Dritter Hund - weitere Ideen?

  • ANZEIGE

    Hallöchen =)

    Ich denke schon lange darüber nach, was hier für ein Hund einziehen wird, wenn Whiskey mal nicht mehr ist. Whiskey wird im September 7, das wird also noch eine ganze Weile dauern (Toitoitoi!!). Nun haben sich meine Lebensumstände aber so geändert, dass durchaus ein dritter Hund möglich ist. (War es bisher nicht -> nicht mehr Hunde als Hände ;) )

    Es soll (das erste Mal) ein Welpe (Rüde) vom seriösen Züchter und kein Tierschutzhund werden. Wirklich bereit für einen Welpen werden wir wohl in 1,5-2 Jahren sein, es gehen also auch Rassen mit längeren Wartelisten.

    Ich hab durchaus schon einige Rassen im Kopf, möchte aber mal schauen, ob ihr vielleicht Ideen habt, die mir bisher nicht gekommen sind, oder ob sich eure Ideen vielleicht sogar mit meinen decken. :D


    Erstmal die "äußeren Bedingungen" an den Hund:

    Minimal 45cm/Maximal 70cm SH

    Maximal ~30kg

    Möglichst gesund/keine bis wenig Erbkrankheiten (eigentlich logisch, oder? |))

    Kein Rauhaar!

    Trimmfell ist aber, genau wie solches zum scheren, kein Ausschlußkriterium.

    Maximal halblanges Fell (nicht länger als bei Whiskey, wer ihn nicht kennt -> Fotos im Spoiler =) )


    Was sollte der Hund an Charaktereigenschaften mitbringen?

    Ich brauche keinen "everybodys darling", er soll sich mit meinen vorhandenen Hunden und evtl. Gasthunden verstehen (ich bin bereit in gewissem Maße zu managen, zu intervenieren und Gasthunde langsam zu integrieren). Auch fremden Menschen gegenüber darf er gerne ignorant bis neutral sein, nicht aber extrem ablehnend/aggressiv.

    Wachtrieb darf vorhanden sein, schöner wäre aber, wenn nicht.

    Schutztrieb sollte er nicht haben.

    In Sachen Jagdtrieb bin ich bereit, durchaus viel Arbeit zu investieren (wenn der Hund entsprechenden wtp hat!) damit der Hund im Normalfall frei laufen darf.

    Ein gewisses Maß an wtp wäre also schön, aber kein Hund, der einem dauerhaft am Bein klebt und wissen will, was er jetzt als nächstes tun soll.

    Ich möchte ebenfalls keinen Hund, der "extrem angeknippst" ist. Ich weiß, dass das zu einem Großteil Erziehungssache ist und ich bin natürlich bereit, dem Hund Ruhe(n) "beizubringen", möchte aber nicht sein erstes Lebensjahr komplett damit verbringen :tropf:


    Was kann ich dem Hund bieten?

    Ein ruhiges Zuhause ohne Kinder, mit relativ wenig Besuch.

    Wir werden bald umziehen, geplant ist ein Haus mit (gut eingezäuntem!) Garten "auf dem Dorf".

    Die Bereitschaft eine Beschäftigung zu suchen, die dem Hund Spaß macht! (Mit Whiskey mache ich Mantrailing, Tricksen und fahre Dogscooter, mit Nala macht mein Freund Mantrailing, ich Rally Obedience, (hobbymäßige) Dummy "Arbeit" und Tricksen.) Das einzige, was ich mir nicht vorstellen kann, ist mit dem Hund in einen Verein zu gehen und mehrmals die Woche zig Stunden dort zu verbringen.

    Ansonsten natürlich dem Hund und seinen Bedürfnissen angepasste Spaziergänge, am Wochenende und im Urlaub gerne auch mal mehrere Stunden wandern oder am Rad mitlaufen.


    So, nun bin ich mal seeeehr auf eure Ideen gespannt :applaus:


    Ps. Rassen die von vorneherein rausfallen sind der Golden und der Labrador Retriever (auch AL). Mit denen kann ich mich einfach ums verrecken nicht anfreunden. :ka:

  • ANZEIGE
  • Mein erster Gedanke war Vizsla

    LG Raphaela


    The problem is not the problem, the problem is your attitude about the problem - Cpt. Jack Sparrow

    She was not looking for a knight, she was looking for a sword. - atticus

  • So, nun bin ich mal seeeehr auf eure Ideen gespannt :applaus:


    Ps. Rassen die von vorneherein rausfallen sind der Golden und der Labrador Retriever (auch AL). Mit denen kann ich mich einfach ums verrecken nicht anfreunden. :ka:

    Du bist die Erste, die der selben Meinung ist wie ich.


    Wie wär es mit nem Klein- oder Königspudel?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Airedale Terrier?

    An den hab ich noch nie gedacht! :shocked:

    Mal kurz einen Artikel zu der Rasse überflogen und da steht ja drin, dass sie sowohl bei Polizei und Militär, als auch zur Jagd, zum Hüten und Wachen verwendet wurden.

    Kann man da Pech haben und alle diese Anlagen kommen durch, oder worauf liegt da das Hauptaugenmerkt bei der aktuellen Zucht?

    Ich les mich nochmal etwas weiter ein.


    Wie wäre eine KHC :D

    Tatsächlich eine der Rassen, die ich auf dem Schirm hatte.

    Da bin ich nur unsicher wegen dem MDR1, da muss ich mich nochmal genauer belesen.

  • Mein erster Gedanke war Vizsla

    Oha! Echt? Die hatte ich iwie null auf dem Schirm! Das sind in meinem Kopf mega spezialisierte Jagdhunde.

    Ist das nicht so?


    :lol: Echt? Ich hab das schon mehrfach gehört ;)


    Auch der Pudel stand auf meiner "Liste". Da ist das einzige, was mich bisher abschreckt, die Vorurteile, die die meisten Menschen diesen Hunden entgegenbringen. Keine Ahnung, warum mich das so arg stört :ugly:

  • Ideen hab ich erstmal nicht, aber wie passt denn kein Rauhaar mit Trimmfell ist okay zusammen? :???:

    Hunde mit Trimmfell sind doch normal rauhaarig.

    Your Love is like a Soldier, loyal till you die. James Blunt


    * Finya - serbische Terpitzprinzessin * Frodo - Überflieger Kleinpudel *


    Finya & Frodo im Wunderland

  • Ideen hab ich erstmal nicht, aber wie passt denn kein Rauhaar mit Trimmfell ist okay zusammen? :???:

    Hunde mit Trimmfell sind doch normal rauhaarig.

    Gibt doch mMn auch Hunde, die nur zum Teil Trimmfell haben, oder nicht? Bspw. an den Beinen. Das wäre kein Ausschlußkriterium.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!