Beiträge von oregano

    Achte darauf, dass die Fleischqualität wirklich gut ist, sonst stinkt das abartig und es bleibt kaum was über.


    Aber sonst kann man mit bereits stückigem Fleisch prima Eintopf kochen. Das fressen die meisten Hunde sehr gern =)

    Damit liegst du einige Beiträge zurück - die Ursache für ihr Verhalten und den anfänglichen Verdacht der Demenz war schlichtweg, dass sie das Gelenkfutter urplötzlich nicht mehr vertragen hat. Seit sie das nicht mehr bekommt, sondern stattdessen ihre gewohnte Mischung aus Bosch Senior und Light, ist's besser geworden.

    Das ist ein spannender Zusammenhang.

    Sie hat dement gewirkt/sich dement verhalten, weil sie das Futter nicht vertragen hat? :flushed_face:

    Oder hab ich das jetzt falsch verstanden?

    Vielleicht ist sie einfach nur müde/erschöpft. Kannst du die Box evtl. runterholen?

    Sie hat unten im Wohnbereich eigentlich auch eine Box stehen und ein Kuschelbett und ihre Kuscheldecke am Sofa, aber auf die Idee, dass sie vielleicht einfach genau in der Box schlafen will, bin ich gar nicht gekommen |)

    Wenn sie das das nächste Mal macht, werde ich das auf jeden Fall versuchen! :smiling_face:



    Ich hab sie gestern dann auf die große Runde mit Frodo mitgenommen. Eigentlich in der Erwartung, dass sie viel in ihrem Wagen sitzen wird, aber sie war richtig gut drauf und ist fröhlich vorne weg gedackelt und wollte nur für die Asphaltstrecken rein.

    Danach hat sie trotz lautem Donner und nahendem Gewitter gefressen und ist dann abends auch brav eingeschlafen. Dafür hat sie mich dann die zweite Nachthälfte mit ihrem Rumgedackel wach gehalten...Hundepfoten auf Parkett, wenn man eigentlich schlafen will, sind die Hölle :ugly:

    2x war ich mit ihr draußen. 1x musste sie wirklich und 1x ist sie nur da gestanden und hat in die Gegend geguckt. Dann hats wieder angefangen zu regnen und ich hab sie mit ins Bett genommen, meinem Freund in den Arm gedrückt und fertig xD


    Heute ist sie wieder ne Weile verwirrt im Garten rumgestanden. Ich schätze die Demenzphasen werden jetzt einfach immer länger :(






    Was das genervt sein wegen (alten) Hunden angeht - ich hatte mit Finya bisher viel Glück, aber dafür kostet mich Frodo oft einiges an Nerven und ja manchmal muss er dann einfach zurück stecken, damit ich selbst mich sammeln kann, weil mir sonst die Energie fehlt ihm ruhig und fair gegenüber zu treten. Manche Hunde zehren einfach mehr an den Nerven als andere. Das heißt nicht, dass man sie nicht liebt oder sonst was, sondern einfach nur, dass sie manchmal anstrengend sind.

    Ich hatte deshalb früher OFT ein schlechtes Gewissen, dabei muss man das nicht haben. Unsere Trainerin letztens hat mir das auch nochmal eingebläut - so lange der Hund darunter nicht leidet, ist das völlig in Ordnung und sogar gut für die Beziehung zum Hund! (und zwischen leiden und findet er doof, ist ja auch nochmal eine große Spannbreite)

    Der neue Wagen von Trixie hätte mir auch gut gefallen, aber mich stört da sehr, dass das Fenster vorne so klein ist. Da kann Hund im Liegen ja gar nicht rausschauen :frowning_face:


    Ich hab Finya heute endlich den Innopet Sporty Trailer bestellt. Der Trixie wird somit demnächst ausziehen und der Mountain Buggy wohl auch. Ich hoffe ich komme mit dem gut klar...teuer genug ist er ja.



    Disney92

    Ja ich hatte den 1 Monat für Finya. Danach waren zwei Reißverschlüsse und der Schnellverschluss von einem Hinterrad kaputt.

    Ich fahre aber halt wirklich zu 95% auf unebenen Wegen und das hält der einfach nicht aus, auch wenn er als geländetauglich beworben wird.

    Wenn man viel auf befestigten Wegen unterwegs ist wie zB Aoleon ist er bestimmt super. In der Hundebuggy Gruppe auf FB sind auch sehr viele zufrieden damit.

    Auf Kies fand ich ihn sehr nervig, weil er so laut gerattert hat |)

    Das tut mir so Leid Waldjunkies85 :loudly_crying_face:

    Viel Kraft für die nächste Zeit!!






    Finya ging es bis vor ein paar Tagen noch sehr gut.

    Als wir am Donnerstag wieder aufs Land gefahren sind, war sie so happy, dass sie Frodo im Garten erstmal zum Spielen aufgefordert hat und wie eine Verrückte herum gerast ist.

    Gestern war sie dann ruhiger, aber immer noch lustig und heute Morgen hat sie nur ein Drittel von ihrem Frühstück gefuttert und dann ein bisschen Trofu aus meiner Hand (jedes Stück einzeln angereicht, versteht sich). Mehr wollte sie nicht.

    Dann war sie die ganze Zeit mega unruhig, so dass ich den Vormittag mit ihr im Garten verbracht habe, damit sie dort unter ihrem geliebten Flieder dösen kann.

