Einmal am Tag weicher Output

Es gibt 128 Antworten in diesem Thema, welches 13.970 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Kirasherrchen.

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    nachdem ich hier seit Ende Dezember immer wieder rumstöbere, habe ich mich jetzt endlich auch angemeldet und das aus folgendem Grund:

    Unsere Kira hat einmal, dass zu 95% am Nachmittag und beim zweiten Mal Kot absetzen weichen Kot, Durchfall war auch schon dabei.


    Kira ist seit Ende Dezember bei uns. Giardien hat sie keine mehr, die sind wir durch Medikamente losgeworden. Vor ca. zwei Wochen wurde erneut darauf geprüft. Darmkur über 4 Wochen hat sie danach bekommen.

    Ein großes Kotbild hatten wir gleich zu Anfang machen lassen, damals gab es bis auf die Giardien keine Auffäligkeiten.

    Gefüttert wird sie zweimal am Tag. Sie bekommt einen Teil Wolfsblut Wide Plain Trofu (Pferd) und Wilderness pure Horse Nafu. Zusätzlich bekommt sie schon seit ein paar Wochen einen Esslöffel eingeweichte Möhrenpellets mit ins Futter. Nach der letzten Runde gibt es noch ein Kaninchenohr mit Fell.


    Eine Futterunverträglichkeit ist ja eigentlich bei Pferd auszuschließen. Am Kaninchenohr, denke ich sollte es auch nicht liegen, sie bekommt ab und zu auch mal was anderes ohne, dass sich was am Output ändert. Zudem ist sie draußen auch recht aktiv und i.d.R. gut drauf.


    Zwischenzeitlich habe ich die Bierhefe vermutet, die sie u.a. gegen Parasiten bekommt vermutet, aber auch durch das absetzen wurde es nicht besser.


    Nachdem ich viel gelesen habe und das zweite Mal Kot absetzen unverändert ist, haben wir Blut abnehmen lassen und ein großes Blutbild machen lassen. Aussage laut TÄ "alles i.O.". Befund hänge ich mit an.


    Hat jemand vielleich ähnliche Erfahrung gemacht? Ist eventuell etwas im Bericht doch auffällig? Sonst noch eine Idee woran es liegen könnte?


    Danke vorab.

  • mir springt da tatsächlich der T4 Wert ins Auge.

    Wechselhafter Kot kann tatsächlich einer der ersten Hinweise bei ner SDU bzw. Subklinischen Schilddrüsenunterfunktion sein.

    Viele Grüße

    Julia und die Swiffer


    I am what I am and what I am needs no excuses (Gloria Gaynor)


    Der Swifferthread


  • Hast du schon mal getestet, wie es ohne Nassfutter ist?


    Das führt bei uns i. d. R. immer zu teils weichem bis matschigem Output, mal mehr und mal weniger.

    Wirklich schöne, geformte und feste Haufen hatten wir mit Nassfutter nie, selbst wenn nur ein Teil der Fütterung daraus bestand.

  • ANZEIGE
  • mir springt da tatsächlich der T4 Wert ins Auge.

    Wechselhafter Kot kann tatsächlich einer der ersten Hinweise bei ner SDU bzw. Subklinischen Schilddrüsenunterfunktion sein.

    Wie kann ich sie genau darauf prüfen lassen? Wahrscheinlich gibt es hierfür weitere ausschlagebende Werte?

    Hast du schon mal getestet, wie es ohne Nassfutter ist?


    Das führt bei uns i. d. R. immer zu teils weichem bis matschigem Output, mal mehr und mal weniger.

    Wirklich schöne, geformte und feste Haufen hatten wir mit Nassfutter nie, selbst wenn nur ein Teil der Fütterung daraus bestand.

    Nassfutter hat sie bisher immer bekommen von uns. Wäre noch einen Versuch wert.

    Allerdings bekommt sie auch nur drei Esslöffel pro Mahlzeit.

  • Wäre bei uns auch schon ein Thema.


    Ansonsten, ich bin bei den SDU Werten nicht so ganz fit, aber ich dachte mir schon, dass noch jemand den T4 auffällig findet.

    Ich würde das auch abklären lassen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also Blutuntersuchung mit SD Werten. Soviel habe ich dazu zumindest bisher gefunden um eine Aussage treffen zu können.


    Sonst ist an ihr auch nichts unbedingt auffällig. Sie ist nach wie vor zurückhaltend und ab und an noch ängstlich/schreckhaft, das war vor 3 Monaten aber noch wesentlich schlimmer.

  • Eine Futterunverträglichkeit ist ja eigentlich bei Pferd auszuschließen.

    Weshalb sollte das auszuschließen sein? Natürlich kann ein Hund auch auf Pferdefleisch allergisch sein, es wird nur gerne für Ausschlussdiäten verwendet, weil die wenigsten Hunde standardmäßig Pferd als Futter bekommen und für eine Ausschlussdiät eine Fleischsorte verwendet werden soll, die der Hund sonst noch nie hatte.

  • Ausschließen sollte man es nicht, dass ist richtig, habe mich falsch ausgedrückt. Ich halte es für unwahrscheinlich aber nicht unmöglich, dass sie es nicht verträgt.

    Leckerlis bekommt sie auch nur Pferd i.d.R. Frühs und Abends ist der Output zudem auch normal ohne Auffäligkeiten.

  • Hat sie vielleicht Stress?

    Schilddrüse würde ich auch abklären lassen und die Basolphile sind minimal erhöht. Ob das etwas zu bedeuten hat, weiß ich leider nicht


    Wie alt ist Dein Hund?

  • Wie kann ich sie genau darauf prüfen lassen? Wahrscheinlich gibt es hierfür weitere ausschlagebende Werte

    Blutabnahme und Schilddrüsenprofil.


    Da würde sich das große Profil anbieten, mit Antikörpern sind das dann, glaub ich, 8 Werte.


    Je nach Alter&Rasse des Hundes, ist ein niedriger T4 Wert nicht ungewöhnlich.

    Auch bei gestressten Hunden können die Werte durchaus mal durcheinander geraten.


    Aaaaaber wenn eben sowas wie wechselhafter Kot, Juckreiz, Ohrenentzündungen, Schreckhaftigkeit, vermehrtes Hecheln, Schlechtes Fell oder oder oder (die Palette von Symptomen ist echt nicht zu verachten) zusammen mitm niedrigen Wert auftreten, lohnt sich der genauere Blick allemal.

    Viele Grüße

    Julia und die Swiffer


    I am what I am and what I am needs no excuses (Gloria Gaynor)


    Der Swifferthread


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!