Plötzliches Anspringen / -knurren / -bellen von Fremden

  • Der Platz befindet sich hinter mir, ich sitze immer, ausnahmslos immer zwischen meinem Hund und dem Reiz. Sie hat dadurch gelernt, dass es sie nichts angeht wer in welcher Geschwindigkeit über den Flur läuft, in mein Büro kommt oder gerade einen Elefanten durch die Gegend trägt ;)

    Sollte ich mein Büro mal verlassen, schließe ich den Hund ein und hänge ein Schild an die Tür, dass niemand ohne mich hineingeht

    Deswegen ist er auch jetzt immer und zwar ausnahmslos immer bei mir unterm Tisch. Wir haben ein quasi Großraumbüro, wo immer wer durchgehen kann. Links vier Leute (mit mir) - Gang - rechts zwei Leute. Wenn er unterm Tisch liegt, darf er auch zu meinem Gegenüber, die verstehen sich total gut. Abe nur dahin. So bald er versucht unterm Tisch raus zu gehen, schick ich ihn wieder rein.

    Aber wahrscheinlich habe ich von Anfang an keine klare Grenzen gesetzt. Zu viel "der ist so süß" und ich hab ihn zu den Mitarbeitern hin gelassen. Seit er in der Firma eben zwei/dreimal kurz mal 'ausgerastet' ist, vermeide ich das und trainiere es ihm ab und weise auch die Mitarbeiter (und -innen - weil die sind das größere 'Problem' bzgl. 'mei ist der süß') darauf hin. Das heißt, wenn ich Kaffee holen gehe, darf er nichts anderes als bei mir sein und zu keinem links oder rechts auf den Platz. Und wenn jemand sagt: "Hallo Snoopy", dann sage ich zum Mitarbeiter / zur Mitarbeiterin klar "Na" (tirolerisch für 'nein' und natürlich auch zu Snoopy aber hier eben 'nein' - weil das der Befehl für ihn ist und somit klar ist, wer gemeint ist :winking_face:)

    ©a-x-i

  • Irgendwann ist der "Auslöser " durchaus auch egal


    Ich würde mir Gedanken um das Gesamtkonzept machen

    Dein Hund wird irgendwie irgendwas aus Situationen lernen



    Wenn ich meinen Hund zu einer aufregenden Situation mitnehmen würde wie zb wandern in aufregender Umgebung,rodeln, etc und ihn danach unter einem Restauranttisch sich selbst überlassen parken würde

    Würde ich mich nicht wundern wenn alles was vorbei kommt Probleme macht wenn ich mich nicht " kümmere "


    Wenn mein Hund unter dem Restauranttisch und ähnlichen Situationen gelernt hat unerwünschtes Verhalten erfolgreich zu gestalten würde ich mich nicht wundern wenn er das auch irgendwann im Büro macht


    Schau mal was sich auf die stresstoleranz positiv und negativ auswirkt ,überprüfe dein eigenes Verhalten und deine eigenen Fähigkeiten und Qualitäten ( in Theorie und Praxis)


    Am wichtigsten:vermeide weiteres unerwünschtes Verhalten

    Und passe die Aktivitäten den Fähigkeiten des Hundes an


    Sonst haste am Ende einen Hund der auf den Schatten einer nicht vorhandenen Fliege auf einer nicht vorhandenen Wand reagiert

  • Den Ausloeser zu kennen ist schon gut. Man kann dann ggf. besser trainieren. Aber.. Es aendert erstmal nix an deiner Verantwortung und oft findet man einfach nicht alle Ausloeser.


    Dein Hund hat schlicht und ergreifend nix mehr so nah an Menschen zu suchen. Pack nen MK drauf, hab ihn an ner kurzen Leine und schweif mit deiner Konzentration nicht ab.


    Wieso sollte es bei dir keine gescheiten Trainer geben? Du lebst jetzt nicht irgendwo im Regenwald..

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wäre es denn vllt auch eine Option, dass du den Platz mit einem anderen Kollegen tauschen kannst? Quasi so, dass ihr vllt in einer Ecke sitzt? Und er dann hinter dir liegen kann bzw an der Seite an der Wand? Oder habt ihr alle eure Tische quasi im Raum stehen?

  • Und passe die Aktivitäten den Fähigkeiten des Hundes an

    Und an deine eigenen Fähigkeiten. Ich vermeide Aktivitäten, von denen ich weiß, dass ich noch nicht in der Lage bin, die Situation und den Hund schnell genug zu lesen und zu reagieren.

  • war das nicht der Hund, der auch beim Gassi so ausklinkt?

    ausklinkt? beim Gassi gehen? Nein. Nur mal einen Beitrag gepostet, weil er auf und davon ist. Aber ausklinken? Na.


    Wieso sollte es bei dir keine gescheiten Trainer geben? Du lebst jetzt nicht irgendwo im Regenwald..

    So hab ich das nicht gemeint, ich meinte, dass hier keiner im Forum ist, der in meiner Nähe einen guten Trainer / gute Trainerin kennt.


    Und noch was: ich lese oft von 'Maulkorb'. Er hat noch niemanden gebissen und ich werde es auch verhindern, dass er jemals einen beißt, aber Maulkorb - no go! Wenn ich mir andere Hunde in meiner Gegend ansehe, wo Herrchen oder Frauchen ihn mit aller Gewalt an der Leine zurück ziehen, und der Hund wie verrückt bellt und an der Leine zerrt. Nein, solch ein Hund ist Snoopy nicht und da investiere ich lieber in einen guten Trainer und in viel Zeit, bevor ich das Snoopy an tu. Sorry, aber auch wenn jetzt da viele Aufschreien: Maulkorb BEVOR er jemanden beißt. Ich werde es auch ohne MK zu verhindern wissen.

    ©a-x-i

  • Er hing doch schon in der Hose von Passanten und springt sie an. Das kannst du ja offenbar nicht verhindern. Und natürlich kann er dabei auch gleich kraftvoll zubeißen.

  • :???: Der Maulkorb sollte ohnehin für JEDEN Hund von Beginn an (gut auftrainiert) eine völlige Selbstverständlichkeit sein!


    Keine Ahnung woher dieses komplett verquere Denken kommt, dass Maulkorb nur für hochagressive Beisser gut sein soll! Jeder Tierarzt wird dir dankbar sein, wenn der Hund Maulkorb kennt, für Öffis ist er ohnehin Pflicht, Giftköder kann man auch gut umgehen, wenn der Beisskorb "normal" ist. Was soll bitte dieses "um Gottes Willen!" Als ob der Beisskorb was Schlechtes wäre :skeptisch: Du tust deinem Hund was Gutes, wenn er ihn kennt und vermeidest unnötigen Stress für ihn wenn er ihn doch mal braucht!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!