    Mittags hab ich sie reingebracht und jetzt will sie ständig in ihre Schlafbox neben dem Bett, aber die steht einen Stock höher und wenn ich nicht bei ihr bleibe, liegt sie eben am Geländer rum und wartet bis ich auch hoch komme :loudly_crying_face:


    Ich verstehe nicht, was plötzlich los ist. Sie ist sonst ganz normal anhänglich, tapert auch zufrieden durch den Garten. Kot ist normal, sie pinkelt nicht mehr oder weniger, trinkt nicht mehr oder weniger. Sie wirkt halt einfach nur noch einen Ticken verwirrtert als sonst.


    Innerlich schiebe ich direkt wieder Panik von wegen Tumor oder sonst was Schlimmes, aber wahrscheinlicher ist wohl eher, dass sie wieder einen Teil ihrer Sehkraft verloren hat, dass sie vergessen hat, dass sie eigentlich Hunger hat und dass sie halt einfach müde ist, weil hier nun mal sehr viel los ist. Das bekommt sie ja mit, auch wenn ich mich bemühe sie davon viel abzuschirmen.


    Ich werde am Montag trotzdem gleich einen Termin für einen US ausmachen (ist ja eh wieder Zeit dafür |) ) und Blut nehmen wir ihr am Montag auch ab.



    Vorher hab ich mir Videos vom jungen Lünni angeschaut...sie war immer so lustig und verrückt. Immer ohne Rücksicht auf Verluste unterwegs, zäh und selbstständig.

    Sie jetzt so abhängig, immer kleiner werdend und verwirrt zu sehen, bricht mir das Herz :( :(


    Sie muss doch noch ein paar Jahre durchhalten, damit sie das Leben am Hof wirklich genießen kann. Das war doch immer ihr Traum. Unser Traum. Sie darf mich damit doch nicht alleine lassen :(

    Ich hab jetzt auch mal eine große Ladung von Mr Fred geordert. Bin schon gespannt auf die Wildsorten :D


    Da Frodo jetzt morgens immer Trofu bekommt und nur abends Nassfutter, hab ich auch nicht mehr das Gefühl, dass ich ihm Gold füttere xD

    40€ im Monat ist doch angenehmer als 80€...

    Ich würde nach dem Proteinbedarf gehen.

    Ein 14kg Hund braucht mindestens 28g Rohprotein am Tag, besser etwas mehr, also sagen wir mal 35-40g am Tag.

    Das kann man sich mit den Werten auf der Wurst ja leicht ausrechnen. 860g sind aber unter Garantie viel zu viel Protein.


    Die erwähnten Kalorien, die noch fehlen, damit dein Hund davon genug bekommt würde ich dann über die Süßkartoffeln decken. Die Karotten würde ich mir für den Anfang einer Ausschlussdiät sparen.


    Das vergisst du am besten gleich komplett!

    Wenn du nervös wirst, weil dir etwas vor anderen unangenehm ist, spannst du dich an. Das merkt dein Hund und wird noch schneller hochdrehen.

    Ich weiß wovon ich rede. Mein Hibbeltier weiß vor mir, wenn ich gestresst bin :ugly:

    Das ist nicht lustig und raubt einem schnell mal den letzten Nerv. Deshalb versuch dir in so vielen Situationen wie möglich eine "ist mir egal" Einstellung zuzulegen. Das hilft. Sehr. Glaub mir xD (einfach ist es aber nicht)

    Okay ich fühle mich hier sehr unverstanden. Folgendes: ich habe einen 4 Jährigen auf den ich aufpassen. Dieser bekommt von seinen Eltern meistens seinen Willen. Dementsprechend niedrig ist seine Frustrationstoleranz. Das bedeute, er schreit dann rum und beharrt darauf seinen Willen zu bekommen. Das ist ja auch erstmal völlig normal für ein Kind und überhaupt nicht verwerflich. Wenn ich (oder seine Eltern) seinem Wunsch dann einmal nicht nachgehen und das aussitze, dann tue ich ihm nicht weh. Er lernt aus dieser Situation, dass man nicht immer seinen Willen bekommen kann und und rumschreien in der Regel nichts bringt.

    Einem Kind kann man natürlich sagen, dass es später ein Eis bekommt, wenn es die Langeweile mal aushält, so lange Mama zum Beispiel einen Arzttermin hat. Das kannst du einem Hund natürlich nicht sagen. Aber einem Kind würde man ja nicht alle paar Sekunden einen Keks dafür geben, dass ruhig ist.

    Versteht ihr ansatzweise was ich meine? Ich möchte nichts mit Hauruck durchsetzen! Mir ist ja völlig klar, dass ich mich nicht gleich 10 Minuten wohin stellen kann und erwarten kann, dass sie das gut macht.

    Ich finde der Vergleich hinkt ziemlich.

    Du sagst nämlich selbst schon - mit dem Kind kannst du reden. Du kannst ihm erklären, warum es jetzt warten muss und dass es eben später dann ein Eis bekommt oder man auf den Spielplatz geht.

    Ein Hund weiß nicht, ob er hier 1min, 10min oder 1h warten muss und so lange der Hund keine Grundruhe hat (heißt für mich Hund legt sich von sich aus einfach mal hin, weil eh weiter nichts Spannendes passiert), muss man ihm eben helfen und zwar nicht durch Dauerbeschäftigung, sondern in dem man die Wartezeiten sehr langsam und behutsam ausweitet und ausreichend belohnt. So, dass der Hund es als Belohnung versteht, aber auch nicht so hochwertig, dass er davon direkt wieder hochdreht. Das wäre kontraproduktiv.


    Ich weiß, dass das ein nerviges Thema ist. Ich finde Ruhe beibringen müssen ganz ganz furchtbar, aber es hilft ja leider nichts, wenn man einen Hund hat, der es nicht von sich aus kann.