ANZEIGE
Avatar

Orijen - zu viel Protein???

  • ANZEIGE

    Ich weiß - das Thema Orijen ist schon öfters gefallen.
    Leider hab ich für mich noch keine passenden Antworten gefunden und hoffe diese in diesem Thread beantwortet zu bekommen...


    Ich habe einen Hovi-Jungspund mit fast 7,5 Monaten und würde gerne von MM auf Orijen-Adult umstellen. 1. Weil ich von dem hohen Fleischanteil überzeugt bin und 2. Die Menge und Größe der Kroketten ideal finde...


    Der hohe Proteinanteil macht mir allerdings schon zu schaffen.
    Oder generell die hohen Vitaminanteile...
    Das der Proteinanteil am Fleisch liegt ist mir klar - aber ist das auf dauer auch gut für den Hund?


    Könnt Ihr dieses Futter empfehlen oder sollt ich lieber bei MM bleiben.
    Wollte dieses eigentlich wechseln weil ich die Brocken bei MM zu groß finde.


    Danke schonmal.

    LG,
    Carina mit Baro


    ZITAT: "Alles verändert sich mit dem der neben einem ist, oder neben einem fehlt!"

  • ANZEIGE
  • An Orijen irritiert mich u.a. der Zusatz von Darmbakterien. Diese Ergänzung macht nur Sinn nach einer Antibiotika-Gabe , aber doch nicht bei einem angeblich so besonders "artgerechten" Futter!


    Purina ein anderer Futtermittelhersteller führte übrigens vor einigen Jahren Langzeitstudien mit verschiedenen Hunderassen durch. Die Hunde wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe erhielt 45% Protein mit der Nahrung, die andere nur 16,5% Protein.


    Im dritten Jahr nach der Untersuchung verstarben 9 von 13 Hunden der Gruppe mit der niedrigen Proteinversorgung( 16,5 % RP) und 5
    von 13 Hunden aus der Gruppe mit der hohen Proteinversorgung
    . ( 45 % RP).
    http://www.tiermedizin-drhesse…/user_upload/r.report.pdf


    Purina selber produziert bis heute kein Futter mit dem niedrigsten bzw. höchsten Protein-Wert von 45 %. Stellt sich die Frage, warum? Weil die Wahrheit höchstwahrscheinlich irgendwo in der Mitte liegt und man kein Risiko eingehen will.


    Deshalb gelten auch folgende Obergrenzen für den Proteingehalt im Hundefutter


    27 % für adulte Hunde,
    37,5 % für Welpen unter 14 Wochen
    und 30–33 % für Welpen über 14 Wochen
    (die Empfehlungen des NRC 2006 zugrunde gelegt).


    Ich sehe keinen Sinn darin, mehr Protein als nötig zu füttern.

  • ANZEIGE
  • Danke für eure Meinung.
    Die Links hab ich mir durchgelesen - aber die Meinungen gehen sowas von auseinander das ich wieder hier im unklaren sitze...


    Hab mir jetzt mal einen 2,5kg Sack zur Probe bestellt - mich aber entschlossen ihn nicht als Hauptnahrung zu füttern.
    Mein Hund ist noch im Wachstum - und der Proteinanteil ist Mega-hoch. Ich glaub mit Markus Mühle (MM) hab ich auch ein hochwertiges Futter - es schmeckt ihm, es bekommt ihm gut - was will man mehr... :smile:


    Ich geb lieber weiterhin mein MM und ersetzte ab und an mal eine Mahlzeit mit Frischfleisch...


    Den Probesack Orijen werde ich als Leckerchen und für die Fährte unterwegs verwenden...

    LG,
    Carina mit Baro


    ZITAT: "Alles verändert sich mit dem der neben einem ist, oder neben einem fehlt!"

  • Es kommt darauf an...


    Meine Hunde brauchen von Orijen weniger als von Futtern mit herkömmlichen Werten. Wenn ich das mit den benötigten Futtermengen durchrechne, dann bekommen meine mit Orijen nicht Protein pro Tag als mit einem Futter wie Josera oder MM oder mit Frischfutter.
    Also habe ich kein Problem damit Orijen zu geben.
    Wenn ein Hund sehr viel davon verbrauchen würde, dann würde ich es nicht dauerhaft füttern. Das würde ich aber bei keinem Futter, von dem meine Hunde sehr viel brauchen. Ich weiß, wie wenig Trockenmasse eine Frischfutterration hat, das meiste ist Wasser im Napf. Jedes Fertigfutter bringt mehr Trockenmasse in den Hund, das ist auch ok, da sind eben Füllstoffe drin. Aber zuviel, dann passt es nicht zum Hund.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "schnauzermädel"

    Es kommt darauf an...
    Meine Hunde brauchen von Orijen weniger als von Futtern mit herkömmlichen Werten. Wenn ich das mit den benötigten Futtermengen durchrechne, dann bekommen meine mit Orijen nicht Protein pro Tag als mit einem Futter wie Josera oder MM oder mit Frischfutter.Also habe ich kein Problem damit Orijen zu geben.
    Wenn ein Hund sehr viel davon verbrauchen würde, dann würde ich es nicht dauerhaft füttern. Das würde ich aber bei keinem Futter, von dem meine Hunde sehr viel brauchen. Ich weiß, wie wenig Trockenmasse eine Frischfutterration hat, das meiste ist Wasser im Napf. Jedes Fertigfutter bringt mehr Trockenmasse in den Hund, das ist auch ok, da sind eben Füllstoffe drin. Aber zuviel, dann passt es nicht zum Hund.
    l


