ANZEIGE

Beiträge von oregano

    Frodo soll unter anderem Omnibiotic bekommen. Das enthält als Trägersubstanz allerdings Maisstärke. Er hat keine Allergie, allerdings eine Unverträglichkeit und Hibbeltiere sollen ja an sich sowieso keinen Mais bekommen.

    Du bist doch mit Frodo bei einem Verhaltenstierarzt, oder? Was sagt der denn dazu?

    In der Zeit, in der mein Hund eingestellt wurde, sollte ich gar nichts verändern (kein Futter, keine Zusätze), weil dadurch nicht mehr hätte bestimmt werden können, mit welcher Menge an Schilddrüsenhormonen sich sein Verhalten bessert/verschlechtert.

    Bei meiner Rakete haben minimale Mengen Mais im Futter ausgereicht, damit ihm der Schädel explodiert. Falls es eine Alternative gibt, würde ich lieber ausweichen, falls nicht, mit dem Verhaltenstierarzt sprechen.

    Ja, das ist die Tierärztin, die Frodo die Präparate für den Darmfloraaufbau verschrieben hat. Sie meinte ja, dass Frodos Probleme mit der Schilddrüse eventuell von dem Ungleichgewicht im Darm kommen. Deshalb soll erstmal das in Ordnung gebracht werden und wenn das nicht hilft, würde er Schilddrüsenhormone bekommen :ka:

    Ich habe nochmal nachgefragt und da meinte sie, das sollte an sich keine Probleme machen, aber wenn ich ein Produkt finde, dass die gleichen Stämme drin hat, könnte ich auch das geben. Tja, das gibts nur leider nicht (zumindest nicht von Omnibiotic) :ugly:

    oregano

    Wenn sie sowieso manchmal Händchen bekommt könntest du die Komponenten für die Vegetarischen Tage vileicht mit dem Händchen kochen um sie geschmacklich aufzuwerten?

    Das zieht nicht mehr. Ich glaube, sie hat das Huhn schon sowas von satt xD

    Aber wenn sie Rinderbrühe verträgt, dann nehme ich weiterhin die. Die findet sie nämlich toll!



    Hab, als ich vor Jahren noch für meine Hunde gekocht habe, bestimmt 1,5 Jahre so gefüttert. 2 - 3x die Woche Fleisch, mal Eier, mal Hülsenfrüchte, mal Sojaprodukte. Aus 2-3x die Woche wurde irgendwann 1x die Woche, usw. usf.

    Habe allerdings nie irgendwas regelmäßig supplementiert wenn ich mich recht entsinne.


    Es gab noch Lachs- und Hanföl dazu. Weiß aber nicht, ob Lachsöl die nachhaltigere Alternative zu normalem Fleisch ist.

    Das traue ich mich als Rechenfreak nicht |)

    Lachsöl findet Finya zum Davonlaufen. Hanföl mag sie auch nicht wirklich. Wenn es nach ihr ginge, gäbe es jeden Tag Olivenöl oder Butter. Nicht mal Kürbiskernöl mag die Madame, aber sie frisst ja Fisch. Zwar nur den aus der Dose, aber immerhin.





    Hier gibt es Linsen, Bohnen und Kichererbsen püriert und Tofu und Lupinenzeugs und manchmal pflanzliches Proteinpulver als Eiweißquelle. Vegdog nehmen wir als Ergänzungsmittel.

    Ich glaube das Vegdog ist wirklich nur für komplett vegan gefütterte Hunde oder? :???:

    Stimmt, da könnte ich es versuchen! Danke für den Tipp!


    Tja Finya frisst leider den Großteil aller Milchprodukte schlicht und einfach nicht. Sie liebt Käse in allen Variationen, aber Käse führt halt auch nicht dazu, dass die anderen Komponenten gut schmecken :tropf:


    Ich kenne ihre Homepage und stöbere dort ab und an. Finya bekommt eh nur 40% Fleisch, aber das tatsächlich aus gesundheitlichen Gründen. Frodo könnte ich so nicht füttern. Der kommt mit einem hohen pflanzlichen Anteil (leider) nicht klar :ka:


    oregano gibst du denn momentan Supplement ins fressen von finya?

