ANZEIGE

Beiträge von JacysCab

    Als Becks damals als Welpe zu uns kam, hat unser Althund, Cab, ihn 2 Wochen lang mit dem Arsch nicht angeschaut - uns auch nicht.
    Er lag lieber im Schlafzimmer im Körbchen als mit dem nervigen Welpen und uns im Wohnzimmer.
    Ist zwar mit zum gemeinsamen Gassi gegangen, hat sich danach aber sofort wieder verkrümelt.


    Danach wurden die beide aber richtig dicke und kein anderer Hund (egal ob bekannt oder unbekannt) durfte an den Kleinen ran. Das hat sich aber auch recht fix wieder gelegt.


    Heute sind die beiden die besten Kumpels :gut: und leben seit über 6 Jahren Seite an Seite ohne große Kloppereien.


    Wie hier also schon geschrieben wurde - gib den beiden Zeit, der Welpe ist erst seit kurzem bei euch. Das wird schon! :smile:

    Zitat von "bordy"

    Nur so viel: Wenn ich dir begegnen würde, wüsste das dir das Problem bekannt ist und dein Hund sich, weil du ihn nicht halten könntest auf meine stürzt, würde ich ihn Punkt a) so "abwehren" das er demnächst nen 10m Bogen um mich läuft und Punkt b) hättest du spätestens wenn auch nur einem von uns auch nur ein Haar gekrümmt wäre und du mir dann noch mit so einer selten blöden Aussagen wie "na ihrer ist da ja jetzt auch nicht ganz unschuldig dran" kämst, eine ordentlich Formulierte Anzeige am Hals. Dann kannst du über die Tiefenpsychologie deines Hundes mit Polizei und Ordnungsamt philosophieren.


    :gut:


    Ich finde die Uneinsichtigkeit des TS mehr als unangebracht!

    Wir können die Rhön Residence empfehlen. Ist ein super hundefreundliches Hotel mitten in der Pampa (zwischen Dipperz & Friesenhausen)


    In meiner Kindheit waren wir dort immer hundelos & letztes Jahr waren wir mit den Jungs dort (langes Wochenende) & so begeistert, dass wir für dieses Jahr auch schon gebucht haben (diesmal aber 1 Woche). =)


    Viel Spass bei der Suche & im Urlaub :)

    Zitat von "Ati und Aaron"


    Ganz ehrlich, wenn du dich so schnell deiner Hunde "entledigst", nur weil ein kleines Problem auftaucht, dann werden die beiden momentanen Welpen nicht lange bei dir sein. =)


    Wieso bist du nicht umgezogen, als du Adalia noch hattest? :ka:
    Wie alt war sie denn und wie lange lebte sie schon bei dir? :ka:


    Dazu frage ich mich noch:
    Warum hast dz Adalia nciht zurück geholt, sondern einen neuen angeschafft?


    Irgendwas stinkt an der Geschichte gewaltig.


    Mir tun nur die Hunde Leid :muede2:

    Zitat von "Whippetine"

    ooooch ... süüüüüß.
    und Dank Dackel-Pinscher doppelter Jagdtrieb :)
    Da werden sie / werdet ihr viel Freude haben - und hoffentlich ne gute Hundeschule :D


    Als ich die Bilder von Schwiegermama gesehen habe, konnte ich keinen Dackel & auch keinen Pinscher erkennen ;)
    Ist also n richtiges kleines, aufgewecktes Überraschungspaket. Mal sehen, wie sie aussieht, wenn sie ausgewachsen ist ;)

    Zitat von "Cookie2012"

    Mit Ende 50 sind die ja jünger als ich...wieso mischt Du Dich da denn überhaupt ein...die sind doch volljährig und noch nicht dement, haben noch eine statistische Lebenserwartung von ca 30 Jahen...
    Lass die doch die Entscheidung selber treffen....


    Ich mische mich doch gar nicht ein - sie haben mich um Rat gefragt & ich habe die Frage quasi an euch weitergeleitet, da ich mich nicht auskenne.
    Ich habe nie behauptet, sie seien dement oder zu alt oder überhaupt. Woran machst du denn fest, dass ich mich ungebeten einmische oder aufdränge? :???:
    Ich habe ihnen einzig und allein vom Jack Russel abgeraten...

