ANZEIGE

Beiträge von oregano

    Ich habe mit meinen beiden viele Jahre am Stadtrand im 23. Bezirk gewohnt. Das ging sehr gut. Aus dem Haus raus hatte man direkt breite Grünstreifen für die kurzen Runden um den Block und in 2min Entfernung eine große inoffizielle Hundewiese (die ich allerdings gemiedet habe wie der Teufel das Weihwasser bis die Polizei dort härter durchgegriffen hat) und den Radweg raus nach Niederösterreich. Ich war in 15min im Wiener Wald, an der Liesing oder auf den Feldern. In 30min an der Donau in Fischamend zum Schwimmen oder Spazieren gehen oder auch auf der Donauinsel (so die Tangente nicht mal wieder verstopft war^^).


    Seit Herbst wohnen wir im 21. Bezirk. Je nach Lage ist es hier auch völlig okay. Wir sind schnell an der alten Donau und mit der Bim auch in 15min auf der Donauinsel, aber die kurzen Runden um den Block empfinde ich persönlich aus Zumutung für den Hund. So viel Asphalt, nur vollgepisste Bauminseln oder kleine Grünstreifen. Da ist unser direktes Wohngebiet für den 21. allerdings extrem, weil es so alt ist.


    Im 23. konnte ich die Blockrunden locker mit der Flexi gehen. Die Gehsteige waren mit Grünstreifen gute 10m breit und dann kamen noch die parkenden Autos und danach erst die Straße. Im 21. geht das nicht (also geht schon, aber nicht mit meinen Nerven). Die Gehsteige sind 1m breit, dann kommen die Autos oder direkt die Straße. Meine zwei laufen hier immer an der kurzen Leine, weil mir alles andere zu gefährlich ist.

    Die Lebensqualität für Hunde ist hier in der Stadt geringer als draußen. Ich würde mir hier auch nie einen Hund holen, wenn ich hier wohnen bleiben wollen würde. Ist einfach meine persönliche Meinung.

    Weiter draußen in Stammersdorf oder direkt an der Donauinsel dran sieht das schon wieder anders aus. Da ist es grüner.


    Was ich persönlich in der Stadt noch entspannend finde, ist ein menschen- und hundefreundlicher Hund. Meine zwei ignorieren Menschen und Hunde im Normalfall (inzwischen, eine ist ehemalige Angsthündin und hat früher bei Hundesichtung geschrien wie am Spieß), aber sie wollen nun mal mit den meisten auch keinen Kontakt. Mein Gassihund ist komplett unverträglich und würde auch Löcher machen. An manchen Tagen kommt man sich da vor wie in einem schlechten Film mit den besserwisserischen HH, die glauben, sie müssten einem den Hund mit ihrem Tutnix therapieren :fear:


    Meine Hunde sind im Übrigen in der Stadt von den vielen Eindrücken oftmals so erschlagen, dass sie gar keine so großen Runden mehr brauchen. Früher waren wir meist jeden Tag 1,5-2h für die große Runde unterwegs. Das brauchen sie hier nicht mehr um ausgelastet zu sein. Der Input ist einfach um ein Vielfaches höher. Allerdings können meine am Wochenende immer am Land ihre Beine strecken.

    In der Stadt läuft nur mein Pudel ab und an frei. Meine Hündin niemals. Die ist nicht zuverlässig abrufbar.

    oregano

    Gutes Katzenfutter erkennt man daran, dass es kein Getreide oder Zucker enthält. Und dann sollte der tierische Anteil so hoch wie möglich sein (reines Muskelfleisch muss aber nicht unbedingt viel sein), pflanzliche Anteile sollten bei maximal etwa 2% liegen.


    Mit den Beutelchen kenne ich mich nicht aus, würde da aber bei den Inhaltsstoffen auf diese Kriterien achten.

    Ach ja, und Fisch sollte eher die Ausnahme bilden in der Fütterung, also nicht jeden Tag füttern. 1-2 mal die Woche würde ich sagen, höchstens.

