hat, was habt ihr dagegen unternommen? Oder war einfach stur durchhalten an der Reihe?

    Gab es halt nicht. Durch die Körpernähe (auch nur bei Hand im Körbchen) gab es keinen Grund, zu protestieren.

    Wann habt ihr ihn im Bettchen schlafen lassen? Hattet ihr in den Nächten keine Bedenken das er etwas anknabbern könnte?

    Nein. Wir hatten lediglich die erste Zeit die Flurtreppe abgesichert, weil kein lückenfreies Geländer daran ist und wir Sorge vor einem Sturz hatten.


    Ansonsten gilt halt, nichts rumliegen lassen, Gefährliches wie Kabel etc abdecken, und eben alles Gefährliche ausser Reichweite deponieren.


    Sind ja nur ein paar Wochen. Bis dahin hat der Zwerg in der Regel kapiert, wo er ran darf und wo nicht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Cara schlief tatsächlich die ersten Nächte im Karton. Es zeigte sich aber schnell, daß sie nachts nicht rausmußte und durchschlief, so daß ich den Karton nur wenige Tage benutzt habe.


    Muß euer Welpe denn nachts noch raus? - Wenn nicht, braucht ihr den Karton nicht mehr.


    Wo steht der Karton? - Er sollte ganz dicht neben dem Bett stehen, damit man die Hand reinhalten und den Welpen beruhigen kann.


    Ist der Karton groß genug, so daß sich der Welpe auch längelang ausstrecken kann, ohne gegen die Wand zu stoßen?


    Das Schlafzimmer sollte so gesichert sein, daß der Welpe keine gefährlichen Dinge anknabbern kann. Davon abgesehen - ein bißchen Schwund ist immer und es ist das Privileg junger Hunde, ihre Menschen zur Ordnung zu erziehen. :nicken:


    Dagmar & Cara

  • Die ersten paar Nächte habe ich neben dem Welpen auf dem Boden geschlafen und er im Laufstall. Das habe ich aber eher dem Ersthund zuliebe gemacht, dem sein Nachtschlaf heilig ist und der dem Neuling gepflegt eine geknallt hätte, wär der nachts auf ihn draufgelatscht. Nach zwei Wochen oder so kannte Welpi die Grenzen vom Großen und der Große hatte Welpi akzeptiert, so dass der Laufstall nur noch zum kurzen Zwischenparken tagsüber genutzt wurde. Welpi hat sich nur dann gewehrt, wenn ich nicht daneben lag, aber sobald ich das tat, war alles gut für ihn.

    Mein Welpe wollte absolut nicht im Bett schlafen, das hatte ich ausprobiert, er kletterte direkt runter und ging den Großen besuchen, darum habe ich diese Lösung gewählt; andernfalls hätte er einfach im Bett schlafen können.

  • Splash hat anfänglich in einem Karton geschlafen. der war aber nach weniger als einer Woche schon zu klein und wurde gegen eine Stoffbox ausgetauscht. Die Begrenzung war nur, um meiner Althündin die Nachtruhe zu garantieren und wurde nach wenigen Tagen nicht mehr gebraucht.


    Mein aktueller Welpe schläft auf dem Bett.

  • Nicht schlafen wollen... Ohja. Arren wollte regelmäßig die Nacht zum Tage machen, wirklich geschlafen hat er eigentlich nur in meinem Arm.

    Das haben wir langsam ausgeschlichen bis er ganz allein einschlafen konnte wenn er müde war. Das musste er halt lernen, er war Modell "Duracell Baby, bloß nix verpassen!"


    Hier schlafen alle Hunde im Bett, ich persönlich kann schlecht einschlafen ohne Hunde. Aber da ist jeder anders.

    Wenn der Hund nicht ins Bett soll würd ich sein Körbchen, Bettchen, was auch immer direkt neben mein Bett stellen und erstmal so schlafen das ich die Hand immer bei ihm habe. Gibt Nähe für das Zwergi.


    Und wachwerden wenn die Kleinen was wollen? Ich beneide Leute die sowas können, wenn ich schlafe dann schlafe ich. Auch mit Welpe im Bett. Da muss Zwergi mich schon richtig anknabbern oder auf mich draufspringen das ich wach werde.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!