    Zitat von "Laempchen278"

    Darf ich fragen wie alt Deine Schwiegereltern sind? Ich frage deshalb, weil ich finde das ältere Leute sich nicht unbedingt einen Welpen anschaffen sollten der sie vielleicht überlebt! Was passiert dann mit dem Hund?? Entschuldigung das ich so direkt bin, aber ich finde das egoistisch. Es gibt auch tolle ältere Hunde die dringend ein Zuhause suchen!


    Meine Schwiegereltern sind Ende 50, also da ist alles im grünen Bereich. :smile:
    Wenn etwas passieren sollte (oder sie mal ohne Hund verreisen wollen), nehmen eir den Hund oder aber mein Schwager mit seiner Freundin.


    Zitat von "Aoleon"


    JacysCab, als erstes möchte ich dir dringend raten davon


    Abstand zu nehmen.
    Es kann gut sein das deine Schwiegereltern ihren neuen Hund ebenso erziehen wie den davor und das sollte man ihnen auch zugestehen.
    Denn es gibt nicht die einzig wahre Hundeerziehung, nicht jeder möchte einen Hund wie er hier im Forum oft als das "einzig wahre" propagiert wird. Wenn sie mit einem etwas verzogenem Hund glücklich sind ist es doch okay.


    Der Spruch kam ja nicht von mir, sondern von Schwiegermama ;) Ich habe mich schon bei Fabian nicht unnötig eingemischt & werde es hierbei auch nicht tun. Wichtig ist mir nur, dass sich unsere Hunde verstehen (und meine Jungs verstehen sich eigentlich mit allem & jedem, besonders mit kleinen Damen ;) )


    Papillon habe ich meinen Schwiegereltern vorgeschlagen, genauso wie den Tibet Terrier.


    Wie sieht es denn mit Zwergschnauzern aus?


    Sorry, aber ich kenne mich so gut wie gar nicht mit den "klienen" aus :ops:

    Hallo liebe Foris,


    wie ihr schon dem Titel entnehmen könnt, brauche ich eure Hilfe für die SUch des passendes Hundes meiner Schwiegereltern (Schwiegermama ist der treibende Part).


    Zu meinen Schwiegereltern:
    Sie sind hundeerfahren, haben vor knapp 2 Jahren ihren Westhighlandterrier Fabian einschläfern lassen müssen. er ist 13 Jahre alt geworden und war doch ein wenig verzogen. Die Lieblingsausrede meiner Schwiegermutter "Das ist ein Terrier, die kann man nicht richtig erziehen." :hust:
    Fabian kam mit anderen Hunden so gut wie gar nciht klar und naja, wirklich gehorsam war er nicht.
    Aaaaber: Das soll sich beim nächsten Hund ändern, diesmal gehen wir das gaaanz anders an :D
    Meine Schwiegermutter ist Retnerin. Hundi dürfte überall mit hinkommen. Klar sollte sie auch lernen alleine zu bleiben. Warum sie? Kriterium 1: Es soll eine Hündin werden. Kriterium 2: Ein Welpe. Kriterium 3: Nicht grösser als 40 cm Ob Rassehund oder Mix, das ist egal. Tierschutz ginge auch, aber dann eher auf PS, damit sie sich den Welpen anschauen können.
    Was sie dem Hund bieten? Familienanschluss, Rudelspaziergänge, Urlaub im Wohnwagen.
    Wenn sie den Hund mal nicht mitnehmen können, wird sie bei uns sein (sollte also gut sozialisiert sein).


    Hundesport eher nicht. Hundeschule, davon werde ich sie noch überzeugen ;)


    Meine Schwiegermutter ist jetzt schon wieder so übereifrig, dass sie am Sonnatg zu einem Jack Russel Züchter fahren und sich das mal anschauen. Von der Rasse habe ich ihr DRINGEND abgeraten.
    Malteser will Schwiegerpapa nicht - der hätte gerne einen Dackel.
    Der Hund sollte nicht ständig zum Scheren müssen. Wenig Jagdtrieb sollte er haben (damit er auch ohne Leine laufen kann).
    Hab ich was vergessen? Mir fällt grad nciht mehr ein =)
    Wenn ihr noch Fragen habt, her damit.


    Und nun seid ihr dran - ich freu mich über eure Vorschläge ;)


    Grüßle,
    Jacy

ANZEIGE