    Ah super danke!
    Dann hatte ich das eh noch richtig im Kopf =)

    Das mit dem Fisch werde ich ihm auf jeden Fall sagen!



    Die Beutelchen sind halt immer sehr teuer. DieStudentin hat es ja schon schön zusammen gefasst. Er könnte sonst vielleicht einfach mal bei Sandras Tieroase schauen. Die hat eigl nur relativ gutes Futter.

    Oder Alternativ zu Beuteln Tetra Packs nehmen und sich Bozita mal anschauen.

    Das hab ich ihm auch gesagt, ist ihm aber egal :ka:

    Der Shop kommt mir noch bekannt vor, glaub ich. Werde ich ihm weiter geben =)



    Ich weiß, aber ist ja nicht meine Entscheidung :ka:

    Ah vieles davon hat Mira auch bekommen, aber ich konnte mich nur noch an Macs erinnern. Ich werd ihm die Liste weiter geben.



    Danke euch drein :applaus:



    Ich hab ihm jetzt erstmal die paar Marken empfohlen, die ich auf die Schnelle bei Fressnapf gefunden hab und nicht wie Schrott gewirkt haben. Ist zumindest besser als das von Hofer, Lidl und RC |)

    Hi :)


    Vielleicht könnt ihr mir ja weiter helfen. Da ich ja schon ein paar Jahre katzenlos bin, bin ich nicht mehr so in der Materie drin :tropf:


    Ich suche für einen Freund, der sich vor kurzem seine ersten zwei Katzen geholt hat (eine 3 Monate und die andere 6 Monate alt) ein gutes Nassfutter.

    Wichtig ist ihm, dass es das Futter in Portionsbeuteln gibt und dass es nicht überteuert ist. Mittelklasse halt.

    Habt ihr Tipps?


    Edit:

    Und wisst ihr vielleicht eine Seite, auf der beschrieben wird, wie man gutes Katzenfutter erkennt?

    Hallo zusammen,

    vllt. könnt ihr mir einen Tipp geben. Es geht um meinen sehr mäkeligen Sheltierüden. Er ist jetzt 1,5 Jahre alt und an sich sich kein sonderlich guter Esser, Aber Trofu geht miitlerweile gar nicht mehr bei ihm eyerolling-dog-face Dabei würde ich es ihm gerade als Morgenfutter gerne geben, auch um ihn ein wenig zu beschäftigen, wenn er in der Früh alleine ist. Generell ist es auch leichter mitzunehmen, etc. Ich hab da schon recht viel ausprobiert, von Softfutter, kleine Brocken, große Brocken, sehr hoher Fleischanteil.... Das meiste frisst er gar nicht. Ich kann ihm leider nicht 3 Tage das Futter anbieten, nach dem Motto er wird schon nicht vor dem vollen Napf verhungern. Spätestens nach 24 Stunden geht das Nüchternerbrechen bei ihm los und dann frisst er erst recht nichts. Hat vllt jemand eine zündende Idee?

    Hast du vielleicht mal versucht das Trofu nicht im Napf anzubieten, sondern in einem Leckerliball, einer Klorolle, einem Pappkarton, Zeitungspapier, etc.?
    Meine Hündin würde Trofu im Napf niemals anrühren, aber aus ihrer geliebten Klorolle frisst sie das ganz begeistert (okay, auch nur dieses eine Trofu und das seit Jahren, aber immerhin :D).



    Hier gibts leider noch immer Select Gold, da ich in Österreich kein Geschäft gefunden habe, wo ich das Terra Pura ohne hohe Versandkosten herbekomme. Naja den Hunden ist es egal xD

    Finya hat 9 Monate gebraucht. Die hatte anfangs ganz schlimme Trennungsangst und nach 9 Monaten hat sich dann mit beständigem Üben ein Schalter umgelegt und ab da konnte sie problemlos alleine bleiben. Zur Not auch mal 10h.

    Die bleibt nach kurzem Klarmachen, dass ich immer wieder komme, auch in fremder Umgebung brav alleine und schläft dann einfach.


