ANZEIGE
Avatar

Gestern Kastriert.

  • ANZEIGE

    Gestern ist unsere 6 Monate alte Labradorhündin kastriert worden. Heute konnte ich sie abholen.
    Sie liegt nur herum und schläft, ist das normal?
    Was habt ihr für Erfahrungen?

  • ANZEIGE
  • Ist 6 Monate für eine Kastra nicht etwas früh? :???:


    Ich denke, es liegt an der Narkose, dass sie viel schläft. Ist ja auch anstrengend für einen solch jungen Hund!

    "Dude, you're confusing reality with porn... again." Sam

  • ANZEIGE
  • Ich finde, solche Fragen sind immer schwer zu beantworten, wenn man den Hund nicht kennt. Die Stressfaktoren der fremden Umgebung, immerhin war Dein Hund ja über Nacht in der Klinik, wahrscheinlich hat sie auch noch Schmerzen - könnten Gründe dafür sein, dass sie so down ist. Eventuell lag Deine Hündin schon in Narkose, die Kastration jedoch konnte nicht sofort durchgeführt werden und sie musste nachnarkotisiert werden. Diese Hunde brauchen auch länger, bis sie wieder richtig fit sind, bis das Narkotikum über die Nieren ausgeschieden wird.


    Aber ich würde nicht behaupten können, dass das Verhalten Deines Hundes jetzt normal oder unnormal ist. Als Bambi wegen der Magendrehung operiert wurde, war sie schon am nächsten Tag viel zu fit - zum Erstaunen des Klinikpersonals.


    Jule dagegen hat nach ihrer Kastration und Tumorentfernung zwei Tage gebraucht, bis sie annähernd wieder die Alte war.


    Wenn Du Dir Sorgen machst, würde ich den Tierarzt telefonisch kontaktieren und auf das Verhalten ansprechen. Hast Du denn das Gefühl, sie hat Fieber ? Wie sieht denn die OP - Wunde aus ?

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Unsere Tierärztin hat uns geraten unsere Hündin vor der ersten Läufigkeit zu kastrieren. Es wurden die Eierstöcke und irgendwelche Drüsen entfernt.
    Habe auch das Gefühl dass es einfach die Narkose noch ist die sie etwas mitnimmt. Kann ja eigentlich froh sein, denn sie soll sich ja momentan wirklich schonen und nur zum pinkeln hinausgehen. sonst ist Ruhe angesagt.
    Am Freitag müssen wir wieder zu Kontrolle zur TÄ.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "hollypw"

    Unsere Tierärztin hat uns geraten unsere Hündin vor der ersten Läufigkeit zu kastrieren.


    Na toll....wie hat sie das denn begruendet?


    Wenn die Kastra nicht medizinisch bedingt war (was ich bezweifele bei einem 6 Monate alten Junghund) dann ist von einer Kastra in dem Alter immer abzuraten.


    Vielleicht schlaegst Du der TA mal vor einige Lehrgaenge zu besuchen und sich weiter zu bilden, denn auf dem neusten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse scheint sie nicht zu sein.

    “O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
    bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
    etwas sagen zu muessen.


    Erloese mich von dem großen Leiden
    die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.


    Lehre mich, nachdenklich ohne argwoehnisch,
    hilfreich ohne diktatorisch zu sein..”

  • Mann wann hören die Tierärzte bloß auf zu diesem Schwachsinn zu raten :kopfwand:

    Liebe Grüße


    von Kata, Reggy (Yorkie *2005), Ally (Goldie *2007) und diversen Gästen


    -----------------------------------------------------------------
    Ein Mangel an Sachkenntnis vereinfacht ungemein jede Beurteilung.
    -----------------------------------------------------------------

  • Zitat von "tagakm"

    Na toll....wie hat sie das denn begruendet?


    tanja, sie wird doch nicht sagen, dass sie noch ein wenig auf die schnelle verdienen will. ;)
    sorry, aber solche ta liebe ich. leider gibt es davon viel zu viele.


    meine hündin hat 4 monate gebraucht, bis sie sich wieder erholt hatte und ich mit ihr draußen laufen konnte.


    gruß marion

  • Zitat

    Mann wann hören die Tierärzte bloß auf zu diesem Schwachsinn zu raten kopf gegen wand


    Das frage ich mich auch immer.
    Auf der anderen Seite ist es eine gute Einnahmequelle. :/

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Hallo,


    manche Hunde sind nach einer Narkose sehr matt und schläfrig.
    Die Narkosemittel werden sehr unterschiedlich vertragen.
    Vorsichtshalber solltest du Fieber messen und eine Notrufnummer bereit legen.
    Die Hündin sollte wenigstens eine kleine Menge Wasser trinken.


    LG, Friederike




    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE