Beiträge von oregano

    Für die Sachen ist sie leider zu kurzbeinig :weary_face: (entweder die Mäntel haben vorne einen zu breiten Latz oder sie haben keinen Brust/Bauchlatz - beides blöd für sie)



    oregano Einfach einen dünnen Pullover unter einen Mantel ohne Stoff anziehen? Wäre vermutlich einfacher zu finden! :)

    Das geht bei ihr nicht. Sie ist so kurzbeinig, dass sich der Pulli mit dem Spritzwasser ansaugen würde und dann wäre sie unter dem Mantel nass.




    Hat jemand Erfahrung mit dem Rukka Breeze? Das ist ja scheinbar ein Softshellmantel, der nur dieses dünne Fleecefutter hat... :thinking_face:

    Der passt ihr leider gar nicht. Ich hatte vor Jahren einen Back on Track für sie, aber der ist ihr damals schon immer auf die Schultern gerutscht. Sonst wäre der tatsächlich super für sie.

    Ich habe den Überblick verloren und weiß nicht mehr, ob ich das schon mal gefragt habe 🙈


    Weiß jemand einen dünn gefütterten Regenmantel außer den Pomppa Kevyt?

    Der Kevyt hat Finya jahrelang super gepasst, aber jetzt ist sie so schmal geworden, dass der am Hals zu weit runter rutscht und ihre Schultern behindert. Das finde ich bei einem eh schon gehbehinderten Hund nicht wirklich gut.


    Der Mantel muss wirklich Stoff innen haben und nicht nur eine Beschichtung, da ihr Rücken warm bleiben muss und er muss eben schmalen Hunden passen.


    Ideen?

    Finya bekommt jetzt seit einem Jahr Librela (letztes Jahr im August hat sie die erste Spritze bekommen) und sie läuft gut. Wirklich gut. Nicht mehr weit oder lang, aber wenn sie läuft, dann fröhlich und ausdauernd.

    Aber sie hat so sehr abgenommen. Ihre dicken Terrierschenkel sind inzwischen wirklich schlank und sie wiegt nur noch 6,2kg (sogar bei ihrem Einzug, wo sie ein halbes Hemd war, hatte sie 6,5kg und dann jahrelang 8kg ohne dick zu sein). Klar, sie ist auch dünner geworden, aber hauptsächlich hat sie an Muskelmasse verloren. Die Muskeln haben jahrelang ihre kaputten Knie, ihre Vorderbeine und ihren Rücken stabilisiert. Das schwindet damit natürlich.

    Ich hab in der Librela Gruppe auf FB jetzt schon öfter gelesen, dass das irgendeinen Zusammenhang mit Librela haben kann, allerdings hilft uns das halt nichts. Ich kann Librela nicht absetzen, selbst wenn das der Auslöser wäre, weil sie keine anderen Schmerzmittel verträgt :crying_face:


    Ich überlege jetzt, ob ihr Anabolika helfen könnten, aber ich finde keine Infos dazu, ob das zusammen mit Librela gegeben werden darf bzw. bei anfänglichen Nierenproblemen :thinking_face:

    Hier gibts das meiste an Leckerli (heißt bei uns schnödes Trofu) für den "ich will bitte einen Keks!"-Blick :grinning_squinting_face:

    Der tritt während einer Runde etwa zwischen 0 und 20x auf.


    Richtige Futterbelohnung gibts hier kaum noch, weil sie das im Alltag nicht wollen - "kann ich eh, wozu soll ich jetzt nen Keks fressen?" :face_with_rolling_eyes: Richtige Leckerli gibts eigentlich fast nur beim Fotografieren. Da gibts dann Trockenfleischwürfel. Das Trofu ist hier schlicht der Snack to go für die zwei. Gerade Finya frisst das jetzt im Alter leider extrem gern und ich bin über jedes Stück, das in ihr landet mehr als froh.


    Frodo will beim Arbeiten keine Kekse, nur seine Beute, also fällt das eher weg (mal abgesehen davon, dass er richtige Leckerli, die er als solche empfinden würde, in großer Menge gar nicht verträgt). Ab und an mogle ich ihm mal ein paar Trofustücke in die Schnute, aber Belohnung ist das für ihn nicht, eher zwanghaftes Runterfahren durch Kauen.

    Finya trainiert nichts mehr, aber sie inhaliert ihr Trofu am liebsten bei ihren Physioübungen. Da ist es schlichtes Lockmittel.



    Mengenmäßig hab ich keine Ahnung. Ich fülle den Leckerlibeutel einfach an, wenn er leer ist. Das dauert mal 2 Tage und mal 3 Wochen :ka:

    Im Vet Concept Lamm ist find ich relativ viel Reis drin.

    Allerdings steht diesbezüglich keine Prozent Angabe bei.


    Oder du kaufst Reisflocken/vorgekochten Reis?

    Die von Vet Concept klappen bspw gut. Heißes Wasser drauf gekippt, paar Minuten warten und fertig.