    Frodo kann bis heute mit 4,5 Jahren nicht wirklich gut alleine bleiben. Mit Finya gehts gut, aber ganz alleine jammert er zeitweise immer noch. Dann stalke ich ab und an mal wieder per Skype und sag ihm er soll die Klappe halten und schlafen gehen. Dann gehts wieder ne Weile :roll:

    Der kann alleine bleiben (nicht so lange wie Finya, das packt er psychisch tatsächlich nicht, aber ein paar Stunden sind an sich kein Problem), aber er will es oft schlicht und einfach nicht :muede:

    Bei einem gesunden Hund in ihrer Größe mache ich mir da auch keine Sorgen. Die haben ja gut Sprungkraft, aber sie ist halt alt, gelenkkaputt, usw. Da ist es auch nicht so super, wenn sie dann 20cm runter springt (versuche ich schon bei jedem Bordstein zu vermeiden |))

    Naja sollte so ein Bett einziehen, bekommt sie wohl eine Rampe davor (die sie dann gekonnt ignorieren kann, die undankbare Ziege :ugly:).

    Meinst Du die Flocke (auf die ich schon die ganze Zeit warte)?


    oregano die Flocke/Wolke von Zooplus?


    Ich hab sowas...


    Hat irgendjemand hier vielleicht eins von diesen zurzeit extrem beworbenen Kuschelhundebetten?

    Wenn du die Flocke meinst, overture hat so eins

    Diese Version kannte ich noch gar nicht :lol:

    Aber es sieht den Betten, die ich meine sehr ähnlich.


    Das, was ich meine, wird zurzeit auf FB von zig verschiedenen Herstellern beworben. Hier zB: https://theanimalsdreams.com/


    Aber wenn ich das richtig lese, ist das von Zooplus ja sogar besser, weil mit viscoelastischem Futter :denker:

    Ich frag mich nur, wie Finya da rein kommen soll, wenn das 20cm hoch ist. Ihre Beine sind nicht mal so lang |)

    Ich weiß es nicht. Ich hab sie seit 8,5 Jahren und da war sie irgendwas zwischen 3 und 5, schätze ich.


    Sowas ist blöd :/

    Andererseits ist sie ja jetzt schon über der durchschnittlichen Lebenserwartung und erst im letzten Jahr gealtert. Da hat sie ja bestimmt noch einige Jahre vor sich =)


    Bei Finya kann ich mich noch erinnern als sie die ersten Alterserscheinungen gezeigt hat. Das war anfangs ja nur so tageweise und irgendwie sind diese Phasen dann immer länger geworden und die anderen immer kürzer und ach...ich frag mich irgendwie wo die Zeit geblieben ist? Wo meine irre Terrierzwergin hin ist, die sich mit jedem geprügelt hätte, der ihr dumm gekommen ist und die immer voller Power war :ka:


    Mein größter Wunsch ist eigentlich für sie für die Zukunft, dass sie noch so lange lebt, dass sie das Leben am Hof noch ein paar Jahre in vollen Zügen genießen kann. Ich hab direkt ein schlechtes Gewissen, dass sie so viel ihrer Lebneszeit in der Stadt verbringen musste, obwohl das gar nicht ihres ist :verzweifelt:

    Irgendwie habe ich immer noch ein riesiges Problem damit, dass Finya inzwischen zum Oldie wird geworden ist und versuche das deshalb schlicht und einfach zu verdrängen, auch indem ich im Forum bloß nichts in Richtung eurer alten Wauzis lese, weil mir das nur die Tränen in die Augen treibt. Aber helfen tuts halt irgendwie auch nicht. Die Wahrheit kann man nicht auf ewig verdrängen.

    Deshalb versuche ich jetzt das Gegenteil und schaue, ob es nicht besser wird, wenn ich hier wieder mitlese und -schreibe. Geteiltes Leid ist ja bekanntlich halbes Leid oder so :/



    Allen, die sie gerade brauchen, drücken wir Daumen und Pfoten!

ANZEIGE