    Ich geb ja zu, ab von der Frage wo ich vertretbare Fleisch her bekomme bin ich pragmatisch. Ich habe allerdings Hunde, die jung sind u bisher alles vertragen. Ich versuche, abwechslungsreich zu füttern u sie bekommen hier u da eh trofu mit allem. Wenn ich sehe, womit andere Hunde alt werden....mach ich mir nicht bis ins letzte Fitzel Gedanken :flucht:

    Ja, sie bekommt das Optimix Cooking seit sie so empfindlich geworden ist und ich nicht mehr so abwechslungsreich für sie kochen kann. Früher hab ich nur das wichtigste (zB Calcium, Jod, Zink, Kupfer) extra ergänzt, aber das geht halt nicht, wenn man fast nur Schonkost füttert. Das ist dann ja doch etwas einseitig.

    Wo hier schon das Thema Hundefütterung angerissen wurde...


    Ich koche für Finya inzwischen schon seit 8 Jahren. Seit geraumer Zeit verträgt sie allerdings nur noch Huhn und Fisch, was bedeutet, dass im Jahr mehrere dieser Tiere nur für sie sterben müssen. Frodo bekommt Rindfleischabschnitte vom Schlachter. Das ist für mich irgendwie vertretbarer, weil er, obwohl er einen wesentlich höheren Fleischanteil bekommt, weil ers halt braucht, (wenn mans hochrechnet) Jahre braucht bis er ein ganzes Rind gefressen hat.

    Wie auch immer...ich weiß, dass Finya eine vegetarische Ernährung gut tut und damit wahrscheinlich auch eine vegane, allerdings findet Finya, dass alles was nicht nach Fleisch oder Fett schmeckt, ungenießbar ist. Es ist nicht mehr so schlimm wie früher, aber von "ich stelle ihr jeden Tag eine vegetarische oder vegane Mahlzeit hin und sie frisst" sind wir sehr weit entfernt, was bisher immer dazu geführt hat, dass sie nach spätestens 4 Tagen dann doch wieder Fleisch bekommen hat :tropf:


    Heute Morgen hatte ich die Idee ihr mal Sojagranulat vorzusetzen. Ich habe es in der Brühe von Frodos Rindfleisch eingeweicht. Dazu gabs Haferbrei und geraspelte Zucchini, außerdem Kokosflocken und zu meiner großen Überraschung hat sie wirklich gefressen und bisher gabs kein Sodbrennen, kein Erbrechen, kein Durchfall. Alles gut :gott:


    Jetzt überlege ich, ob ich sie nicht 2x in der Woche vegan, 2x vegetarisch und nur 3x in der Woche mit Fleisch bekochen könnte. Macht jemand von euch so eine Mischfütterung? Das muss ja gewiss anders supplementiert werden, schätze ich :???:

    Ich weiß auch gar nicht, wo ich mich über das Thema am besten austauschen soll...in den Kochgruppen auf FB braucht man mit sowas nicht aufzuschlagen und in der vegane Hund Gruppe halt auch nicht :ugly:

    Wieso bekommt er kein Präparat was auf die Darmflora von Hunden abgestimmt ist?

    Er bekommt nicht nur das Omnibiotic, sondern auch Präparate für Hunde.

    (in dem für Hunde von Omnibiotic ist aber übrigens auch Maisstärke enthalten)

    Ich würde es wohl versuchen.

    Ich vertrage ja kein Gluten, aber Weizenstärke bspw. geht. Stärke verhält sich wohl anders.

    Interessant :denker:

    Okay, dann probier ichs.

    Danke!

    Danke dir!

