Wir suchen unseren ersten Familienhund?!?

  • ANZEIGE

    Guten Abend.


    Wir möchten uns in naher Zukunft einen Familien/Kinder lieben Hund anschaffen.
    Wird der erste sein für mich, meine Frau hatte in ihrer Kindheit schon einen.
    Ich selbst aber hatte bis jetzt sehr viel Umgang mit Hunden (Freunde ect.).


    Wir wohnen in einer schicken DHH in Baden Württemberg auf 3 Etagen (EG/OG/DG) und haben zudem eine Recht schönen und nicht zu kleinen Garten, also dort könnte man den Hund u.a neben dem Gassi gehen toben lassen, ist zudem ,,ausbruchsicher" mit reichlich Grünfläche.
    Nur mal sovuel zwecks Platzangebot was ja eben nicht unwichtig ist.


    Ich selbst bin im 3 Schicht Betrieb Vollzeit beschäftigt.
    Meine Frau ist nicht arbeitstätig, noch nicht, wird aber max. halbtags wieder anfangen zu arbeiten wenn meine Große (wird 6j) in die Schule kommt, und meine kleine (wird 3j) in den Kindi geht.
    (Ab 09/2019)
    Durch meine Schichterei wird aber immer jemand Zuhause sein beim Hund, evtl. ein zwei Stündchen vielleicht mal alleine sein.


    Wie schon geschrieben, der Hund sollte vom Wesen kinderlieb sein.
    Zudem sollte dieser nicht stark Haaren, am besten so gut wie gar nicht, das wäre uns wichtig.


    Jetzt komme ich einmal zum eigentlichen/Hunderassen:
    Wir finden Französische Bulldoggen Recht schön, aus einer gesunden Zucht ohne Einschränkungen mit dem Atmen.
    Dann hab ich zwei Hunde die ich liebe, Rottweiler (aber leider uns dann doch zu groß und die Frau hätte vermutlich Angst) und der Miniatur Bullterrier diesen ich von der Optik und Größe her einfach mega finde (meine Frau müsste ich dann nur noch überzeugen weil die den MiniBulli von der Kopfform nicht so schön findet, kann. Ich irgendwie nicht verstehen, nunja.)


    Über den Franschi würde hier im Forum ja schon viel geschrieben zwecks der Atmung ect., aber ist das wirklich so daß es fast keine freiatmende Bullis gibt?
    (Vom Namhaften Züchter mit nicht so einer Plattnase?)


    Der MiniBullterier dagegen hat da ja durch deine Kopfform weniger oder keine Probleme.
    Dann, der Miniatur Bullterrier ist ja kein Listenhund was auch gut so ist, ich finde ja generell das es keine Kampfhunde gibt, das nur mal so angemerkt.
    Aber kann mir jemand sagen wie es stand jetzt in Baden Württemberg ist mit dem MiniTerrier?


    Wäre schön wenn ihr mich zwecks diese beiden Rassen beraten würdet auf meine Fragen bezogen und/oder mir andere kleine Rassen vorschlagen würdet.
    Wichtig eben wie oben geschrieben, kaum bis gar nicht Haarend und es sollte ein klein bis max. mittelgroßer Hund sein.
    (Retriever Größe ect. scheidet aus)


    Dann bin ich mal gespannt und freue mich schon auf eure Hilfe.


    Mit freundlichen Grüßen und gute Nacht.


    Marco

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Ich rufe mal @Aoleon der andre süsse heisst Benni ich komme aber grad nicht aufs Frauchen :???: :ops:


    Es gibt auch einen Thread für die Rasse:
    Eiernasen hierher
    ein andrer Beratungsthread:Bullterrier wie sind die so


    Falls du mal schmökern magst


    Wie sieht es denn mit Jagd u Schutztrieb für euch aus?
    Viell. Können die Profis ja einen Terrier empfehlen


    Was wollt ihr denn mit dem Hund machen?