    Vet Concept hat keinen hohen KH Anteil. Die haben meist so 70% Fleisch drin, also ganz normales Nassfutter. Das geht für Finya pur leider gar nicht.

    Gepimpt mit einem Haufen Pflanzenzeugs bekommt sie manchmal die Intestinal Dosen, aber zum Mischen kann ich ohnehin jede einigermaßen hochwertige Dose nehmen. Sie hat dann halt viel Reis und Gemüse und wenig Dose im Napf (und entsprechend wenig Nährstoffe).


    Ich dachte halt, ich frag mal, ob vielleicht jemand ein Futter kennt, das ohnehin einen hohen Reisanteil hat. Die Wahrscheinlichkeit ist bei dem derzeitigen Fleischhype zwar gering, aber fragen kann man ja mal :upside_down_face:

    Kennt vielleicht jemand von euch ein Nassfutter mit richtig hohem Reisanteil (ja, es muss Reis sein, weil sie den einfach am besten verträgt:see_no_evil_monkey: )?


    Finya bekommt ab und zu die Dr. Berg Pro Schonkost Dose mit 55% Huhn und 15% Reis. Wenn es ein Nassfutter mit 20% Reis und geringem Fettanteil (das Dr. Berg hat 3,9%, das geht gut) gäbe, wäre das noch besser.

    Ich finde leider über Google nichts dazu, immer nur hoher Fleischanteil :face_with_rolling_eyes:


    Reinfleischdose und Reis dazu kochen, ist keine Option. Ich koche an sich eh, hätte aber eben, wenn es Dose gibt, gerne etwas mehr Abwechslung für sie, sonst frisst Madame nach 2 Tagen nicht mehr. Man muss das Oldielein halt bei Laune halten :hugging_face:

    Frodo (mein Kleinpudel) ist auch so. Schon immer und er lebt von Welpe an bei mir.


    Er wurde mehrfach komplett durchgecheckt (auch von einem Verhaltenstierarzt) und ist klinisch gesund (abgesehen von seiner Magen-Darm-Empfindlichkeit, die bestimmt mit reinspielt), aber halt hochsensibel mit einer Neigung zur Hysterie und Übertreibung.

    Er reagiert auf einiges, als hätte er die schlimmsten Sachen erlebt, dabei hat er noch nie was Schlimmes erlebt :ka:


    Nach 7 Jahren hab ich ehrlich gesagt aufgegeben und betreibe nur noch Management, damit wir beide einigermaßen stressfrei durch den Alltag kommen.

    Gelihh

    smokinqh


    Mein herzliches Beileid euch beiden und falls ich jemandes Verlust überlesen haben sollte, euch natürlich auch! :streichel:






    Kennt sich jemand hier mit Blasenentzündungen aus?

    Finya hat aktuell ihre erste. Heute kam das Antibiogramm und ich trau mich einfach nicht ihr die Antibiotika zu geben. Eigentlich wollten wir ihr am gleichen Tag noch Blut abnehmen um die Nierenwerte nochmal zu checken, aber Madame will uns einfach kein Blut geben. Sie war da immer schon schwierig, aber jetzt geht gar nichts mehr.

    Das macht mich ganz irre :verzweifelt:


    Zurück zur Blasenentzündung - welche Hausmittel kann ich ihr geben? Was kann ich ihr nach dem Antibiotikum geben? Normales Darmaufbaupulver, wie ich es für Frodo immer wieder mal da habe oder gibts da Sinnvolleres?

    Als Finya eingezogen ist, haben mir alle eingeredet, dass ich jetzt immer früh aufstehen muss, damit sie raus kann.

    Eine Woche hat Finya das morgendliche Spazierengehen um halb acht mitgemacht (ich hatte damals Uniferien und hätte eigentlich länger geschlafen). Dann hat sie mir die Mittelkralle gezeigt und ab da hab ich entschieden, dass sie sich schon melden wird, wenn sie außerhalb der eigentlichen Runden raus muss. Das hat jahrelang gut geklappt (klar mit Welpi Frodo wars dann kurzzeitig anders, aber das ist eh klar).


    Jetzt im Alter hat Finya sehr strikte Schlafengeh- und Aufstehzeiten entwickelt. Sie will bitte um 22 Uhr spätestens in ihre Box im Schlafzimmer getragen werden und morgens, wenn möglich nicht vor 10Uhr aufstehen. Wenn irgendwie möglich, dann richten wir es ein, dass das für sie klappt. Den anderen Vierbeinern ist es völlig egal, wann wir aufstehen oder schlafen gehen, solange sie dabei sein können. Da wir keinen wirklich geregelten Alltag haben, ist es für sie normal, dass wir mal schon um 5Uhr aufstehen und mal erst um 8:30. Genauso ist es ihnen egal, ob wir um 20:30 oder um 23Uhr ins Bett gehen. Hauptsache sie sind dabei.