Durchfall, Erbrechen,Juckreiz Welpe

  • Hallo ihr lieben,

    Ich bin ganz neu hier und hoffe das mir vielleicht irgendwer helfen kann. Mein Lebensgefährte und ich sind schon lange im Tierschutz tätig und haben nun vor 5 Wochen einen jetzt 17 Wochen alten Mittelspitz aufgenommen von einem Vermehrer. Der Laden wurde zum Glück dicht gemacht und wir versuchen den Kleinen nun zu päppeln. Nach ca 5 Tagen fing er an zu Erbrechen und starken Durchfall zu bekommen. Wir sind natürlich sofort zum Tierarzt da er sehr matt und kränklich war. Der Tierarzt sagte er hätte einen Magen Darm Infekt, bekam Medikamente und Durchfall Tabletten sowie Schonkost von uns. Ein Giardien Test wurde nach 3 Tagen sammeln auch gemacht. Negativ. Der Stuhlgang wurde etwas besser für ca 3 Tage und fing dann wieder an matschig zu werden. Wir beobachteten das dann einfach mal ein wenig und es wurde weder besser noch schlechter. Laut TA soll sich der Darm erstmal erholen. Alles schön und gut. Entwurmt haben wir ihn auch 3 mal da er einen starken Wurmbefall hatte und auch natürlich auch Lungenwürmer etc getestet. Nun ist er quasi über Nacht wieder sehr schlapp geworden und hatte flitzepfiff vom feinsten, wieder erbrechen und konnte seine Blase 0 halten. Bedeutet quasi dauerpinkeln. Wir haben wieder beim Tierarzt angerufen, die haben nur gesagt wir sollen in ein paar Stunden kommen und das war mir zu riskant also habe ich den Kleinen eingepackt und bin in die Klinik gefahren. Dort Ultraschall, Röntgen, Urinuntersuchung, Kotuntersuchung. Alles toll. Werte super, nur ein wenig dehydriert. Giardien wieder negativ. Er bekam zu dem Zeitpunkt schon wieder normales Junior Futter mit olewo. Wieder Antibiotikum und Hoffen.

    Unter dem Antibiotikum hat das Pinkeln aufgehört und das dauerhafte Kratzen ist besser geworden.

    Nun haben wir ihm wieder Schonkost gegeben (hühnchen mit Reis und gekochten Karotten) der Durchfall ist weg. AAAAber Senfgelb ist der Output und wird momentan auch wieder etwas weicher. Ich weiß nicht mehr weiter. Er ist fit, spielt, hat Hunger wie die Großen, Trinkt, ist frech und echt ein süßer Kerl. Hat er eine Futtermittelallergie, doch Giardien? Uns gehen langsam die Ideen aus und um ehrlich zu sein bald auch das Geld wenn das so weiter geht. Ich würde mein letztes Hemd geben für den Kleinen und nach den ganzen Pflegehunden die wir hatten wollen wir ihn auch gerne behalten . Seine Geschwister die bei Kolleginnen von mir gelandet sind haben nichts. Nicht die Bohne. Habt ihr einen Rat, eine Idee, irgendwas?


    Ich Danke euch schonmal im vorraus und bin froh das es euch gibt. Hier haben mir schon so einige Beiträge weitergeholfen ☺️♥️

  • Es kommen bestimmt noch andere, Futtererfahrenere User, aber ich würde als Schnellmaßnahme das Hühnchen ersetzen. Wenn es damit besser wird seid ihr schonmal einen Schritt weiter.

  • Gelber Kot hat was mit der Galle oder Leber zu tun, wenn ich nicht irre...

    Die Leber ist nach den vielen Medikamenten und AB sicher ein bisschen beleidigt.


    Blut wurde auch angeschaut?


    Ich würde auch vom Hähnchen Abstand nehmen. Wird sehr oft nicht vertragen. Bei uns auch nicht. Auch Reis nicht... Trockenfutter ebenso nicht...


    Mageres Pferdefleisch oder Lamm und Morosche Suppe; das würde ich mal versuchen.

    Wenn das klappt, entsprechendes Nassfutter. Ist einfach leichter verdaulich.

    Langfristig kann man ja wieder mal Trofu versuchen, aber den belasteten Magen würde ich es erstmal möglichst einfach machen.

  • Ich würd auch erstmal nur Morosuppe geben, damit sich der Darm beruhigen kann.

    Das nicht nur 1-2 Tage lang, sondern eher ne Woche. Und dann langsam Kartoffeln o. Ä. einschleichen.

  • Hier helfen Pellkartoffeln gut, die ich abkühlen lasse und später kalt oder erneut erwärmt wieder zu fressen gebe bei Darmbeschwerden. Durch die Abkühlung entsteht resistente Stärke, die wiederum für die Bildung von Butyrat (Buttersäure) sorgt, das stärkt die Darmflora und ist entzündungslindernd. (Reis wird nicht vertragen, Morosuppe findet Emmi nach 1-2 Tagen schon gruselig).

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo und danke für eure Antworten 😊

    Pinkboxer

    Leber und Galle sind soweit in Ordnung. Die Bauchspeicheldrüse auch, zumindest laut Blutuntersuchung.

    Die Morosche Suppe haben wir auch schon gekocht, die rührt er nicht an...leider.

    Ich werde Montag direkt Pferdefleisch probieren wir ihr sagt und morgen Kartoffeln anstatt Reis füttern und euch berichten.


    Vielen vielen lieben Dank.

    Ich bin so froh das es dieses Forum gibt.

  • Ich bin da ja absolut kein Fachmann (-frau), aber mir ist der Juckreiz in Kombi mit Durchfall etc. aufgefallen.


    Vielleicht ist er gegen irgendwas allergisch (Futter wurde ja schon angesprochen), aber vielleicht ist ja irgendwas in Eurer Wohnung/Garten/Gassistrecke, das er entweder gefressen, oder sonstwie aufgenommen hat (durch Hautkontakt)?


    Vielleicht könnt Ihr Eure Wohnung/Umgebung auch daraufhin mal abchecken?


    Ansonsten wünsche ich dem Zwerg nur ganz schnelle und gute Besserung!!

  • Eulili das haben wir auch schon überlegt. Mir fällt nur absolut nicht ein was das sein könnte. Wir sind Montag nochmal in der Klinik und werden wohl einen Allergietest machen.

    Ich hab so angst um den Kleinen. Er ist fit, ja aber dieser dauerhafte Durchfall und Matschkot für mittlerweile 4 Wochen ist schon richtig blöd. Ich möchte ja das aus ihm mal ein gesundes kleines Kerlchen wird und nicht das er langfristige Schäden davonträgt....

    Ich schlafe mittlerweile kaum noch weil ich mir so den Kopf zerbreche was er hat.

    Wir werden Pferdefleisch noch probieren, allerdings weiß ich momentan noch nicht wo wir das herbekommen sollen 😁.

    Mal schauen.

    Danke ihr Lieben für eure Hilfe♥️♥️♥️

  • Nur noch eine Idee ( ich will dich aber nicht nerven damit).


    Was habt Ihr für Böden daheim und mit was putzt Du? Es bleiben da ja immer Rückstände am Boden, Hund läuft da ja drüber und leckt sich die Pfötchen, oder legt sich hin usw.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!