    Ich hab das ein bisschen im Veganer/Vegetarier Thread mitgelesen. Freut mich sehr, dass es dir inzwischen gut geht und damit gut klar kommst!

    oregano Ich weiß nicht, ob ihr das schon probiert habt, aber vielleicht wäre es eine Alternative für einen gewissen Zeitraum auf ein Tierarztfutter zu wechseln, welches magen-/darmschonend ist? Bei Vet Concept wäre es Ente mit Süßkartoffel.. Casper findet das Nassfutter sehr lecker und ich konnte ihm am Anfang sogar Kamillentee darin unterjubeln. |)

    Theoretisch wäre es eine Alternative, allerdings wurde mir von der Tierärztin nicht dazu geraten, deshalb ziehe ich das erstmal nicht in Erwägung.





    Da ich nicht weiß wo ich das fragen soll, außer hier...

    Frodo soll unter anderem Omnibiotic bekommen. Das enthält als Trägersubstanz allerdings Maisstärke. Er hat keine Allergie, allerdings eine Unverträglichkeit und Hibbeltiere sollen ja an sich sowieso keinen Mais bekommen.

    Laut Tierarzt ist die geringe Menge unbedenklich, aber ich bin echt unsicher. Ich will nicht, dass das Mittel es am Ende schlimmer statt besser macht |)

    Was meint ihr? :???:

    Mein Rüde wiegt 6kg und bekommt 100g Rindfleisch (mittelfett, zum Teil gibts noch Fett dazu), dazu 20g Kohlenhydrate und 50g Gemüse. Alles vor dem Kochen gewogen. Er ist sehr schmal, hat jetzt aber ein passendes Gewicht, auch wenn bisschen mehr nicht schaden würde.


    Meine alte Hündin bekommt mit 7,5kg 60g Fleisch (Huhn ohne Haut), 20g Kohlenhydrate und 100g Gemüse.


    Wenn die Mengen für deinen Hund passen, ist doch alles gut. Es ist ja jeder Hund anders =)

    Ich hoffe inständig, dass die Präparate gut anschlagen und Wusi dann endlich ein schmerzfreies und entspannteres Leben führen kann!

    Ich drücke euch fest die Daumen!

    Bekommt er denn mittlerweile was wegen der SDU? Wir hatten da ja schon Mal kurz drüber geschrieben, aber Litos Magenprobleme waren quasi eine Sekundärerkrankung der SD. Seit Behandlung dieser kann der alles ohne Probleme fressen und klaut sogar Säure Apfelringe :lol: Vorher hat er sich beim falschen Krümel Trockenfutter oder Sonstigem die Seele aus dem Leib gekotzt und lief quasi dauerhaft mit Buckel vor Schmerzen.

    Nein, erstmal nicht.


    Sie meinte, dass die SDU bei Frodo wohl eher durch den körperlichen Stress entstanden ist, aber nicht der Auslöser an sich ist, also ein Euthyroid-Sick-Syndrom, deshalb sind die Werte auch nicht komplett aus den Fugen :ka:

    Sollten sich seine Probleme mit den Präparaten innerhalb von 2 Monaten nicht verbessern, wird er aber SD Hormone bekommen.


    Frodo kann zeitweise auch alles (also bis auf sowas wie Weizen, Huhn oder Mais, da bekommt er immer Durchfall) fressen und dann verträgt er von einer auf die andere Sekunde nichts mehr. Letztens hat er eine Mahlzeit Trofu bekommen, was die letzten Monate nie ein Problem war und an dem Tag hat er dann nachmittags ganz schreckliche Bauchschmerzen und Blähungen bekommen :???::ka:

    Ich weiß aktuell gar nicht mehr, was ich ihm füttern soll. Eigentlich bin ich schon froh, wenn er überhaupt irgendwas frisst. Oft steht er nämlich einfach nur traurig vor seinem vollen Napf :verzweifelt:

ANZEIGE