Kot weich halten, aber nicht dünn

  • So, aufgrund der Schmerzen beim Kotabsatz wurde unser Mädl jetzt komplett durchgecheckt. Ohne Ergebnis. Lediglich auffallend ist, dass sie immer am Anfang Schmerzen hat und der Anfangskot immer fest ist (nicht hart, aber fest). Das was danach kommt, ist weicher. Wie kann ich es schaffen, dass auch der Anfang weicher bleibt, ohne dass es dann wieder komplett zu dünn wird?? Flohsamen, Ulmenrinde usw. haben hier nichts verbessert. Aktuell versuche ich Leinsamen. Habt ihr noch Ideen?

  • Wir haben, als die Probleme anfingen, von einem Futterfarm Trockenfutter zu Anifit Dosen gewechselt. Da es ja hieß, es wären die Analdrüsen und man soll auf gutes Nassfutter umstellen, dazu gibt es Karottenflocken. Seitdem ist der Kot wesentlich besser geworden, wir hatten vorher meistens viel zu weich, aber jetzt anscheinend eben zu fest am Anfang. Und unser Mimöschen (4 Jahre) ist ehrlich empfindlich. Besser kann ich es nicht beschreiben.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • MLM Marketing wie Anifit sollte man prinzipiell nicht unterstützen. Abgesehen davon, dass es für das Geld Futter mit wesentlich besserer Qualität gibt.

    Bevor ihr da jetzt mit diversen Pülverchen und Zusätzen anfangt, sucht euch ein anderes gutes Nassfutter, das von der Qualität und den Inhaltsstoffen passt und die Verdauung entsprechend reguliert und hinter dem kein halbseidenes Marketingkonzept steht.

  • Helfstyna - es ist immer schwer durch diesen Dschungel an Futter zu blicken und dann auch noch das passende für seine eigenen Probleme zu finden. Ich dachte leider, Anifit wäre richtig gutes Futter.

    Nun eine riesige Bitte, könnt ihr mir etwas empfehlen? Gerne auch per PN. Inzwischen bin ich ehrlich verzweifelt. :weary_face:

  • Das Anifit Nassfutter besteht ja fast komplett aus Fleisch. Das finde ich jetzt nicht so richtig ideal.

    Hier gibt es auch einen Thread, der sich um Nassfutter dreht, dort könntest du die Frage nach dem Futter auch noch stellen.

  • Das Anifit Nassfutter besteht ja fast komplett aus Fleisch. Das finde ich jetzt nicht so richtig ideal.

    Hier gibt es auch einen Thread, der sich um Nassfutter dreht, dort könntest du die Frage nach dem Futter auch noch stellen.

    Tatsächlich ist viel weniger Fleisch drin, als deklariert ist, aber trotzdem kein empfehlenswertes Futter.

    "Man sieht: Die prozentualen Mengen der Makronährstoffe sind sehr dicht am Original. Wer nachrechnet, stellt fest, dass die Auflistung der Lebensmittel den Prozentangaben der Zutatenliste entspricht. Das dürfte ungefähr drin sein in 100g Futter. Nun stehen unterm Strich aber keine 100g sondern nur 55g. Nun kommt der legale Trick: Wasser kann deklarationsfrei nach Belieben hinzugefügt werden und muss nicht in der Zutatenliste auftauchen. Kippen wir also einfach 45g Wasser pro 100g hinzu, und schon haben wir 91,2% Fleisch im Futter, obwohl in 100g nur 50,3g Fleisch drin ist!"

    Quelle: https://www.dr.ueke.de/anifit-…n-und-trockenem-hirsch#h3

  • Was habt ihr davor gefüttert? Was mag und verträgt der Hund denn?


    Wie äußern sich die Schmerzen? Was wurde untersucht? Wie wurde oben genanntes dosiert?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!