Vorsorgeuntersuchungen bei Senior Hunden

  • ANZEIGE

    Hallo ?,


    Wie handhabt ihr es mit Vorsorgeuntersuchungen bei euren Senior Hunden?


    Geht ihr regelmäßig z.B. zum Ultraschall, Blut untersuchen etc.?


    Meine beiden sind aktuell 10 Jahre bzw. 9.5 Jahre alt und ich bin am Überlegen nun jährlich ein Ultraschall vom Bauchraum und ein Blutbild machen zu lassen.


    Wie geht ihr mit diesem Thema um?:/

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Ich bin davon mit meinen Hunden zum Glück noch weit entfernt, aber wenn die Hunde mal das achte Lebensjahr erreicht haben werde ich sie ein bis zwei Mal im Jahr schallen lassen und alle sechs Monate ein geriatrisches Profil (Blutbild) machen.


    Blutuntersuchungen mache ich allerdings auch bei deutlich jüngeren Hunden schon wenn es sich anbietet.

    Also wenn wegen irgendetwas Blut abgenommen wird lasse ich immer alles mitchecken.

  • Ich lass 1-2x im Jahr einen US (in erster Linie wegen der Milz, aber wenn man schon dabei ist, kann man ja auch alles andere anschauen) und eben ein geriatrisches BB machen.

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • ANZEIGE
  • Also bei Bonny handhabe ich es so, dass sie mindestens einmal im Halbjahr durchgecheckt wird. Blutabnahme, Abhören, Gelenke etc. durchbewegen, Zähne angucken - die Basisuntersuchungen eben.

    Bauchraum-US bin ich auch am Überlegen. Aufm Röntgen sieht man ja leider auch nicht alles ...

  • Zum 9ten Geburtstag gab es hier einen Seniorencheck mit allem was dazu gehört. Aber das war nicht rein vorsorglich, sondern mit Verdacht.

    Ich hätte es aber ohne dieses Jahr auch noch machen lassen.

    Schweizer Schäferhund *11

    Mudi *15

    Deutscher Schäferhund *19

    Wäller (Teilzeithund) *08

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wir machen 1x im Jahr einen großen TÜV (komplett US, großes Blutbild, Urin und die Allgemeinuntersuchung). Wir sind auch so ab und an wegen Kleinigkeiten dort, dann gibt es nach Bedarf ja auch eine Allgemeinuntersuchung und ein Blutbild.


    Haben wir bei unserer alten Hündin auch schon gemacht.


    Gesäuge taste ich zusätzlich Zuhause regelmäßig durch. Letztes Jahr wurde ihr die Milz entfernt, weil bei dem Check eine Veränderung zu sehen war und wir waren froh, das es so früh gefunden wurde. Man hört von der TA und auch von Leuten der Umgebung leider häufiger von sehr unschönen Ausgängen.

  • Kiro ging 1x zum Durchchecken mit gr. Blutbild. US, Röntgen nur bei Verdacht.

    Manchmal bist du in unseren Träumen

    oft in unseren Gedanken

    und immer in unserem Herzen



    Chihuahua-Bub Kiro

    14.03.2003 - 07.09.2018

  • Bisher sind wir leider auch schon mehrmals jährlich zu Gast beim Tierarzt bzw. Tierklinik.

    Beide haben einige Vorerkrankungen und daher wäre so eine Vorsorgeuntersuchung einfach sicherheitshalber gedacht, eben aufgrund Tumore oder ähnliches.


    Aber dann bin ich ja beruhigt, dass nicht nur ich den Gedanken zum "Senioren Check" habe und werde dann definitiv in nächster Zeit einen Termin für beide ausmachen und dann mindestens jährlich wiederholen.

  • Bei meinen wurde ab dem achten Lebensjahr einmal jährlich ein geriarisches Profil, Ultraschall vom Bauchraum , Urin und beim Rüden Herzultraschall gemacht. Beim Rüden zweimal jährlich Ultraschall der Prostata und seit zwei Jahren bei der Oma Blutuntersuchung und Urin ebenfalls zweimal jährlich weil sie regelmäßig Schmerzmittel bekommt. Bisher waren diese Untersuchungen tatsächlich nur Vorsorge.

  • Blutbild habe ich bei meiner Hundeomi seltener gemacht, sie bekam viele Jahre Schmerzmittel und da habe ich öfter Leber- und Nierenwerte kontrolliert und ein Blutbild nur jeden 2. oder 3. Check dazu genommen. Das Blutbild war bei ihr aber auch ok, bei ihr waren vor allem die Leberwerte hoch. Die Labore bieten verschiedene Untersuchungen für die Organuntersuchungen an. Bei ihr habe ich noch regelmäßig die Zähne kontrollieren lassen. Auch mit 15 gab es noch eine Zahnsanierung, weil sie aber auch ihr Leben lang immer viel Zahnstein hatte. Bei meinen IWs gehörten vor allem Herzultraschalls zur Vorsorge, da die Rasse da zu Problemen neigt. Da habe ich die ersten Schalls aber bereits im Alter von2-3 Jahren machen lassen, weil es da auch darum geht sowas früh zu erkennen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!