    Nein, es kommt nicht darauf an, Futter wie Orijen sind auf die Dauer gegeben absolut kontraproduktiv, Erklärung:
    Nehmen wir einen Hund von 30kg KG, der bekommt ein Futter mit 25% RP und 300g täglich, macht gesamt 75g.
    Dann bekommt derselbe Hund 300g Trofu mit einem RP-Wert von 20%, macht 60g.
    Will ich ihm ein Futter wie Orijen füttern mit round about 40% RP, dürfte ich nur 150 bis 188g täglich füttern, viel zu wenig, v.a. wenn man bedenkt, dass er dann so gut wie kein Fett und so gut wie keine Kohlenhydrate, also lebensnotwendige Energieträger, bekommt.
    Mal ganz davon abgesehen, dass das Protein-Fett-Verhältnis bei solchen Futtersorten in keinster Weise ausbalanciert ist...
    Meyer/Zentek empfiehlt bei einem 30kg-Hund als optimalen Eiweißwert 2,1g verdauliches RP (und das "verdaulich" kann man so gut wie außen vor lassen bei solchen Berechnungen) pro kg Körpergewicht/Tag, und dieser Wert ist schon ordentlich im oberen Bereich angesetzt, macht also 63g.
    Wären vom Orijen nur 158g, der arme Hund, der geht aufgrund nicht vorhandenem Fett/Kohlenhydraten sowas von auf dem Zahnfleisch, das geht bei Hunden, die sich artgerecht bewegen schon mal gar nicht...
    Wenn man es "normal" verfüttert (höhere Mengen), ist es der reinste Nierengau, extreme Eiweißbelastung + Phosphorbelastung, vom Puringehalt ganz zu schweigen...


    Was sollen bitte "Füllstoffe" sein, hört sich schon wieder so geil nach "minderwertig" und "Abfall" an, es gibt nur hochwertige oder minderwertige Beigaben zum Fleisch, desweiteren gibt es genügend Trofus mit hochwertigem Getreideanteil/Gemüseanteil, sogar weißer Reis, Kartoffeln oder Nudeln sind hochwertig, da sie z.B. hervorragend ergänzt werden können (aufgrund ihres niedrigen Phosphor/Eiweiß/Purin-Gehaltes), um Nieren/Leber und somit den kompletten Stoffwechsel zu entlasten.... :headbash:


    Solche Trockenfutter sind lediglich gerade angesagte Begleiterscheinungen der Barf-Fraktion, die für sich genommen auch lediglich eine aktuelle Modeerscheinung ist. Frisch zu füttern ist hervorragend, aber nicht mit diesem Eiweiß/Phosphor/Purin-Überangebot.
    Und last but not least wird so ein Trofu auch meist lieber gefressen was es wieder gaaanz doll macht für den Hundehalter, auf Kosten der Nierchen seines Vierbeiners. :D

  • Luigi...
    Wenn der Hund immer die gleiche Menge Protein aufnimmt, dann stört mich der Gehalt des Futters rechnerisch nicht. Verstanden? Einfach weil er eben nicht mehr Protein aufnimmt.
    Ich habe mit keinem Wort Abfall erwähnt, das tust du. ;) Den wenn ich eine haltbare Krokette haben möchte, dann geht das einfach nicht mit den Komponenten einer Frischration. Ich lege da keine Wertung herein, das tust du.
    Fakt ist, die Trockenmasse bei einer Ration Trofu ist höher als bei einer Ration Frischfutter. Ich habe damit kein Problem, wenn dieser Unterschied nicht absolut extrem ausfällt. Das Problem machst du daraus.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Zitat von "schnauzermädel"

    Luigi...
    Wenn der Hund immer die gleiche Menge Protein aufnimmt, dann stört mich der Gehalt des Futters rechnerisch nicht. Verstanden? Einfach weil er eben nicht mehr Protein aufnimmt.


    Schnauzermädel...
    Nein. Du verstehst mich nicht... denn wenn der Proteingehalt identisch ist, ist der Anteil an Fett und KH viel zu gering. VERSTANDEN? :roll:
    Und "Füllstoffe" ist ein abwertendes Wort, egal wie Du es drehst und wendest. :D
    ENDE. :gott:


    Edit: ISCHHABEGARKEINEPROBLEM. :lachtot:

  • Also ich fütter auch Orijen da es wirklich gut vertragen wird und der Hund super aussieht vor allem in der Bemuskelung (und das schiebe ich aufs Protein?). Ich finde das mit den Werteangaben eh sehr kompliziert :???: . Allein wenn man sich die Rohaschewerte von vielen Futtern anschaut haben die sich über den Jahreswechsel durchweg erhöht - wird da anders gemessen??? Auch Orijen ist von 6,5 auf 7,5% hochgegangen.


    Bei uns gibts regelmässig auch mal Reinfleischdosen mit Gemüseflocken und in Kombi mit Orijen habe ich das Gefühl richtig zu liegen. Manchmal denke ich wenn wir Menschen nur die Analyse unserer Lebensmittel immer so genau lesen würden ...

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE