Völlig gaga nach Stromschlag

  • ANZEIGE

    Oh Mann. Vespa hat heute einen ElektroZaun erwischt im Garten meines Vaters. Danach Riesenpanik. Ich habe versucht ihr in der Situation einen sicheren Ort direkt neben mir zu bieten, aber auch da kam sie nicht mehr runter. Wollte sich im hintersten Zimmer des Hauses verstecken. Ich ging dann kurz laufen um Cortisol abzubauen, aber sie war wie mein Schatten. Zwischendurch konnte ich sie mit Mauselöcher etwas abholen, aber es ging nicht besser. Ich wollte nicht sofort gehen um zu gucken, ob sie wieder von ihrer Panik runterkommt - mindestens ist das das was man bei Menschen macht. Und bei Pferden. Aber es ging echt nicht. Noch im Auto wollte sie in den Kofferraum kriechen. Bei mir zuhause nicht besser, sie flüchtet vor allem, versteckt sich hinter meinem Schreibtisch. Nicht mal Sofa mit mir geht. Jetzt läuft sie gestresst herum.


    Was tun? Aussitzen und ignorieren? Ich versuch mich normal zu verhalten und ihr Kontakt anzubieten. Zwischendurch vergisst sie es kurz (z.B. Klingel an Tür), aber sie ist echt durch. Any ideas?

  • Normaler Weidezaun? Klar tut das mal weh (je nach Stärke) - aber so eine Reaktion ist wirklich heftig.


    Ich persönlich würde es aussitzen und ignorieren. Aber auch eher aus Mangel an Ideen. Wenn sie zur Ruhe kommt und schläft, geht es ihr danach evtl. besser.

  • was war das denn für ein Elektro-Zaun? Sowas wie man zb für Pferde verwendet?


    meine Hunde sind beide schon an einen Pferde-Zaun gekommen.

    Riesen Schreck, beide Hunde haben auch erstmal geschrieen und waren völlig perplex..


    ich habe versucht, mich so normal wie möglich zu verhalten. Hab sie zu mir gerufen, es gab nen Keks und wir sind weiter spazieren gegangen.


    ich wurde versuchen, als Mensch so ruhig wie möglich zu bleiben. Also nicht ständig den Hund beobachten, nicht ständig 'oh Gott wie furchtbar' denken, sondern einfach so weiter machen, als wäre nichts gewesen..


    so schmerzhaft ist so ein Stromschlag ja eigentlich nicht. Und besonders gefährlich ist ein Weidezaun meines Wissens nach auch nicht.

  • ANZEIGE
  • Nimmt sie Futter an? Sobald sie das tut würde ich positive Erlebnisse schaffen. Pack das Beste aus was du hast und Ablenkung, Ablenkung, Ablenkung. So viele positive Dinge wie möglich.


    Diese Methode soll verhindern, dass sich negative Ereignisse zu sehr festigen, es ist aber nicht erforscht wie lange danach das noch wirkungsvoll ist. Einen Versuch ist es wert, jedenfalls empfiehlt Celina del Amo sie in ihrem einer Bücher, sie ist TÄ und auf Verhalten spezialisiert.

    L'enfer n'existe pas pour les animaux, ils y sont déjà - Victor Hugo

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Es war ein normaler Weidezaun. Höchstwahrscheinlich - ich habs ja nicht gesehen. Stich und Verletzung hab ich gesucht aber nichts gefunden. Da sie vorher schon da geschnüffelt hatte und der Fuchs anscheinend dort durchläuft, denk ich, ist sie zum Zaun.


    Sehr seltsam, sie hat auch schon Schläge kassiert und natürlich reagiert, aber niemals in dem Masse. Ich kenn das weder von Pferd noch Hund.


    Kong mit Frischkäse nahm sie nicht.


    Hab nun noch mit meiner (MPA) Trainerin telefoniert, das Thundershirt montiert und ihr in Absprache eine Minidosis Lorazepam gegeben (ja, Dosis ist korrekt aus dem Vet-Buch und an der alleruntersten Grenze). Und dann aufs Sofa zum Kontaktliegen beordert Wenns jetzt nicht bessert geh ich zum TA - aber sie atmet nun ruhiger.

  • Mein Hund ist ein „harter Kerl“. Ein Weidezaun-Stromschlag hat sie vor Jahren zum Aufjaulen gebracht. Das muss heftig gewesen sein. Damals bin ich so schnell wie möglich in den Normalmodus eingekehrt (kein öffentliches Bedauern usw). Gedanken habe ich mir trotzdem gemacht.

    Deswegen halte ich den Schnauzer sehr bedacht fern von Weidezäunen, die unter Strom stehen. Ich weiß eben nicht, wie stark das eingestellt ist.

    Viele Grüße,


    Doro mit Riesenschnauzerhündin Bertha, pfeffer-salz (Calluna von der Eilenriede, geboren am 31.03.2010, gestorben am 14.10.2021, für ewig im Herzen) und Riesenschnauzerhündin Martha, pfeffer-Salz (Celine vom Hammersteiner Land, geboren am 03.03.2021)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!