    Waiting for Kooikerhondje


    unvergessen:

    Kater Felix *Okt 2018 - Okt 2019

  • ANZEIGE
  • Wenn es nur das Atmen bei den Französischen Bulldoggen wäre.
    Patella, Bandscheiben etc. In der Nachbarschaft mussten vor 2 Monaten ein Frenchie Hündin eingeschläfert werden, schlimmer Bandscheibenvorfall, die Hündin war noch nicht so alt :(


    Noch was anders Kurzhaarhunde haaren alle wie Sau. Kurze Haare krallen sich extrem überall fest.
    Wenn müsstet ihr Richtung Pudel, diverse Terrierrassen und Co. schauen.

  • Ich rufe mal @Aoleon der andre süsse heisst Benni ich komme aber grad nicht aufs Frauchen :???: :ops:

    Das Frauchen ist @Ocarina


    Wegen der Kopfform des MiniBullys: geht/ging mir genauso. Find ich nicht besonders schön. Lass deine Frau mal @Aoleons Thread über Arren lesen, da MUSS man sich verlieben! Der kleine Quatschkopf würde ich ja sofort adoptieren :herzen1:


    Von den französischen Bulldoggen würde ich dir wie meine Vorgänger definitiv abraten.


    Und wegen Grösse und Rotti... ähm der Rottweiler ist ja nun auch nicht kleiner als ein Labrador? :???:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wichtig eben wie oben geschrieben, kaum bis gar nicht Haarend

    Pudel oder Begleithunde wie Havaneser, Bichon, die wohl bei guter Pflege wenig haaren. Dazu gibt es hier Threads.


    Mit ein wenig bis viel Haarerei muss man mMn leben- je nach Rasse.

  • @Newstart2
    Wie meinst du das wie es bei uns ausschaut mit dem Jagd und Schutztrieb?
    Meinst du von der Agilität wie er sich verhält und ,,ab geht"?


    Und zu deiner Frage was wir mit dem Hund machen wollen.
    Ich denke wie jeder Hundehalter spazieren und die Natur mit dem Hund genießen, spielen, sportlichen Aktivitäten nachgehen und auch mal einen ruhigen auf dem Sofa machen.;)


    @ThunderSnoopy
    Das schreckt mich doch jetzt schon sehr ab was den Bully angeht :fear:


    @Manu's Hundewelt
    Dann bin ich mal auf die MiniTerrier Halter/Besitzer sehr gespannt.


    Zwecks dem Rotti hatte ich mich wohl falsch ausgedrückt, sorry,...der ist mein persönlicher Traumhund, leider aber eher für meine Frau zu groß (für mich persönlich natürlich nicht), jedoch für meine Kinder dann doch ein oder zwei Nummern zu groß.
    Also möchte ich keine Beratung zum Rotti anfangen weil der dann für ,,uns als Familie" nichts sein wird, leider :( .

  • @Newstart2




    Und zu deiner Frage was wir mit dem Hund machen wollen.
    Ich denke wie jeder Hundehalter spazieren und die Natur mit dem Hund genießen, spielen, sportlichen Aktivitäten nachgehen und auch mal einen ruhigen auf dem Sofa machen.;)

    Es gibt Hundehalter, die mit ihrem Hund auf die Jagd gehen, andere machen Zughundesport, wieder andere hüten mit ihren Hunden, die nächsten tricksen mit ihrem Hund und meine Hunde sind Pädagogikhunde und werden in der sozialen Arbeit eingesetzt.
    Wie du siehst: "den" Hundehalter gibt es nicht!


    Von daher ist die Frage, was ihr mit dem Hund machen wollt, schon eine recht wichtige. Sind "sportliche Aktivitäten" für dich den Chipsteller von der Küche ins Wohnzimmer tragen oder regelmäßig nen Marathon zu laufen?
    Könntet ihr damit leben, wenn euer Hund Jagdtrieb entwickelt?
    Wie schauts mit sog. "Schutztrieb"?


    Die von dir genannten Rassen sind ja doch vom Wesen her recht unterschiedlich. Was gefällt dir an ihnen? Außer die Optik!

  • @UncleBarisch Na ja dazu kommt ja noch HD,ED, Hautfaltenentzündungen, Harnsteine...also ich würde davon echt Abstand nehmen, so toll die kleinen Trolle sind. Die Chance, dass der Hund gesund ist egal was für eine Zucht ist naja eher bescheiden.
    Es mag gesunde Frenchies geben, aber wie so oft zwei gesunde Eltern produzieren nicht immer nur gesunde Welpen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!